HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 13/301

Por­sche-Be­triebs­rat will Ar­beits­zeit­ver­kür­zung auch in Leip­zig

Mehr Au­tos, mehr Frei­zeit: Wie in Zu­ffen­hau­sen sol­len auch die Por­sche-Mit­ar­bei­ter in Leip­zig künf­tig we­ni­ger ar­bei­ten: Das for­dert der Ge­samt­be­triebs­rat an­ge­sichts stei­gen­der Pro­duk­ti­vi­tät
Wanduhr Wird die Wo­chen­ar­beits­zeit auf 34 St­un­den re­du­ziert?

21.10.2013. (dpa) - Der Be­triebs­rat bei Por­sche will sich wie im Stutt­gar­ter Stamm­werk auch in Leip­zig für ei­ne Ver­kür­zung der Ar­beits­zeit ein­set­zen.

Wie Ge­samt­be­triebs­rats­chef Uwe Hück der "Au­to­mo­bil­wo­che" sag­te, wer­de in Zu­ffen­hau­sen auf­grund ge­stie­ge­ner Pro­duk­ti­vi­tät die Wo­chen­ar­beits­zeit bei vol­lem Lohn­aus­gleich um ei­ne auf 34 St­un­den re­du­ziert.

Das wol­le man nun auch im Werk in Leip­zig vor­an­trei­ben. Dort ar­bei­ten die Mit­ar­bei­ter nach An­ga­ben von Hück der­zeit 38 St­un­den pro Wo­che.

Zu­dem wol­le er sich für ei­ne Be­triebs­ren­te in Leip­zig stark­ma­chen, sag­te Hück der "Stutt­gar­ter Zei­tung" (Mon­tag).

Die un­sicht­ba­re Mau­er zwi­schen Ost und West müs­se ein­ge­ris­sen wer­den.

"Durch die Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung in der Pro­duk­ti­on in Zu­ffen­hau­sen nimmt der Stress mei­ner Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen zu. Da­für brau­chen wir ein Ven­til. Das ha­ben wir mit der Ar­beits­zeit­ver­kür­zung in Zu­ffen­hau­sen er­reicht", sag­te Hück.

Vor vier Jah­ren sei­en am Tag 142 Au­tos in Zu­ffen­hau­sen ge­fer­tigt wor­den, in­zwi­schen schaff­ten die 3500 Be­schäf­tig­ten mehr als 200 Ein­hei­ten. Zwar sei­en neue Mit­ar­bei­ter ein­ge­stellt wor­den, an­de­rer­seits sei aber auch die Pro­duk­ti­vi­tät enorm ge­stie­gen.

Por­sche baut der­zeit sein Leip­zi­ger Werk aus. En­de des Jah­res soll hier der klei­ne Ge­län­de­wa­gen Ma­can vom Band rol­len. 500 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tie­ren die Stutt­gar­ter nach ei­ge­nen An­ga­ben in den Stand­ort, wo bis­lang der Pan­ame­ra und der Ca­yenne ge­baut wer­den. Zu den 1100 Be­schäf­tig­ten sol­len 1000 neue hin­zu­kom­men.

Die Ar­beits­zeit­ver­kür­zung für die Stutt­gar­ter Be­schäf­tig­ten der VW-Toch­ter wur­de be­reits im De­zem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res an­ge­kün­digt - sie sei Teil ei­nes um­fang­rei­chen Pa­kets zur Fle­xi­bi­li­sie­rung der Ar­beits­zeit, sag­te Vor­stands­chef Mat­thi­as Mül­ler da­mals. Im Sep­tem­ber wur­de die Ar­beits­zeit nun be­reits auf 34,5 St­un­den re­du­ziert, der zwei­te Schritt auf 34 St­un­den soll im De­zem­ber er­fol­gen.

Por­sche ist ei­ner der pro­fi­ta­bels­ten Au­to­her­stel­ler welt­weit und der­zeit auf Kurs zu neu­en Ab­satz­re­kor­den. Zwar stieg die Zahl der Aus­lie­fe­run­gen im Au­gust welt­weit nur noch um 5,2 Pro­zent auf 11 481. In den Mo­na­ten zu­vor hat­te der Sport­wa­gen­bau­er aber welt­weit zwei­stel­li­ge Stei­ge­run­gen ver­bu­chen kön­nen.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 18. August 2015

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de