HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 16/237

Bei Ar­beits­un­fäl­len liegt Ber­lin un­ter Bun­des­schnitt

Sie klet­tern auf ho­he Ge­rüs­te, ar­bei­ten mit schwe­ren Ma­schi­nen und be­we­gen mas­si­ve Las­ten: Bau­ar­bei­ter le­ben nicht ganz un­ge­fähr­lich. Dort ge­sche­hen die meis­ten Ar­beits­un­fäl­le. Pro­ble­me kön­nen aber auch im Bü­ro auf­tre­ten - be­son­ders im Som­mer
Wo ge­sche­hen die meis­ten Ar­beits­un­fäl­le?

27.07.2016. (dpa) - Beim The­ma Ar­beits­si­cher­heit steht Ber­lin bes­ser da als der Bun­des­durch­schnitt.

Je 1000 Voll­zeit­stel­len ge­scha­hen in der Haupt­stadt im vor­letz­ten Jahr 19 Ar­beits­un­fäl­le.

Der Bun­des­durch­schnitt lag bei 25, wie Ar­beits­se­na­to­rin Di­lek Ko­lat (SPD) am Diens­tag bei der Vor­stel­lung des Ar­beits­schutz­be­rich­tes sag­te.

Im gan­zen Jahr 2014 wur­den rund 30.600 Un­fäl­le ge­mel­det.

Das wa­ren mehr als 80 Ar­beits­un­fäl­le im Schnitt pro Tag. Die Zah­len für 2015 lie­gen noch nicht vor.

Im lau­fen­den Jahr 2016 star­ben be­reits drei Men­schen bei Un­fäl­len - so vie­le wie im ge­sam­ten Vor­jahr. In frü­he­ren Jah­ren wa­ren es deut­lich mehr. Ein Ma­ler und ein Fens­ter­put­zer stürz­ten ab und ver­letz­ten sich töd­lich. Ein rück­wärts­fah­ren­der Rad­la­der über­fuhr ei­nen Mit­ar­bei­ter.

Die meis­ten töd­li­chen Ar­beits­un­fäl­le pas­sie­ren auf Bau­stel­len. Trotz der ge­stie­ge­nen Bau­tä­tig­keit in Ber­lin sei aber die Ge­samt­zahl der Un­fäl­le in den ver­gan­ge­nen Jah­ren fast un­ver­än­dert ge­blie­ben, sag­te Ko­lat.

An­ge­sichts der hei­ßen Som­mer­ta­ge be­ton­te die Se­na­to­rin, wie wich­tig der Ar­beits­schutz auch bei Bü­ro­tä­tig­kei­ten sei. Ab ei­ner Raum­tem­pe­ra­tur von 26 Grad soll­te der Ar­beit­ge­ber für Küh­lung sor­gen oder an­de­re Räu­me be­reit­stel­len. Ab 35 Grad soll­te nie­mand mehr ar­bei­ten.

Ei­nen ge­wis­sen Schutz vor Hit­ze und Son­ne soll­te es auch für Ar­bei­ter im Frei­en ge­ben, sag­te der Di­rek­tor des Lan­des­am­tes für Ar­beits­schutz, Ge­sund­heits­schutz und tech­ni­sche Si­cher­heit, Ro­bert Rath. Bau­ar­bei­ter soll­ten we­gen der Ge­fahr durch UV-Strah­lung nicht mit nack­tem Ober­kör­per un­ter­wegs sein: "Ei­ne Bau­stel­le ist kein Por­no."

Ge­sund­heit­li­che Pro­ble­me, die ar­beits­be­dingt nach län­ge­rer Zeit auf­tre­ten, sind vor al­lem: Haut­er­kran­kun­gen, As­bes­ter­kran­kun­gen, Schwer­hö­rig­keit durch Lärm, Rü­cken­lei­den, In­fek­tio­nen und Atem­wegslei­den. Das zei­gen die ge­mel­de­ten Ver­dachts­an­zei­gen der ver­gan­ge­nen fünf Jah­re.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 31. August 2016

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:

Christoph Hildebrandt
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht

HENSCHE Rechtsanwälte, Fachanwälte für Arbeitsrecht
Kanzlei Berlin

Lützowstr. 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-Mail: berlin@hensche.de

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de