HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 13/382

Um­fra­ge: Je­der drit­te Gas­tro­nom in Per­so­nal­not

Ar­beits­zei­ten in der Gas­tro­no­mie oder im Ho­tel gel­ten als nicht be­son­ders fa­mi­li­en­freund­lich: So manch Un­ter­neh­mer in der Bran­che hat da­her Per­so­nal­pro­ble­me - und die äl­te­re Ge­ne­ra­ti­on im Blick
Wie kön­nen die Gas­tro­no­men die Per­so­nal­not be­kämp­fen?

28.12.2013. (dpa) - In Sach­sen-An­halt sucht das Gast­ge­wer­be laut ei­ner Um­fra­ge hän­de­rin­gend Per­so­nal.

Je­des drit­te Un­ter­neh­men hat Pro­ble­me, of­fe­ne Stel­len län­ger­fris­tig zu be­set­zen, wie die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mern Sach­sen-An­halt am Frei­tag in Hal­le mit­teil­te.

Für die Um­fra­ge wur­den rund 510 Gas­tro­no­men, Ho­te­liers, Rei­se­bü­ros und Rei­se­ver­an­stal­ter im Land be­fragt.

Al­ler­dings gab die Hälf­te der Fir­men laut Um­fra­ge an, sich auch noch nicht da­mit be­schäf­tigt zu ha­ben, wie sie per­so­nell auf den de­mo­gra­fi­schen Wan­del re­agie­ren wol­len. Laut Be­völ­ke­rungs­pro­gno­se feh­len dem Land jun­ge Men­schen.

Be­reits heu­te sei es so, dass in Un­ter­neh­men der Bran­che Stel­len nicht mit Fach­kräf­ten be­setzt wer­den kön­nen. Zur Lö­sung des Pro­blems wol­len die Un­ter­neh­men künf­tig auch äl­te­re Mit­ar­bei­ter ein­stel­len.

Knapp je­des Zwei­te (46 Pro­zent) der be­frag­ten Un­ter­neh­men wol­le zu­dem als Ar­beit­ge­ber at­trak­ti­ver wer­den, zum Bei­spiel hö­he­re Löh­ne und bes­se­re Qua­li­tät der Ar­beits­plät­ze bie­ten, er­klär­te Ant­je Bau­er, Ge­schäfts­füh­re­rin der IHK Hal­le-Des­sau, für die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der Kam­mern.

Zu­dem set­zen 41 Pro­zent der Fir­men auf mehr Aus­bil­dung, um Fach­kräf­te zu ge­win­nen. Al­ler­dings sei­en der­zeit be­fris­te­te Ar­beits­ver­trä­ge, Mi­ni­jobs und Teil­zeit in der Bran­che üb­lich.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 16. Juni 2016

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de