HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 16/369

Kon­kur­renz­ge­werk­schaft kri­ti­siert Eu­ro­wings-Ta­rif­ab­schluss mit Ver­di

Beim Luft­han­sa-Bil­lig­flie­ger Eu­ro­wings ver­tre­ten zwei Ge­werk­schaf­ten das Ka­bi­nen­per­so­nal: Mit der ei­nen hat das Un­ter­neh­men nun ei­nen Ta­rif­ab­schluss er­zielt - die an­de­re wet­tert da­ge­gen
Kabinenpersonal im Flugzeug, Flugbegleiter, Stewardess Was kri­ti­siert die Kon­kur­renz­ge­werk­schaft Ufo?

03.12.2016. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di und Eu­ro­wings ha­ben bei Ta­rif­ver­hand­lun­gen für rund 460 Ka­bi­nen­be­schäf­tig­te bei dem Luft­han­sa-Bil­lig­flie­ger ei­ne Ei­ni­gung er­zielt.

Das teil­ten bei­de Sei­ten am Frei­tag­abend mit.

Dem­nach er­hö­hen sich die Ge­häl­ter der Flug­be­glei­ter zum 1. Ok­to­ber 2016 um 2,5 Pro­zent, am 1. Ok­to­ber 2017 um wei­te­re 2,5 Pro­zent und zum 1. Ok­to­ber 2018 noch­mals um 1,25 Pro­zent für den Zeit­raum von sechs Mo­na­ten.

Eu­ro­wings wol­le die­sen Ab­schluss auch der Kon­kur­renz­ge­werk­schaft Ufo an­bie­ten, hieß es. Ufo hat­te En­de Ok­to­ber bei Eu­ro­wings ge­streikt.

Die Ge­werk­schaft Ufo al­ler­dings be­zeich­ne­te den Ta­rif­ab­schluss von Eu­ro­wings mit Ver­di als "mas­si­ve Pro­vo­ka­ti­on". "Zur Ver­mei­dung von Ar­beits­kämp­fen trägt dies nicht bei", sag­te Ufo-Ta­rif­ex­per­te Ni­coley Baublies am Frei­tag­abend der Deut­schen Pres­se-Agen­tur. Er sprach mit Blick auf den Ver­di-Ab­schluss von ei­nem "Un­ter­bie­tungs­ta­rif­ver­trag". Ufo ha­be hö­he­re For­de­run­gen ge­stellt. Die Ge­werk­schaft wer­de den Ab­schluss nun im Ein­zel­nen be­wer­ten und über das wei­te­re Vor­ge­hen be­ra­ten.

Bei­de Ge­werk­schaf­ten be­an­spru­chen für sich, bei Eu­ro­wings die stär­ke­re Ge­werk­schaft zu sein. Soll­ten bei­de Ge­werk­schaf­ten ei­nen Ta­rif­ver­trag er­rei­chen, müss­te ein so­ge­nann­tes Ta­rif­ein­heits­ver­fah­ren in Gang ge­setzt wer­den - falls die Ver­trä­ge mit­ein­an­der kol­li­die­ren. Dann müss­te no­ta­ri­ell fest­ge­stellt wer­den, wer die meis­ten Ge­werk­schafts­mit­glie­der hat. Der Ta­rif­ver­trag der Ge­werk­schaft, wel­che die meis­ten Mit­glie­der hat, wür­de dann gel­ten.

Eu­ro­wings-Per­so­nal­chef Jörg Bei­ßel sag­te, mit dem Ab­schluss mit Ver­di sei das Un­ter­neh­men an die "Gren­zen des wirt­schaft­lich Ver­tret­ba­ren" ge­gan­gen. Die Ei­ni­gung sei ein wich­ti­ger Mei­len­stein auf dem Weg zur Lö­sung der Ta­rif­kon­flik­te in der Eu­ro­wings-Ka­bi­ne.

Ver­di-Bun­des­vor­stands­mit­glied Chris­ti­ne Beh­le sprach von ei­nem "sehr gu­ten Er­geb­nis". Das gu­te Er­geb­nis sei vor al­lem auch auf­grund der Be­reit­schaft der Be­schäf­tig­ten er­zielt wor­den, für ih­re be­rech­tig­ten For­de­run­gen zu strei­ken.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 2. Februar 2017

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2018:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de