HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 14/261

Mehr Ver­ant­wor­tung: Neue Opel Group steu­ert GM Eu­ro­pa­ge­schäft

Opel-Ka­pi­tän Neu­mann steu­ert ab so­fort das kom­plet­te Eu­ro­pa-Ge­schäft von Ge­ne­ral Mo­tors: Ne­ben den Mar­ken Opel und Vaux­hall ver­ant­wor­tet er nun auch die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung und den wirt­schaft­li­chen Er­folg von Ca­dil­lac oder Chev­ro­let - auch in Russ­land
Fließband, Automobilindustrie, Montage Die Opel Group be­kommt mehr Ver­ant­wor­tung

23.07.2014. (dpa) - Ge­ne­ral Mo­tors stärkt die Toch­ter Opel: Die neu­ge­grün­de­te Opel Group über­nimmt die Ver­ant­wor­tung für das ge­sam­te GM-Ge­schäft in Eu­ro­pa.

Die Än­de­rung gel­te rück­wir­kend zum 1. Ju­li 2014, wie die Adam Opel AG am Mon­tag in Rüs­sels­heim mit­teil­te: "In der neu­en Ge­sell­schaft bün­delt das Un­ter­neh­men die Ver­ant­wort­lich­kei­ten für Opel/Vaux­hall so­wie al­le an­de­ren Ak­ti­vi­tä­ten von GM in Eu­ro­pa - in­klu­si­ve Russ­land."

Da­zu ge­hö­ren die Mar­ken Chev­ro­let und Ca­dil­lac.

Auch die wirt­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung für al­le GM-Mar­ken in Eu­ro­pa wer­de auf die Opel Group über­tra­gen.

Die Ge­schäfts­füh­rung der Opel Group un­ter Lei­tung von Karl-Tho­mas Neu­mann sei fast iden­tisch mit dem bis­he­ri­gen Vor­stand der Adam Opel AG, der auf zwei Mit­glie­der schrumpft und von Ent­wick­lungs­vor­stand Mi­cha­el Ab­le­son ge­führt wird. Zu­dem zie­hen Fi­nanz­vor­stand Mi­cha­el Loh­schel­ler und Neu­mann in den Auf­sichts­rat der Adam Opel AG ein. Die neue Ge­sell­schaft hat ih­ren Sitz in Rüs­sels­heim. Das ope­ra­ti­ve Ge­schäft der Adam Opel AG blei­be von der Neu­or­ga­ni­sa­ti­on un­be­rührt.

Rund 100 Mit­ar­bei­ter der AG wech­seln in die Schwes­ter­ge­sell­schaft. "Wir sind in­zwi­schen mehr als Opel/Vaux­hall al­lein. Mit der Opel Group pas­sen wir un­se­re or­ga­ni­sa­to­ri­sche und recht­li­che Struk­tur in Eu­ro­pa an die ope­ra­ti­ve Struk­tur des Ge­schäfts an. Wir ver­ein­fa­chen un­se­re Ent­schei­dungs­pro­zes­se und er­hö­hen un­se­re Ef­fi­zi­enz", sag­te Neu­mann laut Mit­tei­lung. In der Kon­se­quenz wer­de die Adam Opel AG da­mit ih­re fi­nan­zi­el­le Ba­sis stär­ken.

Opel ha­be zu­letzt im­mer mehr Auf­ga­ben in­ner­halb des GM-Kon­zerns über­nom­men. Da­zu ge­hör­ten die Ver­ant­wor­tung für den Wachs­tums­markt Russ­land so­wie der ge­plan­te Bau von aus­ge­wähl­ten Fahr­zeu­gen für Buick in den USA und Hol­den in Aus­tra­li­en und Neu­see­land. Neu­mann be­wer­te­te die Re­or­ga­ni­sa­ti­on als "Ver­trau­ens­be­weis un­se­rer Mut­ter­ge­sell­schaft".

Ähn­lich äu­ßer­te sich Au­to­ex­per­te Fer­di­nand Du­den­höf­fer: "Das ist ei­ne gro­ße Auf­wer­tung für Opel und Neu­mann." Die­se kom­me je­doch nicht über­ra­schend: "Bei GM sorgt der­zeit Opel für die gu­ten Schlag­zei­len, wäh­rend GM zu Hau­se mit Rück­ru­fen be­schäf­tigt ist."

Die IG Me­tall be­grüß­te, dass die Mit­be­stim­mung der Ar­beit­neh­mer un­ver­än­dert si­cher ge­stellt sei. "Wir ha­ben dies nun in ei­nem Ta­rif­ver­trag für die neue Opel Group ver­ein­bart", sag­te Jörg Hof­mann, Zwei­ter Vor­sit­zen­der der IG Me­tall. Er er­war­te vom Ma­nage­ment, dass von ei­nem mög­li­chen Wachs­tum der Mar­ke al­le Stand­or­te in Deutsch­land pro­fi­tie­ren und neue Ar­beits­plät­ze ge­schaf­fen wer­den.

Aus Sicht von Opel-Ge­samt­be­triebs­rats­chef Wolf­gang Schä­fer-Klug bie­tet die Re­or­ga­ni­sa­ti­on des Eu­ro­pa­ge­schäfts Chan­cen für Wachs­tum und Be­schäf­ti­gung: "Wir freu­en uns, dass der Kurs, Opel zu stär­ken, fort­ge­setzt wird." Der Frank­fur­ter IG Me­tall-Be­zirks­chef Ar­min Schild, der auch im Opel-Auf­sichts­rat sitzt, be­zeich­ne­te die Grün­dung der Opel Group als Kon­se­quenz aus ei­ner gu­ten Ent­wick­lung, die das Un­ter­neh­men ge­nom­men ha­be: "Die Vor­wärts­stra­te­gie trägt Früch­te."

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 1. Januar 2015

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de