HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 19/123

Tau­sen­de Ki­ta-Er­zie­her zu De­mo er­war­tet

Das neue Ki­Biz-Ge­setz soll die Ki­tas in NRW ent­las­ten. Es soll den­noch ei­ne Groß­de­mo statt­fin­den: Ge­for­dert wird mehr Per­so­nal
Kindergartenerzieherin spielt mit Kindern

23.05.2019. (dpa/fle) - Er­zie­he­rin­nen und Er­zie­her aus ganz Nord­rhein-West­fa­len wol­len am Don­ners­tag (13.30 Uhr) in Düs­sel­dorf für bes­se­re Ar­beits­be­din­gun­gen in den Ki­tas de­mons­trie­ren.

Die Ak­ti­on steht un­ter dem Mot­to "Mehr Gro­ße für die Klei­nen".

Da­bei geht es ins­be­son­de­re um mehr Per­so­nal für klei­ne­re Grup­pen in den Ki­tas und mehr in­di­vi­du­el­le För­de­rung für die Kin­der.

Auf­ge­ru­fen hat ein Ak­ti­ons­bünd­nis, dem un­ter an­de­rem Mit­ar­bei­ter­ver­tre­ter, Be­triebs­rä­te und Ver­tre­ter des Lan­des­el­tern­bei­ra­tes an­ge­hö­ren. Die Ver­an­stal­ter er­war­ten meh­re­re Tau­send Teil­neh­mer zu zwei De­mons­tra­ti­ons­zü­gen durch die Lan­des­haupt­stadt mit ei­ner ge­mein­sa­men Kund­ge­bung am Rhein­ufer.

Die Lan­des­re­gie­rung hat­te erst vor gut zwei Wo­chen ei­nen Re­fe­ren­ten­ent­wurf für das neue Kin­der­bil­dungs­ge­setz (Ki­biz) ver­ab­schie­det. Da­mit soll ab dem Ki­ta­jahr 2020/21 die jah­re­lan­ge Un­ter­fi­nan­zie­rung der rund 9.800 Kin­der­ta­ges­stät­ten in NRW be­en­det wer­den.

Thors­ten Bö­ning, ei­ner der bei­den Spre­cher der Kam­pa­gne "Mehr Gro­ße für die Klei­nen" er­klär­te: Es wer­de da­mit zwar mehr Geld in das Sys­tem kom­men. Gleich­zei­tig wür­den aber auch die Auf­ga­ben so groß sein wie noch nie. Ins­be­son­de­re er­wei­ter­te Öff­nungs­zei­ten stell­ten die Ki­tas und ih­re Mit­ar­bei­ter vor neue gro­ße Her­aus­for­de­run­gen. Es ist da­her drin­gend not­wen­dig, dass mehr Er­zie­her ein­ge­stellt wer­den, um dem An­sturm ge­recht zu wer­den.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 23. Mai 2019

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2019:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de