HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 19/145

Eu­ro­wings: UFO soll in­ter­ne Kon­flik­te lö­sen

Die in­ter­nen Kon­flik­te bei der Flug­be­glei­ter-Ge­werk­schaft UFO setz­ten sich fort. Den­noch kün­digt die UFO Streiks an
Kabinenpersonal im Flugzeug, Flugbegleiter, Stewardess

20.06.2019. (dpa/fle) - Die Luft­han­sa-Toch­ter Eu­ro­wings for­dert die Flug­be­glei­ter-Ge­werk­schaft UFO an­ge­sichts de­ren Streik­dro­hung zu ei­ner Klä­rung ih­rer ei­ge­nen Füh­rungs­struk­tu­ren auf.

"Es soll zu­nächst ju­ris­tisch ge­klärt wer­den, wer bei der Ge­werk­schaft über­haupt ver­tre­tungs­be­rech­tigt für das Ka­bi­nen­per­so­nal ist bzw. mit wem wir über­haupt ver­han­deln kön­nen", teil­te ein Eu­ro­wings-Spre­cher am Don­ners­tag mit.

So­lan­ge dies nicht klar sei, kön­ne je­des vor­ab er­ziel­te Ver­hand­lungs­er­geb­nis in Zwei­fel ge­zo­gen wer­den.

Der stell­ver­tre­ten­de UFO-Vor­sit­zen­de Da­ni­el Flohr hat­te am Mor­gen Streiks für Ju­li an­ge­kün­digt. Bei den Töch­tern Eu­ro­wings und Ger­manwings wer­de es so bald wie mög­lich ei­ne Ur­ab­stim­mung ge­ben, bei der Luft­han­sa ein paar Wo­chen spä­ter. Die Ge­werk­schaft hat­te der der Flug­ge­sell­schaft erst zu Wo­chen­be­ginn vor­ge­wor­fen, "je­des Ge­spräch mit der Ka­bi­nen­ge­werk­schaft kon­zern­weit" ab­zu­leh­nen.

Eu­ro­wings be­stä­tig­te, dass es der­zeit kei­ne Ge­sprä­che mit der UFO ge­be. Der Spre­cher be­grün­de­te dies mit den in­ter­nen Macht­kämp­fen bei der UFO (Wir be­rich­te­ten: Ar­beits­recht ak­tu­ell: 19/120a Kon­flik­te bei Ge­werk­schaft UFO es­ka­lie­ren). Da­her ha­be der Luft­han­sa-Kon­zern ent­schie­den, die Ge­sprä­che ru­hen zu las­sen. Dar­an sei auch Eu­ro­wings ge­bun­den. Die Luft­han­sa be­trach­tet ei­nen mög­li­chen Streik als un­be­rech­tigt. "Ei­nen Streik kann es nicht ge­ben, da es der­zeit we­der of­fe­ne Ta­rif­ver­trä­ge noch kon­kre­te For­de­run­gen gibt", teil­te der Kon­zern mit.

Im März hat­te UFO Ta­rif­ver­trä­ge mit Luft­han­sa ge­kün­digt und drei Mo­na­te vor En­de der Frie­dens­pflicht per 30. Ju­ni mit ei­nem Streik des Ka­bi­nen­per­so­nals im Som­mer ge­droht. Luft­han­sa hat­te die Kün­di­gun­gen je­doch nicht an­er­kannt.

Der Eu­ro­wings-Spre­cher for­der­te UFO auf, "wie­der ein ver­läss­li­cher So­zi­al- und Ver­hand­lungs­part­ner zu wer­den", statt "ih­re in­ter­nen Gra­ben­kämp­fe auf dem Rü­cken von Mit­ar­bei­tern und Kun­den aus­zu­tra­gen". Erst dann könn­ten die Ge­sprä­che wei­ter­ge­hen. Da­zu sei Eu­ro­wings dann je­der­zeit be­reit.

Schließ­lich ha­be man noch im ver­gan­ge­nen Jahr mit der UFO er­folg­reich sechs Ta­rif­ver­trä­ge für das Ka­bi­nen­per­so­nal ab­ge­schlos­sen. Für zwei wei­te­re Ta­rif­ver­trä­ge, in de­nen es um die Per­so­nal­ver­tre­tung und Teil­zeit­re­ge­lung ge­hen sol­le, sei­en die Ver­hand­lun­gen be­reits fort­ge­schrit­ten ge­we­sen.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 20. Juni 2019

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Für Personaler, betriebliche Arbeitnehmervertretungen und andere Arbeitsrechtsprofis: "Update Arbeitsrecht" bringt Sie regelmäßig auf den neusten Stand der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung. Informationen zu den Abo-Bedingungen und ein kostenloses Ansichtsexemplar finden Sie hier:

Alle vierzehn Tage alles Wichtige
verständlich / aktuell / praxisnah

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2019:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de