HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL

19/166a Streik zu Ama­zons Ak­ti­ons­tag

Ama­zons Mit­ar­bei­ter strei­ken schon seit Jah­ren für ei­nen Ta­rif­ver­trag, doch der Ar­beit­ge­ber ist ei­ne har­te Nuss
Versandhandel, Paketlager, Mitarbeiter am Fließband, Amazon

15.07.2019. (dpa/fle) - Beim On­line-Händ­ler Ama­zon hat es am Mon­tag er­neut Streiks in den deut­schen Ver­sand­zen­tren ge­ge­ben.

An dem Aus­stand be­tei­lig­ten sich nach An­ga­ben der Ge­werk­schaft Ver­di in der Früh­schicht bun­des­weit mehr als 2.000 Be­schäf­tig­te.

Der Streik soll noch bis Diens­tag in al­len Schich­ten fort­ge­führt wer­den. Be­trof­fen sei­en die sie­ben Ama­zon-Stand­or­te in Wer­ne und Rhein­berg in Nord­rhein-West­fa­len, Leip­zig, Gra­ben bei Augs­burg, Ko­blenz so­wie zwei im hes­si­schen Bad Hers­feld.

Ama­zon sprach hin­ge­gen von ei­ner ge­rin­gen Be­tei­li­gung. Es ge­be auch kei­ner­lei Aus­wir­kun­gen auf den ope­ra­ti­ven Be­trieb, be­ton­te ein Spre­cher. "Die Be­stel­lun­gen wer­den recht­zei­tig und wie an je­dem an­de­ren Tag be­ar­bei­tet", ver­si­cher­te er. Ama­zon zah­le in sei­nen deut­schen Lo­gis­tik­zen­tren Löh­ne am obe­ren En­de des­sen, was sonst für ver­gleich­ba­re Tä­tig­kei­ten ge­zahlt wer­de.

An­lass für den ak­tu­el­len Streik ist der bis ein­schließ­lich Diens­tag lau­fen­de Ak­ti­ons­tag "Pri­me-Day" mit Son­der­an­ge­bo­ten für Stamm­kun­den. "Wäh­rend Ama­zon mit sat­ten Preis­nach­läs­sen beim Pri­me-Day zur Schnäpp­chen­jagd bläst, wird den Be­schäf­tig­ten ei­ne exis­tenz­si­chern­de ta­rif­li­che Be­zah­lung vor­ent­hal­ten", hat­te Ver­di-Han­dels­ex­per­te Or­han Ak­man kri­ti­siert. "Wir ha­ben uns auf ei­ne län­ge­re Aus­ein­an­der­set­zung ein­ge­stellt und sind ent­spre­chend vor­be­rei­tet", sag­te er der Deut­schen Pres­se-Agen­tur am Mon­tag. Die Ar­beits­nie­der­le­gun­gen lau­fen un­ter dem Mot­to "Kein Ra­batt auf un­se­re Ein­kom­men".

Ver­di kämpft seit über sechs Jah­ren um ei­nen Ta­rif­ver­trag. Bun­des­weit hat Ama­zon zwölf Wa­ren­la­ger an elf Lo­gis­tik­stand­or­ten und be­schäf­tigt nach ei­ge­nen An­ga­ben rund 13.000 Mit­ar­bei­ter.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 9. September 2019

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Für Personaler, betriebliche Arbeitnehmervertretungen und andere Arbeitsrechtsprofis: "Update Arbeitsrecht" bringt Sie regelmäßig auf den neusten Stand der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung. Informationen zu den Abo-Bedingungen und ein kostenloses Ansichtsexemplar finden Sie hier:

Alle vierzehn Tage alles Wichtige
verständlich / aktuell / praxisnah

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2019:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de