HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 20/034

Ta­rif­ei­ni­gung mit Rhein­me­tall Elec­tro­nics

IG-Me­tall hat be­kannt­ge­ge­ben, dass nach lan­gen Ver­hand­lun­gen end­lich der Ta­rif­ver­trag mit Rhein­me­tall Elec­tro­nics steht
Tarifvertrag, Absperrung mit Schild

18.02.2020. (dpa/fle) - Bei den lang­wie­ri­gen Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die Be­schäf­tig­ten des Rüs­tungs­un­ter­neh­mens Rhein­me­tall Elec­tro­nics (RME) in Bre­men hat es laut IG Me­tall ei­nen Durch­bruch ge­ge­ben.

"Nach über vier Jah­ren, in de­nen ein­ein­halb Jah­re son­diert und zwei­ein­halb Jah­re Ta­rif­ver­hand­lun­gen ge­führt wur­den, hat das Un­ter­neh­men beim The­ma Al­ters­schutz nach­ge­ge­ben", teil­te die Ge­werk­schaft am Diens­tag mit.

Kon­kret ging es um den Schutz für Be­schäf­tig­te ab 55 Jah­re vor be­triebs­be­ding­ten Kün­di­gun­gen. We­sent­li­che Be­stand­tei­le zu Ar­beits­zeit und Ent­gelt wa­ren be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr aus­ge­han­delt wor­den. Für die mehr als 1.500 Be­schäf­tig­ten brin­ge der Ver­trag nun "den An­schluss an die Ta­rif­bin­dung im Rah­men ei­nes Haus­ta­rif­ver­trags in An­leh­nung an den Flä­chen­ta­rif­ver­trag".

"Der Über­gang in ta­rif­li­che Struk­tu­ren schafft jetzt lang­fris­tig kal­ku­lier­ba­re Rah­men­be­din­gun­gen für un­se­re Be­leg­schaft und das ge­sam­te Un­ter­neh­men", teil­te der Ge­schäfts­füh­rer der Rhein­me­tall Elec­tro­nics, Ste­fan Ives, der Deut­schen Pres­se-Agen­tur mit.

Für 2019 gibt es den An­ga­ben der Ge­werk­schaft zu­fol­ge rück­wir­kend ei­ne Ein­mal­zah­lung von 15 Pro­zent ei­nes Mo­nats­ent­gelts plus 400 EUR. Ab 2020 stei­ge das Ent­gelt für die Be­leg­schaft deut­lich durch die Über­nah­me der Ab­schlüs­se der Flä­chen­ta­rif­ver­trä­ge der Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie. Zur­zeit zah­le der Be­trieb et­wa acht Pro­zent un­ter­halb der Flä­chen­ta­rif­ver­trä­ge.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 2. August 2020

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Für Personaler, betriebliche Arbeitnehmervertretungen und andere Arbeitsrechtsprofis: "Update Arbeitsrecht" bringt Sie regelmäßig auf den neusten Stand der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung. Informationen zu den Abo-Bedingungen und ein kostenloses Ansichtsexemplar finden Sie hier:

Alle vierzehn Tage alles Wichtige
verständlich / aktuell / praxisnah

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2020:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de