HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 16/352

Die Er­käl­tung geht um: So schützt man sich am Ar­beits­platz

Die Tem­pe­ra­tu­ren sin­ken - und schon geht das Ge­schnie­fe im Bü­ro los: Meist steckt ein Kol­le­ge den an­de­ren an. Um sich wirk­sam vor ei­ner Er­käl­tung zu schüt­zen, hel­fen ein paar ein­fa­che Vor­sichts­maß­nah­men
Arbeitnehmer krank auf der Arbeit Was kön­nen Mit­ar­bei­ter tun?

16.11.2016. (dpa) - Hus­ten, Schnup­fen, Hei­ser­keit: Der An­blick der Kol­le­gen im Win­ter ist mit­un­ter ein Schre­ckens­bild.

Die Ge­fahr ist groß, sich an­zu­ste­cken und selbst krank zu wer­den.

Anet­te Wahl-Wa­chen­dorf, Vi­ze­prä­si­den­tin des Ver­ban­des der Be­triebs- und Werks­ärz­te, gibt Tipps, wie Mit­ar­bei­ter sich schüt­zen kön­nen:

- Tas­ta­tu­ren des­in­fi­zie­ren: An viel be­nutz­ten Ge­gen­stän­den wie der Tas­ta­tur, aber auch an Licht­schal­tern und Tür­klin­ken, sam­meln sich oft Vi­ren und Ba­zil­len. Hier hilft, sie re­gel­mä­ßig zu des­in­fi­zie­ren.

- Ar­beits­raum mo­de­rat hei­zen: Klar, es ist drau­ßen kalt. Trotz­dem soll­ten Be­schäf­tig­te es mit dem Hei­zen nicht über­trei­ben. 21 bis 22 Grad sind ide­al. Ist es viel zu warm, trock­nen die Schleim­häu­te schnel­ler aus - und da­durch ha­ben Er­re­ger wie­der ein leich­tes Spiel.

- Im­mer wie­der Hän­de wa­schen: Mit­ar­bei­ter soll­ten re­gel­mä­ßig ih­re Hän­de gründ­lich wa­schen. Stellt der Ar­beit­ge­ber Des­in­fek­ti­ons­mit­tel zur Ver­fü­gung, nutzt man das am bes­ten eben­falls. Wich­tig ist auch, die Hän­de kon­se­quent von Au­gen, Mund und Na­se fern­hal­ten, da sonst Bak­te­ri­en über die Schleim­häu­te ein­drin­gen kön­nen.

- Bei Krank­heit zu Hau­se blei­ben: Wer krank zur Ar­beit kommt, steckt al­le an­de­ren an, ist meist we­ni­ger pro­duk­tiv als sonst und tut sich vor al­lem selbst kei­nen Ge­fal­len. Denn ei­ne ver­schlepp­te Er­käl­tung kann un­ter Um­stän­den ei­ne Herz­er­kran­kung nach sich zie­hen.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 27. Januar 2017

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2018:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de