HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

KontaktKONTAKT
NEWSLETTER
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Abmelden
MITGLIEDSCHAFTEN
  • m_dav
  • logo_vdj


IMPRESSUM-GENERATOR

Das Im­pres­sum auf "So­ci­al Me­dia" Pro­fi­len

Be­nö­ti­gen Be­trei­ber ei­nes Pro­fils bei­spiels­wei­se bei Face­book, Twit­ter und Co. ein Im­pres­sum?
Facebook like, Daumen hoch, Social Media

Das Land­ge­richt Aschaf­fen­burg be­stä­tig­te im Au­gust 2011, das kom­mer­zi­ell ge­nutz­te Pro­fi­le durch­aus der Im­pres­s­ums­pflicht nach § 5 Te­le­me­di­en­ge­setz (TMG) un­ter­lie­gen.

Oft wer­den die so­ge­nann­ten „Fan­sei­ten“ zu Mar­ke­ting­zwe­cken ver­wen­det. In die­sem Fall ist es not­wen­dig ei­ne dem TMG ent­spre­chen­de An­bie­ter­kenn­zeich­nung zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Es ist da­bei nicht zwin­gend not­wen­dig, das voll­stän­di­ge Im­pres­sum auf der Pro­fil­sei­te zu prä­sen­tie­ren. Ei­ne Ver­lin­kung zum Im­pres­sum der Home­page ge­nügt. Je­doch sind die Be­zeich­nung und der Ort die­ses Links zu be­ach­ten. Aus dem Link­text muss klar er­sicht­lich sein, dass es sich um das Im­pres­sum han­delt. Au­ßer­dem muss er ein­fach und ef­fek­tiv op­tisch wahr­nehm­bar sein.

Be­treibt man al­so ein nicht rein pri­va­tes Pro­fil in den so­zia­len Me­di­en, soll­te man sich vor Ab­mah­nun­gen schüt­zen und ein rechts­si­che­res Im­pres­sum er­stel­len. Er­stel­len Sie jetzt kos­ten­los und un­kom­pli­ziert Ihr in­di­vi­du­el­les Im­pres­sum mit un­se­rem Im­pres­sum-Ge­ne­ra­tor.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

Letzte Überarbeitung: 18. Juli 2017

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2017:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de