HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 16/124

Te­le­kom-Be­schäf­tig­te be­kom­men Job­ga­ran­tie und 4,3 Pro­zent mehr Geld

Die Te­le­kom hat 2015 bes­tens ver­dient und in­ves­tiert Mil­li­ar­den in neue Net­ze: Ei­nen Teil der Ge­win­ne be­kom­men mit dem ak­tu­el­len Ta­rif­ab­schluss auch die Be­schäf­tig­ten. Sie sol­len schließ­lich den Sprung in die di­gi­ta­le Mo­der­ne um­set­zen
Handschlag, eine Hand mit weißem Hemd und Anzugjacke, eine Hand mit Flanellhemd Bis wann läuft der neue Ta­rif­ver­trag?

14.04.2016. (dpa) - Die 63.000 Ta­rif­be­schäf­tig­ten und Aus­zu­bil­den­den der Deut­schen Te­le­kom be­kom­men in den nächs­ten zwei Jah­ren ins­ge­samt 4,3 Pro­zent mehr Geld und ei­nen Kün­di­gungs­schutz bis En­de 2018.

Das be­schlos­sen die Te­le­kom-Ar­beit­ge­ber und die Ge­werk­schaft Ver­di am Mitt­woch in Bonn in der vier­ten Ta­rif­run­de.

Der Ab­schluss liegt da­mit deut­lich un­ter der Ver­di-For­de­rung von fünf Pro­zent für ein Jahr, bringt den Be­schäf­tig­ten an­ge­sichts der sehr nied­ri­gen In­fla­ti­on aber re­al spür­bar mehr Geld ins Porte­mon­naie.

Fest- und Mo­bil­funk­kun­den der Te­le­kom dür­fen sich über den ver­gleichs­wei­se schnel­len Ab­schluss freu­en, denn die Ver­di-Warn­streiks der ver­gan­ge­nen Ta­ge mit Tau­sen­den Be­tei­lig­ten hat­ten be­reits für ers­te War­te­zei­ten et­wa beim tech­ni­schen Sup­port ge­führt. Bei ei­ner Aus­wei­tung der Warn­streiks wä­ren die Aus­wir­kun­gen noch deut­lich stär­ker ge­we­sen.

Nach der Ei­ni­gung stei­gen die Ge­häl­ter rück­wir­kend zum 1. April 2016 um 2,2 Pro­zent und am 1. April 2017 um wei­te­re 2,1 Pro­zent. Für nied­ri­ge Ge­halts­grup­pen gibt es vom April die­ses Jah­res an ei­nen stär­ke­ren An­stieg um 2,6 Pro­zent. Au­ßer­dem wer­den die Aus­zu­bil­den­den­ge­häl­ter an­ge­ho­ben. Der Ta­rif­ver­trag läuft bis zum Fe­bru­ar 2018.

Te­le­kom-Per­so­nal­vor­stand Chris­ti­an Il­lek sag­te: "Der Ab­schluss ist ins­ge­samt gut aus­ge­wo­gen und in die­ser Hö­he für die Be­rei­che der Te­le­kom Deutsch­land und der Kon­zern­zen­tra­le ver­tret­bar." Der Ver­di-Ver­hand­lungs­füh­rer Mi­cha­el Hal­ber­stadt sprach von ei­ner "deut­li­chen Re­al­lohn­stei­ge­rung für al­le Be­schäf­tig­ten bei gleich­zei­ti­ger Ab­si­che­rung".

Die Te­le­kom hat­te En­de Fe­bru­ar gu­te Zah­len so­wie ei­nen zwei­stel­li­gen An­stieg von Um­satz und Ge­winn prä­sen­tiert und rech­net auch für 2016 mit ei­ner po­si­ti­ven Ent­wick­lung. Das Un­ter­neh­men in­ves­tiert Mil­li­ar­den in den Breit­band­aus­bau und die Mo­der­ni­sie­rung der Net­ze in Deutsch­land.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 31. August 2016

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de