HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 17/090

Gro­ße Ge­halts­un­ter­schie­de in den ein­zel­nen Bran­chen

Meh­re­re tau­send Eu­ro Un­ter­schied gibt es bei der Be­zah­lung in den ein­zel­nen Wirt­schafts­zwei­gen. Ei­ne Kos­me­ti­ke­rin ver­dient nicht ein­mal ein Drit­tel des Lohns, den ein Ar­beit­neh­mer in der Erd­öl­bran­che er­hält.
Einkommensunterschiede, Gehaltsunterschiede, Lohnlücke zwischen Arm und Reich

28.03.2017. (dpa/wie) - Wir be­rich­te­ten be­reits über die Ein­kom­mens­lü­cke zwi­schen Frau­en und Män­nern (u.a. in Ar­beits­recht ak­tu­ell: 17/075 Gen­der Pay Gap wird klei­ner). Nicht zu ver­nach­läs­si­gen sind aber auch die Lohn­un­ter­schie­de in den ein­zel­nen Wirt­schafts­zwei­gen.

Auf Nach­fra­ge der Lin­ken-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Sa­bi­ne Zim­mer­mann prä­sen­tier­te die Bun­des­re­gie­rung da­zu ak­tu­el­le Zah­len.

Dem­nach gibt es in che­mi­schen Rei­ni­gun­gen, Kos­me­tik­sa­lons, Be­stat­tungs­un­ter­neh­men, Sau­nas, So­la­ri­en und Bä­dern mit durch­schnitt­lich 1.672 Eu­ro brut­to mo­nat­lich am we­nigs­ten zu ver­die­nen.

In der Erd­öl- und Erd­gas­bran­che er­hält man mit ei­nem mitt­le­ren Brut­to­mo­nats­ent­gelt von 5.200 Eu­ro im Ver­gleich ei­ne sehr groß­zü­gi­ge Ver­gü­tung. Zu den Bes­ser­ver­die­nern ge­hö­ren auch Mit­ar­bei­ter von Ver­si­che­run­gen und Pen­si­ons­kas­sen (4.853 Eu­ro).

Be­son­ders deut­lich wird der Un­ter­schied bei der Be­trach­tung des Nied­rig­lohn­an­teils. Der be­trägt in den eben be­nann­ten Wirt­schafts­zwei­gen ge­ra­de ein­mal 0,4 bis 1,7 Pro­zent. Da­ge­gen sind in den Spar­ten Gas­tro­no­mie oder Spiel-, Wett- und Lot­te­rie­we­sen mit über 70 Pro­zent die meis­ten An­ge­stell­ten für ei­nen Nied­rig­lohn an­ge­stellt.

Sa­bi­ne Zim­mer­mann schlägt des­halb die Ab­schaf­fung der Leih­ar­beit und ei­ne Er­hö­hung des Min­dest­lohns auf zwölf Eu­ro vor.


Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 13. September 2018

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2018:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de