HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 18/202

Ama­zon: Per­so­nal­pla­nung für das Weih­nachts­ge­schäft

Da die Weih­nachts­zeit für den ame­ri­ka­ni­schen On­line-Händ­ler im­mer be­son­ders ge­schäf­tig ist, wird die Zahl der Mit­ar­bei­ter an man­chen Stand­or­ten fast ver­dop­pelt
Versandhandel, Paketlager, Mitarbeiter am Fließband, Amazon

17.08.2018. (dpa/wie) - Wäh­rend drau­ßen noch som­mer­li­che Tem­pe­ra­tu­ren herr­schen, tüf­teln die Lo­gis­tik­zen­tren des US-On­line-Händ­lers Ama­zon be­reits an den Vor­be­rei­tun­gen für das Weih­nachts­ge­schäft.

Wie Ni­ko­lai Li­sac, Stand­ort­lei­ter in Ko­blenz am Frei­tag mit­teil­te, wer­de die Be­leg­schaft, wel­che re­gu­lär 1.900 Mit­ar­bei­tern um­fas­se, um bis zu 1.500 Weih­nachts­aus­hil­fen auf­ge­stockt. Das sei not­wen­dig, da wäh­rend die­ser Zeit an­statt der üb­li­chen acht bis neun Mil­lio­nen et­wa elf bis zwölf Mil­lio­nen Ar­ti­kel ein­ge­la­gert sei­en.

"2018 in­ves­tie­ren wir im drit­ten Jahr in Fol­ge je­weils ei­nen nied­ri­gen sie­ben­stel­li­gen Be­trag in den Stand­ort", so Li­sac. U.a. soll die Ar­beit durch För­der­tech­ni­ken der Pro­duk­te oder hö­hen­ver­stell­ba­re Pack­ti­sche ef­fi­zi­en­ter ge­stal­tet wer­den. Ins­ge­samt la­gern die Ar­ti­kel in Ko­blenz auf ei­ner Flä­che, so groß wie 15 Fuß­ball­fel­der (110.000 Qua­drat­me­ter).

Be­son­ders mo­dern geht es auch im neu­en Ama­zon-Zen­trum Fran­ken­thal zu. Nach ei­ge­nen An­ga­ben sind hier Trans­por­t­ro­bo­ter im Ein­satz, die un­ter be­weg­li­che Re­ga­le fah­ren, um die Pro­duk­te zu den Mit­ar­bei­tern zu brin­gen. "Da­mit ent­fal­len Lauf­we­ge, und wir kön­nen mehr Wa­ren auf we­ni­ger Raum la­gern", er­klärt Ama­zon-Spre­cher Thors­ten Schwind­ham­mer. Jobs gin­gen da­durch nicht ver­lo­ren.

Des­sen ist sich die Ge­werk­schaft Ver.di nicht so si­cher. "Auch wir wol­len Schwer­ar­beit Ma­schi­nen über­las­sen, se­hen aber auch den Trend, Per­so­nal ein­zu­spa­ren", kom­men­tiert Gün­ter Ise­mey­er, Spre­cher der Ge­werk­schaft.

Nach wie vor ein The­ma ist auch der Ta­rif­kon­flikt zwi­schen Ver.di und Ama­zon (wir be­rich­te­ten u.a. in Ar­beits­recht ak­tu­ell: 18/103 Ama­zon-Mit­ar­bei­ter pro­tes­tie­ren bei Preis­ver­lei­hung). "So­lan­ge Ama­zon nicht be­reit ist, Ta­rif­ver­hand­lun­gen auf­zu­neh­men, muss je­der­zeit an al­len Ama­zon-Stand­or­ten mit Streiks ge­rech­net wer­den", sag­te Ise­mey­er.


Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 17. August 2018

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2018:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de