HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 18/062

Er­folgs­be­tei­li­gung für VW-Mit­ar­bei­ter

Auf­grund des er­folg­rei­chen ver­gan­ge­nen Ge­schäfts­jah­res be­lohnt der Au­to­mo­bil­kon­zern Volks­wa­gen sei­ne Be­schäf­tig­ten mit ei­nem "An­er­ken­nungs­be­trag" in Hö­he von 4.100 Eu­ro
Geld schenken, Geldscheine übergeben

09.03.2018. (dpa/wie) - Trotz Ab­gas­skan­dal und Die­sel­kri­se blickt der Au­to­bau­er Volks­wa­gen fi­nan­zi­ell auf ein sehr er­folg­rei­ches Jahr 2017. Von der Um­satz­stei­ge­rung von 6,2 Pro­zent auf 230,7 Mil­li­ar­den Eu­ro und dem Ge­winn von 11,4 Mil­li­ar­den Eu­ro sol­len al­ler­dings nicht nur die Ak­tio­nä­re pro­fi­tie­ren.

Des­halb er­hal­ten die 120.000 nach dem Haus­ta­rif be­schäf­tig­ten VW-Mit­ar­bei­ter in den Wer­ken Wolfs­burg, Han­no­ver, Em­den, Salz­git­ter, Braun­schweig und Kas­sel so­wie der Fi­nanz­toch­ter ei­ne um ei­nen "An­er­ken­nungs­be­trag" er­gänz­te Er­folgs­be­tei­li­gung in Hö­he von 4.100 Eu­ro, wie der Kon­zern mit­teil­te.

Die­se Be­tei­li­gung ba­sie­re auf ei­ner ta­rif­lich ver­ein­bar­ten zwei­jäh­ri­gen Be­rech­nung. Dass die Prä­mie durch ei­nen An­er­ken­nungs­be­trag er­gänzt wird, ha­be der Vor­stand in Ge­sprä­chen mit den Be­triebs­rats­vor­sit­zen­den der Wer­ke auf­grund des Ein­sat­zes der Be­leg­schaft und des "her­aus­ra­gen­den ge­schäft­li­chen Er­fol­ges" be­schlos­sen.

"Die An­er­ken­nungs­prä­mie hat sich die­se Be­leg­schaft ver­dient", sag­te Be­triebs­rats­chef Bernd Os­ter­loh der VW-Be­triebs­rats­zei­tung "Mit­be­stim­mung". Im ver­gan­ge­nen Jahr be­trug die Prä­mie 2.905 Eu­ro, wo­von be­reits ein Teil im No­vem­ber an die Be­schäf­tig­ten aus­ge­zahlt wur­de. Der Rest der Zah­lung soll mit der Mai-Ab­rech­nung er­fol­gen.

Kon­zern­chef Mat­thi­as Mül­ler, Mar­ken­chef Her­bert Diess und Per­so­nal­vor­stand Karl­heinz Bles­sing lob­ten eben­falls den Ein­satz der Be­leg­schaft und die Ver­bes­se­rung der Mar­ke Volks­wa­gen.

Ei­ne noch hö­he­re Prä­mie er­war­tet die Be­schäf­tig­ten bei der Kon­kur­renz aus Stutt­gart. Die 130.000 Mit­ar­bei­ter des Daim­ler-Kon­zerns sol­len im April bis zu 5.700 Eu­ro er­hal­ten. Im letz­ten Jahr lag die Prä­mie be­reits bei 5.400 Eu­ro.


Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 18. November 2018

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email* Nachname
  Abmelden   *Pflichtangabe

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2018:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de