HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 15/253

VdK-Stu­die: "Kras­se Zwei­tei­lung" der Ge­sell­schaft

Ei­ne Mehr­heit von wohl­ha­ben­den, ge­bil­de­ten, ge­sun­den, ak­ti­ven Se­nio­ren auf der ei­nen Sei­te - ei­ne wach­sen­de Min­der­heit von be­nach­tei­lig­ten und ar­men Rent­nern auf der an­de­ren Sei­te: So wer­de Al­tern in Hes­sen 2030 aus­se­hen, sagt ei­ne Stu­die
Rentnerpaar auf Parkbank Wie wird sich die Al­ters­ar­mut in Hes­sen ent­wi­ckeln?

12.09.2015. (dpa) - Der de­mo­gra­fi­sche Wan­del wird die Ge­sell­schaft spal­ten - da­von ge­hen die Au­to­ren ei­ner Stu­die aus, die das Frank­fur­ter For­schungs­zen­trum De­mo­gra­phi­scher Wan­del im Auf­trag des So­zi­al­ver­bands VdK Hes­sen-Thü­rin­gen er­stellt hat.

Sie wird am (heu­ti­gen) Sams­tag auf dem Lan­des­ver­bands­tag in Neu-Isen­burg vor­ge­stellt.

Die Stu­die lag der Deut­schen Pres­se-Agen­tur vor­ab vor.

"Die Ge­sell­schaft wird von ei­ner kras­sen Zwei­tei­lung ge­kenn­zeich­net sein", be­klagt der VdK.

"Den von Ar­mut be­trof­fe­nen äl­te­ren Men­schen wird ei­ne gro­ße Grup­pe wohl­ha­ben­der, ge­bil­de­ter, ge­sun­der und ak­ti­ver Men­schen ge­gen­über­ste­hen. Der Mit­tel­stand hin­ge­gen wird sich mehr und mehr auf­lö­sen." VdK-Lan­des­vor­sit­zen­der Karl-Win­fried Seif for­der­te auf dem Ver­bands­tag ei­nen "Ak­ti­ons­plan ge­gen Ar­mut".

Die Fol­gen des in Zu­kunft sin­ken­den Ren­ten­ni­veaus sei­en gra­vie­rend: In der Stadt wür­den äl­te­re Men­schen aus den Zen­tren ver­trie­ben, weil sie sich die Mie­ten nicht mehr leis­ten könn­ten. Auf dem Land ver­fie­len Häu­ser, weil sie nicht mehr zu fi­nan­zie­ren sei­en. Ge­schäf­te müss­ten schlie­ßen, weil ih­re Um­sät­ze zu­rück­gin­gen.

An­dre­as Klo­cke und Sven Stadt­mül­ler ha­ben für die Stu­die Da­ten des Sta­tis­ti­schen Bun­des­amts und der Lan­des­äm­ter aus­ge­wer­tet und dann die Trends aus so­zi­al­wis­sen­schaft­li­cher Per­spek­ti­ve be­wer­tet. Der Zeit­ho­ri­zont reicht bis 2030. "Die ab­so­lu­te Zahl ar­mer Men­schen im Al­ter wird zu­neh­men", heißt es in ih­rem Fa­zit - sie ge­hen von 20 Pro­zent aus. Der VdK hält das für "ei­ne zu­rück­hal­ten­de Pro­gno­se".

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 18. April 2016

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de