HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 15/092

Teil­ei­ni­gung bei Kar­stadt-Ta­rif­ver­hand­lun­gen

Die Kar­stadt-Lu­xus­häu­ser keh­ren in die Ta­rif­bin­dung zu­rück. Die Ver­hand­lun­gen für die «nor­ma­len» Wa­ren­häu­ser und die Sport­häu­ser er­wei­sen sich da­ge­gen als schwie­rig: Hier will das Un­ter­neh­men "weit­grei­fen­de Kos­ten­ein­spa­run­gen" durch­set­zen
Wie geht es für die "nor­ma­len" Kar­stadt-Wa­ren­häu­ser wei­ter?

11.04.2015. (dpa) - Teil­ei­ni­gung bei den Kar­stadt-Ta­rif­ver­hand­lun­gen: Die drei Lu­xus­wa­ren­häu­sern Ka­DeWe in Ber­lin, Als­ter­haus in Ham­burg und Ober­pol­lin­ger in Mün­chen keh­ren in die Ta­rif­bin­dung zu­rück.

Die Löh­ne der rund 1800 Be­schäf­tig­ten der Pre­mi­um-Häu­ser sol­len in den nächs­ten vier Jah­ren schritt­wei­se wie­der auf das Ni­veau der Flä­chen­ta­rif­ver­trä­ge an­ge­ho­ben wer­den.

Dar­auf ei­nig­ten sich die Ta­rif­par­tei­en in der Nacht zum Frei­tag in ei­nem Zu­kunfts­ta­rif­ver­trag, wie der Kar­stadt-Mut­ter­kon­zern Si­gna und die Ge­werk­schaft Ver­di am Frei­tag mit­teil­ten.

Für die vier Jah­re sei­en Ent­las­sun­gen aus be­triebs­be­ding­ten Grün­den grund­sätz­lich aus­ge­schlos­sen.

Noch kein Er­geb­nis gab es da­ge­gen zu­nächst in den Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die "nor­ma­len" Kar­stadt-Wa­ren­häu­ser und die Sport­häu­ser. Die Ver­hand­lun­gen dau­er­ten am Frei­tag­nach­mit­tag noch an. Hier gilt ei­ne Ei­ni­gung auf­grund der schwie­ri­ge­ren wirt­schaft­li­chen La­ge der Häu­ser als kom­pli­zier­ter. Die Kar­stadt-Füh­rung ver­langt in den Ver­hand­lun­gen "zwin­gend weit­grei­fen­de Per­so­nal­kos­ten­ein­spa­run­gen". Ver­di will da­ge­gen ei­ne Stand­ort- und Be­schäf­ti­gungs­ga­ran­tie so­wie die Rück­kehr auch die­ser Kon­zern­tei­le in den Flä­chen­ta­rif durch­set­zen.

Die Ge­schäfts­füh­rung der Ka­DeWe-Group, in der die drei Kar­stadt-Lu­xus­häu­ser zu­sam­men­ge­fasst sind, be­ton­te, die Um­set­zung des nun er­ziel­ten Ta­rif­kom­pro­mis­ses be­deu­te an­ge­sichts der nach wie vor schwie­ri­gen wirt­schaft­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen ei­ne gro­ße, aber mach­ba­re Her­aus­for­de­rung. Dank der Ta­rifrück­kehr könn­ten nun sämt­li­che Kräf­te auf die Wei­ter­ent­wick­lung des Un­ter­neh­mens kon­zen­triert wer­den.

Der Ge­schäfts­füh­rer von Si­gna Re­tail, Wolf­ram Keil, sprach von ei­nem "wich­ti­gen Schritt in Rich­tung un­se­res er­klär­ten Ziels, die Ka­DeWe-Group zu ei­nem der eu­ro­päi­schen Top-Play­er im Pre­mi­um- und Lu­xus­markt zu ma­chen".

Die Ta­rif­kom­mis­si­on von Ver­di will am kom­men­den Don­ners­tag über den Ab­schluss für die Lu­xus­häu­ser be­ra­ten.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 11. April 2016

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de