HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 18/093

Hartz-IV-Emp­fän­ger blei­ben im­mer län­ger oh­ne Ar­beit

Ob­wohl die Si­tua­ti­on auf dem Ar­beits­markt so gut ist, wie lan­ge nicht, brau­chen Be­zie­her von Grund­si­che­rung zu­neh­mend län­ger, um wie­der ei­nen Job zu fin­den
Stellenanzeige in der Zeitung, Stellenmarkt, Arbeitsmarkt

16.04.2018. (dpa/wie) - Die Dau­er der Ar­beits­lo­sig­keit bei Hartz-IV-Be­zie­hern ist von durch­schnitt­lich 555 Ta­gen in 2011 auf 650 Ta­ge in 2017 ge­stie­gen. Das geht aus Da­ten der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) her­vor, auf die die Lin­ke im Bun­des­tag auf­merk­sam mach­te.

Laut ei­nem BA-Spre­cher sind die­se Zah­len ein Zei­chen da­für, dass der An­teil der Emp­fän­ger von Grund­si­che­rung mit kur­zer Ar­beits­lo­sig­keit zu­rück­ge­he. Zu­dem wür­den bei den Be­trof­fe­nen oft meh­re­re Ver­mitt­lungs­hemm­nis­se zu­sam­men­kom­men, wes­halb der An­stieg nicht über­ra­schend sei.

Die ar­beits­markt­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Links­frak­ti­on, Sa­bi­ne Zim­mer­mann, sieht in der Ent­wick­lung da­ge­gen "ein bla­ma­bles Er­geb­nis für die ver­schie­de­nen Bun­des­re­gie­run­gen und lei­der lo­gi­sche Kon­se­quenz des ar­beits­markt­po­li­ti­schen Still­stands".

Im ver­gan­ge­nen Jahr wa­ren nach BA-An­ga­ben 317.000 Leis­tungs­emp­fän­ger län­ger als drei Jah­re ar­beits­los. In 2011 wa­ren es noch 298.000. "Man könn­te von ei­ner Ver­här­tung der Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit spre­chen", so die Bun­des­agen­tur. Die Zahl der Lang­zeit­ar­beits­lo­sen , die län­ger als ein Jahr aber we­ni­ger als zwei Jah­re oh­ne Job wa­ren, sei al­ler­dings um 114.000 auf 809.000 Men­schen im Jah­res­durch­schnitt 2017 ge­sun­ken. Ins­ge­samt gibt es rund sechs Mil­lio­nen Hartz-IV-Emp­fän­ger, von de­nen vie­le noch ei­ner ge­ring­fü­gi­gen Be­schäf­ti­gung (Mi­ni­job) nach­ge­hen.

Der BA-Spre­cher be­ton­te, dass auch vie­le Lang­zeit­ar­beits­lo­se den Weg zu­rück auf den Ar­beits­markt fin­den wür­den. Die durch­schnitt­li­che Dau­er vor­he­ri­ger Ar­beits­lo­sig­keit bei je­nen, die ei­nen Job fan­den, sei bis 2017 leicht auf 397 Ta­ge ge­stie­gen. Dies zei­ge, "dass es auch Men­schen mit län­ge­rer Dau­er ge­lingt, die Ar­beits­lo­sig­keit zu be­en­den".


Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 15. Mai 2018

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2018:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de