HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2013: Ur­tei­le, Ge­setz­ge­bung, Eu­ro­pa­recht, Ar­beit & So­zia­les

Zeitungslektüre Newsletter

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zum Ar­beits­recht 2013, ins­be­son­de­re zu Ur­tei­len und zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ur­tei­le ha­ben wir in der Ru­brik "Recht­spre­chung" ver­öf­fent­licht, Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt in "Ar­beit und So­zia­les", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Da die Bei­trä­ge ak­tua­li­täts­be­dingt auf teil­wei­se un­voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen be­ru­hen (ins­be­son­de­re auf ge­richt­li­chen Pres­se­mel­dun­gen über Ur­tei­le, die im Voll­text noch nicht vor­lie­gen), ha­ben sie oft vor­läu­fi­gen Cha­rak­ter.

Äl­te­re Bei­trä­ge ge­ben da­her nicht im­mer den zwi­schen­zeit­lich er­reich­ten Stand der ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Dis­kus­si­on wie­der.

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
13/387 Bulgariens Botschafter kritisiert Debatte über Armutszuwanderung
  31.12.2013. (dpa) - Die deut­sche De­bat­te über Ar­muts­zu­wan­de­rung aus Bul­ga­ri­en und Rumänien wur­de von Ra­di Nai­de­nov, Bul­ga­ri­ens Bot­schaf­ter, kri­ti­siert. "Wer Vor­ur­tei­le be­dient und po­pu­lis­tisch ar­gu­men­tiert, scha­det der eu­ropäischen Idee ins­ge­samt und da­mit uns al­len", sag­te er.
 
13/386 Sachsen-Anhalts Baubranche geht der Nachwuchs aus
  30.12.2013. (dpa) - In Sach­sen-An­halt sind Be­ru­fe am Bau bei Ju­gend­li­chen im­mer we­ni­ger ge­fragt. "Die La­ge ist wahr­lich nicht ro­sig", sag­te der Haupt­geschäftsführer des Bau­in­dus­trie­ver­ban­des Sach­sen/Sach­sen-An­halt, Ro­bert Mom­berg.
 
13/385 Billig-Pizza in der Uckermark mit freundlicher Unterstützung des Jobcenters
  30.12.2013. Ein Job­cen­ter in der Ucker­mark hat mit Er­folg ei­nen Piz­za­lie­fe­ran­ten, der Löhne zwi­schen 1,59 bis 3,46 EUR brut­to zahl­te, auf Er­stat­tung von Auf­sto­ckungs­leis­tun­gen ver­klagt: Ar­beits­ge­richt Ebers­wal­de, Ur­teil vom 10.09.2013, 2 Ca 428/13.
 
13/384 Gesetzesänderungen zum Januar 2014
  29.12.2013. Hier fin­den Sie ei­nen kur­zen Über­blick über die we­sent­li­chen Ge­set­zesände­run­gen zur Ar­beits­markt- und zur So­zi­al­po­li­tik, die zum Ja­nu­ar des neu­en Jah­res 2014 in Kraft tre­ten.
 
13/383: Auch gleichgeschlechtliche Lebenspartner haben Anspruch auf Sonderurlaub
  28.12.2013. Das eu­ropäische Recht ver­pflich­tet die Mit­glieds­staa­ten der Eu­ropäischen Uni­on, Dis­kri­mi­nie­run­gen von Schwu­len und Les­ben im Ar­beits­le­ben zu be­sei­ti­gen. Vor zwei Wo­chen hat der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) klar­ge­stellt, dass ho­mo­se­xu­el­le Ar­beit­neh­mer, die ei­ne eheähn­li­che recht­li­che Ge­mein­schaft ein­ge­hen wie z.B. ei­nen "zi­vi­len So­li­da­ritätspakt" nach französi­schem Recht (Pac­te ci­vil de so­li­da­rité - PACS), die­sel­ben Ansprüche auf ta­rif­li­chen Son­der­ur­laub und ei­ne Hoch­zeitsprämie ha­ben wie he­te­ro­se­xu­el­le Ar­beit­neh­mer: EuGH, Ur­teil vom 12.12.2013, C-267/12 (Hay gg. Crédit agri­co­le).
 
13/382 Umfrage: Jeder dritte Gastronom in Personalnot
  28.12.2013. (dpa) - Ei­ner Um­fra­ge nach sucht das Gast­ge­wer­be in Sach­sen-An­halt hände­rin­gend Per­so­nal. Wie die Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mern Sach­sen-An­halt mit­teil­te, hat je­des drit­te Un­ter­neh­men Pro­ble­me of­fe­ne Stel­len länger­fris­tig zu be­set­zen.
 
13/381 Auch für Bulgaren und Rumänen gehen an Neujahr die Schranken hoch
  27.12.2013. (dpa) - Zum neu­en Jahr wer­den auch die letz­ten Job-Schran­ken in der EU fal­len: Auch für Bul­ga­ren und Rumänen wird sich der deut­sche Ar­beits­markt öff­nen. Sie brau­chen dann kei­ne Ar­beits­er­laub­nis mehr, um nach Deutsch­land zu kom­men.
 
13/380 IG Metall: Betriebe auf ältere Arbeitnehmer schlecht vorbereitet
  26.12.2013. (dpa) - Nach An­sicht der IG Me­tall ver­schla­fen die Be­trie­be der Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie in Nord­deutsch­land den de­mo­gra­fi­schen Wan­del. Bei ei­ner Be­fra­gung sag­ten 70 Pro­zent al­ler Be­triebsräte, dass ihr Un­ter­neh­men kaum oder gar nicht auf die zu­neh­men­de Al­te­rung der Be­leg­schaf­ten re­agie­re.
 
13/379 Gerichtspräsidentin: Leiharbeit muss besser geregelt werden
  25.12.2013. (dpa) - Die Präsi­den­tin des Bun­des­ar­beits­ge­richts, In­grid Schmidt, hält an­ge­sichts der Kla­ge­wel­le von Leih­ar­bei­tern ei­ne stärke­re Re­gu­lie­rung der Bran­che für überfällig. Not­wen­dig sei­en ne­ben Sank­tio­nen ge­gen Miss­brauch beim Dau­er­ein­satz von Leih­ar­bei­tern auch präzi­se­re Be­stim­mun­gen bei den Lohn­ansprüchen, sag­te Schmidt.
 
13/378 Mehr Netto für Normalverdiener - Mehrbelastung für höhere Einkommen
  24.12.2013. (dpa) - Im kom­men­den Jahr ha­ben Durch­schnitts­ver­die­ner et­was mehr Geld in der Ta­sche - Gut­ver­die­ner müssen hin­ge­gen mit höhe­ren Be­las­tun­gen rech­nen. Das geht aus Be­rech­nun­gen des Ber­li­ner Steu­er­rechts­ex­per­ten Frank Hecht­ner her­vor, die der Zei­tung "Die Welt" und der Deut­schen Pres­se-Agen­tur am Mon­tag vor­la­gen.
 
13/377 Seehofer will Rentner vom Mindestlohn ausnehmen
  23.12.2013. (dpa) - Über den Min­dest­lohn droht ein neu­er Streit zwi­schen SPD und Uni­on. CSU-Chef Horst See­ho­fer will be­stimm­te Grup­pen wie et­wa Rent­ner, Sai­son­ar­bei­ter oder Prak­ti­kan­ten von der Min­dest­lohn­re­ge­lung aus­neh­men.
 
13/376 Interessenausgleich mit Namensliste in der Insolvenz
  23.12.2013. Stimmt der Be­triebs­rat bei größeren Ent­las­sungs­wel­len ei­nem In­ter­es­sen­aus­gleich mit Na­mens­lis­te zu, ha­ben Kündi­gungs­schutz­kla­gen der auf der Na­mens­lis­te ge­nann­ten Ar­beit­neh­mer meist nur ge­rin­ge Er­folgs­aus­sich­ten. Denn zie­hen die auf der Lis­te ste­hen­den Ar­beit­neh­mer vor Ge­richt, ist die Be­triebs­be­dingt­heit der Kündi­gung zu ver­mu­ten und das Ge­richt kann die So­zi­al­aus­wahl nur noch auf "gro­be" Feh­ler hin über­prüfen. Die­sen Spiel­raum hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) bei Kündi­gungs­wel­len in der In­sol­venz des Ar­beit­ge­bers vor ei­ni­gen Ta­gen be­grenzt: BAG, Ur­teil vom 19.12.2013, 6 AZR 790/12.
 
13/375 Im Tarifjahr 2014 gibt es mehr zu verteilen
  21.12.2013. (dpa) - Die Bun­des­bank hat­te zu­letzt kei­nen Zwei­fel ge­las­sen: Deutsch­land steht am Be­ginn ei­nes klei­nen Auf­schwungs. Die star­ke Bin­nen­nach­fra­ge und die wie­der an­zie­hen­de Welt­kon­junk­tur wird min­des­tens in den kom­men­den bei­den Jah­ren der deut­schen Wirt­schaft sta­bi­le Zu­wachs­ra­ten brin­gen.
 
13/374 Kündigung aufgrund HIV-Infektion ist Diskriminierung wegen Behinderung
  20.12.2013. Vor knapp zwei Jah­ren hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg die Kündi­gungs­schutz- und Entschädi­gungs­kla­ge ei­nes HIV-in­fi­zier­ten Che­misch-tech­ni­schen As­sis­ten­ten ab­ge­wie­sen, der von ei­nem Arz­nei­mit­tel­her­stel­ler we­gen hy­gie­ni­scher Be­den­ken gekündigt wor­den war (LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 13.01.2012, 6 Sa 2159/11). Ges­tern hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die­se Ent­schei­dung auf­ge­ho­ben und ent­schie­den, dass ei­ne sym­ptom­lo­se In­fek­ti­on mit dem HIV-Vi­rus ei­ne Be­hin­de­rung dar­stellt: BAG, Ur­teil vom 19.12.2013, 6 AZR 190/12.‎
 
13/373 Amazon Deutschland-Chef: Kein Bedarf für Verhandlungen mit Verdi
  20.12.2013. (dpa) - In Bad Hers­feld und Leip­zig wird seit Mon­tag bei Ama­zon ge­streikt. Von der­zeit 23 000 Mit­ar­bei­tern sind Hun­der­te in dem bis­her längs­ten Aus­stand in der Ge­schich­te von Ama­zon Deutsch­land ge­tre­ten.
 
13/372 Ökonom Snower sieht die große Koalition auf dem Irrweg
  19.12.2013. (dpa) - Nach Einschätzun­gen des Öko­no­men Den­nis Sno­wer steu­ert die große Ko­ali­ti­on ei­nen fal­schen wirt­schafts­po­li­ti­schen Kurs. Der Präsi­dent des Kie­ler In­sti­tuts für Welt­wirt­schaft sag­te der Nach­rich­ten­agen­tur dpa, dass Deutsch­land ei­nen Struk­tur­wan­del brau­che, um im in­ter­na­tio­na­len Wett­be­werb zu be­ste­hen.
 
13/371 Knapp jeder Fünfte von Armut betroffen - "Keine Teilhabe"
  18.12.2013. (dpa) - Kein Geld für Te­le­fon, Hei­zen oder den Ki­no­be­such: In Deutsch­land war 2012 fast je­der fünf­te Ein­woh­ner von Ar­mut oder so­zia­ler Aus­gren­zung be­trof­fen. Da­zu zähl­ten et­wa 16 Mil­lio­nen Men­schen oder 19,6 Pro­zent der Bevölke­rung - 2011 wa­ren es mit 19,9 Pro­zent noch et­was mehr.
 
13/370 Verdi weitet Amazon-Protest aus: Lange Streiks und dritter Standort
  17.12.2013. (dpa) - Im wich­ti­gen Weih­nachts­geschäft wei­tet die Ge­werk­schaft Ver­di die Streiks bei Ama­zon mas­siv aus. Der welt­größte On­line-Ver­sandhänd­ler soll im Ta­rif­streit zum Ein­len­ken ge­zwun­gen wer­den.
 
13/369 DGB-Chef Sommer: Koalitionsvertrag Erfolg für Gewerkschaften
  16.12.2013. (dpa) - Der Ko­ali­ti­ons­ver­trag von Uni­on und SPD wur­de vom schei­den­den DGB-Chef Mi­cha­el Som­mer als Er­folg der Ge­werk­schaf­ten ge­wer­tet. Die ver­ein­bar­ten Ver­bes­se­run­gen bei der Ren­te, die Be­gren­zung der Leih­ar­beit und der Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro wären oh­ne die jah­re­lan­gen Kam­pa­gnen der Ge­werk­schaf­ten nicht zu­stan­de ge­kom­men, sag­te Som­mer.
 
13/368 Landtag macht sich für Bürgerarbeit stark
  14.12.2013. (dpa) - Die Bürger­ar­beit wird vom Land­tag von Sach­sen-An­halt stark befürwor­tet. Am Frei­tag for­der­te das Ple­num das Land mit großer Mehr­heit auf, sich im Bund für ein Nach­fol­ge­pro­gramm des aus­lau­fen­den Kon­zepts ein­zu­set­zen.
 
13/367a Auch Beamte wollen Früh-Pension - Gewerkschaft für Gleichbehandlung
  13.12.2013. (dpa) - In den Ge­nuss der von Uni­on und SPD ver­ein­bar­ten Ren­te mit 63 so­wie der ver­bes­ser­ten Mütter­ren­ten wol­len auch Be­am­te kom­men. "Wir for­dern die sys­tem­ge­rech­te Über­tra­gung von Ver­bes­se­run­gen in der ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung", sag­te der Vor­sit­zen­de des Deut­schen Be­am­ten­bun­des, Klaus Dau­derstädt.
 
13/367 Diskriminierung wegen Kündigung
  13.12.2013. Ge­ra­de erst vor zwei Mo­na­ten hat­te das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ei­nen Fall zu be­ur­tei­len, in dem ei­ne schwan­ge­re Ar­beit­neh­me­rin gekündigt wor­den war und da­her auf Entschädi­gung we­gen Dis­kri­mi­nie­rung klag­te (BAG, Ur­teil vom 17.10.2013, 8 AZR 742/12 - wir be­rich­te­ten in Ar­beits­recht ak­tu­ell: 13/299 Kei­ne Dis­kri­mi­nie­rung durch Kündi­gung bei Schwan­ger­schaft). Ges­tern ent­schied das BAG in ei­nem ähn­lich ge­la­ger­ten Fall, dass die Kündi­gung ei­ner Schwan­ge­ren zur Un­zeit ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung we­gen des Ge­schlechts sein kann: BAG, Ur­teil vom 12.12.2013, 8 AZR 838/12.
 
13/366 "Aufstiegscoaches" für 60 hessische Langzeitarbeitslose
  12.12.2013. (dpa) - Nach Mei­nung der in­vol­vier­ten In­sti­tu­tio­nen sind die mit großen Er­war­tun­gen ver­se­he­nen Pi­lot­pro­jek­te zur Ak­ti­vie­rung von Lang­zeit­ar­beits­lo­sen viel­ver­spre­chend an­ge­lau­fen. In Hes­sen ste­hen seit drei Mo­na­ten so­ge­nann­te Auf­stiegs­coachs 60 Ar­beits­lo­sen und er­werbstäti­gen Hil­fe­empfängern zur Sei­te auf der Su­che nach ei­nem Job oder ei­ner bes­ser be­zahl­ten Beschäfti­gung.
 
13/365 ZEW: Immer weniger Menschen machen sich selbstständig
  11.12.2013. (dpa) - Im­mer we­ni­ger Men­schen wa­gen in Deutsch­land ei­ne Un­ter­neh­mens­gründung. Vor al­lem durch die gu­te La­ge am Ar­beits­markt sin­ke die Nei­gung, ein Un­ter­neh­men zu gründen, sag­te Ge­org Licht vom Mann­hei­mer Zen­trum für Eu­ropäische Wirt­schafts­for­schung (ZEW).
 
13/364a Tarifeinigung auch für Bayerns Einzelhandel
  10.12.2013. (dpa) - Ge­werk­schaft und Ar­beit­ge­ber ha­ben sich auch für den baye­ri­schen Ein­zel­han­del, nach der Ei­ni­gung in Ba­den-Würt­tem­berg, auf ei­nen Ta­rif­ab­schluss verständigt. Rück­wir­kend zum 1. Au­gust sol­len die rund 335 000 Beschäftig­ten der Bran­che im Frei­staat 3,0 Pro­zent mehr Geld be­kom­men und ab 1. Mai kom­men­den Jah­res wei­te­re 2,1 Pro­zent mehr.
 
13/364 Dauerhafte Leiharbeit lässt die Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung nicht entfallen
  10.12.2013. Wie das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) heu­te klar­ge­stellt hat, führt der ge­set­zes­wid­ri­ge Dau­er­ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern nicht da­zu, dass die be­trof­fe­nen Leih­ar­beit­neh­mer in ei­nem Ar­beits­verhält­nis zum Ent­lei­her ste­hen: BAG, Ur­teil vom 10.12.2013, 9 AZR 51/13.
 
13/363 Beamtenbund: Öffentlichem Dienst droht Nachwuchslücke
  09.12.2013. (dpa) - Nach Be­rech­nun­gen des Be­am­ten­bun­des (dbb) wer­den im öffent­li­chen Dienst in den nächs­ten 15 Jah­ren 1,5 Mil­lio­nen Beschäftig­te al­ters­be­dingt aus­stei­gen. Schon heu­te sei es in ver­schie­de­nen Be­rei­chen schwie­rig, frei­wer­den­de Stel­len mit qua­li­fi­zier­tem Nach­wuchs zu be­set­zen, sag­te der dbb-Vor­sit­zen­de Klaus Dau­derstädt.
 
13/362 Gewerkschaft will altersgerechte Arbeitsplätze für Forstleute
  07.12.2013. (dpa) - Mit ei­nem "De­mo­gra­fie-Ta­rif­ver­trag" möch­te die Ge­werk­schaft Bau­en-Agrar-Um­welt ih­re For­de­rung nach al­ters­ge­rech­ten Ar­beitsplätzen im Forst er­rei­chen. Da­bei soll es im Kern um ei­ne Al­ters­teil­zeit­re­ge­lung ge­hen. "Wir sind aber auch be­reit, über al­le an­de­ren Din­ge zur spre­chen", sag­te Be­zirks­chef Jörg Bo­row­ski.
 
13/361a Durchbruch im Tarifkonflikt bringt Entspannung im Weihnachtsgeschäft
  06.12.2013. (dpa) - Ta­rif­part­ner in Ba­den-Würt­tem­berg ha­ben sich mit­ten im wich­ti­gen Weih­nachts­geschäft auf den bun­des­weit ers­ten Ab­schluss im Ein­zel­han­del ge­ei­nigt. Für die rund 220 000 Beschäftig­te im Land wird es rück­wir­kend zum 1. Ju­li 2013 ei­ne Ge­halts­stei­ge­rung von 3 Pro­zent ge­ben.
 
13/361 Weiterbeschäftigung oder Zwangsgeld
  06.12.2013. Wer nach ei­ner Kündi­gung ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge er­hebt, ist trotz­dem nach Ab­lauf der Kündi­gungs­frist erst ein­mal ar­beits­los. Da­ge­gen hilft der An­spruch auf vorläufi­ge Wei­ter­beschäfti­gung. Ein be­lieb­ter Ein­wand von Ar­beit­ge­bern in der Zwangs­voll­stre­ckung ge­genüber dem Wei­ter­beschäfti­gungs­ti­tel lau­tet, dass die­ser zu un­ge­nau ist. Da­mit ha­ben Ar­beit­ge­ber aber meist kei­nen Er­folg: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 25.06.2013, 12 Ta 418/12.
 
13/360 Mehr Geld für Friseure - Umsatz der Betriebe stagniert
  05.12.2013. (dpa) - In Thürin­gen er­hal­ten tau­sen­de Fri­seu­re mehr Geld im De­zem­ber. Grund dafür ist der Min­dest­lohn­ta­rif­ver­trag, der rück­wir­kend zum 1. No­vem­ber für al­le Fri­seur­hand­werks-Be­trie­be als ver­bind­lich erklärt wur­de.
 
13/359a VW-Betriebsratsboss sorgt sich um Promi-Stauopfer Winterkorn
  04.12.2013. (dpa) - Der Volks­wa­gen-Kon­zern ver­dient zig Mil­lio­nen Eu­ro mit der in­di­vi­du­el­len Mo­bi­lität auf vier Rädern - und sein Chef steht täglich im Stau. Das sei so bei Volks­wa­gen-Boss Mar­tin Win­ter­korn, ver­riet VW-Be­triebs­rats­chef Bernd Os­ter­loh beim alljähr­li­chen Ad­vents­gespräch mit der Stadt Wolfs­burg.
 
13/359 Kündigung wegen Ehebruchs
  04.12.2013. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Hamm hat­te vor kur­zem zu ent­schei­den, ob die ka­tho­li­sche Kir­che als Ar­beit­ge­ber be­rech­tigt ist, ei­nen ver­hei­ra­te­ten Kir­chen­mu­si­ker aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen zu kündi­gen, weil die­ser ein ehe­bre­che­ri­sches Verhält­nis mit ei­ner im Kir­chen­chor ak­ti­ven, eben­falls ver­hei­ra­te­ten Frau hat. Seit dem Ur­teil des Eu­ropäischen Ge­richts­hofs für Men­schen­rech­te (EGMR) vom 23.09.2010, Be­schwer­de Nr. 1620/03 (Schüth) ist die Zulässig­keit von Kündi­gun­gen mit ei­nem sol­chen Hin­ter­grund schwer zu be­ur­tei­len, weil der EGMR in die­sem Ver­fah­ren dem be­trof­fe­nen Mu­si­ker Recht ge­ge­ben hat. Ent­spre­chend um­fang­reich ist die Ur­teils­be­gründung des LAG aus­ge­fal­len: LAG Hamm, Ur­teil vom 14.06.2013, 10 Sa 18/13.
 
13/358 Studie: Höhere Löhne in Deutschland Beitrag zur Krisenbewältigung
  03.12.2013. (dpa) - In ei­ner Lohn­stei­ge­rung von min­des­tens drei Pro­zent sieht das ge­werk­schafts­na­he In­sti­tut für Ma­kroöko­no­mie und Kon­junk­tur­for­schung (IMK) ei­nen ge­eig­ne­ten Bei­trag Deutsch­lands zur Kri­sen­bewälti­gung in der EU. Lohn­zu­schläge von zu­letzt im Schnitt 2,8 Pro­zent hätten zwar ge­hol­fen, die Pro­ble­me et­was ab­zu­mil­dern.
 
13/357 Lokführergewerkschaft rechnet mit Winter-Problemen bei der Bahn
  02.12.2013. (dpa) - Die Lokführer­ge­werk­schaft GDL rech­net mit vie­len Pro­ble­men bei der Deut­schen Bahn für den kom­men­den Win­ter. "Für Pas­sa­gie­re wird es schlim­mer als je­der Lokführer­streik", zi­tier­te der "Fo­cus" den GDL-Vor­sit­zen­den Claus We­sels­ky.
 
13/356 Mittelbare Diskriminierung wegen des Geschlechts bei der Pilotenausbildung
  30.11.2013. Am Don­ners­tag die­ser Wo­che hat­te das Ar­beits­ge­richt Köln über ei­ne Entschädi­gungs­kla­ge zu ent­schei­den, bei der es um den Vor­wurf der Dis­kri­mi­nie­rung we­gen des Ge­schlechts ging. Ge­klagt hat­te ei­ne jun­ge Frau, die sich bei der Luft­han­sa um ei­ne Aus­bil­dung als Pi­lo­tin be­wor­ben hat­te, aber nicht ge­nom­men wur­de, weil sie nur gut 1,61 Me­ter groß ist und da­mit die ta­rif­lich fest­ge­leg­te Min­dest­größe von 1,65 Me­tern nicht er­reicht. Das dis­kri­mi­niert weib­li­che Be­wer­ber: Ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 28.11.2013, 15 Ca 3879/13.
 
13/355 Besoldungsdienstalter und Altersdiskriminierung
  29.11.2013. Durch die herkömmli­chen Be­sol­dungs­dienst­al­ters­stu­fen (BDAs) wer­den jünge­re Be­am­te fi­nan­zi­ell schlech­ter ge­stellt als älte­re Be­am­te der­sel­ben Be­sol­dungs­grup­pe mit ei­ner ver­gleich­bar lan­gen Be­rufs­er­fah­rung. Es spricht viel dafür, dass die­se Un­ter­schie­de bei der Be­zah­lung ei­ne eu­ro­pa­recht­lich un­zulässi­ge Dis­kri­mi­nie­rung we­gen des Al­ters dar­stel­len. In die­sem Sin­ne hat sich ges­tern der Ge­ne­ral­an­walt Yves Bot in ei­nem beim Eu­ropäischen Ge­richts­hof (EuGH) anhängi­gen Ver­fah­ren geäußert, das sechs Ber­li­ner Be­am­te und zwei Bun­des­be­am­te be­trifft: Schluss­anträge des Ge­ne­ral­an­walts beim EuGH Yves Bot vom 28.11.2013, Rs. C-506/11 u.a. (Specht u.a.).
 
13/354 Verordnete Funkstille: Firmen gehen gegen Mails nach Feierabend vor
  30.11.2013. (dpa) - Die An­ge­stell­ten des Volks­wa­gen-Kon­zerns blei­ben nach Fei­er­abend im­mer mehr von der ständi­gen Er­reich­bar­keit durch Smart­pho­nes ver­schont. Außer­halb der Ker­nar­beits­zei­ten lei­tet der Mail-Ser­ver für die mo­bi­len Geräte kei­ne Nach­rich­ten mehr wei­ter.
 
13/353a Volkswagen übernimmt rund 1500 Leiharbeiter in Festanstellung
  29.11.2013. (dpa) - Zum Jah­res­wech­sel über­nimmt der Volks­wa­gen-Kon­zern dank sei­ner gu­ten Aus­las­tung in sei­nen deut­schen Wer­ken rund 1500 Leih­ar­bei­ter. 912 Zeit­ar­beits­kräfte im Wolfs­bur­ger Stamm­werk und 572 Zeit­ar­beits­kol­le­gen aus den an­de­ren deut­schen VW-Fa­bri­ken würden fest an­ge­stellt, heißt es in der VW-Be­triebs­rats­zei­tung.
 
13/353 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hält am Streikverbot fest
  28.11.2013. Vor ei­nem Jahr hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem Grund­satz­ur­teil deut­lich ge­macht, dass die Kir­chen Streiks in ih­ren Ein­rich­tun­gen ver­bie­ten können, falls sie den Ge­werk­schaf­ten gleich­zei­tig das Recht einräum­en, an der Ge­stal­tung von Ar­beits­ver­trags­richt­li­ni­en (AVR) mit­zu­wir­ken. Die Evan­ge­li­sche Kir­che in Deutsch­land (EKD) hat da­her die Be­tei­li­gung der Ge­werk­schaf­ten durch ein Kir­chen­ge­setz an­er­kannt, gleich­zei­tig aber das Streik­ver­bot be­kräftigt: Kir­chen­ge­setz über die Grundsätze zur Re­ge­lung der Ar­beits­verhält­nis­se der Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen in der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land und ih­rer Dia­ko­nie (Ar­beits­rechts­re­ge­lungs­grundsätze­ge­setz – ARGG-EKD).
 
13/352 Volkswirte: Im November 2,8 Millionen Arbeitslose in Deutschland
  28.11.2013. (dpa) - Nach Einschätzung von Volks­wir­ten herrscht trotz des wach­sen­den Kon­junk­tur­op­ti­mis­mus in der Wirt­schaft wei­ter­hin Still­stand auf dem deut­schen Ar­beits­markt. Im No­vem­ber wa­ren nach Be­rech­nun­gen der Öko­no­men rund 2,8 Mil­lio­nen Männer und Frau­en ar­beits­los - und da­mit so vie­le wie be­reits im Ok­to­ber.
 
13/351 Kündigung wegen Betriebsschließung - Schließung einer Krankenkasse
  26.11.2013. Wird ein Be­trieb ge­schlos­sen, er­hal­ten die Ar­beit­neh­mer im Nor­mal­fall be­triebs­be­ding­te Kündi­gun­gen, und die­se Kündi­gun­gen sind nor­ma­ler­wei­se recht­lich kaum an­greif­bar. Hoff­nung be­steht aus Ar­beit­neh­mer­sicht aber dann, wenn der Ar­beit­ge­ber trotz der Be­triebs­still­le­gung noch Möglich­kei­ten hat, die Ar­beit­neh­mer wei­ter zu beschäfti­gen oder sie bei ei­nem an­de­ren Ar­beit­ge­ber "un­ter­zu­brin­gen". Bei den Mas­sen­ent­las­sun­gen der Ci­ty BKK und der BKK Heil­be­ru­fe war das der Fall, wes­halb die Kran­ken­kas­sen vor ei­ni­gen Ta­gen beim Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ge­schei­tert sind: BAG, Ur­teil vom 21.11.2013, 2 AZR 474/12.
 
13/350 Soziale Spaltung in Deutschland: "Wer arm ist stirbt früher"
  27.11.2013. (dpa) - Was zunächst pa­ra­dox klin­gen mag ist die Wahr­heit: Wer schon als jun­ger Mensch ins Be­rufs­le­ben star­tet, ist stärker ar­muts­gefähr­det als an­de­re. Mit knapp 21 Pro­zent in der Al­ters­grup­pe der 18- bis 24-Jähri­gen ist das Ri­si­ko deut­lich höher als im Durch­schnitt der Bevölke­rung.
 
13/349 Wieder Streik bei Amazon - Druck auf Weihnachtsgeschäft
  26.11.2013. (dpa) - Beim On­line-Ver­sandhänd­ler Ama­zon wer­den die Streiks von der Ge­werk­schaft Ver­di fort­ge­setzt. Ver­di will das Un­ter­neh­men im wich­ti­gen Weih­nachts­geschäft un­ter Druck set­zen. Am Mon­tag leg­ten hun­der­te Beschäftig­te in Bad Hers­feld und Leip­zig er­neut die Ar­beit nie­der.
 
13/348 IG Metall setzt Großkoalitionäre unter Druck - Huber blickt zurück
  25.11.2013. (dpa) - Die IG Me­tall hat ih­ren außer­or­dent­li­chen Ge­werk­schafts­tag mit ein­dring­li­chen For­de­run­gen an die an­ge­streb­te große Ko­ali­ti­on be­gon­nen. Ne­ben ei­ner Neu­ord­nung des Ar­beits­mark­tes un­ter an­de­rem mit ei­nem Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro müsse es si­che­re Ren­ten mit fle­xi­blen Aus­stiegsmöglich­kei­ten ge­ben, ver­lang­te der Zwei­te Vor­sit­zen­de Det­lef Wet­zel, der am Mon­tag zum Nach­fol­ger von Bert­hold Hu­ber gewählt wer­den soll.
 
13/347 Rückzahlung von Arbeitslohn an den Insolvenzverwalter
  23.11.2013. Lohn­zah­lun­gen kurz vor der In­sol­venz des Ar­beit­ge­bers können Ar­beit­neh­mer im Nor­mal­fall endgültig be­hal­ten, d.h. späte­re Rück­for­de­run­gen des In­sol­venz­ver­wal­ters sind meist aus­ge­schlos­sen. An­ders ist es aber im Aus­nah­me­fall, wenn der Ar­beit­neh­mer die Lohn­zah­lung durch ei­ne Schwes­ter­fir­ma des in­sol­ven­ten Ar­beit­ge­bers er­hal­ten hat: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.11.2013, 6 AZR 159/12.
 
13/346 Schwarz-Rot streicht Zusatzpauschalen - Pflegebeitrag steigt
  23.11.2013. (dpa) - Wenn es nach Uni­on und SPD geht sol­len Kran­ken­ver­si­cher­te in Zu­kunft von pau­scha­len Zu­satz­beiträgen in Eu­ro und Cent ver­schont blei­ben. Die ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen sol­len statt­des­sen wie­der un­ter­schied­lich ho­he pro­zen­tua­le Bei­tragssätze er­he­ben können.
 
13/345 Streit um Werkverträge in der Metallindustrie
  22.11.2013. (dpa) - Die Ta­rif­part­ner in der deut­schen Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie strei­ten über den Ein­satz von Beschäftig­ten auf der Grund­la­ge von Werk­verträgen. Laut ei­ner am Wo­chen­en­de im "Spie­gel" pu­bli­zier­ten Be­triebs­rats-Um­fra­ge der IG Me­tall ar­bei­ten in der deut­schen Schlüssel­in­dus­trie in­zwi­schen mehr als ei­ne Mil­li­on Men­schen als Leih- oder Werk­ver­trags­beschäftig­te.
 
13/344 Diakonie setzt mit "Job-Gutschein" Signal für Langzeitarbeitslose
  21.11.2013. (dpa) - Das Land Ba­den-Würt­tem­berg hat zu­sam­men mit der Evan­ge­li­schen Kir­che die künf­ti­ge Bun­des­re­gie­rung auf­ge­for­dert, Lang­zeit­ar­beits­lo­se nicht länger links lie­gen zu las­sen. Die Po­li­tik müsse sich von der Le­benslüge ver­ab­schie­den, al­le Job­su­chen­den könn­ten auf dem ers­ten Ar­beits­markt un­ter­ge­bracht wer­den, hieß es bei Dia­ko­nie und der Lan­des­kir­che Würt­tem­berg.
 
13/343 So viele Erwerbstätige wie nie
  20.11.2013. (dpa) - Erst­mals die­ses Jah­res gab es (im drit­ten Quar­tal) mehr als 42 Mil­lio­nen Er­werbstäti­ge in Deutsch­land. Im Ver­gleich zum Vor­jah­res­quar­tal stieg die Zahl um ei­ne gu­te Vier­tel­mil­lio­nen oder 0,6 Pro­zent, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt be­rich­te­te.
 
13/342 Kramer neuer Arbeitgeber-Präsident - Ende der Ära Hundt
  19.11.2013. (dpa) - Bei den Ar­beit­ge­bern fin­det nach der Ära Hundt ein Chef­wech­sel statt: Der neue Präsi­dent der Bun­des­ver­ei­ni­gung der Deut­schen Ar­beit­ge­ber­verbände (BDA) ist nun der Un­ter­neh­mer In­go Kra­mer. Am Mon­tag wur­de der 60-Jähri­ge eistim­mig von der Mit­glie­der­ver­samm­lung zum Nach­fol­ger von Die­ter Hundt gewählt.
 
13/341 Union und SPD wollen feste Frauenquote in Aufsichtsräten
  18.11.2013. (dpa) - In den Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen ha­ben Uni­on und SPD ei­ne Ei­ni­gung bei der ge­setz­lich Quo­te für Frau­en in den Führungs­eta­gen der Wirt­schaft er­zielt. Geht es nach dem Wil­len der Un­terhänd­ler in der Ar­beits­grup­pe Fa­mi­lie sol­len in sol­len in Auf­sichtsräten börsen­no­tier­ter Un­ter­neh­men, die ab dem Jahr 2016 neu be­setzt wer­den, min­des­tens 30 Pro­zent Frau­en ver­tre­ten sein.
 
13/340 Arbeitsgericht Hamburg: Keine fristlose Kündigung wegen Totenkopf-Foto
  18.11.2013. Das Ar­beits­ge­richt Ham­burg hat in ei­nem an­ge­stell­ten Po­li­zis­ten der Ham­bur­ger Po­li­zei Recht ge­ge­ben, der ge­gen sei­ne frist­lo­se Kündi­gung ge­klagt hat­te. Grund der Kündi­gung war ein Fo­to, das der Po­li­zist bei ei­nem Wach­dienst vor ei­ner jüdi­schen Schu­le auf­ge­nom­men hat­te: Das Fo­to zeig­te ei­nen (künst­li­chen) To­ten­kopf mit Po­li­zeimütze. Ge­schmack­los, aber kein Grund für ei­ne frist­lo­se Kündi­gung, mein­te das Ar­beits­ge­richt: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 18.09.2013, 27 Ca 207/13 (Pres­se­mel­dung).
 
13/339 Weiter keine Tarifeinigung im Einzelhandel
  16.11.2012. (dpa) - Wei­ter kei­ne Ei­ni­gung im Ta­rif­kon­flikt des Ein­zel- und Ver­sand­han­dels in Sach­sen, Sach­sen-An­halt und Thürin­gen: Ar­beit­ge­ber und Ge­werk­schaft ha­ben auch in der fünf­ten Ver­hand­lungs­run­de kei­ne Ei­ni­gung er­zielt. Die Gespräche würden am 11. De­zem­ber fort­ge­setzt, teil­ten die Ta­rif­par­tei­en am Don­ners­tag mit.
 
13/338 Anhörung des Betriebsrats bei Kündigung in der Probezeit
  16.11.2013. Gemäß § 102 Abs.1 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) muss der Ar­beit­ge­ber vor je­der Kündi­gung den Be­triebs­rat anhören und ihm die Gründe für die ge­plan­te Kündi­gung mit­tei­len. Ge­setz­lich nicht ge­re­gelt ist, wel­che In­for­ma­tio­nen über sei­ne Kündi­gungs­gründe der Ar­beit­ge­ber lie­fern muss, wenn er gar kei­ne Gründe braucht, weil sich der Ar­beit­neh­mer noch in der Pro­be­zeit be­fin­det. Da­zu hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) vor ei­ni­gen Wo­chen Stel­lung ge­nom­men: BAG, Ur­teil vom 12.09.2013, 6 AZR 121/12.
 
13/337 Online-Geschäfte von Hartz-IV-Empfängern im Visier
  15.11.2013. (dpa) - Am Don­ners­tag sorg­te ein Vor­schlag zur Über­wa­chung der In­ter­net­geschäfte von Hartz-IV-Empfängern für Ir­ri­ta­tio­nen und Empörung. In Nürn­berg bestätig­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) ent­spre­chen­de Pläne.
 
13/336 Weihnachtsgeld und Kündigung
  15.11.2013. Weih­nachts­gel­der ste­hen oft un­ter Stich­tags­vor­be­hal­ten, die ei­nen An­spruch aus­sch­ließen, wenn das Ar­beits­verhält­nis z.B. am 31. De­zem­ber nicht mehr be­steht oder "gekündigt" ist. Sol­che Stich­tags­re­ge­lun­gen können, wenn sie in All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) des Ar­beit­ge­bers ent­hal­ten sind, ei­nen An­spruch auf ein zeit­an­tei­li­ges Weih­nachts­geld bei vor­zei­ti­ger Kündi­gung im All­ge­mei­nen nicht aus­sch­ließen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 13.11.2013, 10 AZR 848/12.
 
13/335 Hochtief treibt Umbau in Europa voran - Stellenabbau
  14.11.2013. (dpa) - Der zum spa­ni­schen ACS-Kon­zern gehören­de Bau­kon­zern Hoch­tief will im Rah­men sei­nes Um­baus in Eu­ro­pa mit ei­nem Stel­len­ab­bau Kos­ten sen­ken und drückt da­bei aufs Tem­po. Da­zu ha­be Hoch­tief be­reits mit dem Be­triebs­rat und der Ge­werk­schaft IG Bau ei­nen Ta­rif­ver­trag un­ter­schrie­ben, schrieb Un­ter­neh­mens­chef Mar­ce­li­no Fernández Ver­des.
 
13/334 Höchstaltersgrenze für Betriebsrente
  14.11.2013. In be­trieb­li­chen Ver­sor­gungs­ord­nun­gen fin­den sich oft Al­ters­gren­zen, de­nen zu­fol­ge Ar­beit­neh­mer, die z.B. erst mit 50 oder 55 Jah­ren in den Be­trieb ein­ge­tre­ten sind, kei­ne An­wart­schaft auf ei­ne Be­triebs­ren­te mehr er­wer­ben können. Nach ei­ner vor­ges­tern er­gan­ge­nen Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) liegt bei ei­ner Al­tershöchst­gren­ze von 50 Jah­ren kei­ne un­zulässi­ge Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung vor: BAG, Ur­teil vom 12.11.2013, 3 AZR 356/12.
 
13/333 Mehr Frauen auf den Arbeitsmarkt - Fachtagung sucht Lösungen
  13.11.2013. (dpa) - Im Top-Ma­nage­ment sind, wie in den meis­ten Führungs­po­si­tio­nen, Frau­en rar. Dies wur­de durch ei­ne ak­tu­el­le Be­fra­gung von mehr als 100 Ar­beit­ge­bern in Nord­deutsch­land durch das NDR-Fern­se­hen und den Ra­dio­sen­der NDR In­fo er­neut bestätigt.
 
13/332 Chefarztvergütung und Rufbereitschaft
  13.11.2013. Chefärz­te un­ter­ste­hen als Ar­beit­neh­mer dem ge­setz­li­chen Schutz vor un­kla­ren und un­an­ge­mes­se­nen Klau­seln im "Klein­ge­druck­ten" ih­res Ar­beits­ver­trags. Die­ser Schutz läuft aber auf­grund der über­durch­schnitt­lich gu­ten Be­zah­lung von Chefärz­ten im Er­geb­nis leer, wenn Chef­arzt­verträge Ab­gel­tungs­klau­seln ent­hal­ten, de­nen zu­fol­ge Ruf­be­reit­schaf­ten und/oder Be­reit­schafts­diens­te pau­schal mit dem Ge­halt ab­ge­gol­ten sein sol­len. Denn für sol­che Diens­te können Chefärz­te im All­ge­mei­nen kei­ne ge­son­der­te Be­zah­lung ver­lan­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 15.03.2013, 18 Sa 1802/12.
 
13/331 Verdi: Weihnachtsgeld für jeden Dritten unverzichtbar
  12.11.2013. (dpa) - In Deutsch­land be­kommt fast je­der zwei­te Beschäftig­te Weih­nachts­geld - ei­ner Um­fra­ge nach ist da­bei der Zu­schuss für vie­le exis­tenz­not­wen­dig. Fast je­der Drit­te kom­me bei der fi­nan­zi­el­len Pla­nung des Haus­halts nicht oh­ne Weih­nachts­geld aus, er­gab ei­ne vor­ge­stell­te Um­fra­ge im Auf­trag der Ge­werk­schaft Ver­di.
 
13/330 Befristung eines Arbeitsvertrags zur Vertretung
  12.11.2013. Be­fris­te­te Ar­beits­verträge sind nach dem Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG) nur zulässig, wenn sie höchs­ten zwei Jah­re dau­ern oder durch ei­nen Sach­grund ge­recht­fer­tigt sind, z.B. durch die Ver­tre­tung ei­nes an­de­ren Ar­beit­neh­mers (§ 14 Abs. 1 Satz 2 Nr.3 Tz­B­fG). Ver­tre­tungs­be­fris­tun­gen können nicht nur auf den Aus­fall ei­ner Stamm­kraft auf­grund persönli­cher Umstände (z.B. El­tern­zeit, länge­re Krank­heit) gestützt wer­den, son­dern auch dar­auf, dass die Stamm­kraft we­gen vorüber­ge­hen­der Ab­ord­nung ver­tre­ten wer­den muss. In die­sen "Ab­ord­nungsfällen" wird die Be­fris­tung des Ver­trags mit dem Ver­tre­ter al­ler­dings stren­ger als in nor­ma­len Ver­tre­tungsfällen kon­trol­liert: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 13.2.2013, 7 AZR 324/11.
 
13/329 Hundt: "Gesetzlicher Mindestlohn trifft die Schwächsten"
  11.11.2013. (dpa) - Der schei­den­de Ar­beit­ge­ber­präsi­dent Die­ter Hundt warnt vor gra­vie­ren­den Nach­tei­len durch die Einführung ei­nes ge­setz­li­chen Min­dest­lohns. "Ein ein­heit­li­cher ge­setz­li­cher Min­dest­lohn trifft vor al­lem die Schwächs­ten auf dem Ar­beits­markt: Lang­zeit­ar­beits­lo­se, ge­ring Qua­li­fi­zier­te und jun­ge Men­schen, die kei­ne Aus­bil­dung ha­ben", sag­te Hundt.
 
13/328 Befristung des Arbeitsvertrags und gerichtlicher Vergleich
  11.11.2013. Ein ge­richt­li­cher Ver­gleich kann im sog. schrift­li­chen Ver­fah­ren gemäß § 278 Abs.6 Satz 1, Alt.1 Zi­vil­pro­zess­ord­nung (ZPO) ab­ge­schlos­sen wer­den. Da­bei rei­chen die Par­tei­en ei­nen übe­rein­stim­men­den schrift­li­chen Ver­gleichs­vor­schlag beim Ge­richt ein, das dar­auf­hin per Be­schluss fest­stellt, dass die­ser Ver­gleichs­vor­schlag das Ver­fah­ren be­en­det hat. Zu we­nig Ge­richt, so das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) An­fang 2012, um dar­auf ei­ne wirk­sa­me Verlänge­rung ei­nes be­fris­te­ten Ver­tra­ges gründen zu können. Falsch, so jetzt das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nie­der­sach­sen: LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 05.11.2013, 1 Sa 489/13.
 
13/327 Union und SPD wollen Löhne von Frauen und Männern angleichen
  09.11.2013. (dpa) - In ei­ner großen Ko­ali­ti­on wol­len SPD und Uni­on die Lohn­un­ter­schie­de zwi­schen Männer und Frau­en ab­bau­en. In der Nacht zu Sams­tag ha­ben sich die Un­terhänd­ler der Ar­beits­grup­pe Frau­en und Fa­mi­lie auf ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen, um ei­ne Ent­gelt­gleich­heit durch­zu­set­zen, verständigt.
 
13/326 Fällt die Ausgleichsquittung der AGB-Kontrolle zum Opfer?
  09.11.2013. Bei Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses las­sen sich man­che Ar­beit­ge­ber Aus­gleichs­quit­tun­gen vom Ar­beit­neh­mer un­ter­schrei­ben. Auf­grund der Kom­bi­na­ti­on von harm­lo­ser Quit­tung und brand­gefähr­li­chem For­de­rungs­ver­zicht führen Aus­gleichs­quit­tun­gen als All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) des Ar­beit­ge­bers zu ei­ner "un­an­ge­mes­se­nen Be­nach­tei­li­gung" des Ar­beit­neh­mers und sind da­her un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 24.09.2013, 1 Sa 61/13.
 
13/325 Betriebliches Eingliederungsmanagement und Kündigung
  08.11.2013. Sind Ar­beit­neh­mer in­ner­halb ei­nes Jah­res länger als sechs Wo­chen un­un­ter­bro­chen oder wie­der­holt ar­beits­unfähig er­krankt, muss der Ar­beit­ge­ber ein be­trieb­li­ches Ein­glie­de­rungs­ma­nage­ment (BEM) durchführen. Spricht der Ar­beit­ge­ber ei­ne auf lan­ge Krank­heits­zei­ten gestütz­te krank­heits­be­ding­te Kündi­gung aus, oh­ne zu­vor ein kor­rek­tes BEM durch­geführt zu ha­ben, hat es später schwer, mit der Kündi­gung vor Ge­richt durch­zu­kom­men. Das zeigt ein ak­tu­el­ler Fall des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Schles­wig-Hol­stein: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 18.09.2013, 3 Sa 133/13.
 
13/324 Weitere Warnstreiks von angestellten Lehrern in Sicht
  08.11.2013. (dpa) - Die Ber­li­ner GEW stellt sich im Ta­rif­kon­flikt um die Be­zah­lung der an­ge­stell­ten Leh­rer auf er­neu­te Ar­beits­nie­der­le­gun­gen ein. Noch im De­zem­ber soll es nach dem Wil­len der Ta­rif­kom­mis­si­on des Ber­li­ner GEW-Lan­des­be­zirks zu wei­te­ren Streiks kom­men.
 
13/323 Fristlose Kündigung wegen Wettbewerbs
  07.11.2013. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung muss­te das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Düssel­dorf be­ur­tei­len, ob die frist­lo­se Kündi­gung ei­nes Be­triebs­rats­mit­glieds aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen we­gen ei­ner ge­ringfügi­gen Rei­ni­gungstätig­keit für ein Kon­kur­renz­un­ter­neh­men des Ar­beit­ge­bers zulässig wäre. Da der Ar­beit­ge­ber selbst ei­ne Rei­ni­gungs­fir­ma war, war er über die­sen Ne­ben­job nicht amüsiert: LAG Düssel­dorf, Be­schluss vom 04.09.2013, 4 TaBV 15/13.
 
13/322 Diakonie fordert mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft
  07.11.2013. (dpa) - Die Dia­ko­nie Mit­tel­deutsch­land warnt die Ge­sell­schaft ein­dring­lich da­vor Men­schen aus­zu­gren­zen. In­klu­si­on und gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be von al­len Men­schen am Le­ben sind nur rea­li­sier­bar, wenn sie von al­len un­terstützt und ge­wollt wer­den.
 
13/321 Gesetz zu Bildungsurlaub noch in dieser Legislatur geplant
  06.11.2013. (dpa) - Noch in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode soll in Thürin­gen ein ge­setz­li­cher An­spruch auf Bil­dungs­ur­laub für Ar­beit­neh­mer be­schlos­sen wer­den. Ein Ent­wurf des ent­spre­chen­den Bil­dungs­frei­stel­lungs­ge­set­zes sei am Diens­tag im Ka­bi­nett be­schlos­sen wor­den, sag­te Kul­tus­mi­nis­ter Chris­toph Mat­schie (SPD).
 
13/320 Bahn stellt 2014 zusätzlich 1.700 Mitarbeiter ein
  05.11.2013. (dpa) - Im kom­men­den Jahr stellt die Deut­sche Bahn 1700 zusätz­li­che Mit­ar­bei­ter an. Sie re­agiert da­mit auf Per­so­nal­engpässe. Das kündig­te Bahn-Per­so­nal­vor­stand Ul­rich We­ber am Mon­tag an. Da­von sol­len 1250 Beschäftig­te dau­er­haft bei dem Un­ter­neh­men blei­ben.
 
13/319 Hohe Winterarbeitslosigkeit im Gastgewerbe nicht notwendig
  04.11.2013. (dpa) - Nach An­sicht der Che­fin der Re­gio­nal­di­rek­ti­on Nord, Mar­git Haupt-Ko­op­mann, ist der zum Teil enor­me An­stieg der Ar­beits­lo­sig­keit im Ho­tel- und Gaststätten­be­reich nicht not­wen­dig. Bis­lang wer­de zu we­nig Ge­brauch von Ar­beits­zeit­kon­ten oder bran­chenüberg­rei­fen­den Pro­jek­ten ge­macht, sag­te die Ar­beits­agen­tur-Di­rek­to­rin.
 
13/318 Gewerkschaften fordern Personalkonzept: "Berlin spart sich kaputt"
  02.11.2013 (dpa) - Für den öffent­li­chen Dienst for­dern die Ge­werk­schaf­ten vom Ber­li­ner Se­nat ein vor­aus­schau­en­des und nach­hal­ti­ges Per­so­nal­kon­zept. "Ber­lin spart sich ka­putt. Das ist un­wirt­schaft­lich und ver­ant­wor­tungs­los", kri­ti­sier­te die Ber­li­ner DGB-Vor­sit­zen­de Do­ro Zin­ke.
 
13/317 Pflegebeitrag soll steigen - CDU gegen leichtere Wechsel PKV-GKV
  01.11.2013. (dpa) - Bei den Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen von CDU/CSU und SPD schei­nen sich die Par­tei­en beim The­ma Pfle­ge auf höhe­re Beiträge zu ei­ni­gen. In der Schlüssel­fra­ge, wie es um die Zu­kunft der ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen be­stellt ist, gibt es hin­ge­gen Streit.
 
13/316 Wie geht es weiter mit dem Mindestlohn?
  31.10.2013. Nach­dem der Min­dest­lohn be­reits im Wahl­kampf ei­ne große Rol­le ge­spielt hat, ist er jetzt zum The­ma der Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen zwi­schen CDU und SPD ge­wor­den. Die SPD hat sich hier schon vor­ab fest­ge­legt: 8,50 EUR sol­len es sein, und zwar bun­des­weit und per Ge­setz. Die CDU will nicht recht, wird aber wohl müssen. Sind hier trotz­dem Kom­pro­mis­se möglich?
 
13/315 Trotz Rekordbeschäftigung kein Goldener Oktober auf dem Arbeitsmarkt
  31.10.2013. (dpa) - Auf dem deut­schen Ar­beits­merkt herrscht trotz Re­kord­beschäfti­gung kein Gol­de­ner Ok­to­ber. Die flaue Kon­junk­tur hat le­dig­lich für ei­ne schwa­che Herbst­be­le­bung ge­sorgt und die Hoff­nung auf ei­nen Job­auf­schwung wei­ter gedämpft.
 
13/314 Altersdiskriminierung beim Übergang in den Ruhestand
  31.10.2013. Der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) nimmt den Wunsch ren­ten­na­her Ar­beit­neh­mer, noch ei­ni­ge Jah­re wei­ter er­werbstätig zu sein, sehr ernst. Wenn der Ar­beit­ge­ber oder der Staat ent­las­se­ne Ar­beit­neh­mer mit Über­g­angs­re­ge­lun­gen bei der Su­che nach ei­ner neu­en Ar­beits­stel­le un­terstützt, dürfen ren­ten­na­he Ar­beit­neh­mer da­von nicht aus­ge­nom­men wer­den, da sonst ei­ne ver­bo­te­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung vor­liegt. Die­se Li­nie hat der Ge­richts­hof in ei­ner Ent­schei­dung vom Sep­tem­ber 2013 bestätigt: EuGH, Ur­teil vom 26.09.2013, Rechts­sa­che C-546/11 (Dansk Ju­rist).
 
13/313 Renten steigen 2014 voraussichtlich um bis zu 2,5 Prozent
  30.10.2013. (dpa) - Im kom­men­den Jahr könn­te den gut 20 Mil­lio­nen Rent­nern in Ost und West ei­ne spürba­re Ren­ten­erhöhung win­ken. Mo­men­tan zeich­net sich als Rah­men dafür ein Plus zwi­schen 2,0 und 2,5 Pro­zent ab, was über der ak­tu­el­len In­fla­ti­ons­ra­te liegt.
 
13/312 Kein Anspruch auf Weihnachtsgeschenke
  29.10.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Ar­beits­ge­richt Köln ent­schie­den, dass ein Ar­beit­ge­ber mit ei­ner Über­ra­schungs­ak­ti­on auf ei­ner Weih­nachts­fei­er iPads im Wert von 400,00 EUR an die an­we­sen­den Ar­beit­neh­mer ver­schen­ken kann, oh­ne dass die ab­we­sen­den Ar­beit­neh­mer ei­nen An­spruch dar­auf ha­ben, eben­falls ein sol­ches Ge­schenk zu er­hal­ten: Ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 18.10.2013, 3 Ca 1819/13.
 
13/311 Ende mit Schrecken: 1.000 P+S-Mitarbeiter werden arbeitslos
  29.10.2013. (dpa) - Zeit­verzögert und mit vol­ler Wucht schlägt nun die In­sol­venz der vor­pom­mer­schen P+S-Werf­ten in Stral­sund und Wol­gast durch. Zum 1. No­vem­ber 2013 ha­ben sich fast 1000 Beschäftig­te der P+S-Trans­fer­ge­sell­schaft ar­beits­los ge­mel­det.
 
13/310 Gegen Billigjobs: Gewerkschaften dringen auf gesetzlichen Mindestlohn
  28.10.2013. (dpa) - Nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben müssen sich in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ca. 140 000 Beschäftig­te mit ei­nem St­un­den­lohn von un­ter 8,50 Eu­ro zu­frie­den ge­ben und würden dem­nach von der Einführung ei­nes ge­setz­li­chen Min­dest­lohns in die­ser Höhe pro­fi­tie­ren. "Das ist je­der vier­te so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig Beschäftig­te. In kaum ei­nem an­de­ren Bun­des­land ist der Nied­rig­lohn­sek­tor so ver­brei­tet wie in Meck­len­burg-Vor­pom­mern", be­klag­te In­go Schlüter vom DGB Nord.
 
13/309 Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen, die im Wege der Zwangsvollstreckung erlangt wurden
  28.10.2013. Gemäß § 131 Abs.1 In­sol­venz­ord­nung (In­sO) kann der In­sol­venz­ver­wal­ter Lohn­zah­lun­gen, die der Ar­beit­neh­mer auf der Grund­la­ge ei­nes Ti­tels durch ei­ne Maßnah­me der Zwangs­voll­stre­ckung er­langt hat, im Fal­le der In­sol­venz des Ar­beit­ge­bers wie­der her­aus­ver­lan­gen, wenn die durch die Voll­stre­ckung er­reich­te Zah­lung "kurz vor Tores­schluss" er­folg­te. Bei der Ausübung sei­nes An­fech­tungs­rechts muss der In­sol­venz­ver­wal­ter ta­rif­li­che oder ar­beits­ver­trag­li­che Aus­schluss­fris­ten nicht be­ach­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.10.2013, 6 AZR 466/12.
 
13/308 Wieder Warnstreiks bei Karstadt - 300 protestieren in Hamburger City
  26.10.2013. (dpa) - Warn­streiks beim Kauf­haus­kon­zern Kar­stadt in Ham­burg: Vom frühen Mor­gen an pro­tes­tier­ten Mit­ar­bei­ter vor den Eingängen der Wa­renhäuser. Die Ge­werk­schaft Ver­di rech­ne­te ins­ge­samt mit rund 550 strei­ken­den Kar­stadt-Mit­ar­bei­tern, sag­te Ver­di-Spre­cher Ar­no Peu­kes.
 
13/307 Auswahlrichtlinie und Interessenausgleich mit Namensliste
  26.10.2013. Bei ei­ner größeren be­triebs­be­ding­ten Kündi­gungs­wel­le muss der Ar­beit­ge­ber das Punk­te­sche­ma für die So­zi­al­aus­wahl mit dem Be­triebs­rat ge­mein­sam fest­le­gen. Denn ein Punk­te­sche­ma ist ei­ne Aus­wahl­richt­li­nie im Sin­ne von § 95 Abs.1 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG), und hier hat der Be­triebs­rat ein Mit­be­stim­mungs­recht. Weicht ein In­ter­es­sen­aus­gleich mit Na­mens­lis­te al­ler­dings von die­sem Punk­te­sche­ma ab, wird ein Ar­beit­neh­mer, der auf der Na­mens­lis­te steht, be­triebs­be­dingt gekündigt, ob­wohl er nach dem Punk­te­sche­ma, d.h. der Aus­wahl­richt­li­nie ei­gent­lich blei­ben müss­te. In ei­nem vor­ges­tern er­gan­ge­nen Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass die Na­mens­lis­te in ei­nem sol­chen Fall vor­geht: BAG, Ur­teil vom 24.10.2013, 6 AZR 854/11.
 
13/306 Weiterhin wenige Jobs für Schwerbehinderte in MV-Firmen
  25.10.2013. (dpa) - Be­hin­der­te in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ha­ben es trotz der wach­sen­den Fach­kräfte­nach­fra­ge wei­ter­hin schwer, ei­ne An­stel­lung in der Wirt­schaft zu be­kom­men. Wie aus dem jüngs­ten Jah­res­be­richt des Lan­des­am­tes für Ge­sund­heit und So­zia­les her­vor­geht, liegt der Beschäftig­ten­an­teil Be­hin­der­ter mit 3 Pro­zent un­verändert weit hin­ter der ge­setz­lich fi­xier­ten Min­dest­quo­te von 5 Pro­zent und auch un­ter dem bun­des­wei­ten Ver­gleichs­wert von 4 Pro­zent.
 
13/305 NGG verlangt in Tarifverhandlungen Mindestlohn für Fleischindustrie
  24.10.2013. (dpa) - Am Diens­tag hat die Ge­werk­schaft Nah­rung-Ge­nuss-Gaststätten (NGG) die Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die deut­sche Fleisch­in­dus­trie mit der For­de­rung nach ei­nem bun­des­wei­ten Min­dest­lohn eröff­net. "Wir for­dern ei­ne Min­dest­lohn-Ab­si­che­rung von min­des­tens 8,50 Eu­ro", sag­te ein Ge­werk­schafts­spre­cher.
 
13/304 Begründung einer Verdachtskündigung mit nachträglich bekannt gewordenen Verdachtsmomenten
  23.10.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass ei­ne er­neu­te for­mel­le Anhörung des Ar­beit­neh­mers nicht er­for­der­lich ist, wenn der Ar­beit­ge­ber ei­ne Ver­dachtskündi­gung be­reits aus­ge­spro­chen hat und sich vor Ge­richt auf Ver­dachts­mo­men­te stützt, die zum Kündi­gungs­zeit­punkt zwar vor­la­gen, ihm da­mals aber noch nicht be­kannt wa­ren: BAG, Ur­teil vom 23.05.2013, 2 AZR 102/12.
 
13/303 Mehr Alte und Kranke bekommen Sozialhilfe
  23.10.2013. (dpa) - In Deutsch­land sind im­mer mehr al­te und kran­ke Men­schen auf staat­li­che Hil­fe an­ge­wie­sen. Knapp 900 000 Men­schen be­ka­men En­de 2012 Grund­si­che­rung im Al­ter und we­gen dau­er­haf­ter Er­werbs­min­de­rung. Das sta­tis­ti­sche Bun­des­amt teil­te mit, dass dies 6,6 Pro­zent mehr als im Vor­jahr wa­ren.
 
13/302 Pflegermangel nur mit Zuzug lösbar
  22.10.2013. (dpa) - Die Re­gio­nal­di­rek­ti­on der Bun­des­agen­tur für Ar­beit rech­net da­mit, dass der Fach­kräfte­man­gel in der Al­ten­pfle­ge zu ei­nem im­mer größer wer­den­den Pro­blem wird. Im Jahr 2016 wer­den in Bay­ern be­reits 3900 Spe­zia­lis­ten feh­len, wie Behörden­chef Ralf Holt­z­wart sag­te.
 
13/301 Porsche-Betriebsrat will Arbeitszeitverkürzung auch in Leipzig
  21.10.2013. (dpa) - Wie im Stutt­gar­ter Stamm­werk möch­te der Be­triebs­rat von Por­sche nun auch in Leip­zig ei­ne Verkürzung der Ar­beits­zeit. Ge­samt­be­triebs­rats­chef Uwe Hück sag­te der "Au­to­mo­bil­wo­che", dass in Zu­ffen­hau­sen auf­grund ge­stie­ge­ner Pro­duk­ti­vität die Wo­chen­ar­beits­zeit bei vol­lem Lohn­aus­gleich um ei­ne auf 34 St­un­den re­du­ziert wer­de.
 
13/300 Vom Musterknaben zum Sorgenkind - Krise bei Lübecks Hafengesellschaft
  19.10.2013. (dpa) - Un­ter den städti­schen Ge­sell­schaf­ten der Han­se­stadt galt die Lübe­cker Ha­fen-Ge­sell­schaft (LHG) sehr lan­ge als Mus­ter­kna­be. Im Ge­gen­satz zu an­de­ren Un­ter­neh­men, die Jahr für Jahr Zuschüsse der Stadt benötig­ten, er­wirt­schaf­te­te die LHG Ge­win­ne, die wie­der im Ha­fen re­inves­tiert wur­den.
 
13/299 Keine Diskriminierung durch Kündigung bei Schwangerschaft
  19.10.2013. Die Dis­kri­mi­nie­rung ei­nes Ar­beit­neh­mers we­gen sei­nes Ge­schlechts ist ge­setz­lich, nämlich nach den Vor­schrif­ten des All­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­set­zes (AGG) ver­bo­ten. Frag­lich ist, ob bzw. un­ter wel­chen Umständen die un­wirk­sa­me Kündi­gung ei­ner schwan­ge­ren Ar­beit­neh­me­rin, die gemäß § 9 Abs.1 Satz 1 Mut­ter­schutz (MuSchG) nicht bzw. nur in sel­te­nen Aus­nah­mefällen zulässig ist, ei­ne Frau­en­dis­kri­mi­nie­rung dar­stellt. Zu die­ser Fra­ge hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) vor ei­ni­gen Ta­gen Stel­lung ge­nom­men: BAG, Ur­teil vom 17.10.2013, 8 AZR 742/12.
 
13/298 Betriebsübergang - Verwirkung des Rechts zum Widerspruch
  18.10.2013. Be­strei­tet der Be­triebs­er­wer­ber das Vor­lie­gen ei­nes Be­triebsüber­gangs und schließen Ar­beit­neh­mer und Er­wer­ber dar­auf­hin in dem Pro­zess über die Fort­set­zung des Ar­beits­verhält­nis­ses ei­nen Be­en­di­gungs­ver­gleich, ver­liert der Ar­beit­neh­mer durch die­se endgülti­ge Verfügung über sein Ar­beits­verhält­nis das Recht, dem Be­triebsüber­gang zu wi­der­spre­chen. Ei­nen Weg zurück zum al­ten Ar­beit­ge­ber gibt es dann nicht mehr. Das hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ges­tern ent­schie­den: BAG, Ur­teil vom 17.10.2013, 8 AZR 974/12.
 
13/297 Kein Geld - rumänische Arbeiter rufen Gewerkschaften um Hilfe
  18.10.2013. (dpa) - Nach ei­ge­nen An­ga­be war­ten sechs rumäni­sche Bau­ar­bei­ter, die auf ei­ner Hoch­schul­bau­stel­le ein­ge­setzt wur­den, auf ihr Geld. Sie ha­ben nun in Os­nabrück Ge­werk­schaf­ter um Hil­fe ge­be­ten. "Wir ha­ben am Mon­tag von dem Fall er­fah­ren", be­rich­te­te Wolf­gang Kuhn von der Ge­werk­schaft IG Bau­en-Agrar-Um­welt.
 
13/296a IG Metall: Betriebe kehren zum Flächentarifvertrag zurück
  17.10.2013. (dpa) - Nach An­ga­ben der IG Me­tall keh­ren in Sach­sen-An­halt im­mer mehr Un­ter­neh­men zum Flächen­ta­rif­ver­trag zurück, um da­durch dem Fach­kräfte­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken. "Im­mer mehr Be­trie­be er­ken­nen, dass die Beschäftig­ten sehr ge­nau auf gu­te ta­rif­li­che Be­din­gun­gen ach­ten. Be­trie­be, die ta­rif­li­che Stan­dards ab­leh­nen und im­mer noch auf Lohn­dum­ping set­zen, wer­den im Wett­be­werb nicht be­ste­hen können", sag­te Hart­mut Mei­ne, IG Me­tall-Be­zirks­lei­ter für Nie­der­sach­sen und Sach­sen-An­halt.
 
13/296 Anspruch auf Wiedereinstellung für Arbeitnehmer der City BKK
  17.10.2013. Jah­re­lang hat­te sich der Se­nat von Ber­lin ge­wei­gert, et­wa Ar­beit­neh­mer der Mit­te 2011 ge­schlos­se­nen Ci­ty BKK zu über­neh­men, ob­wohl die­se auf ei­ne Wie­der­ein­stel­lungs­zu­sa­ge des Lan­des Ber­lin ver­wei­sen konn­ten. Auf­grund ei­ner vor­ges­tern er­gan­ge­nen Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) steht rechts­kräftig fest, dass et­wa 200 Mit­ar­bei­ter der ehe­ma­li­gen Ci­ty BKK, die bis 1998 beim Land Ber­lin beschäftigt wa­ren, wie­der Ar­beit­neh­mer des Lan­des Ber­lin sind: BAG, Ur­teil vom 15.10.2013, 9 AZR 564/12.
 
13/295 Spätehenklauseln in der betrieblichen Altersversorgung
  16.10.2013. Mit ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Ta­ge hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) sei­ne Recht­spre­chung bestätigt, der zu­fol­ge Späte­hen­klau­seln rech­tens sind, d.h. Klau­seln, de­nen zu­fol­ge sol­che Ehe­part­ner von Hin­ter­blie­be­nen­ren­ten aus­ge­schlos­sen wer­den, die den ver­sor­gungs­be­rech­tig­ten Ar­beit­neh­mer erst nach des­sen Be­ren­tung ("spät") ge­hei­ra­tet ha­ben: BAG, Ur­teil vom 15.10.2013, 3 AZR 294/11.
 
13/294a CDU-Sozialausschüsse fordern mehr Tempo bei Bildungsurlaub
  16.10.2013. (dpa) - Bei der Einführung des Bil­dungs­ur­laubs möch­te der CDU-Ar­beit­neh­merflügel der grün-ro­ten Lan­des­re­gie­rung von Ba­den-Würt­tem­berg Bei­ne ma­chen. Ein Ent­wurf für ein Bil­dungs­frei­stel­lungs­ge­setz müsse noch bis En­de des Jah­res vor­lie­gen, for­der­te der Lan­des­vor­sit­zen­de der CDU-So­zi­al­ausschüsse Chris­ti­an Bäum­ler.
 
13/294 Streikaufruf durch Betriebsrat
  16.10.2013. Be­triebsräte und Be­triebs­rats­mit­glie­der dürfen in ih­rer Ei­gen­schaft als be­trieb­li­che Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter nicht zum Streik auf­ru­fen dürfen. "Als Ge­werk­schafts­mit­glie­der" bzw. "als Pri­vat­per­so­nen" dürfen sie das aber. In ei­ner ges­tern er­gan­ge­nen Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass die Nut­zung dienst­li­cher E-Mail-Adres­sen des Ar­beit­ge­bers zum Zwe­cke des Streik­auf­rufs ge­ne­rell un­zulässig ist, d.h. auch dann, wenn der Auf­ruf nicht im Na­men des Be­triebs­rats er­folgt: BAG, Be­schluss vom 15.10.2013, 1 ABR 31/12.
 
13/293 Niedrigzinsen fördern Lust auf "Betongold" als Altersvorsorge
  15.10.2013. (dpa) - Vie­len Bun­desbürgern er­scheint die pri­va­te Al­ters­vor­sor­ge auf­grund der nied­ri­gen Zin­sen nicht at­trak­tiv. Wer doch vor­sor­gen will, setzt zu­neh­mend auf Im­mo­bi­li­en. Al­ler­dings ge­ben auch im­mer mehr Men­schen ihr Geld lie­ber aus, statt zu spa­ren.
 
13/292 SPD rückt Mindestlohn ins Zentrum der Sondierungsgespräche
  14.10.2013. (dpa) - Trotz po­si­ti­ver Si­gna­le sind grundsätz­li­che Fra­gen um ei­nen Min­dest­lohn zwi­schen Uni­on und SPD noch un­geklärt. Dar­un­ter fällt un­ter an­de­rem, wer den ers­ten Min­dest­wert fest­le­gen soll und ob es ver­schie­de­ne Min­destlöhne in Ost und West ge­ben soll.
 
13/291 VdK gegen Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten
  12.10.2013. (dpa) - In Deutsch­land erhält fast je­der fünf­te Rent­ner sei­ne Al­ters­einkünf­te we­gen ge­min­der­ter Er­werbsfähig­keit. Nach An­ga­ben des So­zi­al­ver­bands VdK ist mehr als je­der drit­te Be­trof­fe­ne ar­muts­gefähr­det.
 
13/290 Betriebsrat schlägt Alarm - Zukunft von Bosch Solar offen
  11.10.2013. (dpa) - Was aus den zur Zeit noch 1600 Beschäftig­ten von Bosch So­lar in Arn­stadt wird ist wei­ter­hin un­si­cher. Am Don­ners­tag schlug der Be­triebs­rat des größten So­lar-Stand­or­tes des Stutt­gar­ter Kon­zerns Alarm.
 
13/289 DGB warnt neue Regierung vor Griff in die Sozialkassen
  10.10.2013. (dpa) - Der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund warn­te die künf­ti­ge Bun­des­re­gie­rung da­vor in die gut gefüll­ten So­zi­al­kas­sen zu grei­fen. "Bes­se­re Bil­dung, ei­ne mo­der­ne In­fra­struk­tur oder auch Mütter­ren­ten dürfen nicht aus den So­zi­al­ver­si­che­run­gen fi­nan­ziert wer­den", sag­te DGB-Vor­stands­mit­glied An­ne­lie Bun­ten­bach.
 
13/288 Wieder keine Steigerung der Reallöhne - Fiskus profitiert aber
  09.10.2013. (dpa) - Trotz zum Teil star­ker Loh­nerhöhun­gen ha­ben die deut­schen Ar­beit­neh­mer un­ter dem Strich nicht mehr Geld zu Verfügung. Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt be­rich­te­te, dass die Re­allöhne im zwei­ten Quar­tal die­ses Jah­res er­neut nicht ge­stie­gen sind.
 
13/287 Daimler legt Standards für Werkverträge fest
  08.10.2013. (dpa) - Für die Ver­ga­be von Werk­verträgen hat der Au­to­her­stel­ler Daim­ler so­zia­le Min­dest­an­for­de­run­gen fest­ge­legt. Da­mit schaf­fe der Kon­zern über ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen hin­aus Stan­dards für Werk­verträge, sag­te Per­so­nal­vor­stand Wil­fried Porth.
 
13/286 Amazon kündigt drei riesige Logistikzentren in Polen an
  07.10.2013. (dpa) - Mit­ten in ei­nem fest­ge­fah­re­nen Streit mit der Ge­werk­schaft Ver­di hat der On­line-Händ­ler Ama­zon drei große Lo­gis­tik­zen­tren in Po­len an­gekündigt. In­ner­halb von drei Jah­ren soll je­des rund 2000 Beschäftig­te so­wie in Stoßzei­ten je­weils 3000 sai­so­na­le Ar­bei­ter ha­ben, teil­te Ama­zon mit.
 
13/285 Mehrere hundert bayerische Einzelhandels-Beschäftigte im Streik
  05.10.2013. (dpa) - Am Frei­tag sind im baye­ri­schen Ein­zel­han­del meh­re­re hun­dert Su­per­markt- und Kauf­haus­mit­ar­bei­ter für höhe­re Löhne und Gehälter in den Streik ge­tre­ten. Ne­ben Beschäftig­ten der Ket­te Markt­kauf hätten auch Mit­ar­bei­ter im Großost­hei­mer Zen­tral­la­ger des Tex­tilhänd­lers H&M die Ar­beit nie­der­ge­legt, be­rich­te­te Ver­di.
 
13/284 Bundesagentur: Ältere spielen wachsende Rolle im Arbeitsleben
  04.10.2013. (dpa) - Durch das Aus der zahl­rei­chen Möglich­kei­ten zur Frühren­te wer­den im Er­werbs­le­ben die Älte­ren wie­der stärker sicht­bar. "Älte­re neh­men im­mer stärker am Er­werbs­le­ben teil", bi­lan­ziert die Bun­des­agen­tur für Ar­beit in ei­ner Stu­die, die der Nach­rich­ten­agen­tur dpa vor­liegt.
 
13/283 Ruf aus dem Osten nach rascher Rentenangleichung wird lauter
  04.10.2013. (dpa) - Ei­ni­ge Mi­nis­ter­präsi­den­ten er­war­ten von der neu­en Bun­des­re­gie­rung ei­ne An­glei­chung der Ren­ten von Ost und West. "Un­abhängig da­von, wer mit der Uni­on letzt­lich re­giert, die Ren­ten­an­glei­chung muss als Auf­ga­be in den Ko­ali­ti­ons­ver­trag", sag­te Lie­ber­knecht.
 
13/282 Betriebsübergang im öffentlichen Dienst
  04.10.2013. Geht ein Be­trieb durch Ver­trag auf ei­nen neu­en In­ha­ber über, wer­den die Ar­beits­verhält­nis­se au­to­ma­tisch auf den Er­wer­ber über­ge­lei­tet. Al­ler­dings ha­ben die Ar­beit­neh­mer im öffent­li­chen Dienst, die durch ei­ne ge­setz­li­che Über­lei­tung ei­nen neu­en Ar­beit­ge­ber er­hal­ten, meist kein Recht, durch ei­nen Wi­der­spruch beim al­ten Ar­beit­ge­ber zu blei­ben. Ein Über­lei­tungs­ge­setz oh­ne Wi­der­spruchs­recht greift aber mas­siv in die Be­rufs­frei­heit der be­trof­fe­nen Ar­beit­neh­mer ein. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) da­her ei­ne sol­che Ge­set­zes­vor­schrift als ver­fas­sungs­wid­rig be­wer­tet und das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt an­ge­ru­fen: BAG, Be­schluss vom 26.09.2013, 8 AZR 775/12 (A).
 
13/281 Trotz schwachen Herbstaufschwungs Bundesagentur optimistisch für 2014
  02.10.2013. (dpa) - Die Bun­des­agen­tur für Ar­beit er­war­tet, nach ei­nem leich­ten Herbst­auf­schwung, ei­ne leich­te Ar­beits­markt­be­le­bung für das kom­men­de Jahr. Das von ihr für 2014 er­war­te­te Wirt­schafts­wachs­tum von 1,6 Pro­zent wer­de auch auf dem Ar­beits­markt spürbar sein, pro­gnos­ti­zier­te BA-Vor­stands­mit­glied Hein­rich Alt.
 
13/280 Siemens-Betriebsratschef kritisiert Panikmache
  01.10.2013. (dpa) - Die Ge­werk­schaf­ten hal­ten Sie­mens vor, die An­ge­stell­te unnötig in Angst ver­setzt zu ha­ben. Die Mel­dung über den Ab­bau von 15 000 Stel­len "hat mehr Un­klar­heit als Klar­heit ge­schaf­fen, weil der Ein­druck er­weckt wur­de, hier han­de­le es sich um ein neu­es und dra­ma­ti­sches Ab­bau­pro­gramm. Das hat zehn­tau­sen­de Sie­men­sia­ner ver­un­si­chert", sag­te Ge­samt­be­triebs­rats­chef Lo­thar Ad­ler am Mon­tag.
 
13/279 Altersdiskriminierung bei der betrieblichen Altersvorsorge
  30.09.2013. Er­hal­ten Ar­beit­neh­mer Loh­nerhöhun­gen al­lein we­gen ih­res höhe­ren Le­bens­al­ters, stellt dies ein ver­bo­te­ne al­ters­be­ding­te Dis­kri­mi­nie­run­gen jünge­rer Ar­beit­neh­mer dar, denn die Jünge­ren wer­den oh­ne sach­li­chen Grund bei der Be­zah­lung schlech­ter ge­stellt. Aber gilt das auch für al­ters­abhängi­ge Staf­fe­lun­gen der Beiträge zu ei­nem vom Ar­beit­ge­ber frei­wil­lig an­ge­bo­te­nen Be­triebs­ren­ten­sys­tem? Der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) meint ja: EuGH, Ur­teil vom 26.09.2013, C-476/11 (HK Dan­mark).
 
13/278 Brandenburg will Tarifvertrag für Pflegekräfte
  30.09.2013. (dpa) - Das Land Bran­den­burg strebt ei­nen all­ge­mein ver­bind­li­chen Ta­rif­ver­trag für Pfle­ge­kräfte an. "Da kann geklärt wer­den, was Pfle­ge­kräfte zu ver­die­nen ha­ben und wo die un­te­re Lohn­gren­ze in die­sem Be­ruf an­zu­sie­deln ist", sag­te Bran­den­burgs So­zi­al­mi­nis­ter Günter Baas­ke (SPD).
 
13/277 Bleibt die Steuerklasse V?
  27.09.2013. Die Bun­des­tags­wahl liegt hin­ter uns und die "Wahl­ge­win­ne­rin" CDU muss sich um ei­nen neu­en Ko­ali­ti­ons­part­ner um­se­hen. Da­her su­chen Po­li­ti­ker von CDU und SPD der­zeit nach Ge­mein­sam­kei­ten. Im Grenz­be­reich zwi­schen Ar­beits­markt-, Steu­er- und Gleich­stel­lungs­po­li­tik könn­ten sie fündig wer­den. Denn ei­nes der größten Hin­der­nis­se für den be­ruf­li­chen Wie­der­ein­stieg ver­hei­ra­te­ter jun­ger Mütter ist die - mitt­ler­wei­le all­seits - we­nig ge­lieb­te Steu­er­klas­se V. Wir ha­ben für Sie ei­ni­ge In­for­ma­tio­nen zum Stand der rechts­po­li­ti­schen Dis­kus­si­on zu­sam­men­ge­tra­gen.
 
13/276 Arbeitsvertrag oder Werkvertrag?
  26.09.2013. Ar­beit­neh­mer ge­nießen Kündi­gungs­schutz, ein Recht auf Lohn­fort­zah­lung im Krank­heits­fall und auf Ur­laub, Selbständi­ge da­ge­gen nicht. In ei­nem ak­tu­el­len Fall konn­te sich ein baye­ri­scher wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter mit Er­folg ge­gen die Ein­ord­nung sei­nes Ar­beits­verhält­nis­ses als Werk­ver­trag zur Wehr set­zen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 25.09.2013, 10 AZR 282/12.
 
13/275 Pflicht zur Nutzung einer elektronischen Signaturkarte
  25.09.2013. Das mas­sen­haf­te Aus­spähen von E-Mails durch ame­ri­ka­ni­sche und bri­ti­sche Ge­heim­diens­te hat wie­der ein­mal deut­lich ge­macht, dass di­gi­tal verfügba­re Da­ten nie wirk­lich si­cher sind. Am bes­ten wäre es, man be­hiel­te sei­ne persönli­chen Da­ten für sich. Trotz­dem sind Ar­beit­neh­mer ver­pflich­tet, auf An­wei­sung des Ar­beit­ge­bers per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten ei­ner Zer­ti­fi­zie­rungs­fir­ma zu über­mit­teln, um ei­ne elek­tro­ni­sche Si­gna­tur­kar­te zu er­hal­ten: BAG, Ur­teil vom 25.09.2013, 10 AZR 270/12.
 
13/274 Opel-Spitze und Bochumer Belegschaft wollen wieder verhandeln
  24.09.2013. (dpa) - Im Kon­flikt um die ge­plan­te Sch­ließung des Bo­chu­mer Opel­wer­kes mit rund 3300 Beschäftig­ten wer­den Ar­beit­ge­ber und Be­leg­schafts­ver­tre­ter wie­der ver­han­deln. Das teil­te die IG Me­tall am Diens­tag­abend nach Son­die­rungs­gesprächen mit.
 
13/273 Ausschluss aus dem Betriebsrat
  23.09.2013. Wer als Be­triebs­rat ver­trau­li­che In­for­ma­tio­nen aus Be­wer­bungs­un­ter­la­gen auf ei­ner Be­triebs­ver­samm­lung öffent­lich macht und den - mitt­ler­wei­le ein­ge­stell­ten - Be­wer­ber da­durch bloßstellt, ris­kiert den Aus­schluss aus dem Be­triebs­rat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Be­schluss vom 09.01.2013, 12 TaBV 93/12.
 
13/272a Steinbrück: Allgemeinen Mindestlohn bis Februar einführen
  20.09.2013. (dpa) - Die SPD will bis zum 1. Fe­bru­ar 2014 ei­nen bun­des­weit all­ge­mei­nen Min­dest­lohn einführen, wenn sie die Bun­des­tags­wahl am Sonn­tag ge­winnt. Er wol­le dies möglichst bis da­hin im Ge­setz­blatt ha­ben, sag­te SPD-Kanz­ler­kan­di­dat Peer St­ein­brück am Frei­tag in Kas­sel.
 
13/272 Arbeitsvertrag und Verbraucherinsolvenz
  19.09.2013. Ar­beit­neh­mer in der Ver­brau­cher­insol­venz brau­chen kei­ne Zu­stim­mung des Treuhänders, wenn sie ei­ne Ände­rungskündi­gung er­hal­ten und das da­mit ver­bun­de­ne An­ge­bot ei­ner Ver­rin­ge­rung von Ar­beits­zeit und Ge­halt an­neh­men. Der Treuhänder hat kei­ne recht­li­che Möglich­keit, das zu ver­hin­dern oder vom Ar­beit­ge­ber den Teil des Lohns zu ver­lan­gen, auf den der in­sol­ven­te Ar­beit­neh­mer in­fol­ge ei­ner Ar­beits­zeit- und Ge­halts­re­du­zie­rung ar­beits­ver­trag­lich "ver­zich­tet" hat: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.06.2013, 6 AZR 789/11.
 
13/271 Transfergesellschaft für Praktiker-Mitarbeiter soll kommen
  18.09.2013. (dpa) - Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter und In­sol­venz­ver­wal­ter der Prak­ti­ker AG ha­ben sich auf ei­ne Trans­fer­ge­sell­schaft ge­ei­nigt. Die Gläubi­ger müssen noch zu­stim­men. Aus­ge­schlos­sen sind 3000 ge­ringfügig Beschäftig­te.
 
13/270 Neuer Tarifvertrag für Zeitarbeitnehmer ab 2014
  17.09.2013. (dpa) - Der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund (DGB) hat sich mit der Ver­hand­lungs­ge­mein­schaft Zeit­ar­beit (VGZ) auf ei­ne Ta­rif­loh­nerhöhung mit dreijähri­ger Lauf­zeit für Leih­ar­beit­neh­mer ge­ei­nigt. Im Wes­ten er­hal­ten Leih­ar­beit­neh­mer ab 2014 ei­nen Min­dest­lohn von 8,50 EUR und im Os­ten von 7,86 EUR.
 
13/269 Tarifvertrag für Werkvertragsbeschäftigte bei Werft
  16.09.2013. (dpa) - Knapp zwei Mo­na­te nach dem tra­gi­schen Tod von zwei rumäni­schen Ar­bei­tern hat die Pa­pen­bur­ger Mey­er-Werft ei­nen ei­ge­nen Haus­ta­rif­ver­trag für Werk­ver­trags­beschäftig­te. Er legt so­zia­le Min­dest­stan­dards, Mit­wir­kungs­rech­te des Werft-Be­triebs­rats und ei­nen Min­dest­stun­den­lohn von 8,50 Eu­ro für al­le Werk­ver­trags­mit­ar­bei­ter fest.
 
13/268 Befristete Arbeitsverträge im Jobcenter
  13.09.2013. Das Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG) er­laubt die Be­fris­tung ei­nes Ar­beits­ver­trags auch über die Ge­samt­dau­er von zwei Jah­ren hin­aus, vor­aus­ge­setzt, es gibt dafür ei­nen sach­li­chen Grund. Ein Sach­grund kann z.B. dar­in lie­gen, dass der Be­darf für die Ar­beits­leis­tung nur "vorüber­ge­hend" be­steht (§ 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Tz­B­fG). Die po­li­tisch un­si­che­re Zu­kunft der kom­mu­na­len Job­cen­ter im Jah­re 2005 recht­fer­tigt aber kei­ne Be­fris­tung des Ar­beits­ver­trags mit Mit­ar­bei­tern ei­ner sog. Op­ti­ons­kom­mu­ne: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.09.2013, 7 AZR 107/12.
 
13/267 Zahnärzte und Beamte machen Front gegen Bürgerversicherung
  13.09.2013. (dpa) - Be­am­ten­bund und Kas­sen­zahnärzt­li­che Ver­ei­ni­gung in Ba­den-Würt­tem­berg befürch­ten lang­fris­tig höhe­re Be­las­tun­gen für Bei­trags­zah­ler. Sie ha­ben sich ge­gen die von SPD, Grünen und Links­par­tei ge­for­der­te Bürger­ver­si­che­rung aus­ge­spro­chen.
 
13/266 Niedriglöhne in Deutschland
  12.09.2013. (dpa) - Wie groß ist der Nied­rig­lohn­sek­tor wirk­lich? Die Zah­len­an­ga­ben ver­schie­de­ner For­schungs­in­sti­tu­te schwan­ken zwi­schen 5 Mil­lio­nen und 7,9 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mern.
 
13/265 SPD und IG BAU wollen Tricksereien am Arbeitsmarkt stoppen
  11.09.2013. (dpa) - SPD und IG BAU wol­len Trick­se­rei­en am Ar­beits­markt stop­pen. Sie wol­len schärfe­re Re­geln ge­gen Miss­brauch von Leih­ar­beit. Künf­tig soll es ei­ne zeit­li­che Höchst­gren­ze für den Ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern ge­ben.
 
13/264 Fortbildung für die Schwerbehindertenvertretung
  10.09.2013. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Hes­si­sche Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) in Frank­furt am Main ent­schie­den, dass auch zwei­te stell­ver­tre­ten­de Mit­glie­der der Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung ei­nen An­spruch auf Fort­bil­dung ha­ben und die­sen auch im Eil­ver­fah­ren durch­set­zen können: Hes­si­sches LAG, Be­schluss vom 04.04.2013, 16 TaBV­Ga 57/13.
 
13/263 Scheinwerkverträge bei der Heinrich-Böll-Stiftung
  09.09.2013. Die Hein­rich-Böll-Stif­tung, ei­ne par­tei­na­he Stif­tung von Bünd­nis 90/Die Grünen, hat am Don­ners­tag letz­ter Wo­che vor dem Ar­beits­ge­richt Ber­lin ei­ne Nie­der­la­ge hin­neh­men müssen. In dem Pro­zess hat­te ein Fremd­fir­men-Ar­beit­neh­mer die Stif­tung we­gen il­le­ga­ler Ar­beit­neh­merüber­las­sung ver­klagt. Ziel der Kla­ge war die ge­richt­li­che Fest­stel­lung, dass zwi­schen ihm und der Stif­tung ein Ar­beits­verhält­nis be­steht: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Teil­ur­teil vom 04.09.2013, 33 Ca 5347/13 (Pres­se­mel­dung).
 
13/262 Verdi will erneute Bundes-Zusagen prüfen
  07.09.2013. (dpa) - Mögli­cher­wei­se kommt kurz vor der an­gekündig­ten Verschärfung der Streiks an Schleu­sen von Kanälen und Flüssen Be­we­gung in den Kon­flikt. Die Ge­werk­schaft Ver­di kündig­te an, er­neu­te Zu­si­che­run­gen des Bun­des zur so­zia­len Ab­si­che­rung der Beschäftig­ten bei der Re­form der Was­ser- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung (WSV) ein­ge­hend prüfen zu wol­len.
 
13/261 Gleichstellungsminister fordern Abschaffung der Steuerklasse V
  06.09.2013. (dpa) - Die Gleich­stel­lungs­mi­nis­ter der Länder for­dern ei­ne Ab­schaf­fung der Steu­er­klas­se V. Sie wer­de bis­lang von Frau­en oft gewählt, wenn bei­de Part­ner be­rufstätig sei­en, sag­te die hes­si­sche Staats­se­kretärin im So­zi­al­mi­nis­te­ri­um, Pe­tra Müller-Klep­per (CDU).
 
13/260 Einzelhandel: Verdi kündigt heißen Herbst an
  05.09.2013. (dpa) - Die Fron­ten sind im Ta­rif­kon­flikt des Ein­zel­han­dels in Sach­sen, Sach­sen-An­halt und Thürin­gen wei­ter verhärtet. Am Mitt­woch leg­ten Mit­ar­bei­ter ei­ner Dres­de­ner Markt­kauf-Fi­lia­le zum vorläufig letz­ten Mal die Ar­beit nie­der. In die­ser Wo­che sei­en ins­ge­samt kei­ne wei­te­ren Warn­streiks ge­plant, sag­te der Ver­hand­lungsführer der Ge­werk­schaft Ver­di.
 
13/259 Hartz-IV-Regelsätze steigen um 2,3 Prozent
  04.09.2013. (dpa) - Für die ca. 6,1 Mil­lio­nen Hartz-IV-Empfänger gibt es mehr Geld. Am An­fang des kom­men­den Jah­res soll der Re­gel­satz für Al­lein­ste­hen­de von 382 auf 391 Eu­ro stei­gen. Das sieht die Ver­ord­nung des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums für die Ka­bi­netts­sit­zung an die­sem Mitt­woch vor, die der Nach­rich­ten­agen­tur dpa vor­liegt.
 
13/258 Betriebsbedingte Kündigung oder Weiterbeschäftigung im Ausland?
  03.09.2011. Nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) spielt es bei ei­ner be­triebs­be­ding­ten Kündi­gung im All­ge­mei­nen kei­ne Rol­le, wenn der Ar­beit­ge­ber über die Möglich­keit ei­ner Wei­ter­beschäfti­gung im Aus­land verfügt. Hin­ter die­sen Grund­satz ha­ben die Er­fur­ter Rich­ter am Don­ners­tag letz­ter Wo­che aber ein Fra­ge­zei­chen ge­setzt: BAG, Ur­teil vom 29.08.2013, 2 AZR 809/12.
 
13/257 Lufthansa will Zinsgarantie für Betriebsrente streichen
  03.09.2013. (dpa) - Auf­grund von his­to­risch nied­ri­ger Zin­sen bei der Al­ters­ver­sor­gung tritt Luft­han­sa auf die Brem­se: Die Flug­ge­sell­schaft will ih­ren In­lands-Mit­ar­bei­tern kei­ne fes­ten Zin­sen bei der Be­triebs­ren­te mehr ga­ran­tie­ren. Zum Jah­res­en­de will sie den be­ste­hen­den Ta­rif­ver­trag aus dem Jahr 1994, bei dem ein Satz zwi­schen sechs und sie­ben Pro­zent zu­grun­de­ge­legt wur­de, kündi­gen.
 
13/256 Abbrecherquoten in MINT-Berufen befeuern Fachkräftemangel
  02.09.2013. (dpa) - Aus­ge­rech­net die Aus­bil­dun­gen in so­ge­nann­ten MINT-Be­ru­fen wer­den in Nie­der­sach­sen rei­hen­wei­se hin­ge­schmis­sen. Da­bei sucht ge­ra­de die In­dus­trie im MINT-Be­reich - die­se Abkürzung steht für Ma­the, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaft und Tech­nik - hände­rin­gend neu­en Nach­wuchs.
 
13/255 Streitwerte im Arbeitsrecht
  31.08.2013. Die für die An­walts- und Ge­richts­gebühren maßgeb­li­chen Streit­wer­te wer­den seit Jah­ren von den Lan­des­ar­beits­ge­rich­ten (LAGs) in vie­len Zwei­felsfällen un­ter­schied­lich fest­ge­setzt. Hier soll künf­tig ein ein­heit­li­cher Streit­wert­ka­ta­log für Klar­heit sor­gen. Auf die­sen Ka­ta­log hat sich ei­ne Streit­wert­kom­mis­si­on ge­ei­nigt, die von den Präsi­den­tin­nen und Präsi­den­ten der LAGs im Mai 2012 ein­ge­setzt wor­den ist und ein Jahr später, im Mai 2013, die Er­geb­nis­se ih­rer Ar­beit vor­ge­stellt hat: Bun­des­ein­heit­li­cher Streit­wert­ka­ta­log für die Ar­beits­ge­richts­bar­keit, Mai 2013.
 
13/254 Managergehälter im Wahlkampf
  31.08.2013. Am 27.06.2013 hat der Bun­des­tag der Ak­ti­en­rechts­no­vel­le zu­ge­stimmt. Da­nach sol­len die Rech­te der Haupt­ver­samm­lung bei der Fest­set­zung von Vor­stands­bezügen gestärkt wer­den: Ge­setz zur Ver­bes­se­rung der Kon­trol­le der Vor­stands­vergütung und zur Ände­rung wei­te­rer ak­ti­en­recht­li­cher Vor­schrif­ten (Vorst­KoG).
 
13/253 Funkstille nach Feierabend
  31.08.2013. (dpa) - Für vie­le Ar­beit­neh­mer sind E-Mails und An­ru­fe in ih­rer Frei­zeit ei­ne Last und auch im­mer mehr Kon­zer­ne und Behörden wol­len der ständi­gen Er­reich­bar­keit ei­nen Rie­gel vor­schie­ben. Nach­dem vie­le Un­ter­neh­men ih­re Richt­li­ni­en für ei­ne Funk­stil­le nach Fei­er­abend und im Ur­laub verschärft hat­ten, zog jetzt auch das Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um nach.
 
13/252 Arbeitsmarkt fehlt Konjunkturschub - Sommerflaute im August
  30.08.2013. (dpa) - Im Au­gust sind die Ar­beits­lo­sen­zah­len durch Kon­junk­tur- und Som­mer­flau­te or­dent­lich an­ge­stie­gen. In dem Mo­nat wa­ren ins­ge­samt 2,946 Mil­lio­nen Männer und Frau­en oh­ne Ar­beit - und da­mit 32 000 mehr als im Ju­li, teil­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) mit.
 
13/251 Befristung und Leiharbeit
  30.08.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) ent­schie­den, dass die Richt­li­nie 1999/70/EG des Ra­tes vom 28.06.1999 nicht für Leih­ar­beit­neh­mer gilt. Da­mit hat der EuGH Leih­ar­beit­neh­mern den eu­ro­pa­recht­li­chen Schutz vor Be­fris­tun­gen ver­sagt: EuGH, Ur­teil vom 11.04.2013, C-290/12 (Del­la Roc­ca).
 
13/250 Fast jeder Zweite erleidet psychische Störung
  29.08.2013. (dpa) - Die Ten­denz der psy­chi­schen Er­kan­kun­gen steigt an - fast je­der zwei­te er­wach­se­ne Bun­desbürger ist min­des­tens ein­mal in sei­nem Le­ben da­von be­trof­fen. Auch in Nord­rhein-West­fa­len zeich­net sich die alar­mie­ren­de Ent­wick­lung ab, be­rich­te­te Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Stef­fens (Grüne).
 
13/249 In Fleischbetrieben wird massiv gegen Arbeitsschutz verstoßen
  28.08.2013. (dpa) - In der nord­rhein-westfäli­schen Fleisch­in­dus­trie wird re­gelmäßig ge­gen den Ar­beits­schutz ver­s­toßen. In ei­ni­gen Großbe­trie­ben wur­den zu lan­ge Ar­beits­zei­ten, un­durch­sich­ti­ge Werk­verträge mit Bil­lig­kräften aus dem Aus­land und man­gel­haf­te Ge­sund­heits­vor­sor­ge auf­ge­deckt.
 
13/248 Jobsorgen bei Beschäftigten von Bosch Solar
  27.08.2013. (dpa) - Den Beschäftig­ten, des von der Sch­ließung be­droh­ten Arnstädter Bosch-So­lar-Werks, hat Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) ih­re Un­terstützung zu­ge­si­chert. "Wir wol­len, was po­li­tisch mach­bar ist, tun", sag­te Mer­kel beim of­fi­zi­el­len Wahl­kampf­auf­takt der Thürin­ger CDU. Nach ih­rer Re­de traf sich Mer­kel kurz mit Ver­tre­tern des Be­triebs­rats des Arnstädter Werks.
 
13/247 Rot-grüne Agrarminister fordern Mindestlohn für Landwirtschaft
  26.08.2013. (dpa) - Der Agrar­mi­nis­ter von Nie­der­sach­sen, Chris­ti­an Mey­er, setzt sich für ei­nen bun­des­wei­ten ge­setz­li­chen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro in der Agrar- und Ernährungs­bran­che ein. Bei der kom­men­den Agrar­mi­nis­ter­kon­fe­renz in Würz­burg will der Grünen-Po­li­ti­ker ei­nen ent­spre­chen­den An­trag ein­rei­chen, der auch al­le Ern­te­hel­fer in Deutsch­land mit ein­be­zieht.
 
13/246 Teilzeit als Sabbatical
  26.08.2013. Ei­ne Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung, die auf ein Mi­ni-Sab­ba­ti­cal für 12 Ta­ge um Weih­nach­ten und Neu­jahr hin­ausläuft, kann der Ar­beit­ge­ber ab­leh­nen, wenn der Ar­beit­neh­mer mit ei­nem sol­chen "Teil­zeit"-Wunsch nur ei­ne ur­laubs­recht­li­che Bes­ser­stel­lung am Jah­res­en­de er­rei­chen will. Dann ist das Teil­zeit­be­geh­ren rechts­miss­bräuch­lich: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.06.2013, 9 AZR 786/11.
 
13/245 Minister erwartet Zuwachs von Jobsuchern aus Bulgarien und Rumänien
  24.08.2013. (dpa) - Nach An­sicht von Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies (SPD) wird Nie­der­sach­sen ab 2014 ein be­vor­zug­tes Ziel für ar­beits­su­chen­de Zu­wan­de­rer aus Bul­ga­ri­en und Rumänien. "We­gen der schlech­ten Ar­beits­markt­si­tua­tio­nen in bei­den Ländern und der Wirt­schafts­kri­se in Ita­li­en und Spa­ni­en bin ich fest da­von über­zeugt, dass Deutsch­land und ins­be­son­de­re Nie­der­sach­sen mit ei­nem er­heb­li­chen Zu­wachs rech­nen muss", sag­te der SPD-Po­li­ti­ker.
 
13/244 Was tun bei falscher Kündigungsfrist?
  23.08.2013. Lässt sich ei­ne Kündi­gung mit zu kurz be­rech­ne­ter Kündi­gungs­frist nicht als Kündi­gung mit rich­ti­ger Frist aus­le­gen, muss der gekündig­te Ar­beit­neh­mer in­ner­halb von drei Wo­chen nach Zu­gang der Kündi­gung Kla­ge er­he­ben: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 15.05.2013, 5 AZR 130/12.
 
13/243 Bangen um freie Fahrt
  23.08.2013. (dpa) - Un­ter Deck brummt lei­se der Schiffs­die­sel­mo­tor. Lang­sam dreht Bob Bel das Steu­er­rad und sanft glei­tet die blau-weiße "Gre­tha van Hol­land" aus dem Ha­fen von Röbel auf die Müritz.
 
13/242a Landesamt ist Schlamperei auf der Spur
  22.08.2013. (dpa) - in Sach­sen-An­halt kommt es im­mer wie­der zu tödli­chen Ar­beits­unfällen. Grund dafür sind un­ter an­de­rem Un­acht­sam­keit, Un­wis­sen­heit und Schlam­pe­rei. Die­se könn­ten aber ver­mie­den wer­den, wenn al­le Vor­schrif­ten am Ar­beits­platz ein­ge­hal­ten wer­den, wie das Lan­des­amt für Ver­brau­cher­schutz mit­teil­te.
 
13/242 Korrektur einer Lohnsteuerbescheinigung
  22.08.2013. Ar­beit­neh­mer können vom Ar­beit­ge­ber nicht nur die pünkt­li­che Zah­lung von Lohn und Ge­halt ver­lan­gen, son­dern auch Lohn­steu­er­be­schei­ni­gun­gen, die den Jah­res­brut­to­lohn und die für das Jahr ein­be­hal­te­ne und ab­geführ­te Lohn­steu­er aus­wei­sen. Aber wenn die­se Be­schei­ni­gun­gen un­rich­tig sind - wo kla­gen? Bit­te nicht bei uns, so die verständ­li­che Ab­wehr­hal­tung der Ar­beits­ge­rich­te: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 07.05.2013, 10 AZB 8/13.
 
13/241 Berliner Lehrer im Ausstand
  21.08.2013. (dpa) - Am (heu­ti­gen) Mitt­woch wird für Hun­der­te Ber­li­ner Schüler er­neut der Un­ter­richt aus­fal­len. Die an­ge­stell­ten Leh­rer der Haupt­stadt sind wie­der zum Warn­streik auf­ge­ru­fen. Die Leh­rer­ge­werk­schaft GEW rech­net da­mit, dass sich ca. 3000 an­ge­stell­te Pädago­gen an dem Aus­stand be­tei­li­gen wer­den.
 
13/240 Betriebsübergang und Ausschlussfristen
  20.08.2013. Ta­rif­ver­trag­li­che Aus­schluss­fris­ten lau­fen im Fal­le ei­nes Wi­der­spruchs, den ein Ar­beit­neh­mer bei ei­nem Be­triebsüber­gangs erklärt, erst ab Zu­gang des Wi­der­spruchs beim Be­triebs­veräußerer. Ansprüche ge­gen den Veräußerer ver­fal­len da­her nicht auf­grund von Aus­schluss­fris­ten, wenn der Ar­beit­neh­mer sei­nen al­ten Ar­beit­ge­ber (den Veräußerer) erst nach Erklärung des Wi­der­spruchs zur Zah­lung auf­for­dert bzw. ver­klagt: BAG, Ur­teil vom 16.04.2013, 9 AZR 731/11.
 
13/239 Pause nach Plan
  20.08.2013. (dpa) - Ei­ne Aus­zeit vom Job zu neh­men und um die Welt er­kun­den – das war schon lan­ge Raoul Mai­ers Traum. Er in­vis­tier­te als Be­ra­ter bei der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung A.T. Ke­ar­ney viel Zeit in di­ver­se Pro­jek­te. Den rich­ti­gen Mo­ment für ei­ne Pau­se zu fin­den, schien da­her schwie­rig.
 
13/238 Urlaub und Kündigung
  19.08.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass gekündig­te Ar­beit­neh­mer in ei­ner Kündi­gungs­schutz­kla­ge ih­ren Ur­laub pau­schal ver­lan­gen können, um da­mit den Ver­lust von Ur­laubs­ansprüchen zu ver­hin­dern: BAG, Ur­teil vom 14.05.2013, 9 AZR 760/11.
 
13/237 DGB Nord warnt vor "Mainz-Falle" auch in anderen Branchen
  19.08.2013. (dpa) - Der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund im Nor­den warnt vor ei­ner mögli­chen "Mainz-Fal­le" in an­de­ren Bran­chen. Auf­grund von Per­so­nal­man­gel im Main­zer Stell­werk fal­len Züge im dor­ti­gen Haupt­bahn­hof aus.
 
13/236 Auf Sylt und anderen Urlaubsinseln fehlen Kellner und Zimmermädchen
  17.08.2013. (dpa) - Ste­phan Beck will ei­nes klar­stel­len: Auf Sylt be­kommt noch je­der sein Schnit­zel und sein Bier - trotz Ar­beits­kräfte­man­gel im Som­mer. "Das soll hier nicht so rüber­kom­men, dass es heißt: Du wirst hier nicht mehr be­dient."
 
13/235 NRW-Justizminister will Managergehälter auf eine Million Euro deckeln
  16.08.2013. (dpa) - Nord­rhein-West­fa­lens Jus­tiz­mi­nis­ter Tho­mas Kut­scha­ty (SPD) for­dert, in Deutsch­land die Ma­na­ger-Gehälter ge­setz­lich auf höchs­tens ei­ne Mil­li­on Eu­ro zu be­gren­zen. Die von der schwarz-gel­ben Bun­des­re­gie­rung ge­plan­te Ände­rung des Ak­ti­en­rechts sei un­zu­rei­chend, kri­ti­sier­te der SPD-Po­li­ti­ker.
 
13/234 Weil: Ausbeutung osteuropäischer Arbeiter verbreiteter als bekannt
  15.08.2013. (dpa) - Nach Auf­fas­sung von Nie­der­sach­sens Mi­nis­ter­präsi­dent Ste­phan Weil (SPD) ist die Aus­beu­tung ost­eu­ropäischer Ar­beit­neh­mer wei­ter ver­brei­tet als bis­her an­ge­nom­men. Am Mitt­woch sprach Weil mit den Landräten der Krei­se Ve­ch­ta, Clop­pen­burg, Ol­den­burg, Os­nabrück und Leer über die Wohn­si­tua­ti­on von Werk­ver­trags­ar­bei­tern aus Ost­eu­ro­pa.
 
13/233 Trendforscher: Bahn-Chaos nur Vorgeschmack auf künftige Arbeitswelt
  14.08.2013. (dpa) - Nach An­sicht des Leip­zi­ger Trend­for­schers Sven Gábor Jánsz­ky ist das Bahn-De­ba­kel von Mainz nur ein Vor­ge­schmack auf die vom Fach­kräfte­man­gel ge­zeich­ne­te Ar­beits­welt der Zu­kunft. Ähn­li­ches Vorfälle wer­de man in den kom­men­den Jah­ren häufi­ger und in al­len Bran­chen er­le­ben können, erklärte der Buch­au­tor.
 
13/232 Beißt sich Verdi an Amazon die Zähne aus?
  13.08.2013. (dpa) - Der ers­te Streik beim deut­schen Ab­le­ger des US-Han­dels­gi­gan­ten Ama­zon hat bis­lang we­nig er­rei­chen können. Die Si­tua­ti­on scheint fest­ge­fah­ren.Ob­wohl seit Mo­na­ten wie­der­holt an den größten deut­schen Stand­or­ten in Bad Hers­feld und in Leip­zig ge­streikt wur­de, ist der ge­for­der­te Ta­rif­ver­trag nicht ab­zu­se­hen.
 
13/231 Verdi weitet Schleusen-Streik aus
  12.08.2013. (dpa) - In der kom­men­den Wo­che möch­te die Ge­werk­schaft Ver­di den Streik von Schleu­senwärtern im Nor­den stärker aus­wei­ten. Das teil­te Ver­di-Spre­cher Jo­chen Pen­ke am Sonn­tag der Nach­rich­ten­agen­tur dpa mit.
 
13/230 Politik und Unternehmer fordern rasches Ende des Streiks am Kanal
  10.08.2013. (dpa) - "Ein schnel­les En­de des Streiks an den Schleu­sen des Nord-Ost­see-Ka­nals" wird von Schles­wig-Hol­steins Lan­des­re­gie­rung ge­for­dert. Mi­nis­ter­präsi­dent Tors­ten Al­big (SPD) ap­pel­lier­te an die Be­tei­lig­ten, die Ver­hand­lun­gen wie­der auf­zu­neh­men.
 
13/229a "Azubi dringend gesucht" - doch an Bewerbern mangelt es nicht
  09.08.2013. (dpa) - Im­mer öfter ist in die­sen Ta­gen an Be­trie­ben das Schild "Aus­zu­bil­den­de drin­gend ge­sucht" zu ent­de­cken. Der Deut­sche In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer­tag spricht von 100 000 un­be­setz­ten Lehr­stel­len. Bei den Ar­beits­agen­tu­ren sind we­ni­ge Wo­chen vor Be­ginn des neu­en Aus­bil­dungs­jah­res noch 146 000 freie Plätze im An­ge­bot.
 
13/229 Fristlose Kündigung wegen Arbeit trotz Krankschreibung
  09.08.2013. Körper­lich an­stren­gen­de Ar­bei­ten während ei­ner Krank­schrei­bung, z.B. auf dem Bau, sind meist ein An­zei­chen dafür, dass ent­we­der die Krank­schrei­bung un­rich­tig war oder sich der Ar­beit­neh­mer nicht "ge­ne­sungsförder­lich" ver­hal­ten hat. Das kann ei­ne frist­lo­se Kündi­gung zur Fol­ge ha­ben: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 11.07.2013, 10 Sa 100/13.
 
13/228 FDP will an Minijobs festhalten
  08.08.2013. (dpa) - Nach An­sicht der FDP-Land­tags­frak­ti­on in Ba­den-Würt­tem­berg dürfen Mi­ni­jobs nicht ab­ge­schafft wer­den. Mit ent­spre­chen­den Plänen de­mons­trie­re die grün-ro­te Lan­des­re­gie­rung zum wie­der­ho­ten Mal ein feh­len­des Gespür für die Gas­tro­no­mie.
 
13/227 Mehr Einbürgerungen und leichtere Anerkennung von Auslands-Abschluss
  07.08.2013 (dpa) - Der Ham­bur­ger Se­nat hat bei zwei Initia­ti­ven für Ausländer ei­ne po­si­ti­ve Zwi­schen­bi­lanz ge­zo­gen: Mehr Einbürge­run­gen und ei­ne leich­te­re An­er­ken­nung von Be­rufs­ab­schlüssen aus an­de­ren Ländern. Als Fol­ge ei­ner im De­zem­ber 2011 ge­star­te­ten Kam­pa­gne sei die Zahl der Einbürge­run­gen in der Han­se­stadt im ers­ten Halb­jahr die­ses Jah­res im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum um 40 Pro­zent ge­stie­gen, sag­te Ham­burgs In­nen­se­na­tor Mi­cha­el Neu­mann.
 
13/226 Zusammen ist man weniger allein – Coworking wird immer beliebter
  06.08.2013. (dpa) - Am En­de ei­nes Hin­ter­ho­fes in der Bre­mer Neu­stadt, leicht ver­steckt, führt ei­ne große, dop­pelflüge­li­ge Ei­sentür in ei­ne ehe­ma­li­ge La­ger­hal­le. Am Ein­gang steht in weißen Buch­sta­ben "Kal­le". Da­hin­ter ver­birgt sich ei­ne Co­wor­king-Werk­statt.
 
13/225 Scheinwerkvertrag und Scheinselbständigkeit
  05.08.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ba­den-Würt­tem­berg ent­schie­den, dass zwei über ei­ne Fremd­fir­ma ein­ge­setz­te EDV-Mit­ar­bei­ter Schein­selbständi­ge sind, d.h. in Wahr­heit Ar­beit­neh­mer: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 01.08.2013, 2 Sa 6/13.
 
13/224 Deutsche liebäugeln mit Rente vor dem 65. Geburtstag
  05.08.2013. (dpa) - Ei­ner Um­fra­ge nach stößt die Ren­te mit 67 bei den deut­schen Beschäftig­ten nach wie vor auf we­nig Ge­gen­lie­be. Cir­ca 87 Pro­zent der Bun­desbürger würden am liebs­ten aufhören zu ar­bei­ten, be­vor sie 65 Jah­re alt sind.
 
13/223 Warnstreik am Hamburger Flughafen sorgt für lange Schlangen
  03.08.2013. (dpa) - Am Frei­tag­mor­gen hat ein über­ra­schen­der Warn­streik des Bo­den­per­so­nals am Ham­bur­ger Flug­ha­fen lan­ge Schlan­gen ver­ur­sacht. Die Ge­werk­schaft Ver­di hat­te die An­ge­stell­ten der Ab­fer­ti­gungs­ge­sell­schaft AHS Ham­burg, zwi­schen 4.00 und 8.00 Uhr zur Ar­beits­nie­der­le­gung auf­ge­ru­fen.
 
13/222 Bundesagentur vereinfacht Hartz-IV-Antragsformular
  02.08.2013. (dpa) - Die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) hat im Bemühen um mehr Bürgernähe das Hartz-IV-An­trags­for­mu­lar ver­ein­facht. Seit Don­ners­tag set­zen al­le Job­cen­ter ei­ne von überflüssi­gen De­tails be­frei­tes For­mu­lar ein.
 
13/221 Sommerflaute lässt Arbeitslosenzahl auf 2,914 Millionen steigen
  01.08.2013. (dpa) - Die Zahl der Ar­beits­lo­sen in Deutsch­land ist durch die ein­set­zen­de Som­mer­flau­te im Ju­li um 49 000 auf 2 914 000 ge­stie­gen. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te leg­te um 0,2 Punk­te auf 6,8 Pro­zent zu. "Der An­stieg be­ruht vor al­lem dar­auf, dass sich Ju­gend­li­che nach En­de ih­rer schu­li­schen oder be­ruf­li­chen Aus­bil­dung vorüber­ge­hend ar­beits­los mel­den", teil­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit mit.
 
13/220 Reform des Personalvertretungsrechts in Baden-Württemberg
  31.07.2013. Die grün-ro­te Lan­des­re­gie­rung Ba­den-Würt­tem­bergs hat ei­ne Re­form der Per­so­nal­ver­tre­tung auf den Weg ge­bracht. Das aus dem Jahr 1996 stam­men­de Per­so­nal­ver­tre­tungs­ge­setz für das Land Ba­den-Würt­tem­berg soll grund­le­gend re­for­miert wer­den. Wird die Re­form wie ge­plant um­ge­setzt, gilt für 540.000 Beschäftig­te im öffent­li­chen Dienst Ba­den-Würt­tem­bergs ab 2014 ein mo­der­ni­sier­tes Per­so­nal­ver­tre­tungs­recht: ENT­WURF Ge­setz zur Ände­rung des Lan­des­per­so­nal­ver­tre­tungs­ge­set­zes (Anhörungs­ent­wurf, 23.07.2013).
 
13/219 Senat und Arbeitsagentur wollen Zusammenarbeit verbessern
  31.07.2013. (dpa) - In Ber­lin wa­ren im Jah­res­durch­schnitt 21 300 Ju­gend­li­che und jun­ge Leu­te un­ter 25 Jah­re 2012 ar­beits­los. Bun­des­weit ist das die höchs­te Quo­te mit 13,3 Pro­zent. Auch bei den Lang­zeit­ar­beits­lo­sen - 306 000 oder 17,4 Pro­zent - hält Ber­lin die ro­te La­ter­ne.
 
13/218 Betriebsübergang und arbeitsvertraglich in Bezug genommener Tarifvertrag
  30.07.2013. Können Ar­beit­neh­mer auf­grund ei­ner ar­beits­ver­trag­li­chen Be­zug­nah­me­klau­sel die An­wen­dung be­stimm­ter Ta­rif­verträge "in ih­rer je­weils gel­ten­den Fas­sung" ver­lan­gen ("dy­na­mi­sche Be­zug­nah­me"), blei­ben ih­nen die­se Ansprüche nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) auch im Fal­le ei­nes Be­triebsüber­gangs er­hal­ten. Die­se BAG-Recht­spre­chung steht aber auf dem Prüfstand. Denn der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) hat vor kur­zem ent­schie­den, dass ei­ne dy­na­mi­sche Dau­er-Bin­dung des Be­triebs­er­wer­bers an ar­beits­ver­trag­lich in Be­zug ge­nom­me­ne Ta­rif­verträge un­zulässig ist, wenn der Er­wer­ber die nach dem Be­triebsüber­gang ab­ge­schlos­se­nen Ta­rif­verträge nicht be­ein­flus­sen kann: EuGH, Ur­teil vom 18.07.2013, Rs. C-426/11 - Alemo-Her­ron gg. Park­wood.
 
13/217 Bundesagentur: In Kitas droht vorerst kein Personalengpass
  30.07.2013. (dpa) - Der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) zu­fol­ge droht trotz des zum 1. Au­gust star­ten­den Rechts auf ei­nen Platz zur Klein­kind­be­treu­ung vor­erst kein Per­so­nal­eng­pass in Krip­pen und Kin­der­ta­gesstätten. Ei­ne ak­tu­el­le Ana­ly­se des Ar­beits­mark­tes zei­ge, dass es genügend Kräfte ge­be, um freie Stel­len in Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen ver­gleichs­wei­se rasch be­set­zen zu können, be­rich­te­te die Bun­des­agen­tur.
 
13/216 Karenzentschädigung nach Ermessen des Arbeitgebers
  29.07.2013. Nach­ver­trag­li­che Wett­be­werbs­ver­bo­te sind nich­tig, wenn sie kei­ne Ka­ren­zentschädi­gung ent­hal­ten. Dann hat das Wett­be­werbs­ver­bot von vorn­he­rei kei­ner­lei Rechts­wir­kun­gen. Frag­lich ist, ob ein Wett­be­werbs­ver­bot die Höhe der Ka­ren­zentschädi­gung in das Er­mes­sen des Ar­beit­ge­bers stel­len kann, d.h. ob in die­sem Fall ei­ne Ver­ein­ba­rung über die Ka­ren­zentschädi­gung vor­liegt oder nicht. Ja, so das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nie­der­sach­sen in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung: LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 09.01.2013, 16 Sa 563/12.
 
13/215 Nach Tod von Leiharbeitern: Zollitsch beklagt "unhaltbare Zustände"
  29.07.2013. (dpa) - Auch zwei Wo­chen nach dem Tod von zwei Leih­ar­bei­tern aus Rumänien ebbt die De­bat­te um den Um­gang der deut­schen Wirt­schaft mit ausländi­schen Ar­bei­tern nicht ab. "Im Sou­ter­rain des deut­schen Ar­beits­mark­tes ha­ben sich un­halt­ba­re Zustände aus­ge­brei­tet", sag­te der Vor­sit­zen­de der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz, Erz­bi­schof Ro­bert Zol­litsch.
 
13/214 Sozialauswahl bei der Kündigung von Leiharbeitnehmern
  29.07.2013. Wenn Zeit­ar­beits­fir­men ei­nem ih­rer Ar­beit­neh­mer aus be­triebs­be­ding­ten Gründen kündi­gen, müssen sie in der Re­gel ei­ne So­zi­al­aus­wahl vor­neh­men. Da­bei sind auch die­je­ni­gen Ar­beit­neh­mer in die Aus­wahl ein­zu­be­zie­hen, die zum Zeit­punkt der Kündi­gung ge­ra­de bei ei­nem Kun­den ein­ge­setzt wer­den: BAG, Ur­teil vom 20.06.2013, 2 AZR 271/12.
 
13/213 Verfahrensfehler beim Betriebsratsbeschluss
  28.07.2013. Möch­te der Be­triebs­rat in ei­ner Sit­zung ei­nen Be­schluss zu ei­ner Fra­ge fas­sen, die in der La­dung zu der Sit­zung nicht ge­nannt wird, müssen nach bis­he­ri­ger Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) al­le Mit­glie­der des Be­triebs­rats vollzählig an­we­send sein. An­dern­falls kann die Ta­ges­ord­nung in der Be­triebs­rats­sit­zung nicht ergänzt wer­den. Die­se stren­gen An­for­de­run­gen an ei­ne wirk­sa­me Ergänzung der Ta­ges­ord­nung möch­te der ers­te Se­nat des BAG ger­ne lo­ckern: BAG, Be­schluss vom 09.07.2013, 1 ABR 2/13 (A).
 
13/212 Ermessen des Arbeitgebers bei Versetzungen
  27.07.2013. Sol­len Ar­beit­neh­mer in ei­nen an­de­ren Be­trieb ver­setzt wer­den und kom­men dafür ver­schie­de­ne Ar­beit­neh­mer in Be­tracht, muss der Ar­bei­teg­ber ei­ne an­ge­mes­se­ne Aus­wah­l­ent­schei­dung nach "bil­li­gem Er­mes­sen" tref­fen. Wer­den nur sol­che Ar­beit­neh­mer als Ver­set­zungs­kan­di­da­ten in die Aus­wahl ein­be­zo­gen, die früher be­fris­tet beschäftigt wa­ren und de­ren Verträge mitt­ler­wei­le ent­fris­tet sind, ist die Ver­set­zung rechts­wid­rig: BAG, Ur­teil vom 10.07.2013, 10 AZR 915/12.
 
13/211 Zweite Chance für junge Arbeitslose: Modellprojekt in Thüringen
  27.07.2013. (dpa) - Jun­ge Men­schen in Thürin­gen, die kei­nen ge­eig­ne­ten Ab­schluss ha­ben, sol­len mit Er­folgs­prämi­en zur Auf­nah­me ei­ner Be­rufs­aus- oder Wei­ter­bil­dung mo­ti­viert wer­den. Da­zu soll im Sep­tem­ber ein Mo­dell­pro­jekt von Land und Ar­beits­agen­tur mit 180 Ar­beits­lo­sen oder von Grund­si­che­rung le­ben­den Men­schen un­ter 35 Jah­re star­ten, wie Wirt­schafts­mi­nis­ter Mat­thi­as Mach­nig ankündig­te.
 
13/210 Betriebsrat kann Dauer-Leiharbeit verhindern
  26.07.2013. Be­triebsräte können den zeit­lich un­be­grenz­ten Ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern auf Dau­er­ar­beitsplätzen, d.h. an­stel­le von Stamm­kräften, ver­hin­dern, in­dem sie ih­re Zu­stim­mung zur Ein­stel­lung un­ter Be­ru­fung auf § 99 Abs.2 Nr.1 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) und auf § 1 Abs.1 Satz 2 Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­setz (AÜG) ver­wei­gern: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 10.07.2013, 7 ABR 91/11.
 
13/209 Streik der Schleusenwärter lähmt Bootsverkehr
  26.07.2013. (dpa) - Am Don­ners­tag hat ein Streik der Schleu­senwärter in Ber­lin und Bran­den­burg un­ge­wohn­te Ru­he auf der Spree ver­ur­sacht. Tou­ris­ten­boo­te verkürz­ten ih­re Fahr­ten und pen­del­ten über­wie­gend auf der Stre­cke zwi­schen den Schleu­sen Char­lot­ten­burg und Mühlen­damm im Ni­ko­lai­vier­tel.
 
13/208 Hessens Unternehmer: Mindestlohn vernichtet Jobchancen
  25.07.2013. (dpa) - Hes­sens Un­ter­neh­mer ha­ben, vor der Dop­pel­wahl in Hes­sen und im Bund, ei­nem ein­heit­li­chen Min­dest­lohn ei­ne Ab­sa­ge er­teilt. Wer den Nied­rig­lohn ab­schaf­fen wol­le, reiße "für Ar­beits­lo­se und Ge­ring­qua­li­fi­zier­te die ge­ra­de eröff­ne­te Brücke in Ar­beit wie­der ein", erklärte der Haupt­geschäftsführer der Ver­ei­ni­gung der hes­si­schen Un­ter­neh­mer­verbände (VhU).
 
13/207 Rehas bei Beschäftigten nehmen zu
  24.07.2013. (dpa) - Die Zahl der Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­the­ra­pi­en für Beschäftig­te ist in den letz­ten Jah­ren deut­lich ge­stie­gen. Wie die Deut­sche Ren­ten­ver­si­che­rung Bund mit­teil­te, nah­men die me­di­zi­ni­schen Be­hand­lun­gen seit 2005 von 880 000 um knapp 25 Pro­zent auf 1,1 Mil­lio­nen zu.
 
13/206 Studie: Nach Abzug der Miete rutschen viele Familien unter Hartz-IV
  23.07.2013. (dpa) - Laut ei­ner Stu­die dro­hen Fa­mi­li­en we­gen ho­her Miet­kos­ten in vie­len nord­rhein-westfäli­schen Städten un­ter das Hartz-IV-Ni­veau zu rut­schen. Nach Ab­zug der Mie­te ha­ben sie in 16 der 38 größten Städten im Land im Schnitt we­ni­ger Geld zur Verfügung als den Hartz-IV-Re­gel­satz von 1169 Eu­ro im Mo­nat.
 
13/205 Warnstreiks im Einzel- und Versandhandel - neue Verhandlungen
  22.07.2013. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di setzt im Ta­rif­kon­flikt im Ein­zel- und Ver­sand­han­del von Sach­sen, Sach­sen-An­halt und Thürin­gen die Warn­streiks fort. Nach Ak­tio­nen vor al­lem in Ge­ra, Mag­de­burg, Irx­le­ben, Blan­ken­burg, Gar­de­le­gen und Burg am Sams­tag sol­len die Warn­streiks an die­sem Mon­tag auf Dres­den und Leip­zig aus­ge­wei­tet wer­den.
 
13/204 DGB-Landeschef fordert: Beamtengehälter nicht mehr deckeln
  20.07.2013. (dpa) - Der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund übt Druck auf die rot-grüne Lan­des­re­gie­rung in Rhein­land-Pfalz aus: Er for­dert, die Be­am­ten­be­sol­dung nicht länger zu de­ckeln. Der Land­tag hat­te 2011 be­schlos­sen, dass Be­am­te bis 2016 nur ein Pro­zent pro Jahr mehr Geld be­kom­men.
 
13/203 Amazon-Mitarbeiter in Bad Hersfeld streiken erneut für Tarifvertrag
  19.07.2013. (dpa) - Nach dem Streik beim In­ter­net-Ver­sandhänd­ler Ama­zon in Leip­zig ha­ben auch die An­ge­stell­ten am bun­des­weit größten Stand­ort Bad Hers­feld er­neut die Ar­beit nie­der­ge­legt. Beschäftig­te der Frei­tag­mor­gen-Frühschicht be­tei­lig­ten sich, nach An­ga­ben der Ge­werk­schaft Ver­di, an dem Streik.
 
13/202a Mit Büropflanzen das Arbeitsklima verbessern
  18.07.2013. (dpa) - Bis hin­un­ter zum Schreib­tisch wu­chert Efeu über die Pa­pier­ab­la­ge. Ein Kak­tus hat ne­ben der Steck­do­se sei­ne Ten­ta­kel aus­ge­fah­ren. Wer ar­bei­ten will, muss erst an ihr vor­bei: der Büropf­lan­ze. Was sich nach Dschun­gel anhört, gibt es in Un­ter­neh­men tatsächlich.
 
13/202 Arbeitnehmer fotografieren - geht das?
  18.07.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Rhein­land-Pfalz ent­schie­den, dass Fo­to­auf­nah­men von ei­nem krank­ge­schrie­be­nen Ar­beit­neh­mer, den ein Vor­ge­setz­ter in ei­ner Au­to­wasch­an­la­ge be­ob­ach­tet und zu Be­weis­zwe­cken mit sei­nem Han­dy fo­to­gra­fiert hat, recht­lich in Ord­nung ge­hen: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 11.07.2013, 10 Sa­Ga 3/13.
 
13/201 Leiharbeiter-Praxis nach tödlichem Brand in der Kritik
  17.07.2013. (dpa) - Ge­werk­schaft und Kir­che for­dern, nach dem bei ei­nem Brand im Wohn­haus für Leih­ar­bei­ter der Pa­pen­bur­ger Mey­er Werft zwei Men­schen ums Le­ben ge­kom­men sind, bes­se­re Kon­trol­len. Land­krei­se und Kom­mu­nen müss­ten sich in­ten­si­ver als bis­her um die Be­din­gun­gen von Leih­ar­beit und Un­ter­brin­gung kümmern, sag­te der Re­gi­ons­vor­sit­zen­de des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des, Mar­kus Pasch­ke.
 
13/200 Dritte Tarifrunde im bayerischen Einzelhandel ergebnislos
  16.07.2013. (dpa) - Am Mon­tag ist in München auch die drit­te Ver­hand­lungs­run­de im Ta­rif­kon­flikt des baye­ri­schen Ein­zel­han­dels oh­ne Er­geb­nis ge­blie­ben. Al­ler­dings leg­te die Ar­beit­ge­ber­sei­te erst­mals ein An­ge­bot vor, wel­ches je­doch von der Ge­werk­schaft um­ge­hend ab­ge­lehnt wur­de.
 
13/199 Schleusenöffnung: Hochbetrieb auf den Wasserstraßen
  15.07.2013. (dpa) - An den Ka­nal­schleu­sen in Nord­rhein-West­fa­len herrscht wie­der Be­trieb: Am Mon­tag­mor­gen stell­ten die Mit­ar­bei­ter nach ei­nem einwöchi­gen Streik die Am­peln wie­der auf Grün. Ei­nem Mit­ar­bei­ter zu­fol­ge, war­ten al­lein an der Schleu­se in We­sel über 30 Schif­fe auf ih­re Wei­ter­fahrt.
 
13/198 Jeder Zweite erhält bereits seit mehr als vier Jahren Hartz IV
  13.07.2013. (dpa) - Nach An­ga­ben der Bun­des­agen­tur für Ar­beit erhält je­der zwei­te Hartz-IV-Empfänger be­reits seit vier Jah­ren Zah­lun­gen vom Job­cen­ter. Von den sechs Mil­lio­nen Hartz-IV-Be­trof­fe­nen sei­en im Jahr 2012 mehr als 2,8 Mil­lio­nen oder 46,5 Pro­zent auf die so­ge­nann­te Grund­si­che­rung an­ge­wie­sen, be­rich­te­te BA-Spre­che­rin An­ja Huth.
 
13/197a Baumarktkette Praktiker vor Pleite
  12.07.2013. (dpa) - Die Bau­markt­ket­te Prak­ti­ker steht vor dem Aus, sie ist über­schul­det und zah­lungs­unfähig. Für Don­ners­tag wur­de der An­trag auf Eröff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens er­war­tet.
 
13/197 Anspruch auf Teilzeit
  12.07.2013. In ei­nem vor kur­zem veröffent­lich­ten Ur­teil hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Köln ent­schie­den, dass auch ge­werb­li­che Ar­beit­neh­mer, die im Schicht­be­trieb ar­bei­ten, ei­nen An­spruch auf Teil­zeit, d.h. auf Ver­rin­ge­rung ih­rer Ar­beits­zeit ha­ben können: LAG Köln, Ur­teil vom 10.01.2013, 7 Sa 766/12.
 
13/196 Hotel- und Gastrobranche leidet unter Nachwuchsmangel
  11.07.2013. (dpa) - Ba­den-Würt­tem­berg feh­len in der Ho­tel- und Gas­tro­no­mie­bran­che meh­re­re Hun­dert Azu­bis. We­ni­ge Wo­chen vor Be­ginn des neu­en Aus­bil­dungs­jah­res sei­en lan­des­weit noch mehr als 450 Stel­len un­be­setzt, teil­te der Ho­tel- und Gaststätten­ver­band (De­ho­ga) mit.
 
13/195 Wasser- und Schifffahrtsverwaltung streikt
  10.07.2013. (dpa) - Dut­zen­de Schiffs­ka­pitäne in Nie­der­sach­sen und Bre­men ha­ben ei­ne streik­be­ding­te Zwangs­pau­se: Am Diens­tag sind auf den be­deut­sams­ten Was­ser­s­traßen zahl­rei­che Schleu­sen dicht ge­we­sen. Ein Streik der An­ge­stell­ten der Was­ser- und Schiff­fahrts­ver­wal­tung lähm­te den Ver­kehr auf Kanälen und Flüssen.
 
13/194 Produktion bei Conergy soll wieder anlaufen
  09.07.2013. (dpa) - Das in­sol­ven­te So­lar­un­ter­neh­men Co­n­er­gy möch­te, dass die Pro­duk­ti­on im Haupt­werk in Frank­furt (Oder) bald wie­der auf­ge­nom­men wird. Laut Sven-Hol­ger Un­dritz, dem vorläufi­gen Co­n­er­gy-In­sol­venz­ver­wal­ter, sei in der dor­ti­gen Mo­dul­fer­ti­gung die Wie­der­auf­nah­me der Pro­duk­ti­on an­ge­strebt.
 
13/193 Streik bei Germanwings vom Tisch
  08.07.2013. (dpa) - Flug­rei­sen­de können auf­at­men: Bei der Luft­han­sa-Toch­ter Ger­manwings ist der mo­na­te­lan­ge Ta­rif­kon­flikt be­en­det wor­den. Die Ka­bi­nen­ge­werk­schaft Ufo verkünde­te nach ei­ner zweitägi­gen Ma­ra­thon­run­de die Ei­ni­gung. So­mit ist ein Streik in letz­ter Mi­nu­te ab­ge­wen­det wor­den.
 
13/192a Rentenbeitrag sinkt 2014 voraussichtlich auf 18,4 Prozent
  06.07.2013. (dpa) - An­fang 2014 sinkt der Bei­trags­satz zur Ren­ten­ver­si­che­rung ver­mut­lich von 18,9 auf 18,4 Pro­zent - und da­mit stärker als bis­her ge­dacht. Bis En­de 2017 soll die­ses Bei­trags­ni­veau ge­hal­ten wer­den.
 
13/192 Unternehmenseinheitlicher Betriebsrat
  06.07.2013. § 3 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) sieht die Möglich­keit vor, durch Ta­rif­ver­trag oder Be­triebs­ver­ein­ba­rung ei­nen un­ter­neh­mens­ein­heit­li­chen Be­triebs­rat zu gründen. Dass ei­ne sol­che Ab­wei­chung vom ge­setz­li­chen Ver­tre­tungs­mo­dell nicht so ein­fach möglich ist, zeigt ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG): BAG, Be­schluss vom 24.4.2013, 7 ABR 71/11.
 
13/191 Reallöhne im Jahresvergleich leicht gesunken
  05.07.2013. (dpa) - Erst­mals seit dem Kri­sen­jahr 2009 hat­ten die deut­schen Ar­beit­neh­mer im ers­ten Quar­tal we­ni­ger Kauf­kraft als das Jahr zu­vor. Die In­fla­ti­on von 1,5 Pro­zent hat die ge­rin­gen no­mi­na­len Ge­halts­stei­ge­run­gen von 1,4 Pro­zent zu­nich­te­ge­macht, so dass die Re­allöhne leicht zurück­ge­gan­gen sind.
 
13/190 Merkel: EU-Staaten müssen mehr gegen Jugendarbeitslosigkeit tun
  04.07.2013. (dpa) - Mer­kel ver­langt von den eu­ropäischen Part­nern mehr Ein­satz im Kampf ge­gen die Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit. Es sei mehr als nur Geld not­wen­dig, um die­se Kri­se zu meis­tern, mach­te Mer­kel deut­lich.
 
13/189 UFO: Mehrheit für Arbeitskampf bei Germanwings
  03.07.2013. (dpa) - Der Luft­han­sa-Toch­ter Ger­manwings droht di­rekt nach ih­rem Neu­start ein Streik des Ka­bi­nen­per­so­nals. Bei der bis zum Frei­tag lau­fen­den Ur­ab­stim­mung sei be­reits die er­for­der­li­che Zu­stim­mung für ei­nen Ar­beits­kampf er­reicht, sag­te der Chef der Ka­bi­nen­ge­werk­schaft UFO.
 
13/188 IG Metall plant Pilotprojekt zum altersgerechten Arbeiten
  02.07.2013. (dpa) - Die IG Me­tall will in Thürin­gen mit ei­nem Pi­lot­pro­jekt neue We­ge su­chen, älte­ren Beschäftig­ten das Ar­bei­ten zu er­leich­tern. Kon­kret ge­he es et­wa dar­um, Mo­del­le für fle­xi­ble­re Ar­beits­zei­ten un­mit­tel­bar vor dem Ren­ten­ein­tritt zu ent­wi­ckeln, sag­te der 1. Be­vollmäch­tig­te der IG Me­tall Er­furt, Wolf­gang Lemb.
 
13/187 Verdi droht Karstadt mit härterer Gangart
  01.07.2013. (dpa) - Beim 20 000 Mit­ar­bei­ter zählen­den Wa­ren­haus­kon­zern Kar­stadt droht Ver­di im fest­ge­fah­re­nen Ta­rif­kon­flikt mit ei­ner härte­ren Gang­art. "Wenn es in Ta­rif­ver­hand­lun­gen kei­ne Ei­ni­gung gibt, steht am En­de der Ar­beits­kampf. Auch bei Kar­stadt wer­den wir darüber be­ra­ten, ob wir den Druck erhöhen müssen", sag­te Ver­di-Bun­des­vor­stands­mit­glied Ste­fa­nie Nut­zen­ber­ger.
 
13/186 Urlaub bei Teilzeit
  30.06.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Be­schluss hat sich der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) klar­ge­stellt, dass Ar­beit­neh­mer bei ei­ner Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung die während ih­rer frühe­ren Voll­zeittätig­keit er­wor­be­nen Ur­laubs­ansprüche nicht ver­lie­ren, wenn sie den Ur­laub nach dem Be­ginn ih­rer Teil­zeittätig­keit neh­men: EuGH, Be­schluss vom 13.06.2013, C-415/12 (Bran­des).
 
13/185 Wahlkampf beim Thema Mitbestimmung
  30.06.2013. Die SPD hat die be­trieb­li­che Mit­be­stim­mung zum Wahl­kampf­the­ma ge­macht. Sie macht sich dafür stark, die Mit­be­stim­mungs­rech­te des Be­triebs­rats beim The­ma Be­triebsüber­gang, beim Ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern und beim be­trieb­li­chen Ge­sund­heits­schutz zu stärken. Da­zu müss­te das Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) geändert wer­den: Mo­der­ne Mit­be­stim­mung für das 21. Jahr­hun­dert, An­trag der Ab­ge­ord­ne­ten Anet­te Kram­me u.a. so­wie der Bun­des­tags­frak­ti­on der SPD vom 14.05.2013, Bun­des­tag Drucks. 17/13476.
 
13/184 Fremdvergabe oder Leiharbeit?
  29.06.2013. Ar­beit­ge­ber können ei­ne be­triebs­be­ding­te Kündi­gung nicht da­mit be­gründen, dass sie ziel­ge­rich­tet ein­zel­ne Lei­tungs­funk­tio­nen wie z.B. die Auf­ga­be der Küchen­lei­tung ei­nes Se­nio­ren­wohn­heims an ei­ne Fremd­fir­ma ver­ge­ben, wenn sie das übri­ge Küchen­per­so­nal gleich­zei­tig be­hal­ten und die von der Fremd­fir­ma ge­stell­te Lei­tungs­kraft da­her in al­le vor­han­de­nen be­trieb­li­chen Ar­beits­abläufe ein­ge­bun­den wird. Das hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil ent­schie­den: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 05.03.2013, 12 Sa 1624/12.
 
13/183 "Ausbeuterfleisch" contra "faires Fleisch"
  29.06.2013. (dpa) - Die Gespräche über ei­ne Erhöhung der in vie­len nie­dersäch­si­schen Schlacht­be­trie­ben ge­zahl­ten Bil­liglöhne sind fehl­ge­schla­gen. Nach ei­nem er­geb­nis­lo­sen Tref­fen am Vor­abend kündig­ten die Lan­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Agrar an, dass sie nun über den Bund, den Han­del und die Ver­brau­cher Druck auf­bau­en würden.
 
13/182 Diskriminierung wegen der Weltanschauung
  28.06.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung we­gen ei­ner Welt­an­schau­ung zwar auch dann vor­liegt, wenn der Ar­beit­ge­ber dem be­nach­tei­lig­ten Ar­beit­neh­mer ei­ne Welt­an­schau­ung nur (zu Un­recht) un­ter­stellt, dass es aber für ei­ne sol­che Un­ter­stel­lung nicht genügt, wenn der Ar­beit­ge­ber von be­stimm­ten Ein­stel­lun­gen, Sym­pa­thi­en oder Hal­tun­gen des Ar­beit­neh­mers aus­geht. Sol­che Wert­hal­tun­gen sind noch kei­ne "Welt­an­schau­ung": BAG, Ur­teil vom 20.06.2013, 8 AZR 482/12.
 
13/181 Ausschlussklausel und Vorsatz
  28.06.2013. Vie­le vom Ar­beit­ge­ber vor­for­mu­lier­te Ar­beits­verträge ent­hal­ten Aus­schluss­klau­seln, de­nen zu­fol­ge al­le Ansprüche aus dem Ar­beits­verhält­nis ver­fal­len, wenn sie nicht in­ner­halb ei­ner be­stimm­ten Frist (schrift­lich) ge­genüber der Ge­gen­par­tei gel­tend ge­macht wer­den. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass "nor­ma­le" Aus­schluss­klau­seln nicht für Scha­dens­er­satz­ansprüche gel­ten, die aus vorsätz­li­chem Han­deln an­de­rer Ar­beit­neh­mer her­ge­lei­tet wer­den: BAG, Ur­teil vom 20.06.2013, 8 AZR 280/12.
 
13/180 Unions-Politiker: Zu viele Studenten - zu wenige Lehrlinge
  28.06.2013. (dpa) - Den Wor­ten des bil­dungs­po­li­ti­schen Spre­chers der Uni­ons-Frak­ti­on, Al­bert Rupp­recht, zu­fol­ge gibt es in Deutsch­land in­zwi­schen zu vie­le Stu­den­ten - und zu we­ni­ge Lehr­lin­ge."Wenn für nur 20 Pro­zent der Stel­len auf dem Ar­beits­markt ein aka­de­mi­scher Ab­schluss er­for­der­lich ist, brau­chen wir nicht 50 Pro­zent Stu­di­en­anfänger pro Al­ters­jahr­gang", sag­te der CSU-Po­li­ti­ker.
 
13/179 Kündigung zum nächstmöglichen Termin
  27.06.2013. Vie­le or­dent­li­che Kündi­gun­gen wer­den "zum nächs­ten mögli­chen Ter­min" aus­ge­spro­chen, d.h. sie nen­nen den End­ter­min nicht, zu dem das Ar­beits­verhält­nis en­den soll. Sol­che Kündi­gun­gen sind nicht zu un­be­stimmt, d.h. sie sind wirk­sam, falls kei­ne an­der­wei­ti­gen Gründe für die Un­wirk­sam­keit vor­lie­gen soll­ten. Das hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil klar­ge­stellt: BAG, Ur­teil vom 20.06.2013, 6 AZR 805/11.
 
13/178 Volkswirte: Im Juni 2,886 Millionen Arbeitslose
  27.06.2013. (dpa) - In Deutsch­land lässt der Job­auf­schwung wei­ter auf sich war­ten. Nach Pro­gno­sen von Volks­wir­ten zeich­ne­te sich auch im Ju­ni kei­ne durch­grei­fen­de Ände­rung ab.
 
13/177 Neues Förderprogramm für Schwerbehinderte
  26.06.2013. (dpa) - Schwer­be­hin­der­ten Men­schen in Sach­sen-An­halt soll ein neu­es Förder­pro­gramm hel­fen, leich­ter auf dem Ar­beits­markt Fuß zu fas­sen. Ar­beit­ge­ber, die ei­nen "be­son­ders be­trof­fe­nen Schwer­be­hin­der­ten" ein­stel­len, er­hal­ten künf­tig Zuschüsse in Höhe von bis zu 90 Pro­zent des Loh­nes, so die Bun­des­agen­tur für Ar­beit in Hal­le.
 
13/176 Bundesweite Razzia gegen Schwarzarbeit in Schlachthöfen
  25.06.2013. (dpa) - Er­neut sol­len Leih­ar­bei­ter-Ko­lon­nen in deut­schen Schlachthöfen sys­te­ma­tisch schwarz beschäftigt wor­den sein. Ge­gen 22 Be­schul­dig­te und ein Fir­men­ge­flecht von et­wa zwei Dut­zend Un­ter­neh­men wird er­mit­telt, bestätig­te Staats­an­walt Ralf Möll­mann.
 
13/175 Bundesländer an EU-Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit beteiligen
  24.06.2013. (dpa) - Pe­ter Fried­rich, Ba­den-Würt­tem­bergs Eu­ro­pa­mi­nis­ter, hat die Bun­des­re­gie­rung auf­ge­for­dert, die Bun­desländer in den Kampf ge­gen Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Eu­ro­pa ein­zu­bin­den. Das in Deutsch­land bewähr­te dua­le Aus­bil­dungs­sys­tem könne Ab­hil­fe schaf­fen, sag­te der SPD-Po­li­ti­ker.
 
13/174 Mehr Geld für Beschäftigte im Groß- und Außenhandel
  22.06.2013. (dpa) - Ab Ju­ni gibt es für die rund 35 000 Beschäftig­ten des Groß- und Außen­han­dels in Sach­sen mehr Geld. Der Lan­des­ver­band des Säch­si­schen Groß- und Außen­han­dels und die Ge­werk­schaft Ver­di ei­nig­ten sich auf ei­nen neu­en Ta­rif­ab­schluss.
 
13/173a Studie: Übernahme-Chancen für befristet Beschäftigte gestiegen
  21.06.2013. (dpa) - Nach Er­kennt­nis­sen von Ar­beits­markt­for­schern sind mit dem Job-Boom der ver­gan­ge­nen Jah­re auch die An­stel­lun­gen von be­fris­te­ter Beschäfti­gung auf ei­nen Dau­er-Ar­beits­platz deut­lich ge­stie­gen. 2009 wur­den le­dig­lich 30 Pro­zent der zunächst be­fris­tet an­ge­stell­ten Männer und Frau­en über­nom­men, 2012 wa­ren es schon 39 Pro­zent, wie aus ei­ner Stu­die des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) her­vor­geht.
 
13/173 Befristung zur Vertretung wegen Elternzeit
  21.06.2013. Die Be­fris­tung ei­nes Ar­beits­ver­trags zur Ver­tre­tung ei­ner Stamm­kraft, die we­gen ei­ner El­tern­zeit vorüber­ge­hend fehlt, setzt nicht not­wen­dig vor­aus, dass der be­fris­tet ein­ge­stell­te Ar­beit­neh­mer die Auf­ga­ben des El­tern­zeit­lers über­nimmt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 07.11.2012, 8 Sa 243/12.
 
13/172 Gesundheitsbranche profitiert von Anerkennungsgesetz
  20.06.2013. (dpa) - Vor al­lem die Ge­sund­heits­bran­che in Bran­den­burg pro­fi­tiert vom neu­en An­er­ken­nungs­ge­setz für ausländi­sche Be­rufs­ab­schlüsse. In den Hand­werks­be­ru­fen bleibt der An­drang hin­ge­gen bis­lang noch aus, laut Ar­beits­mi­nis­ter Günter Baas­ke (SPD).
 
13/171a BDA-Präsident Hundt geht - Nachfolger soll Ingo Kramer werden
  19.06.2013. (dpa) - Nach 17 Jah­ren gibt Ar­beit­ge­ber-Präsi­dent Die­ter Hundt das Amt ab. Der Bre­mer­ha­ve­ner Un­ter­neh­mer und der­zei­ti­ge BDA-Vi­ze­präsi­dent In­go Kra­mer soll Nach­fol­ger wer­den.
 
13/171 Fristlose Kündigung wegen Täuschung über Krankheit
  19.06.2013. Wer beim Ar­beit­ge­ber ei­ne Krank­schrei­bung ein­reicht, ob­wohl er nicht krank ist und ob­wohl er das weiß, ris­kiert ei­ne (frist­lo­se) Kündi­gung. Ei­ne sol­che Täuschung ist nicht leicht nach­zu­wei­sen. Erst bei kon­kre­ten Zwei­feln an der Rich­tig­keit der ärzt­li­chen Be­schei­ni­gung muss der Ar­beit­neh­mer sei­ne Ar­beits­unfähig­keit durch Ver­neh­mung sei­ner Ärz­te be­wei­sen. Wie ein ak­tu­el­ler Fall zeigt, kann die­se Be­weis­er­he­bung auch bei kon­kre­ten An­halts­punk­ten für ei­ne Täuschung pro Ar­beit­neh­mer aus­ge­hen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 06.06.2013, 10 Sa 17/13.
 
13/170 Erstmals zweitägiger Streik in Amazon-Versandzentren
  18.06.2013. (dpa) - Ver­di erhöht im Ta­rif­streit mit Ama­zon mit dem ers­ten mehrtägi­gen Streik in den Ver­sand­la­gern in Leip­zig und Bad Hers­feld den Druck . Am Mon­tag leg­ten nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben ins­ge­samt mehr als 1000 Beschäftig­te an den bei­den Stand­or­ten die Ar­beit nie­der.
 
13/169 Germanwings-Beschäftigte stimmen über Streik ab
  17.06.2013. (dpa) - Bei der Luft­han­sa dro­hen zu Be­ginn der Haupt­rei­se­zeit neue Streiks. Dies­mal ist die Bil­lig­toch­ter Ger­manwings be­trof­fen. Die Ka­bi­nen­ge­werk­schaft UFO bestätig­te am Sonn­tag ei­nen "Spie­gel"-Be­richt, wo­nach sie ih­re Mit­glie­der ab Mon­tag die­ser Wo­che zur Ur­ab­stim­mung auf­ruft.
 
13/168a Gabriel fordert Aufwertung erzieherischer und sozialer Berufe
  15.06.2013. (dpa) - Der SPD-Vor­sit­zen­de Sig­mar Ga­bri­el for­der­te ei­ne Auf­wer­tung er­zie­he­ri­scher und so­zi­al­pfle­ge­ri­scher Be­ru­fe. Deutsch­land brau­che nicht nur ei­ne Aus­ein­an­der­set­zung über den Frau­en­an­teil in Auf­sichtsräten und Chef­eta­gen, sag­te Ga­bri­el.
 
13/168 Meinungsfreiheit im Betriebsrat hat Grenzen
  15.06.2013. Wer ein an­de­res Be­triebs­rats­mit­glied oder den Vor­sit­zen­den des Be­triebs­rats mit Adolf Hit­ler ver­gleicht, kann per Ge­richts­be­schluss aus dem Be­triebs­rat aus­ge­schlos­sen wer­den: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 23.05.2013, 9 TaBV 17/13.
 
13/167 Zuwanderer verlassen Deutschland oft nach kurzer Zeit
  14.06.2013. (dpa) - Deutsch­land sucht wei­ter vie­le Ar­beit­neh­mer in den eu­ropäischen Kri­senländern - vie­le Zu­wan­de­rer blei­ben aber nur kurz. In den letz­ten Jah­ren ist nur je­der zwei­te Grie­che und Por­tu­gie­se länger als ein Jahr ge­blie­ben. Bei den Spa­ni­ern war es so­gar nur je­der drit­te.
 
13/166 Harsche Kritik an Regierungsangebot zu Lehrern und Beamten
  13.06.2013. (dpa) - Ge­werk­schaf­ten, Verbände und Par­tei­en ha­ben mit­un­ter auf­ge­bracht auf das an Be­din­gun­gen ge­knüpfte An­ge­bot der Re­gie­rung zu Leh­rer­be­zah­lung und -al­ters­teil­zeit so­wie zur Erhöhung der Be­am­ten­bezüge re­agiert. Nach Auf­fas­sung der Leh­rer­ge­werk­schaft GEW hat die Re­gie­rung gar kein In­ter­es­se, den Ge­ne­ra­tio­nen­wech­sel in den Schu­len mit den Ge­werk­schaf­ten zu ge­stal­ten.
 
13/165 Mehr als jede zweite Rente 2012 unter 700 Euro
  12.06.2013. (dpa) - In Deutsch­land liegt mo­men­tan fast je­de zwei­te Ren­te un­ter 700 Eu­ro - und bleibt da­mit un­ter dem Ni­veau der Grund­si­che­rung. Bei Neu­rent­nern sind so­gar knapp 55 Pro­zent da­von be­trof­fen, bestätig­te die Deut­sche Ren­ten­ver­si­che­rung.
 
13/164a Hoch im Kurs: "Speed-Dating" an der Börse
  11.06.2013. (dpa) - Mar­le­ne Di San­to hat ein zwei Dates schon hin­ter sich. "Es war sehr nett, am En­de ha­ben wir Num­mern aus­ge­tauscht", sagt sie. "Mal se­hen, was sich dar­aus er­gibt."
 
13/164 Zeugnis darf Elternzeit erwähnen
  11.06.2013. In ei­nem kürz­lich veröffent­lich­tem Ur­teil hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Köln ent­schie­den, dass ei­ne El­tern­zeit von mehr als ei­nem Jahr im Zeug­nis erwähnt wer­den kann: LAG Köln, Ur­teil vom 04.05.2012, 4 Sa 114/12.
 
13/163 Unionspläne für Mütterrente weiter umstritten - Kritik der Wirtschaft
  10.06.2013. (dpa) - Beim The­ma Mütter­ren­te bleibt die schwarz-gel­be Ko­ali­ti­on un­eins. Am Wo­chen­en­de wie­der­hol­te die FDP ihr Nein zu dem An­lie­gen von CDU und CSU, Müttern vor 1992 ge­bo­re­ner Kin­der höhe­re Ren­ten zu zah­len.
 
13/162 Männerdomäne adé: Margret Suckale leitet Chemie-Arbeitgeberverband
  08.06.2013. (dpa) - Am Frei­tag hat der mäch­ti­ge Che­mie-Ar­beit­ge­ber­ver­band ein­stim­mig ei­ne Frau zur Präsi­den­tin gewählt - ein No­vum für die In­dus­trie mit ih­ren rund 550 000 Beschäftig­ten. Mar­g­ret Sucka­le, bis­her Ver­bands-Vi­ze-Che­fin und Vor­stands­mit­glied bei der BASF, wird den Che­mie­ver­band künf­tig führen.
 
13/161 Südwest-Arbeitgeber sehen keinen Regelungsbedarf bei Werkverträgen
  07.06.2013. (dpa) - Die Ar­beit­ge­ber der Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie im Südwes­ten se­hen kei­nen Grund die ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen für Werk­verträge zu ändern. So­wohl Be­triebsräte als auch an­de­re Gre­mi­en könn­ten ei­nen Miss­brauch je­der­zeit ent­de­cken und un­ter­bin­den, sag­te Haupt­geschäftsführer Peer-Mi­cha­el Dick.
 
13/160 Bund legt 10-Punkte-Paket für Hochwasserhilfe an Firmen vor
  06.06.2013. (dpa) - Nach den So­fort­hil­fen von 100 Mil­lio­nen Eu­ro möch­te die Bun­des­re­gie­rung nun auch Un­ter­neh­men so­wie Land­wir­ten in Hoch­was­ser-Re­gio­nen un­ter die Ar­me grei­fen. Wirt­schafts­mi­nis­ter Phil­ipp Rösler (FDP) verständig­te sich am Mitt­woch in Ber­lin mit Spit­zen­verbänden der Wirt­schaft auf ein 10-Punk­te-Pro­gramm.
 
13/158 Die IG Metall richtet sich auf die Zeit nach Huber ein
  05.06.2013. (dpa) - Bei der IG Me­tall steht ein Um­bau des Vor­stands an. Auf dem außer­or­dent­li­chen Ge­werk­schafts­tag am 24./25. No­vem­ber wird wohl nicht nur wie be­reits an­gekündigt Ge­werk­schafts­chef Bert­hold Hu­ber (63) sei­nen Ab­schied neh­men.
 
13/157 Erneut Streik an Amazon-Standorten - Verdi: "Wir wollen eskalieren"
  04.06.2013. (dpa) - Am Mon­tag sind im Streit um ei­nen Ta­rif­ver­trag für den In­ter­net-Ver­sandhänd­ler Ama­zon zum wie­der­hol­ten Mal meh­re­re hun­dert Beschäftig­te in den Streik ge­tre­ten. So­wohl am größten deut­schen Stand­ort des US-Un­ter­neh­mens in Bad Hers­feld als auch in Leip­zig leg­ten die Beschäftig­ten die Ar­beit nie­der.
 
13/156 Auch Zeitarbeitsfirmen rekrutieren zunehmend Kräfte aus dem Ausland
  03.06.2013. (dpa) - An­ge­sichts des zu­neh­men­den Fach­kräfte­man­gels set­zen auch Zeit­ar­beits­fir­men auf die An­wer­bung ausländi­scher Ar­beits­kräfte. Gu­te Er­fah­run­gen hätten Fir­men be­reits mit pol­ni­schen Fach­kräften ge­macht, sag­te In­grid Hof­mann.
 
13/155a Umfrage: Nur jeder dritte Betrieb stellt Langzeitarbeitslose ein
  01.06.2013. (dpa) - Bei der Ar­beit­su­che stoßen Lang­zeit­ar­beits­lo­se nach Er­kennt­nis­sen von Ar­beits­markt­for­schern im­mer noch auf Vor­be­hal­te. Nur je­des drit­te Un­ter­neh­men ist be­reit, Männer und Frau­en ein­zu­stel­len, die länger als ein paar Mo­na­te ar­beits­los wa­ren, er­gab ei­ne am Frei­tag veröffent­lich­te Um­fra­ge des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB).
 
13/155 Anspruch des Betriebsrats auf eigenen Raum
  31.05.2013. Be­triebsräte müssen re­gelmäßig Sit­zun­gen ab­hal­ten und Sprech­stun­den für ih­re Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen an­bie­ten. Das Ge­setz ver­pflich­tet den Ar­beit­ge­ber zwar da­zu, dem Be­triebs­rat "in er­for­der­li­chem Um­fang Räume" zur Verfügung zu stel­len, doch muss das nicht un­be­dingt ein spe­zi­ell für den Be­triebs­rat re­ser­vier­ter Raum sein. Trotz­dem hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Köln ei­nem sie­benköpfi­gen Be­triebs­rat in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung ei­nen ei­ge­nen Raum zu­ge­spro­chen: LAG Köln, Be­schluss vom 23.01.2013, 5 TaBV 7/12.
 
13/154a Zeitarbeitsfirmen unter Druck - Vorstand für gleiche Bezahlung
  31.05.2013. (dpa) - Die Zeit­ar­beits­bran­che gerät durch kon­junk­tu­rel­le Un­si­cher­hei­ten und Fest­ein­stel­lung von Fach­kräften un­ter Druck. Die Ge­sell­schaft für Ar­beit­neh­merüber­las­sung Thürin­gen AG (Ge­AT) ver­buch­te im letz­ten Jahr ei­nen Um­satzrück­gang von zwölf Pro­zent auf 31,2 Mil­lio­nen Eu­ro, wie der Vor­stand mit­teil­te.
 
13/154 Fristlose Kündigung wegen Tätlichkeit
  30.05.2013. Wer Kol­le­gen be­lei­digt oder sich zu Tätlich­kei­ten hin­reißen lässt, ver­letzt da­mit sei­ne ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten. Da­her können sol­che Vorfälle den Ar­beit­ge­ber zu ei­ner außer­or­dent­li­chen und frist­lo­sen Kündi­gung be­rech­ti­gen, wie das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Rhein­land-Pfalz in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil deut­lich ge­macht hat: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 27.11.2012, 3 Sa 376/12.
 
13/153a Schlecker-Nachfolger Dayli schließt 180 Filialen in Österreich
  30.05.2013. (dpa) - Schle­cker-Nach­fol­ger Day­li muss schon vor sei­nem Start in Deutsch­land in Öster­reich sei­ne ers­ten neu­en Geschäfte wie­der schließen. 180 Fi­lia­len wer­den auf­ge­ge­ben, 560 Mit­ar­bei­ter wer­den ar­beits­los, wie der In­ves­tor Ru­dolf Ha­ber­leit­ner am Mitt­woch über sei­ne Ver­triebs­ge­sell­schaft TAP mit­teil­te.
 
13/153 Neuregelung der Professorenbesoldung
  29.05.2013. Die Grund­gehälter der Pro­fes­so­ren, die seit 2005 auf der Grund­la­ge der neu­en W2- und W3-Vergütung ge­zahlt wer­den, sind viel zu ge­ring und da­her ver­fas­sungs­wid­rig. Das hat­te das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt (BVerfG) vor mehr als ei­nem Jahr mit Blick auf die hes­si­sche Pro­fes­so­ren­be­sol­dung fest­ge­stellt. Da die­se den W-Vergütun­gen der Pro­fes­so­ren in den an­de­ren Bun­desländern und auch im Bund ähn­lich ist, hat der Bund die Grund­vergütung sei­ner Pro­fes­so­ren an­ge­ho­ben: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Neu­re­ge­lung der Pro­fes­so­ren­be­sol­dung und zur Ände­rung wei­te­rer dienst­recht­li­cher Vor­schrif­ten, Ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung vom 31.01.2013.
 
13/152 Diskriminierung von Schwulen bei der Einstellung
  29.05.2013. Die Dis­kri­mi­nie­rung von Schwu­len und Les­ben im Er­werbs­le­ben ist durch ver­schie­de­ne eu­ropäische Richt­li­ni­en ver­bo­ten. Und können ab­ge­lehn­te Stel­len­be­wer­ber vor Ge­richt Tat­sa­chen be­wei­sen, die ei­ne ver­bo­te­ne Dis­kri­mi­nie­rung we­gen sei­ner se­xu­el­len Iden­tität ver­mu­ten las­sen, muss der Ar­beit­ge­ber nach­wei­sen, dass die Be­nach­tei­li­gung sach­lich ge­recht­fer­tigt war. Um die­sen Nach­weis zu führen, müssen Ar­beit­ge­ber nicht un­ter Ver­let­zung der Pri­vat­sphäre ih­rer schwu­len Beschäftig­ten be­le­gen, dass sie in der Ver­gan­gen­heit Schwu­le ein­ge­stellt ha­ben: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 25.04.2013, C-81/12 (FC Steaua Bu­cu­res­ti).
 
13/151 Nach Streik bei Amazon in Leipzig Ausstand in Bad Hersfeld
  29.05.2013. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di verschärft im Streit um ei­nen Ta­rif­ver­trag beim In­ter­nethänd­ler Ama­zon die Gang­art. Nach­dem am Mon­tag in Leip­zig ganztägig ge­streikt wur­de le­gen am Mitt­woch in Bad Hers­feld die Mit­ar­bei­ter zwi­schen 14.30 und 16.30 Uhr ih­re Ar­beit nie­der.
 
13/150 Fristlose Kündigung eines Geschäftsführers und Zweiwochenfrist
  28.05.2013. Wer als Geschäftsführer ei­ner GmbH sei­ne Pflich­ten ge­genüber der Ge­sell­schaft mas­siv ver­letzt, ris­kiert die außer­or­dent­li­che und frist­lo­se Kündi­gung sei­nes Geschäftsführer­ver­trags. In ei­nem sol­chen Fall müssen sich die Ver­tre­ter der Ge­sell­schaft al­ler­dings mit dem Aus­spruch der Kündi­gung be­ei­len, denn gemäß § 626 Abs.2 Bürger­li­ches Ge­setz­buch (BGB) muss die Kündi­gung in­ner­halb von zwei Wo­chen erklärt wer­den. Die­se kur­ze Frist be­ginnt aber erst dann, wenn die zur Kündi­gung be­rech­tig­ten Ver­tre­ter der Ge­sell­schaft al­le zur Kündi­gung be­rech­ti­gen­den Tat­sa­chen ken­nen, d.h. ein bloßes "Ken­nen-Müssen" genügt nicht: Bun­des­ge­richts­hof, Ur­teil vom 09.04.2013, II ZR 273/11.
 
13/149 Gewerkschaft: Betriebsräte bei Burger King unter Druck
  28.05.2013. (dpa) - Nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben droht bei Bur­ger King ei­ne Zer­schla­gung vie­ler Be­triebsräte. Nach der Über­nah­me von 91 Fi­lia­len durch die Fir­ma Yi-Ko aus Sta­de wer­de die Ar­beit der Be­triebsräte mas­siv be­hin­dert, be­rich­te­te die Ge­werk­schaft Nah­rung Ge­nuss Gaststätten (NGG).
 
13/148 Mitbestimmung des Betriebsrates bei Überwachungseinrichtungen
  27.05.2013. Der Be­triebs­rat hat ein Mit­be­stim­mungs­recht, wenn der Ar­beit­ge­ber tech­ni­sche Ein­rich­tun­gen einführen oder an­wen­den will, die zur Über­wa­chung des Ver­hal­tens oder der Leis­tung der Ar­beit­neh­mer be­stimmt sind. Nach An­sicht des Ar­beits­ge­richts Ber­lin hat der Be­triebs­rat auch ein "Initia­tiv­recht" bei der Einführung sol­cher Über­wa­chungs­ein­rich­tun­gen, d.h. er kann de­ren Einführung und/oder An­wen­dung vom Ar­beit­ge­ber ver­lan­gen: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Be­schluss vom 20.03.2013, 28 BV 2178/13.
 
13/147 Erstmals Warnstreik in Tierpark und Zoo
  27.05.2013. (dpa) - Im Tier­park und im Zoo­lo­gi­schen Gar­ten in Ber­lin ha­ben Beschägtig­te erst­mals in der Ge­schich­te für kur­ze Zeit ih­re Ar­beit nie­der­ge­legt. Ver­di hat­te die Mit­ar­bei­ter für Sonn­tag­mit­tag zwi­schen 12.00 und 14.00 Uhr zu ei­nem Warn­streik auf­ge­ru­fen.
 
13/146a Volkswirte: Zahl der Arbeitslosen im Mai unter Drei-Millionen-Marke
  25.05.2013. (dpa) - Im Mai ist die Zahl der Ar­beits­lo­sen nach Ex­per­ten-Einschätzung erst­mals wie­der un­ter die Drei-Mil­lio­nen-Mar­ke ge­sun­ken. Ins­ge­samt sei­en im Mai bun­des­weit 2,91 Mil­lio­nen oh­ne Ar­beit ge­we­sen, be­rich­te­ten Volks­wir­te deut­scher Großban­ken in ei­ner dpa-Um­fra­ge un­ter Be­ru­fung auf ei­ge­ne Be­rech­nun­gen.
 
13/146 Fristlose Kündigung wegen angeblicher Arbeitsverweigerung
  25.05.2013. Der Ar­beit­ge­ber kann das Ar­beits­verhält­nis außer­or­dent­lich kündi­gen, wenn der Ar­beit­neh­mer sei­ne Ar­beit be­harr­lich ver­wei­gert. Das setzt vor­aus, dass der Ar­beit­neh­mer die von ihm ver­wei­ger­ten Ar­bei­ten nach sei­nem Ar­beits­ver­trag ver­rich­ten muss­te. Weist der Ar­beit­ge­ber dem Ar­beit­neh­mer je­doch Auf­ga­ben zu, die vom Ar­beits­ver­trag nicht ge­deckt sind, ist die Ar­beits­ver­wei­ge­rung rech­tens und die dar­auf gestütz­te Kündi­gung un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 24.01.2013, 10 Sa 463/12.
 
13/145 Fristlose Kündigung eines Chefarztes
  24.05.2013. Wer als Chef­arzt wahlärzt­li­che Leis­tun­gen ab­rech­net, die er nicht persönlich er­bracht hat, be­geht da­her im Re­gel­fall ei­nen Ab­rech­nungs­be­trug. Fliegt so et­was auf, kann die Kli­nik den Chef­arzt ent­las­sen, und zwar durch frist­lo­se bzw. außer­or­dent­li­che Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 17.04.2013, 2 Sa 179/12.
 
13/144 Tarifexperten: Fast jeder zweite Beschäftigte bekommt Urlaubsgeld
  24.05.2013. (dpa) - In et­wa je­der zwei­te An­ge­stell­te kann sich zur be­vor­ste­hen­den Fe­ri­en­zeit auf Ur­laubs­geld freu­en. Da­bei schwankt das Ur­laubs­geld - in mitt­le­ren Vergütungs­grup­pen - 2013 sehr stark zwi­schen 155 und 2204 Eu­ro.
 
13/143 Wegweisende Einigung von Kirchen und Verdi in Niedersachsen
  23.05.2013. (dpa) - In Nie­der­sach­sen gibt es im Streit um die Be­zah­lung der 1,3 Mil­lio­nen Beschäftig­ten der Kir­chen und ih­rer Wohl­fahrts­verbände ei­ne bun­des­weit weg­wei­sen­de Ei­ni­gung. Die Ge­werk­schaft Ver­di und die Dia­ko­nie ei­nig­ten sich dar­auf, künf­tig mit­ein­an­der Ta­rif­verträge ab­zu­sch­ließen, die an die Stel­le rein kir­chen­in­ter­ner Ent­gelt­ver­hand­lun­gen über den so­ge­nann­ten Drit­ten Weg tre­ten.
 
13/142 Verdi droht mit massiven Arbeitskämpfen im Hamburger Einzelhandel
  22.05.2013. (dpa) - Für die in et­wa 70 000 Beschäftig­ten des Ham­bur­ger Ein­zel­han­dels sind am Diens­tag die Ta­rif­ver­hand­lun­gen nach der ers­ten Run­de ver­tagt wor­den. Die Ge­werk­schaft Ver­di be­ur­teil­te den Ver­hand­lungs­auf­takt als "Skan­dal" und warnt vor die­sem Hin­ter­grund mit mas­si­ven Ar­beitskämp­fe im Ham­bur­ger Ein­zel­han­del.
 
13/141 Deutschland lockt Azubis aus Südeuropa
  21.05.2013. (dpa) - In Deutsch­land blei­ben vie­le Aus­bil­dungs­plätze un­be­setzt, weil es an ge­eig­ne­ten Be­wer­bern fehlt. Aus Bran­chen wie der Gas­tro­no­mie wer­den Kla­gen laut. Ne­ben Fach­kräften sol­len nun auch Lehr­lin­ge aus Südeu­ro­pa an­ge­lockt wer­den.
 
13/140 Traumteam sucht Stelle - Job-Sharing wird immer populärer
  20.05.2013. (dpa) - San­dra Rath­mann ist Pro­jekt­lei­te­rin bei Bosch. Von Mon­tag bis Mitt­woch sitzt sie im Büro, ent­wi­ckelt Kon­zep­te, lei­tet Work­shops, hält Mee­tings - Ar­beits­all­tag ei­ner Führungs­kraft. Bis Mitt­woch ist Rath­mann im Büro, don­ners­tags und frei­tags ar­bei­tet sie vor­mit­tags im Ho­me Of­fice.
 
13/139 Wiesehügel will "Agenda 2010" überprüfen
  18.05.2013. (dpa) - Klaus Wie­sehügel, der SPD-Kan­di­dat für das Amt des Ar­beits­mi­nis­ters, will bei ei­nem Wahl­sieg die Re­form-"Agen­da 2010" des frühe­ren Kanz­ler Ger­hard Schröder er­neut über­prüfen. "Ich will die Ar­beits­markt­re­for­men prüfen und ge­ge­be­nen­falls kor­ri­gie­ren", sag­te der IG-Bau-Chef der "Bild"-Zei­tung.
 
13/138 Umfrage: Breite Mehrheit für höhere Steuern bei "Gutverdienern"
  17.05.2013. (dpa) - Die Mehr­zahl der Bun­desbürger spricht sich für ei­ne Steu­er­erhöhun­gen bei Gut­ver­die­nern zur Fi­nan­zie­rung zusätz­li­cher Bil­dungs- und So­zi­al­aus­ga­ben aus. Selbst bei Uni­ons­anhängern tei­len 66 Pro­zent und da­mit fast zwei Drit­tel die­se Auf­fas­sung. Un­ter al­len Be­frag­ten wa­ren es 77 Pro­zent.
 
13/137 Betriebsübliche Arbeitszeit muss eingehalten werden
  16.05.2013. Wenn ein Ar­beit­neh­mer während "sei­ner" Ar­beits­zeit nicht ar­bei­tet, fällt sein An­spruch auf Lohn bzw. Ge­halt weg. Frag­lich ist al­ler­dings, wie lan­ge und wann ein Ar­beit­neh­mer über­haupt ar­bei­ten muss, wenn der Ar­beits­ver­trag kei­ne Re­ge­lun­gen zur Ar­beits­zeit enthält. Dann kann der Ar­beit­ge­ber per Wei­sung die Ein­hal­tung der "be­triebsübli­chen" Ar­beits­zei­ten ver­lan­gen und das Ge­halt kürzen, wenn der Ar­beit­neh­mer die­se Zei­ten nicht einhält. Das hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ges­tern klar­ge­stellt: BAG, Ur­teil vom 15.05.2013, 10 AZR 325/12.
 
13/136 Opel baut Zafira in Rüsselsheim - Streit um Bochum eskaliert
  16.05.2013. (dpa) - Die ge­plan­te Sch­ließung des Bo­chu­mer Opel Wer­kes mit mehr als 3000 Beschäftig­ten droht im Streit zu es­ka­lie­ren. Am Mitt­woch kündig­te die Fir­men­lei­tung an, ab 2015 den bis­her in Bo­chum ge­bau­ten Za­fi­ra Tou­rer im Stamm­werk Rüssels­heim fer­ti­gen zu las­sen.
 
13/135 Metaller bekommen mehr Geld - Streik abgewendet
  15.05.2013. (dpa) - Am frühen Mitt­woch­mor­gen konn­ten sich IG Me­tall und Ar­beit­ge­ber auf ei­nen neu­en Ta­rif­ver­trag für die Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie ei­ni­gen. Da­mit ist ein Streik in der Bran­che mit ih­ren bun­des­weit 3,7 Mil­lio­nen An­ge­stell­ten ab­ge­wen­det.
 
13/134 Verzicht auf Urlaubsabgeltung
  14.05.2013. Bis vor ei­ni­gen Jah­ren hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) den ge­setz­li­chen Min­des­t­ur­laub da­durch ab­ge­si­chert, dass es die ge­setz­li­chen Re­geln über den Ur­laub auch auf die Ur­laubs­ab­gel­tung an­ge­wandt hat. Denn die Ur­laubs­ab­gel­tung ist, so die frühe­re Recht­spre­chung des BAG, ein "Sur­ro­gat" des Ur­laubs­an­spruchs. Die­se Sur­ro­ga­ti­ons­theo­rie ver­hin­der­te, dass der Ar­beit­neh­mer auf sei­nen Ab­gel­tungs­an­spruch ver­zich­ten konn­te. Da das BAG die Sur­ro­ga­ti­ons­theo­rie aber vor ei­nem Jahr auf­ge­ge­ben hat, fragt sich, ob der Ar­beit­neh­mer nicht auf sei­ne Ur­laubs­ab­gel­tung ver­zich­ten kann. Kann er, so das BAG mit ei­ner Ent­schei­dung vom heu­ti­gen Ta­ge: BAG, Ur­teil vom 14.05.2013, 9 AZR 844/11.
 
13/133 Karstadt will mit "Tarifpause" Millionen an Gehältern sparen
  14.05.2013. (dpa) - Mit ei­ner zweijähri­gen "Ta­rif­pau­se" möch­te der Wa­ren­haus­kon­zern Kar­stadt Mil­lio­nen an den Gehältern der An­ge­stell­ten spa­ren. Das Un­ter­neh­men ha­be für die Zeit bis 2015 bei den Ar­beit­ge­ber­verbänden ei­ne Mit­glied­schaft oh­ne Ta­rif­bin­dung an­ge­mel­det, teil­te Ar­beits­di­rek­tor Kai-Uwe Weitz mit.
 
13/132 Vorstoß für schnellere Ost-West-Anpassung der Rentensysteme
  13.05.2013. (dpa) - Her­bert Ri­sche, der Präsi­dent der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Bund, hat ei­ne zeit­na­he­re An­glei­chung der Ren­ten­sys­te­me ins Gespräch ge­bracht, nach­dem die­ses Jahr ex­trem un­ter­schied­li­chen Ren­ten­erhöhun­gen in Ost und West statt­fan­den.
 
13/131 Arbeitsmarktexperte: Transfergesellschaften sind besser als ihr Ruf
  11.05.2013. (dpa) - Aus Ex­per­ten­sicht lei­den Trans­fer­ge­sell­schaf­ten für Beschäftig­te in Deutsch­land oft un­ter ei­nem schlech­ten An­se­hen. "Trans­fer­ge­sell­schaf­ten sind deut­lich bes­ser als ihr Ruf", sag­te Ar­beits­markt­for­scher Ger­not Mühge.
 
13/130 Fast zwei Drittel der jungen Griechen sind arbeitslos
  10.05.2013. (dpa) - In Grie­chen­land hat nur et­wa je­der drit­te Ju­gend­li­che ei­ne Ar­beit. Am Don­ners­tag teil­te das Sta­tis­ti­sche Amt (El­s­tat) mit, dass die Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit im Fe­bru­ar auf 64,2 Pro­zent an­stieg. In Por­tu­gal wa­ren im ers­ten Quar­tal 2013 rund 42 Pro­zent der un­ter 24-Jähri­gen oh­ne Job.
 
13/129 Umfrage zum demografischen Wandel: Hohe Erwartungen an die Politik
  08.05.2013. (dpa) - Die Rhein­land-Pfälzer se­hen die Po­li­tik in der Pflicht auf den de­mo­gra­fi­schen Wan­del zu re­agie­ren. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die, die am Diens­tag von der Lan­des­re­gie­rung in Mainz vor­ge­stellt wur­de.
 
13/128 Tarif-Experte: Kein Grund für Zurückhaltung in Metall-Industrie
  07.05.2013. (dpa) - Nach An­sicht des Ta­rif-Ex­per­ten Rein­hard Bispinck ist die For­de­rung der Me­tall-Beschäftig­ten nach deut­li­cher Teil­ha­be an den Ge­win­nen der Bran­che an­ge­mes­sen. "Es be­steht in der Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie kein Grund zu be­son­de­rer Zurück­hal­tung, weil sie mit ei­ner kräfti­gen Re­al­lohn­stei­ge­rung nicht über­for­dert ist", sag­te der Öko­nom.
 
13/127 Zeitenwende im Lufthansa-Aufsichtsrat - Hauptversammlung in Köln
  06.05.2013. (dpa) - Kurz vor der Haupt­ver­samm­lung des Deut­schen Luft­han­sa Kon­zerns kom­men De­tails des Spar­pro­gramms an die Öffent­lich­keit. Der Vor­stand will wie be­reits an­gekündigt auch bei sich selbst an­set­zen: Das Ma­nage­ment will auf ei­nen Tei­le sei­ner Bezüge ver­zich­ten.
 
13/126 Verdi-Chef fordert Kirchen zu mehr Lohngerechtigkeit auf
  04.05.2013. (dpa) - Ver­di-Chef Frank Bsirs­ke hat die Kir­chen zu mehr Lohn­ge­rech­tig­keit auf­ge­ru­fen. Auf dem Evan­ge­li­schen Kir­chen­tag sag­te Bsirs­ke, dass die Kir­che nicht das Recht ha­ben dürfe, "auf dem Rücken der Beschäftig­ten Lohn­dum­ping zu be­trei­ben und sich Wett­be­werbs­vor­tei­le zu ver­schaf­fen".
 
13/125 Gauck: Gewerkschaften haben ihren Anteil am Wirtschaftserfolg
  03.05.2013. (dpa) - Die Ar­beit der Ge­werk­schaf­ten und der Mit­be­stim­mung im Be­trieb wird, von Bun­des­präsi­dent Gauck, als we­sent­li­cher Fak­tor des deut­schen Wirt­schafts­er­fol­ges ge­se­hen. Große Her­aus­for­de­run­gen können nur "im Schul­ter­schluss von Ar­beit­ge­bern und Ar­beit­neh­mern ge­lin­gen", mahn­te Gauck.
 
13/124 IG Metall ruft in 13 Betrieben zu Warnstreiks auf
  02.05.2013. (dpa) - In Bay­ern ruft die IG Me­tall die Beschäftig­ten von 13 Be­trie­ben an die­sem Don­ners­tag zu Warn­streiks auf. Hin­ter­grund ist der Ta­rif­kon­flikt in der baye­ri­schen Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie; die Frie­dens­pflicht war in der Nacht zum 1. Mai ab­ge­lau­fen.
 
13/123 Polizei hofft auf friedlichen 1. Mai
  01.05.2013. (dpa) - Die Po­li­zei ist für die De­mons­tra­tio­nen am 1. Mai ge­wapp­net: Sie und hofft auf ei­nen ge­walt­frei­en Tag oh­ne St­ei­ne­wer­fer. In meh­re­ren Städten soll es Pro­tes­te ge­ben. In der Haupt­stadt sind für Mitt­woch mehr als ein Dut­zend De­mos an­ge­mel­det.
 
13/122 Kündigung nach Kirchenaustritt
  30.04.2013. Am Don­ners­tag letz­ter Wo­che hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass ei­ne zur ka­tho­li­schen Ca­ri­tas gehören­de so­zia­le Ein­rich­tung ei­nem So­zi­al­ar­bei­ter außer­or­dent­lich kündi­gen kann, weil die­ser aus der ka­tho­li­schen Kir­che aus­ge­tre­ten ist: BAG, Ur­teil vom 25.04.2013, 2 AZR 579/12.
 
13/121 Versandhändler Amazon droht Streik an großen Standorten
  30.04.2013. (dpa) - Beim Ver­sandhänd­ler Ama­zon ste­hen die Zei­chen auf Streik: Nach Ärger mit den Wett­be­werbsprüfern und ei­ner hit­zi­gen De­bat­te um Leih­ar­bei­ter. So­wohl in Leip­zig als auch im hes­si­schen Bad Hers­feld ha­ben sich Beschäftig­te mit ei­ner deut­li­chen Mehr­heit für ei­nen Ar­beits­kampf aus­ge­spro­chen.
 
13/120 SPD macht sich für Teilzeitbeschäftigte stark
  29.04.2013. Mit­te April un­ter­nahm die SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on ei­nen Vor­s­toß zu­guns­ten der Teil­zeit­beschäftig­ten. Un­ter der Über­schrift „Mehr Zeit­sou­veränität für Beschäftig­te - Teil­zeit­ar­beit ge­stal­ten“ macht die SPD hier Vor­schläge für ei­ne bes­se­re recht­li­che Aus­ge­stal­tung der Teil­zeit­ar­beit: Mehr Zeit­sou­veränität für Beschäftig­te - Teil­zeit­ar­beit ge­stal­ten: An­trag der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on vom 16.04.2013, BT-Drucks. 17/13084.
 
13/119 Beweislast für Diskriminierung bei der Einstellung
  29.04.2013. Nach der Recht­spre­chung des Eu­ropäischen Ge­richts­hofs (EuGH) ha­ben ab­ge­lehn­te Stel­len­be­wer­ber kei­nen An­spruch auf In­for­ma­tio­nen darüber, war­um sie nicht ge­nom­men wur­den bzw. war­um ein Kon­kur­rent Er­folg hat­t­te. Al­ler­dings kann die "Ver­wei­ge­rung" von In­for­ma­tio­nen laut EuGH als In­diz für ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung be­wer­tet wer­den. Wie das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) am Don­ners­tag letz­ter Wo­che ent­schie­den hat, ist die In­for­ma­ti­ons­ver­wei­ge­rung al­lein aber noch kein Dis­kri­mi­nie­rungs­in­diz: BAG, Ur­teil vom 25.04.2013, 8 AZR 287/08.
 
13/118 Wie Alt und Jung im Job harmonieren
  29.04.2013. (dpa) - Mit ak­tu­el­lem Fach­wis­sen und neu­en Ide­en können jun­ge Ar­beit­neh­mer punk­ten. Die älte­ren Kol­le­gen ha­ben da­ge­gen die not­wen­di­ge Be­rufs­er­fah­rung, um Pro­jek­te um­sich­tig pla­nen zu können. Im Team ergänzen sich die Jun­gen und Al­ten im Ide­al­fall mit ih­ren Fähig­kei­ten.
 
13/117 Neue Rekordarbeitslosenzahlen in Spanien und Frankreich schockieren
  27.04.2013. (dpa) - Die Ar­beits­lo­sig­keit in Spa­ni­en nimmt dra­ma­ti­sche Aus­maße an, auch Frank­reich scho­ckiert mit neu­en Re­kordhöhen. Im ers­ten Quar­tal hat im Eu­ro-Kri­sen­land Spa­ni­en die Ar­beits­lo­sen­quo­te 27,2 Pro­zent er­reicht.
 
13/116 Klage gegen Versetzung
  26.04.2013. Mit ei­ner Ver­set­zung übt der Ar­beit­ge­ber sein Wei­sungs­recht aus. Da­her ist nicht je­de Ver­set­zung rech­tens, denn sie muss als Wei­sung des Ar­beit­ge­bers gemäß § 106 Ge­wer­be­ord­nung (Ge­wO) "bil­li­gem Er­mes­sen" ent­spre­chen. Wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Hamm zeigt, kann bei ei­ner Kla­ge ge­gen ei­ne Ver­set­zung bzw. auf ver­trags­gemäße Beschäfti­gung ei­ne de­tail­lier­te Stel­len­an­zei­ge pro­zes­s­ent­schei­dend sein: LAG Hamm, Ur­teil vom 04.01.2013, 10 Sa 901/12.
 
13/115 Bochumer wollen erneut über Tarifvertrag abstimmen - Opel lehnt ab
  26.04.2013. (dpa) - An­ge­sichts des na­hen­den En­des der Au­to­pro­duk­ti­on in Bo­chum wol­len vie­le Opel-Mit­ar­bei­ter am Stand­ort ihr Nein zum Sa­nie­rungs­ta­rif­ver­trag für den Au­to­bau­er kor­ri­gie­ren. Im März hat­ten sie den Plan ab­ge­lehnt, der ei­ne Verlänge­rung der Au­to­pro­duk­ti­on um zwei Jah­re bis En­de 2016 vor­sah.
 
13/114 Betriebsrat und Anwaltskosten: Vor Gericht sind korrekte Beschlüsse wichtig
  25.04.2013. Will der Be­triebs­rat ei­nen An­walt für ei­nen Pro­zess be­auf­tra­gen, muss er darüber ei­nen kor­rek­ten Be­schluss her­beiführen. Das gilt auch für die Ent­schei­dung der Fra­ge, ob der Be­triebs­rat den Fall in die nächs­te In­stanz trei­ben will: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Be­schluss vom 16.01.2013, 7 TaBV 31/12.
 
13/113 Briefträger verstärken Druck vor dritter Verhandlungsrunde
  25.04.2013. (dpa) - Bei der Deut­schen Post star­tet an die­sem Don­ners­tag die drit­te Ta­rif­run­de. Vor Be­ginn ha­ben die Beschäftig­ten mit Warn­streiks den Druck auf das Un­ter­neh­men erhöht. In neun Bun­desländern folg­ten 2200 Zu­stel­ler am Mitt­woch dem Auf­ruf zu Ar­beits­nie­der­le­gun­gen.
 
13/112 Keine Erhöhung von Betriebsrenten bei gespaltener Rentenformel
  24.04.2013. Vie­le Be­triebs­rent­ner er­hal­ten für den Teil ih­res Ein­kom­mens, der über der Bei­trags­be­mes­sungs­gren­ze (BBG) in der ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung liegt, ei­ne höhe­re Be­triebs­ren­te. Da die BBG im Jah­re 2003 außer­planmäßig be­son­ders deut­lich an­ge­ho­ben wur­de, be­steht seit lan­gem Streit darüber, ob die Ar­beit­ge­ber ih­ren Be­triebs­rent­nern dafür ei­nen Aus­gleich gewähren müssen. Nein, so das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­ner Ent­schei­dung vom gest­ri­gen Ta­ge: BAG, Ur­teil vom 23.04.2013, 3 AZR 475/11.
 
13/111 Zeugnis einklagen - aber wann?
  24.04.2013. Da der An­spruch auf ein Zeug­nis ei­ne Hol­schuld ist, sind Ar­beit­ge­ber nicht da­zu ver­pflich­tet, dem Ar­beit­neh­mer das Zeug­nis per Post zu schi­cken. Sie müssen es nur zur Ab­ho­lung im Be­trieb be­reit le­gen. Wer da­her oh­ne ei­nen er­folg­lo­sen Ver­such, sich sein Zeug­nis im Be­trieb ab­zu­ho­len, auf Zeug­nis­er­tei­lung klagt, ris­kiert die Be­las­tung mit Ge­richts­gebühren: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 06.02.2013, 10 Ta 31/13.
 
13/110 Krank gearbeitet - Sorge um Gesundheit am Arbeitsplatz wächst
  24.04.2013. (dpa) - Ein wach­sen­des Pro­blem für Ar­beit­ge­ber: Für vie­le Be­rufstäti­ge gehört Stress am Ar­beits­platz zum All­tag. "Fehl­zei­ten auf­grund psy­chi­scher Be­las­tun­gen neh­men kon­ti­nu­ier­lich zu", sag­te Ju­lia­ne Qua­ran­ta-Hof­lin, Lei­te­rin Ar­beits- und Ge­sund­heits­schutz beim TÜV Süd.
 
13/109 Kündigungsschutzklage ohne Kündigungsschutzprozess
  24.04.2013. Ei­ne nicht kor­rekt un­ter­schrie­be­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge macht die Kla­ge un­zulässig, so dass sie ab­zu­wei­sen ist. Ähn­lich gra­vie­ren­de Pro­ble­me hat der kla­gen­de Ar­beit­neh­mer aber auch dann, der Be­glau­bi­gungs­ver­merk auf der Kla­ge­ko­pie fehlt, die das Ge­richt dem be­klag­ten Ar­beit­ge­ber zu­stel­len muss. Denn wenn die­ser Be­glau­bi­gungs­ver­merk schlam­pig an­ge­fer­tigt wur­de, gibt es kei­ne be­glau­big­te Ab­schrift und oh­ne ei­ne sol­che kommt der Pro­zess nicht in Gang. Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg Ur­teil vom 20.02.2013, 4 Sa 93/12.
 
13/108 Freiwilligkeitsvorbehalt bei Weihnachtsgeld
  23.04.2013. Vie­le Ar­beit­ge­ber wol­len sich durch Frei­wil­lig­keits­vor­be­hal­te da­ge­gen ab­si­chern, dau­er­haft zu Son­der­zah­lun­gen wie z.B. ei­nem Weih­nachts­geld ver­pflich­tet zu sein. Da sol­che Ver­trags­klau­seln prak­tisch im­mer zu den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) des Ar­beit­ge­bers gehören, wer­den sie von der Recht­spre­chung sehr ge­nau über­prüft. Auch in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ei­ne sol­che Klau­sel wie­der ein­mal für un­wirk­sam erklärt: BAG, Ur­teil vom 20.02.2013, 10 AZR 177/12.
 
13/107 Rollentausch in Zeitlupe: Mädchen im Labor, Jungen in der Kita
  23.04.2013. (dpa) - "Es tut sich was" ver­si­chert Eli­sa­beth Schöpp­ner fröhlich. Ih­re Wor­te klin­gen ein we­nig nach Selbst­ver­ge­wis­se­rung. Schöpp­ner ist Pro­jekt­lei­te­rin im Kom­pe­tenz­zen­trum Tech­nik-Di­ver­si­ty-Chan­cen­gleich­heit.
 
13/106 Warnstreik des Bodenpersonals bei Lufthansa gestartet
  22.04.2013. (dpa) - Am Mon­tag­mor­gen hat bei der Luft­han­sa ein bun­des­wei­ter Warn­streik be­gon­nen. Im Vor­feld hat die Flug­ge­sell­schaft fast al­le Flüge ge­stri­chen. "Die Streiks sind übe­r­all an­ge­lau­fen mit den ers­ten Schich­ten", sag­te Ver­di-Spre­che­rin Mar­ti­na Sönnich­sen.
 
13/105 Friseur-Mindestlohn? Klar! - "Aber es muss in die Köpfe der Kunden"
  20.04.2013. (dpa) - Schon als Kind wuss­te Ka­ren Leicht, dass sie Fri­seu­rin wer­den möch­te. Und ob­wohl ihr als Teen­ager be­wusst wur­de, dass sie da­mit nicht viel Geld ver­die­nen wird, blieb es bei ih­rem Wunsch. Als Ge­sel­lin wird sie in Bay­ern ei­nen St­un­den­lohn von min­des­tens 8,04 Eu­ro er­hal­ten.
 
13/103 Zittern um die Jobs - Siemens-Stellenabbau verunsichert Beschäftigte
  19.04.2013. (dpa) - Der Ab­bau tau­sen­der Ar­beitsplätze sorgt für Un­ru­he bei den Sie­mens-An­ge­stell­ten. Fast täglich tröpfeln In­for­ma­tio­nen über ge­plan­te Ein­schnit­te an ei­nem der vie­len Stand­or­te des Elek­tro­kon­zerns in Deutsch­land her­aus.
 
13/102 Gewerkschaften fordern flexiblere Übergänge in die Rente
  18.04.2013. (dpa) - Aus Sicht der Ge­werk­schaf­ten müssen Wirt­schaft und Po­li­tik mehr tun, da­mit älte­re Beschäftig­te bis zur Ren­te fit blei­ben. Kürze­re Ar­beits­zei­ten, we­ni­ger Schicht­diens­te und al­ters­ge­rech­te Ar­beitsplätze sind nur ei­ni­ge der For­de­run­gen für fle­xi­ble­re Übergänge in die Ren­te.
 
13/101 Warnstreik bei der Post - Zusteller demonstrieren
  17.04. 2013. (dpa) - In Ber­lin blei­ben heu­te bei der Post vor­aus­sicht­lich zahl­rei­che Brie­fe lie­gen. 500 Brief- und Pa­ket­zu­stel­ler hat die Ge­werk­schaft Ver­di zum Warn­streik auf­ge­ru­fen.
 
13/100 Gewerkschaft fürchtet Abwärtsspirale bei Versorgung im Krankenhaus
  16.04.2013. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di warnt vor ei­ner Abwärts­spi­ra­le bei der Pa­ti­en­ten­ver­sor­gung in ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Kli­ni­ken. „Die Ar­beits­be­las­tung steigt im­mer wei­ter. Da­durch fal­len Pfle­ge­kräfte häufi­ger we­gen psy­chi­scher Er­kran­kun­gen aus", so Günter Busch (stell­ver­tre­ten­der Ver­di-Lan­des­be­zirks­lei­ter).
 
13/099 Arbeitsschutzkontrollen in Brandenburg werden seltener
  15.04.2013. (dpa) - In Bran­den­burg wer­den die staat­li­chen Ar­beits­schutz­kon­trol­len in Be­trie­ben im­mer sel­te­ner. 2003 wur­den noch fast 15 000 Be­trie­be über­prüft, 2012 wa­ren es nur noch rund 6500, wie aus ei­ner Ant­wort von Ar­beits­mi­nis­ter Günter Baas­ke (SPD) auf ei­ne par­la­men­ta­ri­sche An­fra­ge her­vor­geht.
 
13/098 Lohndumping-Vorwürfe gegen Stadt Fulda wegen Leiharbeitsfirma
  13.04.2013. (dpa) - Die Stadt Ful­da sieht sich Lohn­dum­ping-Vorwürfen aus­ge­setzt. Die Ver­wal­tung beschäftigt über ei­ne kom­mu­na­le Leih­ar­beits­fir­ma et­li­che Mit­ar­bei­ter, die we­ni­ger Geld be­kom­men als die nach Ta­rif be­zahl­ten Fest­an­ge­stell­ten.
 
13/097 Einzelhändler im Internet-Fieber
  12.04.2013. (dpa) - Mit um­fang­rei­chen In­ves­ti­tio­nen stellt sich der Ein­zel­han­del auf ei­nen wach­sen­den Kun­den­an­sturm im In­ter­net ein. 2013 wer­den in Deutsch­land die On­line-Umsätze der Bran­che nach ei­ner Ver­bandsschätzung er­neut zwei­stel­lig um zwölf Pro­zent auf gut 33 Mil­li­ar­den Eu­ro klet­tern.
 
13/096 Abfindung für "rentennahe" Arbeitnehmer und Europarecht
  11.04.2013. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) trotz des Ur­teils des Eu­ropäischen Ge­richts­hofs (EuGH) vom 12.10.2010 (C-499/08 - An­der­sen) ent­schie­den, dass auch ei­ne vor­ge­zo­ge­ne Al­ters­ren­te mit Ren­ten­ab­schlägen da­zu führen kann, dass man als "ren­ten­nah" ein­ge­stuft wird und ei­ne deut­lich ge­rin­ge­re Ab­fin­dung als jünge­re Kol­le­gen erhält: BAG, Ur­teil vom 26.03.2013, 1 AZR 813/11.
 
13/095 Bewerbungsfoto adé - anonymisiertes System setzt auf Qualifikation
  11.04.2013. (dpa) - Der Be­wer­ber hat zwar ei­ne her­vor­ra­gen­de Qua­li­fi­ka­ti­on, sein Na­me und Aus­se­hen in­des ver­ra­ten ausländi­sche Wur­zeln: Ob Tho­mas Eda­thy um die Stel­le als Stadt­wer­ke-Chef in Cel­le prompt zur Vor­stel­lung ein­ge­la­den wor­den wäre, ist frag­lich.
 
13/094 Sozialminister Bischoff will mehr reguläre Jobs für Behinderte
  10.04.2013. (dpa) - Nach Über­zeu­gung von So­zi­al­mi­nis­ter Nor­bert Bi­sch­off (SPD) sol­len Men­schen mit Be­hin­de­rung mehr re­guläre Ar­beit fin­den und we­ni­ger auf spe­zi­el­le Werkstätten an­ge­wie­sen sein. Dies sei nicht nur aus dem fi­nan­zi­el­len As­pekt not­wen­dig. "Mir geht es vor al­lem um Teil­ha­be am ge­sell­schaft­li­chen Le­ben", sag­te Bi­sch­off.
 
13/093 Jobcenter wollen kranke Hartz-IV-Empfänger schärfer kontrollieren
  09.04.2013. (dpa) - Hartz-IV-Empfänger, die häufig Job­cen­ter-Ter­mi­ne oder Vor­stel­lungs­gespräche we­gen ei­ner Er­kran­kung ab­sa­gen, müssen sich auf schärfe­re Kon­trol­len ein­stel­len. Überführ­ten Blau­ma­chern soll das Ar­beits­lo­sen­geld gekürzt wer­den.
 
13/092 Ende des Tarifstreits in der Sicherheitsbranche in Sicht
  08.04.2013. (dpa) - Fluggäste können auf­at­men: Im Ta­rif­streit beim pri­va­ten Si­cher­heits­ge­wer­be in Nord­rhein-West­fa­len ist ei­ne Ei­ni­gung greif­bar na­he. Da­mit wären Streiks an den Flughäfen Düssel­dorf und Köln/Bonn endgültig vom Tisch. Die Hoff­nung auf ei­ne zeit­na­he Lösung steigt auch in Ham­burg.
 
13/091 "Mahlzeit" - Mittagspause in Deutschland
  06.04.2013. (dpa) - Ob Yo­ga oder ein Ni­cker­chen auf der Couch im Ru­he­raum oder Cur­ry­wurst in der Kan­ti­ne – vie­le Ar­beit­neh­mer pfle­gen in der Mit­tags­pau­se ih­re Ri­tua­le. Mor­gens wer­den schon eif­rig die Spei­se­kar­te der Kan­ti­ne und das Mit­tags­menü beim Chi­ne­sen ge­genüber stu­diert.
 
13/090 Kein Ende der Gründerflaute in Sicht
  05.04.2013. (dpa) - Der deut­schen Wirt­schaft ge­hen die Un­ter­neh­mens­gründer aus. Auf Grund von Kon­junk­tur­sor­gen und Eu­ro-Schul­den­kri­se bleibt das Kli­ma für Gründun­gen auch zum Start ins Frühjahr fros­tig. Zu­dem sind die Chan­cen auf dem Ar­beits­markt noch im­mer gut, des­halb ver­las­sen im­mer we­ni­ger Men­schen aus­ge­tre­te­ne Pfa­de und wa­gen den Schritt in die Selbstständig­keit.
 
13/089 IG Metall: Protestmarsch gegen Schließung von Bosch Solar
  04.04.2013. (dpa) - In Arn­stadt will die Be­leg­schaft von Bosch So­lar ge­gen die ge­plan­te Sch­ließung des Werks pro­tes­tie­ren. Es sei an die­sem Don­ners­tag ei­ne Be­triebs­ver­samm­lung vor dem Werks­tor ge­plant, so der 1. Be­vollmäch­tig­te der IG Me­tall, Wolf­gang Lemb.
 
13/088 IHK-Stelle: Mehr als 700 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt
  03.04.2013. (dpa) - Nach ei­nem Jahr ih­res Be­ste­hens hat die zen­tra­le An­er­ken­nungs­stel­le der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mern (IHK) mehr als 700 ausländi­sche Be­rufs­ab­schlüsse an­er­kannt. Am Diens­tag wur­de dies von der Prüfstel­le IHK Fo­sa in Nürn­berg mit­ge­teilt.
 
13/087 Girls' Day zu Berufen in Wissenschaft und Forschung
  02.04.2013. (dpa) - Der Girls­day am 25. April 2013 weist Mädchen auf die von Männern do­mi­nier­ten Be­ru­fe in Wis­sen­schaft und For­schung hin. Dem Ar­beits­mi­nis­te­ri­um nach, sind Frau­en in den Hoch­schu­len des Lan­des mit 50,5 Pro­zent stark ver­tre­ten.
 
13/086 Auch in China und Bosnien: Deutschland sucht Pflegekräfte
  01.04.2013. (dpa) - Me­di­ka­men­te ver­ab­rei­chen, Wund­verbände wech­seln, Blut­druck mes­sen, bei Re­ha-Übun­gen oder auf der Toi­let­te hel­fen, das ist der All­tag von Pfle­ge­rin­nen und Pfle­gern. In deut­schen Kli­ni­ken und Al­ten­hei­men feh­len für die­se Ar­bei­ten die Fach­kräfte. Und die Lücken wer­den im­mer größer.
 
13/085 Trotz Frühjahrsflaute bleibt Arbeitsmarkt robust
  30.03.2013 (dpa) - Trotz Kon­junk­tur­flau­te rech­net die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) mit "ei­ner so­li­den Ent­wick­lung". Der deut­sche Ar­beits­markt er­wei­se sich wei­ter­hin als ro­bust - auch für die kom­men­den Mo­na­te. Im März hat dem Ar­beits­markt al­ler­dings der lang an­hal­ten­de Win­ter zu­ge­setzt.
 
13/084 Brandenburger Handwerk sucht händeringend nach Nachwuchs
  28.03.2013. (dpa) - Hand­wer­ker in Bran­den­burg su­chen hände­rin­gend nach Nach­wuchs. Wie der Hand­werks­kam­mer­tag am Mitt­woch in Pots­dam mit­teil­te, ist die Zahl der ab­ge­schlos­se­nen Lehr­verträge vom Jahr 2000 bis 2012 um knapp 64 Pro­zent auf 7252 Verträge zurück­ge­gan­gen.
 
13/083 Arbeit in Deutschland wird spürbar teurer
  27.03.2013. (dpa) - Wie viel Geld können und sol­len Un­ter­neh­men für Ar­beit aus­ge­ben? Schon im­mer ist dies ein Streit­punkt zwi­schen Ar­beit­ge­ber und Mit­ar­bei­ter. In Deutsch­land hink­ten bis 2010 vie­le Jah­re lang Lohn­ent­wick­lung und Ar­beits­kos­ten deut­lich hin­ter den meis­ten an­de­ren eu­ropäischen Staa­ten hin­ter­her.
 
13/082 Tarifkonflikt bei Bahn beigelegt
  26.03.2013. (dpa) - Der Ta­rif­kon­flikt bei der Deut­schen Bahn ist bei­ge­legt. Ab Mai be­kom­men die rund 130 000 Beschäftig­ten 3 % mehr Lohn. Ei­ne wei­te­re Ein­kom­mens­erhöhung um 3% folgt im April 2014. Die­sem Kom­pro­miss stimm­te am Mon­tag der Bun­des­vor­stand der Ei­sen­bahn- und Ver­kehrs­ge­werk­schaft (EVG) in Frank­furt zu.
 
13/081 Chef auf Zeit - Interim Management boomt
  25.03.2013. (dpa) - Auf be­ruf­li­chen Auf­stieg hat­te es Ma­rei Strack ei­gent­lich gar nicht ab­ge­se­hen, als sie sich vor Jah­ren ent­schloss, In­te­rim Ma­na­ge­rin zu wer­den. Die pro­mo­vier­te In­ge­nieu­rin aus Neuss hat­te bis da­hin be­ruf­lich schon viel er­reicht: Mit­ar­beit in ei­ner Un­ter­neh­mens­be­ra­tung so­wie Führungs­po­si­tio­nen in di­ver­sen Fir­men.
 
13/080 "Aufstiegscoach" für Arbeitslose - erste Versuche in Hessen
  23.03.2013. (dpa) - Ein "Auf­stiegs­coach" soll ar­beits­lo­se Hartz-IV-Empfänger in Hes­sen in ei­nem Pi­lot­pro­jekt be­ra­ten und in den Ar­beits­all­tag zurück­brin­gen. Die be­reits an­gekündig­te "Pa­ten­schaft" wird der­zeit in ver­schie­de­nen Job­cen­tern aus­ge­ar­bei­tet.
 
13/079 Prozess um Ausbeutung einer Hausangestellten
  23.03.2013. Sau­di­scher Di­plo­mat muss nach jah­re­lan­gem Pro­zess im We­ge des Ver­gleichs 35.000 EUR an in­do­ne­si­sche Haus­an­ge­stell­te zah­len: Ver­gleich vor dem Ar­beits­ge­richt Ber­lin, AZ: 36 Ca 3627/11.
 
13/078 Altersgeld soll Wechsel vom Staatsdienst in die Privatwirtschaft erleichtern
  22.03.2013. Vor­zei­tig aus­schei­den­de Bun­des­be­diens­te­te sol­len künf­tig ei­ne Al­ter­na­ti­ve zur Nach­ver­si­che­rung in der Ren­ten­ver­si­che­rung er­hal­ten - das Al­ters­geld. Das Al­ters­geld soll frei­wil­lig aus­schei­den­den Be­am­ten, Rich­tern und Sol­da­ten bei Er­rei­chen des Ren­ten­al­ters auf der Grund­la­ge ih­rer zurück­ge­leg­ten Dienst­zei­ten gewährt wer­den: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes über die Gewährung ei­nes Al­ters­gel­des für frei­wil­lig aus dem Bun­des­dienst aus­schei­den­de Be­am­te, Rich­ter und Sol­da­ten, Ge­setz­ent­wurf der Frak­tio­nen der CDU/CSU und der FDP, vom 26.02.2013, BT-Drucks. 17/12479.
 
13/077 Bespitzelungsvorwurf: Ermittlungen gegen ADAC-Regionalgeschäftsführer
  22.03.2013. (dpa) - Die Staats­an­walt­schaft hat we­gen Ver­dachts auf Mit­ar­bei­ter­be­spit­ze­lun­gen beim ADAC Nie­der­sach­sen/Sach­sen-An­halt Er­mitt­lun­gen ge­gen den dor­ti­gen Geschäftsführer Hans-Hen­ry Wiec­zo­rek ein­ge­lei­tet. "Es gibt ei­nen be­gründe­ten An­fangs­ver­dacht, dem ge­hen wir nach", sag­te ein Spre­cher der Behörde am Don­ners­tag.
 
13/076 Diskriminierung von Frauen beim Gehalt
  21.03.2013. Der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) hat ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil ent­schie­den, dass es bei der The­ma Lohn­dis­kri­mi­nie­rung von Frau­en auf ei­nen um­fas­sen­den Ver­gleich der Ar­beits­auf­ga­ben an­kommt, die die mögli­cher­wei­se be­nach­tei­lig­ten Frau­en und die Ver­gleichs­grup­pe der bes­ser ver­di­en­den Männer ver­rich­ten müssen. Außer­dem sind die Ge­rich­te nicht ver­pflich­tet, nur die­je­ni­gen Ver­gleichs­ar­beit­neh­mer zu be­trach­ten, auf die die An­spruchs­stel­le­rin­nen bei ei­ner be­haup­te­ten Lohn­dis­kri­mi­nie­rung ver­wei­sen. Viel­mehr müssen die Ge­rich­te selbst darüber ent­schei­den, wel­che Ver­gleichs­grup­pen groß ge­nug und aus­sa­ge­kräftig sind: EuGH, Ur­teil vom 28.02.2013, C-427/11 (Ken­ny).
 
13/075 Renten: Im Westen plus 0,25 Prozent, im Osten plus 3,29 Prozent
  21.03.2013. (dpa) - Die Ren­ten stei­gen 2013 im Os­ten deut­lich stärker als im Wes­ten. Für die rund vier Mil­lio­nen ost­deut­schen Ru­heständ­ler gibt es ei­ne Erhöhung um 3,29 Pro­zent zur Jah­res­mit­te . Die et­wa 16 Mil­lio­nen Rent­ner im Wes­ten Deutsch­lands müssen mit ei­nem Mi­ni-Auf­schlag von 0,25 Pro­zent aus­kom­men.
 
13/074 Kulturrat warnt vor Schieflage bei Künstlersozialkasse
  20.03.2013. (dpa) - Der Deut­sche Kul­tur­rat, der Spit­zen­ver­band von mehr als 200 Bun­des­kul­tur­verbänden, warnt vor ei­nem Un­gleich­ge­wicht bei der Künst­ler­so­zi­al­kas­se. Aus Kos­ten­gründen wer­den die Ab­ga­ben der Ar­beit­ge­ber von der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung nicht mehr um­fas­send ge­nug ge­prüft, kri­ti­sier­te Olaf Zim­mer­mann.
 
13/073 Betriebsratswahl und Leiharbeit
  19.03.2013. Je mehr Ar­beit­neh­mer im Be­trieb ar­bei­ten, des­to mehr Mit­glie­der muss der Be­triebs­rat ha­ben. Frag­lich ist, ob Leih­ar­beit­neh­mer an die­ser Stel­le mitzählen, d.h. ob ei­ne ho­he An­zahl von Leih­ar­beit­neh­mern zur Fol­ge hat, dass mehr Be­triebs­rats­mit­glie­der zu wählen sind. Die­se Fra­ge hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) am letz­ten Mitt­woch mit ja be­ant­wor­tet: BAG, Be­schluss vom 13.03.2013, 7 ABR 69/11.
 
13/072 Minijobs in der Kritik: Sackgasse für Frauen
  19.03.2013. (dpa) - Die meis­ten Frau­en mit ei­nem oder meh­re­ren Mi­ni­jobs blei­ben auf Dau­er ge­ringfügig beschäftigt. Ein Wech­sel in re­guläre Beschäfti­gung wird um­so un­wahr­schein­li­cher, je länger der Mi­ni­job währt, geht aus ei­ner Stu­die her­vor.
 
13/071 Gleicher Lohn für Leiharbeitnehmer und Ausschlussfrist
  18.03.2013. Seit­dem das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die Ta­rif­ge­mein­schaft Christ­li­cher Ge­werk­schaf­ten Zeit­ar­beit und Per­so­nal­ser­vice­agen­tu­ren (CG­ZP) En­de 2010 für ta­rif­unfähig erklärt hat, können Leih­ar­beit­neh­mer auf der Grund­la­ge von § 9 Nr. 2 Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­setz (AÜG) For­de­run­gen auf glei­che Be­zah­lung ("equal pay") wie ver­gleich­ba­re Ar­beit­neh­mer im Be­trieb des Ent­lei­hers stel­len. Die­se For­de­run­gen sind aber von ar­beits­ver­trag­li­chen Aus­schluss­klau­seln be­droht: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 13.03.2013, 5 AZR 954/11.
 
13/070 Warnstreiks bei der Bahn beginnen in Hamburg und Berlin
  18.03.2013. (dpa) - Am frühen Mon­tag­mor­gen ha­ben bei der Deut­schen Bahn bun­des­wei­te Warn­streiks be­gon­nen. In Ham­burg und Ber­lin leg­ten zunächst rund 100 Bahn-Mit­ar­bei­ter ih­re Ar­beit nie­der, wie die Ei­sen­bahn- und Ver­kehrs­ge­werk­schaft (EVG) mit­teil­te.
 
13/069 Knapp 11 000 Schlecker-Mitarbeiter wieder mit neuem Job
  16.03.2013. (dpa) - Knapp die Hälf­te der frühe­ren Schle­cker-Mit­ar­bei­ter hat wie­der ei­ne neue Beschäfti­gung ge­fun­den. Rund 10 700 der im Zu­ge der Schle­cker-Plei­te gekündig­ten Beschäftig­ten konn­ten ver­mit­telt wer­den.
 
13/068 Aufwendungsersatz für den Kauf eines Schulbuchs
  15.03.2013. Stellt der Ar­beit­ge­ber ei­nem an­ge­stell­ten Leh­rer ein un­ter­richts­not­wen­di­ges Schul­buch nicht zur Verfügung, kann der Leh­rer es auf ei­ge­ne Rech­nung an­schaf­fen und später Kos­ten­er­stat­tung vom Ar­beit­ge­ber ver­lan­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.03.2013, 9 AZR 455/11
 
13/067 Erste Opel-Standorte stimmen über Sanierungsplan ab
  15.03.2013. (dpa) - Die IG Me­tall lässt die Opel-Mit­ar­bei­ter seit Don­ners­tag an meh­re­ren deut­schen Stand­or­ten über den Sa­nie­rungs­plan des an­ge­schla­ge­nen Au­to­bau­ers ab­stim­men. Bis zum En­de der Spätschicht könn­ten die IG Me­tall-Mit­glie­der ihr Vo­tum ab­ge­ben. Die Er­geb­nis­se sol­len erst am Frei­tag vor­lie­gen.
 
13/066 Wann können Geschäftsführer vor dem Arbeitsgericht klagen?
  14.03.2013. Wer als GmbH-Geschäftsführer ab­be­ru­fen und/oder gekündigt wird, kann im All­ge­mei­nen we­gen § 5 Abs.1 Satz 2 Ar­beits­ge­richts­ge­setz (ArbGG) nicht vor den Ar­beits­ge­rich­ten kla­gen. Den An­wen­dungs­be­reich die­ser Vor­schrift hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung aus­ge­wei­tet. Da­mit ist es künf­tig schwe­rer, als gekündig­ter Geschäftsführer vor dem Abeits­ge­richt zu kla­gen: BAG, Be­schluss vom 04.02.2013, 10 AZB 78/12.
 
13/065 CDU-Sozialflügel schlägt Kürzung der Ministergehälter vor
  14.03.2013. (dpa) - Der CDU-So­zi­alflügel hat in der Dis­kus­si­on um ei­ne Null­run­de für Be­am­te die grün-ro­te Re­gie­rung auf­ge­for­dert, mit gu­tem Bei­spiel vor­an­zu­ge­hen. "Die Mi­nis­ter­gehälter der Lan­des­re­gie­rung soll­ten bis zum Jahr 2016 um 10 Pro­zent jähr­lich gekürzt wer­den", schlug Chris­ti­an Bäum­ler vor.
 
13/064 Kliniken fordern Ende der Rotstift-Politik
  13.03.2013. (dpa) - Am Diens­tag ha­ben 33 mit­tel­fränki­schen Kran­kenhäuser ein En­de der Rot­stift-Po­li­tik bei der Kli­nik­fi­nan­zie­rung ge­for­dert. Das Sys­tem aus De­cke­lun­gen, Ab­schlägen und "Son­der­op­fern" führe da­zu, dass die Kli­ni­ken schon seit Jah­ren nicht mehr auf ih­re Kos­ten kämen, sag­te der Geschäftsführer der Nürn­ber­ger Er­ler-Kli­ni­ken, Mar­kus Stark.
 
13/063 Bosch verpflichtet sich zu flexiblen Arbeitszeitmodellen
  12.03.2013. (dpa) - In sei­ner Un­ter­neh­mens­leit­li­nie ver­pflich­tet sich der In­dus­trie-Rie­se Bosch zu ei­nem fle­xi­blen Ar­beits­zeit­mo­dell. Der Kon­zern wol­le fa­mi­liäre Ver­pflich­tun­gen ge­nau­so wertschätzen wie das be­ruf­li­che En­ga­ge­ment, sag­te Chris­toph Kübel.
 
13/062 Urlaubsabgeltung für Beamte
  11.03.2013. Das Eu­ro­pa­recht schreibt vor, dass al­len Ar­beit­neh­mern und Be­am­ten ein vierwöchi­ger Min­des­t­ur­laub pro Jahr gewährt wird, der auch bei lan­ger Er­kran­kung nicht ein­fach er­satz­los ge­stri­chen wer­den kann. Die­se Vor­ga­ben des Eu­ro­pa­rechts zum The­ma Ur­laub bei lan­ger Krank­heit, die der Eu­ropäische Ge­richts­hofts (EuGH) seit An­fang 2009 mehr­fach be­kräftigt hat, hat das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) in ei­ner Grund­satz­ent­schei­dung vom Ja­nu­ar 2013 end­lich in deut­sches Recht um­ge­setzt: BVerwG, Ur­teil vom 31.01.2013, 2 C 10.12.
 
13/061 Viel Beifall für die Agenda 2010 - jetzt auch von der SPD
  11.03.2013. (dpa) - Zehn Jah­re nach Ankündi­gung der "Agen­da 2010" drin­gen Re­gie­rung und Op­po­si­ti­on auf ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung des Re­form­pa­kets. SPD-Po­li­ti­ker wer­te­ten die von Rot-Grün durch­ge­setz­ten So­zi­al­re­for­men als großen Er­folg, der Deutsch­land vor dem Nie­der­gang be­wahrt ha­be.
 
13/060 Angestellte der Länder bekommen 5,6 Prozent mehr Geld bis 2014
  09.03.2013. (dpa) - Ca. 800 000 Beschäftig­te im öffent­li­chen Dienst be­kom­men über ei­ne Zeit­span­ne von zwei Jah­ren 5,6 Pro­zent mehr Ge­halt. Ge­werk­schaf­ten und Ar­beit­ge­ber konn­ten sich am Sams­tag bei ih­ren Ta­rif­ver­hand­lun­gen in Pots­dam dar­auf ei­ni­gen.
 
13/057 Gewerkschaft kritisiert zunehmenden Missbrauch von Werkverträgen
  08.03.2013. (dpa) - Nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben nut­zen in der Ernährungs­in­dus­trie im­mer mehr Un­ter­neh­men, Werk­verträge, um dau­er­haft Ar­beit­neh­mer zu Nied­riglöhnen zu beschäfti­gen. "Das Sys­tem der Aus­beu­tung ist fest in­stal­liert", sag­te Claus-Ha­rald Güster (NGG).
 
13/056 Arbeitszeugnis - Beweislast beim Streit um die Note
  08.03.2013. Wer als Ar­beit­neh­mer vor Ge­richt ei­ne bes­se­re Zeug­nis­no­te durch­set­zen will, z.B. die No­te "gut" oder "sehr gut", muss nach der bis­he­ri­gen Recht­spre­chung be­wei­sen, dass er über­durch­schnitt­li­chen Leis­tun­gen er­bracht hat. Ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung des Ar­beits­ge­richts Ber­lin zu­fol­ge muss da­ge­gen der Ar­beit­ge­ber be­wei­sen, dass der Ar­beit­neh­mer un­ter­durch­schnitt­li­che Leis­tun­gen ge­zeigt hat, wenn er ein Zeug­nis mit der No­te "be­frie­di­gend" er­teilt hat: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 26.10.2012, 28 Ca 18230/11.
 
13/055 Entlassung mit 65 aufgrund Betriebsvereinbarung
  07.03.2013. Wie das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) vor­ges­tern ent­schie­den hat, können auch Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen ei­ne Re­ge­lung ent­hal­ten, der zu­fol­ge Ar­beit­neh­mer mit Er­rei­chen des Ren­ten­al­ters au­to­ma­tisch aus dem Ar­beits­verhält­nis auss­schei­den. In sol­chen Re­ge­lun­gen liegt kei­ne ver­bo­te­ne Dis­kri­mi­nie­rung we­gen des Al­ters: BAG, Ur­teil vom 05.03.2013, 1 AZR 417/12.
 
13/054 Ministerin: Frauen auf Arbeitsmarkt noch immer benachteiligt
  07.03.2013. (dpa) - Nach An­sicht von Gleich­stel­lungs­mi­nis­te­rin An­ge­la Kolb ha­ben in Sach­sen-An­halt Frau­en, trotz gu­ter Kin­der­be­treu­ung, im­mer noch we­ni­ger Chan­cen auf dem Ar­beits­markt als Männer. "Sie ver­die­nen in der Re­gel we­ni­ger als Männer und sind länger ar­beits­los", so Kolb.
 
13/053 Neuer Tarifvertrag für Stahlkocher in Nordwestdeutschland
  06.03.2013. (dpa) - Die rund 75 000 An­ge­stell­ten der Stahl­in­dus­trie in Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen und Bre­men er­hal­ten vom kom­men­den Mo­nat an drei Pro­zent mehr Lohn und Ge­halt. Dar­auf ei­nig­ten sich die IG Me­tall und die Stahl­ar­beit­ge­ber in der Nacht zum Mitt­woch in Düssel­dorf.
 
13/052 Mindestlohn wieder auf dem Vormarsch?
  05.03.2013. Am Frei­tag letz­ter Wo­che stimm­te die Mehr­heit der SPD-re­gier­ten Länder im Bun­des­rat ei­nem Ge­setz­ent­wurf zum Min­dest­lohn zu, dem zu­fol­ge es ei­nen Min­dest­lohn von 8,50 EUR ge­ben soll. Hier fin­den Sie ei­ne kur­ze Be­wer­tung des Ge­setz­ent­wurfs vor dem Hin­ter­grund der der­zeit be­reits gel­ten­den Min­destlöhne: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes über die Fest­set­zung des Min­dest­lohns (Min­dest­l­ohn­ge­setz - Min­L­ohnG).
 
13/051 Eine Frage der Formulierung: Beim Arbeitszeugnis auf Nuancen achten
  05.03.2013. (dpa) - Zeug­nis­se gibt es nicht nur in der Schu­le, auch im Ar­beits­le­ben wer­den No­ten ver­teilt. Zum Bei­spiel beim Job­wech­sel: Verlässt ein Mit­ar­bei­ter sein Un­ter­neh­men, hat er ei­nen ge­setz­li­chen An­spruch auf ein Ar­beits­zeug­nis.
 
13/050 Junge Migranten sollen besser in den Arbeitsmarkt integriert werden
  04.03.2013. (dpa) - Po­li­tik und Wirt­schaft in Ba­den-Würt­tem­berg wol­len jun­gen Mi­gran­ten beim Ein­stieg in den Ar­beits­markt stärker hel­fen. "Im Südwes­ten blei­ben noch zu vie­le Ju­gend­li­che mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund oh­ne Be­rufs­ab­schluss. Das wol­len wir drin­gend ändern", sag­te Nils Schmid.
 
13/049 Neue Mehrheit im Bundesrat - 8,50 Euro Mindestlohn beschlossen
  02.03.2013. (dpa) - Die von SPD und Grünen re­gier­ten Länder ha­ben ih­re neue Bun­des­rats­mehr­heit ge­nutzt und ei­nen flächen­de­cken­den ge­setz­li­chen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro be­schlos­sen. Die von großen Ko­ali­tio­nen re­gier­ten Bun­desländer Saar­land und Meck­len­burg-Vor­pom­mern stimm­ten am Frei­tag für den An­trag. Nun muss der Bun­des­tag über die­sen ent­schei­den.
 
13/048 Opel-Sanierungsplan steht: Gehaltsverzicht für Standortsicherung
  01.03.2013. (dpa) - Auf sei­nem Kurs zurück in die schwar­zen Zah­len ver­zich­tet der an­ge­schla­ge­ne Au­to­bau­er Opel auf ei­nen ra­di­ka­len Kahl­schlag. Un­ter­neh­men und Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter konn­ten sich nach mo­na­te­lan­gen Ver­hand­lun­gen ei­ni­gen. Bis En­de 2016 wird die be­triebs­be­ding­te Kündi­gung aus­ge­schlos­sen.
 
13/047 12,6 Tage: Arbeitnehmer waren 2011 wieder länger krankgeschrieben
  28.02.2013. (dpa) - 2011 wa­ren Deut­sche Ar­beit­neh­mer wie­der länger krank­ge­mel­det. Mit 12,6 Ta­gen fehl­ten sie 1,3 Ta­ge mehr als noch 2010. Ein Jahr zu­vor wa­ren es je­doch be­reits 12,8 Ta­ge.
 
13/046 SPD und CDU in Thüringen weiter uneins über Bildungsurlaub für Arbeitnehmer
  27.02.2013. (dpa) - Die Einführung von be­zahl­ter Fort­bil­dung für Ar­beit­neh­mer in Thürin­gen sorgt für Ver­stimmt­heit bei den Ko­ali­ti­ons­part­nern CDU und SPD. "Die CDU-Frak­ti­on steht zum Koa­la­ti­ons­ver­trag mit der SPD und wird ein Bil­dungs­frei­stel­lungs­ge­setz ver­ab­schie­den, wenn die ent­spre­chen­den Pa­ra­me­ter erfüllt sind", erklärte Ger­hard Günther.
 
13/045 Höhere Löhne gefordert - Warnstreik in Hamburg gestartet
  26.02.2013. (dpa) - Die bun­des­wei­ten Warn­streiks des öffent­li­chen Diens­tes im Ta­rif­streit der Länder ha­ben heu­te Ham­burg er­fasst. Die An­ge­stell­ten for­dern 6,5 Pro­zent mehr Lohn.
 
13/044 Immer mehr Arbeitslose zusätzlich auf Hartz IV angewiesen
  25.02.2013. (dpa) - Weil ihr Ar­beits­lo­sen­geld zum Le­ben al­lein nicht aus­reicht, sind mitt­ler­wei­le fast ein Zehn­tel der kurz­zei­tig Er­werbs­lo­sen nach ei­nem Zei­tungs­be­richt zusätz­lich auf Hartz IV an­ge­wie­sen. Im Ok­to­ber gab es bun­des­weit 83 118 Par­al­lel­be­zie­her von Ar­beits­lo­sen­geld I und Hartz IV.
 
13/043 Teilzeit in der Elternzeit
  25.02.2013. Wer El­tern­zeit in An­spruch nimmt, kann während der El­tern­zeit in Teil­zeit ar­bei­ten. Frag­lich ist aber, wie oft der Ar­beit­neh­mer bzw. die Ar­beit­neh­me­rin ei­ne sol­che Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung in der El­tern­zeit ver­lan­gen kann, wenn der Ar­beit­ge­ber be­reits zu­vor "gutmütig" bzw. frei­wil­lig ei­ner Teil­zeit­re­ge­lung zu­ge­stimmt hat. In die­ser Fra­ge hat das Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) vor ei­ni­gen Ta­gen die Rech­te der Ar­beit­neh­mer gestärkt: BAG, Ur­teil vom 19.02.2013, 9 AZR 461/11.
 
13/042 DGB-Chef: Mindestlohn-Kompromiss zwischen SPD und CDU möglich
  23.02.2013. (dpa) - Der DGB-Vor­sit­zen­de Mi­cha­el Som­mer hält ei­nen Kon­sens zwi­schen SPD und CDU beim The­ma Min­dest­lohn für möglich. Der SPD-Vor­schlag sieht ei­nen ge­setz­li­chen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro und da­nach wei­te­re An­pas­sun­gen durch ei­ne Kom­mis­si­on der Ta­rif­part­ner vor.
 
13/041 Diskriminierung bei der Bewerbung wegen einer Schwerbehinderung
  22.02.2013. Ar­beit­ge­ber müssen die Ab­leh­nung ei­nes schwer­be­hin­der­ten Be­wer­ber nicht im­mer be­gründen. Das hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG)mit ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Ta­ge klar­ge­stellt: BAG, Ur­teil vom 21.02.2013, 8 AZR 180/12.
 
13/040 Immer mehr Beschäftigte haben ein Arbeitszeitkonto
  22.02.2013. (dpa) - Im­mer mehr Beschäftig­te ha­ben ei­ner Stu­die des IAB zu­fol­ge ein Ar­beits­zeit­kon­to. 2011 hat­ten 54 Pro­zent ein sol­ches Kon­to zum An­spa­ren von Über­stun­den, im Jahr 1999 wa­ren es erst 35 Pro­zent.
 
13/039 Tarifverhandlungen für 750 000 Bau-Beschäftigte begonnen
  21.02.2013. (dpa) - Mit der For­de­rung nach 6,6 % mehr Lohn ha­ben die Ta­rif­ver­hand­lun­gen für rund 750 000 Beschäftig­te der deut­schen Bau­in­dus­trie ge­star­tet. Die ers­te Run­de am Mitt­woch führ­te er­war­tungs­gemäß zu kei­nem Er­geb­nis.
 
13/038 So ticken Bewerber: Studie 'Bewerbungspraxis' geht in die zehnte Runde
  20.02.2013. (ots) - 2004 star­te­te das Kar­rie­re­por­tal Mons­ter zu­sam­men mit dem Cent­re of Hu­man Re­sour­ces In­for­ma­ti­on Sys­tems (CHRIS) der Uni­ver­sitäten Bam­berg und Frank­furt am Main sei­ne Stu­di­en­rei­he 'Be­wer­bungs­pra­xis', die sich auf die Sicht der Stel­len­su­chen­de kon­zen­triert.
 
13/037 Immer mehr Bundesbürger müssen am Wochenende oder nachts arbeiten
  19.02.2013. (dpa) - Im­mer mehr Bun­desbürger ar­bei­ten, wenn an­de­re Fei­er­abend ha­ben. Sie sind zu­neh­mend am Wo­chen­en­de, in der Nacht oder im Schicht­be­trieb im Ein­satz.
 
13/036 Politiker fordern Aufklärung über Leiharbeit bei Amazon
  18.02.2013. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) for­dert Aufklärung über die Ar­beits­be­din­gun­gen von Leih­ar­bei­tern beim In­ter­net-Ver­sandhänd­ler Ama­zon. In ei­ner ARD-Do­ku­men­ta­ti­on wa­ren die Le­bens- und Ar­beits­be­din­gun­gen von Sai­son­ar­bei­tern am hes­si­schen Ama­zon-Stand­ort Bad Hers­feld veröffent­licht wor­den.
 
13/035 Immer mehr Beschäftigte im Landesdienst mit Nebenjobs
  16.02.2013. (dpa) - Im­mer mehr Leh­rer in Meck­len­burg-Vor­pom­mern ver­die­nen sich mit ei­nem of­fi­zi­el­len Ne­ben­job et­was hin­zu.Von 2007 bis 2012 hat sich die Zahl der ge­neh­mig­ten Ex­tra­beschäfti­gun­gen fast um ein Drit­tel erhöht.
 
13/034 Tarifverhandlungen für Länder - Vorerst kein Angebot der Arbeitgeber
  15.02.2013. (dpa) - Zwei­te Run­de der Ta­rif­ver­hand­lun­gen im öffent­li­chen Dienst: Die Ge­werk­schaf­ter for­dern ein Ge­halts­plus von 6,5% und wol­len ein kon­kre­tes An­ge­bot der Ar­beit­ge­ber.
 
13/033 Streik am Hamburger Flughafen - Hälfte der Abflüge gestrichen
  14.02.2013. (dpa) - Ein er­neu­ter Streik des pri­va­ten Si­cher­heits­per­so­nals legt den Ham­bur­ger Flug­ha­fen weit­ge­hend lahm. Mehr als die Hälf­te der Ab­flüge muss­te be­reits ge­stri­chen wer­den, da von 40 Si­cher­heuts­schleu­sen nur 3 geöff­net sind.
 
13/032 Weiterbeschäftigung per einstweiliger Verfügung
  13.02.2013. Wer gekündigt wur­de, soll­te sich um sei­ne vorläufi­ge wei­te­re Beschäfti­gung bemühen, auch wenn er mit Aus­sicht auf Er­folg ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge er­ho­ben hat. Denn ein Kündi­gungs­schutz­ver­fah­ren kann lan­ge dau­ern. Hat der Be­triebs­rat im Anhörungs­ver­fah­ren der Kündi­gung wi­der­spro­chen, kann der Ar­beit­neh­mer sei­nen An­spruch auf Wei­ter­beschäfti­gung im ge­richt­li­chen Eil­ver­fah­ren in der Re­gel oh­ne große Pro­ble­me durch­set­zen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 26.11.2012, 5 Sa­Ga 14/12.
 
13/031 Hilfe für Feuerwehrleute
  13.02.2013. (dpa) - Bei Ret­tungs­einsätzen wer­den die Hel­fer mit be­las­ten­den Bil­dern der Brand­op­fer und Un­fall­to­ten kon­fron­tiert, die sie ver­ar­bei­ten müssen. Die Land­au­er Feu­er­wehr hat des­halb für ih­re Leu­te ei­nen Seel­sor­ger be­auf­tragt.
 
13/030 Mehr Stress durch Smartphones
  12.02.2013. (dpa) - Vie­le Führungs­kräfte in Deutsch­land sind durch die ständi­ge Er­reich­bar­keit über ih­re Smart­pho­nes höhe­rem Stress aus­ge­setzt. Dies er­gab ei­ne ak­tu­el­le Stu­die, für die das Be­ra­tungs­un­ter­neh­men Mer­cer in Zu­sam­men­ar­beit mit der Tech­ni­schen Uni­ver­sität München mehr als 150 Führungs­kräfte in Deutsch­land be­fragt hat.
 
13/029 Auflösung des Betriebsrates bei Kärcher?
  11.02.2013. (dpa) - Die IG Me­tall geht vor dem Ar­beits­ge­richt Stutt­gart ju­ris­tisch ge­gen Kärcher-Be­triebs­rat vor. Hin­ter­grund ist die man­geln­de Häufig­keit von Be­triebs­ver­samm­lun­gen bei Kärcher, die dort nur ein­mal pro Jahr statt­fin­den, statt wie ge­setz­lich vor­ge­schrie­ben vier­mal.
 
13/028 Geschäftsanfall beim Bundesarbeitsgericht zum Jahreswechsel 2012/2013
  08.02.2013. Die Zahl der Eingänge beim Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ist wie­der ge­stie­gen: Jah­res­be­richt des Bun­des­ar­beits­ge­richts 2012.
 
13/027 Anspruch auf Bonus bei Insolvenz
  07.02.2013. Legt der Ar­beit­ge­ber ent­ge­gen ei­ner ar­beits­ver­trag­li­chen Ziel­ver­ein­ba­rungs­re­ge­lung kei­ne Jah­res­zie­le fest und wird er später in­sol­vent, ist der An­spruch des Ar­beit­neh­mers auf Scha­dens­er­satz we­nig wert, da er kein Mas­se­an­spruch ist, son­dern nur ei­ne ein­fa­che In­sol­venz­for­de­rung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 14.11.2012, 10 AZR 793/11.
 
13/026 Gleichberechtigung für Hausangestellte
  06.02.2013. Die Bun­des­re­gie­rung hat heu­te be­kannt ge­ge­ben, dass sie die Kon­ven­ti­on Nr.189 der In­ter­na­tio­na­len Ar­beits­or­ga­ni­sa­ti­on (IAO) be­schlos­sen hat, d.h. für de­ren Um­set­zung in Deutsch­land sor­gen will. Die IAO bzw. ILO ("In­ter­na­tio­nal La­bour Or­ga­niza­t­i­on") setzt sich seit lan­gem als Un­ter­or­ga­ni­sa­ti­on der Ver­ein­ten Na­tio­nen für die Rech­te von Ar­beit­neh­mern und Ge­werk­schaf­ten ein. Die ILO-Kon­ven­ti­on Nr.189 ver­langt von den Staa­ten, die ihr bei­tre­ten, die Durch­set­zung recht­li­cher Min­dest­stan­dards für Haus­an­ge­stell­te: Bun­des­re­gie­rung, Ar­beits­markt. Glei­ches Recht für Haus­an­ge­stell­te (Pres­se­mit­tei­lung vom 06.02.2013).
 
13/025 Jeder zweite geht auch krank zur Arbeit
  05.02.2013. (dpa) - Er­werbstäti­ge sind of­fen­bar häufi­ger krank, als es die of­fi­zi­el­len Sta­tis­ti­ken aus­sa­gen. Erst­mals ha­ben Bun­des­for­schungs­ein­rich­tun­gen Men­schen da­nach ge­fragt, wie oft sie krank zur Ar­beit ge­hen: Stu­die der Bun­des­an­stalt für Ar­beits­schutz und Ar­beits­me­di­zin und des Bun­des­in­sti­tuts für Be­rufs­bil­dung.
 
13/024 Gesetz zum Arbeitnehmer-Datenschutz
  04.02.2013. In der ver­gan­ge­nen Wo­che hat die Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on ei­nen Rück­zie­her beim The­ma Ar­beit­neh­mer­da­ten­schutz ge­macht: Nach­dem der Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Re­ge­lung des Beschäftig­ten­da­ten­schut­zes seit Au­gust 2010 im we­sent­li­chen vor sich hindümpel­te, soll­te es jetzt im Ja­nu­ar 2013 auf ein­mal ganz rasch ge­hen: Am 10.01.2013 leg­ten die Frak­tio­nen der CDU/CSU und der FDP ei­nen um­fang­rei­chen Ände­rungs­an­trag zu dem Re­gie­rungs­ent­wurf vor, der be­reits am 01.02.2013 im Bun­des­tag be­schlos­sen wer­den soll­te. Auf­grund der mas­si­ven Kri­tik der Op­po­si­ti­on so­wie von Da­tenschützern und Ge­werk­schaf­ten wur­de der Ge­setz­ent­wurf jetzt wie­der in die Schub­la­de ge­legt.
 
13/023 Krankheitsbedingte Kündigung bei Behinderung
  01.02.2013. Ar­beit­ge­ber müssen künf­tig bei krank­heits­be­ding­ten Kündi­gung, die sie we­gen ei­ner länger dau­ern­den Er­kran­kung des Ar­beit­neh­mers aus­spre­chen, die "Be­hin­de­rung" des gekündig­ten Ar­beit­neh­mers im Sin­ne der Richt­li­nie 2000/78/EG stärker als bis­her be­ach­ten. Dies er­gibt sich aus den Schluss­anträgen ei­nes der Ge­ne­ral­anwälte beim Eu­ropäischen Ge­richts­hof (EuGH) in ei­nem ak­tu­ell beim EuGH geführ­ten Ver­fah­ren: Schluss­anträge der Ge­ne­ral­anwältin Ju­lia­ne Ko­kott vom 06.12.2012, Rs. C-335/11 (Ring) und C-337/11 (Wer­ge).
 
13/022 Mehr Stress am Arbeitsplatz
  31.01.2013: Fast die Hälf­te der deut­schen Ar­beit­neh­mer kla­gen über zu­neh­men­den Stress bei der Ar­beit. Das er­gibt si­cha aus dem „Stress­re­port Deutsch­land 2012“ der Bun­des­an­stalt für Ar­beits­schutz und Ar­beits­me­di­zin.
 
13/021 Opel am Abgrund
  30.01.2013 (dpa) - Opel geht es noch schlech­ter als bis­her an­ge­nom­men. Das zu­min­dest be­haup­tet die IG Me­tall - und for­dert Ga­ran­ti­en für Beschäftig­te und Stand­or­te bis min­des­tens 2016. Doch der Preis könn­te hoch sein: Opel muss kräftig spa­ren, auch an der Be­leg­schaft.
 
13/020 Entfernung einer Abmahnung aus der Personalakte
  29.01.2013. Nimmt sich ein zu­recht ab­ge­mahn­ter Ar­beit­neh­mer die Ab­mah­nung zu Her­zen und wie­der­holt den Pflicht­ver­s­toß zwei oder drei Jah­re lang nicht, konn­te er bis­her die Ent­fer­nung der Ab­mah­nung aus der Per­so­nal­ak­te ver­lan­gen. Das wird künf­tig nicht mehr so leicht möglich sein. Denn das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) hat in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung klar­ge­stellt, dass der Ar­beit­ge­ber auch dann noch ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se an der wei­te­ren Auf­be­wah­rung ei­ner rechtmäßigen Ab­mah­nung ha­ben kann, wenn er ei­ne ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung nicht mehr auf die (lan­ge zurück­lie­gen­de) Ab­mah­nung stützen könn­te: BAG, Ur­teil vom 19.7.2012, 2 AZR 782/11.
 
13/019 Tarifstreit in der Sicherheitsbranche
  28.01.2013 (dpa) - Im Ta­rif­kon­flikt der Si­cher­heits­bran­che hat die Ver­ei­nig­te Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft ver.di den Schau­platz ge­wech­selt. Am Mon­tag wa­ren sen­si­ble Be­rei­che an der Rei­he: Das Brenn­ele­ment-Zwi­schen­la­ger in Ahaus und ei­ne Che­mie­fa­brik am Rhein.
 
13/018 Beim Kündigungsschutz zählen Leiharbeitnehmer mit
  25.01.2013. Nach bis­he­ri­ger Recht­spre­chung zähl­ten Leih­ar­beit­neh­mer nicht mit, wenn es um die An­wen­dung des Kündi­gungs­schutz­ge­set­zes (KSchG) ging, d.h. der Ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern führ­te nicht da­zu, dass ein Ar­beit­ge­ber bei Kündi­gun­gen den all­ge­mei­nen Kündi­gungs­schutz nach dem Kündi­gungschutz­ge­setz zu be­ach­ten hat­te. Die­se Recht­spre­chung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) mit ei­ner Grund­satz­ent­schei­dung vom gest­ri­gen Ta­ge zu­guns­ten der Ar­beit­neh­mer­sei­te auf­ge­weicht: BAG, Ur­teil vom 24.01.2013, 2 AZR 140/12.
 
13/017 Stellenausschreibung für "Hochschulabsolventen / Young Professionals" diskriminiert ältere Bewerber
  24.01.2013. In ei­nem heu­te ent­schie­de­nen Fall hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass ei­ne Stel­len­aus­schrei­bung, die sich ge­zielt an "Hoch­schul­ab­sol­ven­ten / Young Pro­fes­sio­nals" rich­tet, nicht dis­kri­mi­nie­rungs­frei ist. Sie lässt da­her ei­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung älte­rer Be­wer­ber ver­mu­ten. Die­se Ver­mu­tung muss der Ar­beit­ge­ber da­her wi­der­le­gen: BAG, Ur­teil vom 24.01.2013, 8 AZR 429/11.
 
13/016 Gewerkschafter und Arbeitgeber vor Tarifrunde auf Konfrontationskurs
  23.01.2013. (dpa) - Kurz vor dem Start der Ta­rif­run­de für die An­ge­stell­ten der Länder brin­gen sich Ar­beit­ge­ber und Ge­werk­schaf­ter in Stel­lung: Der Ver­hand­lungsführer der Ar­beit­ge­ber­sei­te, Sach­sen-An­halts Fi­nanz­mi­nis­ter Jens Bul­ler­jahn (SPD), wies die Ge­werk­schafts­for­de­rung nach 6,5 Pro­zent mehr Geld für die Beschäftig­ten als über­zo­gen zurück. Obers­te Prio­rität ha­be die Haus­halts­sa­nie­rung. Die Ge­werk­schaft Ver­di sieht da­ge­gen aus­rei­chend Spielräume und droht be­reits mit Warn­streiks ein­zel­ner Be­rufs­grup­pen.
 
13/015 Bei Leiharbeit equal pay trotz DGB-Leiharbeitstarifen?
  22.01.2013. Seit En­de 2010 ist klar, dass die Ta­rif­ge­mein­schaft Christ­li­cher Ge­werk­schaf­ten für Zeit­ar­beit und Per­so­nalSer­vice-Agen­tu­ren (CG­ZP) die Zeit­ar­beits­fir­men nicht mit wirk­sa­men "bil­li­gen" Ta­rif­verträgen ver­sor­gen kann. Da­her ist die Zeit­ar­beits­bran­che auf die vom Deut­schen Ge­werk­schafts­bund (DGB) ver­ein­bar­ten Zeit­ar­beits­ta­ri­fe um­ge­schwenkt, d.h. Leih­ar­beit­neh­mer wer­den seit­dem zu­neh­mend nach die­sen Ta­ri­fen be­zahlt. In ei­ner vor kur­zem be­kannt ge­wor­de­nen Ent­schei­dung hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ba­den-Würt­tem­berg aber auch die Gel­tung der DGB-Zeit­ar­beits­ta­rif­verträge in Fra­ge ge­stellt: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, 20.03.2012, 22 Sa 71/11.
 
13/014 Böckler-Stiftung: Arbeitnehmer hatten netto mehr in der Tasche
  21.01.2013. (dpa) - Dank deut­li­cher Ta­rif­stei­ge­run­gen ha­ben Deutsch­lands Ar­beit­neh­mer 2012 in­fla­ti­ons­be­rei­nigt mehr Geld ver­dient. Nach Be­rech­nun­gen der ge­werk­schafts­na­hen Hans-Böck­ler-Stif­tung stie­gen die Ta­riflöhne im ver­gan­ge­nen Jahr un­ter dem Strich um 0,7 Pro­zent, be­rich­te­te die Stif­tung am heu­ti­gen Mon­tag: WSI Wirt­schafts- und so­zi­al­wis­sen­schaft­li­ches In­sti­tut in der Hans-Böck­ler-Stif­tung, Ta­riflöhne und -gehälter 2012: Höhe­re Ab­schlüsse und ein rea­les Plus von 0,7 Pro­zent, Pres­se­mit­tei­lung vom 21.01.2013.
 
13/013 Sei Mutig. Stopp Mobbing.
  18.01.2013 (dpa) - Face­book star­tet heu­te ge­mein­sam mit der EU-Initia­ti­ve klick­safe die "Sei Mu­tig. Stopp Mob­bing."-Initia­ti­ve in Deutsch­land. Ziel ist es, die Auf­merk­sam­keit und das Be­wusst­sein für Mob­bing ins­be­son­de­re bei Ju­gend­li­chen, El­tern und auch Pädago­gen zu schärfen und sich ge­gen Mob­bing stark zu ma­chen.
 
13/012 Die zehn wichtigsten Entscheidungen zum Arbeitsrecht 2012
  17.01.2013. Wie be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren so stel­len wir Ih­nen auch zu die­sem Jah­res­wech­sel wie­der die zehn wich­tigs­ten ge­richt­li­chen Ent­schei­dun­gen zum Ar­beits­recht aus dem zurück­lie­gen­den Jahr vor.
 
13/011 Urlaub an Feiertagen im öffentlichen Dienst
  16.01.2013. Das Bun­des­ur­laubs­ge­setz (BUrlG) enthält die Re­gel, dass "Werk­ta­ge" und da­mit Ur­laubs­ta­ge al­le Ta­ge sind, die kei­ne Sonn- oder ge­setz­li­che Fei­er­ta­ge sind (§ 3 Abs.2 BUrlG). Die­se Re­gel gilt aber nicht oh­ne wei­te­res auch für Ar­beit­neh­mer, die in Wech­sel­schicht ar­bei­ten und da­her re­gulär auch an Fei­er­ta­gen ar­bei­ten müssen. Sie sind auf ta­rif­ver­trag­li­che Son­der­re­geln an­ge­wie­sen, die zu ih­ren Guns­ten gel­ten. Sol­che Son­der­re­geln enthält der Ta­rif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD) nicht: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 15.01.2013, 9 AZR 430/11.
 
13/010 CSU für Mindestlöhne
 

15.01.2013 (dpa) - CSU und SPD strei­ten über Min­destlöhne und so­zia­le Ge­rech­tig­keit. Die CSU will sich im Wahl­kampf auch mit ei­nem ty­pi­schen SPD-The­ma pro­fi­lie­ren: der so­zia­len Ge­rech­tig­keit. SPD und DGB sind kri­tisch.
 

13/009 Kurzarbeit bei MAN
  14.01.2013. (dpa) Beim Last­wa­gen- und Ma­schi­nen­bau­er MAN hat am Mon­tag für rund 5.300 Beschäftig­te in München und Salz­git­ter die Kurz­ar­beit be­gon­nen.
 
13/008 Frist zur Erhebung einer Kündigungsschutzklage
  11.01.2013. Wer ei­ne (schrift­li­che) Kündi­gung vom Ar­beit­ge­ber erhält, hat gemäß § 4 Satz 1 Kündi­gungs­schutz­ge­setz (KSchG) drei Wo­chen Zeit, Kündi­gungs­schutz­kla­ge zu er­he­ben. Die Möglich­keit, ei­ne Kla­ge auch später noch zu­zu­las­sen, be­steht nur in Aus­nah­mefällen. Zu die­sen Aus­nah­men gehört aber nicht der häufi­ge Fall, dass Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer bis zum letz­ten Tag der Kla­ge­frist über die Kündi­gung und ih­re Fol­gen ver­han­deln. Ar­beit­neh­mer han­deln hier auf ei­ge­nes Ri­si­ko: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 02.11.2012, 6 Sa 1754/12.
 
13/007 Führt dauerhafte Leiharbeit zu einem Arbeitsverhältnis mit dem Entleiher?
  10.01.2013. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg hat mit ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Tag ent­schie­den, dass der jah­re­lan­ge Ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern auf Dau­er­ar­beitsplätzen von der Er­laub­nis zur Ar­beit­neh­merüber­las­sung nicht ge­deckt ist und da­zu führt, dass ein Ar­beits­verhält­nis mit dem Ent­lei­her ent­steht: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 09.01.2013, 15 Sa 1635/12.
 
13/006 893.000 EUR Schmerzensgeld wegen Mobbings?
  09.01.2013. Ei­ne an­ge­stell­te Öko­no­min ver­langt von ih­rem Ar­beit­ge­ber, der Stadt So­lin­gen, knapp 900.000 EUR Schmer­zens­geld we­gen an­geb­li­chen Mob­bings. Nach­dem sie be­reits in der ers­ten In­stanz vor dem Ar­beits­ge­richt So­lin­gen den kürze­ren zog, äußer­te sich auch das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Düssel­dorf in der Be­ru­fungs­ver­hand­lung skep­tisch zu den Er­folgs­aus­sich­ten der Be­ru­fung: LAG Düssel­dorf, 893.000 Eu­ro Schmer­zengs­led we­gen Mob­bing? Pres­se­mit­tei­lung vom 08.01.2013
 
13/005 Kündigung wegen Anzeige gegen den Arbeitgeber
  08.01.2013. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Köln hat in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung die frist­lo­se Kündi­gung ei­ner Haus­wirt­schaf­te­rin we­gen un­be­rech­tig­ter An­zei­ge ge­gen den Ar­beit­ge­ber für rech­tens erklärt: LAG Köln, Ur­teil vom 05.07.2012, 6 Sa 71/12.
 
13/004 Beweislast bei fristloser Kündigung
  07.01.2012. Bei ei­ner frist­lo­sen, ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gung muss der Ar­beit­ge­ber dar­le­gen und be­wei­sen, dass er für sie ei­nen "wich­ti­gen Grund" hat­te. Trägt der Ar­beit­neh­mer im Kündi­gungs­schutz­ver­fah­ren Recht­fer­ti­gungs­gründe für sein Ver­hal­ten vor, muss der Ar­beit­ge­ber sie wi­der­le­gen. Ge­lingt ihm das nicht, ist die Kündi­gung un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 22.03.2012, 10 Sa 625/11.
 
13/003 Nach "milder Krise" für 2013 Hoffnung auf rasche Arbeitsmarkt-Erholung
  04.01.2013. Der Job­auf­schwung ist ins Sto­cken ge­ra­ten, For­scher se­hen den deut­schen Ar­beits­markt in ei­ner "mil­den Kri­se". Aber al­le Ex­per­ten se­hen dar­in nur ei­ne Epi­so­de. Schon im Som­mer 2013 sol­len sich die Chan­cen von Ar­beits­lo­sen wie­der spürbar ver­bes­sern.
 
13/002 Von Bundeskanzlern und Sparkassendirektoren
  03.01.2013. Vor gut ei­ner Wo­che äußer­te der SPD-Kanz­ler­kan­di­dat Peer St­ein­brück in ei­nem In­ter­view ge­genüber der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Sonn­tags­zei­tung, na­he­zu je­der Spar­kas­sen­di­rek­tor in Nord­rhein-West­fa­len ver­die­ne mehr als die Kanz­le­rin. Hier fin­den Sie ei­ni­ge In­for­ma­tio­nen zum Ver­dienst des Bun­des­kanz­lers.
 
13/001 Gesetzesänderungen zum Januar 2013
  02.01.2013. Hier fin­den Sie ei­nen kur­zen Über­blick über die Ge­set­zesände­run­gen zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik, die im neu­en Jahr 2013 in Kraft tre­ten.