HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 16/302

Pi­lo­ten: Kei­ne Ver­hand­lun­gen zu Ta­rif-Pa­ket der Luft­han­sa

Ta­rif-Eis­zeit bei der Luft­han­sa: Die streik­erfah­re­nen Pi­lo­ten wol­len über das jüngs­te An­ge­bot der Flug­ge­sell­schaft nicht mehr im Pa­ket ver­han­deln. Mit nun zu er­war­ten­den Ver­hand­lun­gen zu Ein­zel­the­men rü­cken neue Streiks wie­der nä­her.
Ist ei­ne Pa­ket­lö­sung noch mög­lich?

24.09.2016. (dpa) - Der Ta­rif­kon­flikt bei den Pi­lo­ten der Luft­han­sa spitzt sich lang­sam wie­der zu.

Die Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) hat am Frei­tag das jüngs­te An­ge­bot des Un­ter­neh­mens mit der Be­grün­dung ab­ge­lehnt, dass man nicht mehr an ei­ne Pa­ket­lö­sung zu vie­len un­ter­schied­li­chen Ta­rifthe­men glau­be.

Nach den ne­ga­ti­ven Er­fah­run­gen der ver­gan­ge­nen Mo­na­te wol­le man nicht mehr über Pa­ket­lö­sun­gen ver­han­deln, er­klär­te VC-Spre­cher Mar­kus Wahl am Frei­tag in Frank­furt.

Über das wei­te­re Vor­ge­hen wer­de die Ta­rif­kom­mis­si­on in den kom­men­den Wo­chen ent­schei­den, kün­dig­te Wahl an. Kon­kre­te Streik­plä­ne ge­be es der­zeit nicht. Zu ei­nem frü­he­ren Zeit­punkt hat­te die VC er­klärt, zu of­fe­nen Ta­rifthe­men wie Ge­halt, Vor­ru­he­stand oder Be­triebs­ren­ten auch wie­der Ein­zel­ver­hand­lun­gen füh­ren zu kön­nen. Erst nach ei­nem Schei­tern die­ser Ver­hand­lun­gen wä­ren neue Streiks nach be­reits 13 Ar­beits­kämp­fen wie­der mög­lich.

Luft­han­sa be­grüß­te, dass VC der­zeit kei­ne Streiks pla­ne. Man er­neue­re das Ge­sprächs­an­ge­bot und sei wei­ter­hin an ei­ner ge­mein­sa­men Lö­sung in­ter­es­siert, er­klär­te ein Un­ter­neh­mens­spre­cher.

Ein­zel­ne der um­strit­te­nen Ta­rif­ver­trä­ge sind be­reits seit vier Jah­ren of­fen. Die bis­lang 13 Streiks hat­te die VC in Wel­len seit April 2014 or­ga­ni­siert, bis ein Ge­richt im Sep­tem­ber 2015 den Ar­beits­kampf we­gen il­le­ga­ler Streik­zie­le stopp­te. Zu Jah­res­be­ginn hat­ten die Ta­rif­part­ner dann in­for­mel­le Son­die­rungs­ge­sprä­che auf­ge­nom­men, die vor we­ni­gen Ta­gen von der VC we­gen feh­len­der Fort­schrit­te auf­ge­kün­digt wor­den wa­ren.

Luft­han­sa war am Mitt­woch über­ra­schend mit ei­nem um­fas­sen­den Ta­rif­pa­ket an die Öf­fent­lich­keit ge­gan­gen, das ne­ben Ge­halts­er­hö­hun­gen und Ren­ten­an­ge­bo­ten auch ei­ne mit­tel­fris­ti­ge Job­ga­ran­tie so­wie Kar­rie­re­chan­cen für die 5.400 Kon­zern-Pi­lo­ten ent­hielt. Der Be­för­de­rungs­stau in der schrump­fen­den Flot­te des Luft­han­sa-Kerns ist ei­nes der größ­ten Pro­ble­me der Pi­lo­ten­schaft. Auf der an­de­ren Sei­te wird die Bil­ligs­par­te Eu­ro­wings mit kos­ten­güns­ti­ge­ren Be­sat­zun­gen aus­ge­baut. Die VC hat bis­lang ver­geb­lich ver­sucht, Ein­fluss auf die­se Ent­wick­lung zu neh­men.

Die VC hält auch in der kom­men­den Wo­che Pi­lo­ten­tref­fen ab, um die Stim­mung und Streik­be­reit­schaft in der Be­leg­schaft zu prü­fen. "Der Un­mut un­ter den Kol­le­gen ist ex­trem groß", sag­te VC-Spre­cher Wahl.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 25. November 2016

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de