HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2014: Ur­tei­le, Ge­setz­ge­bung, Eu­ro­pa­recht, Ar­beit & So­zia­les

Zeitungslektüre Newsletter

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zum Ar­beits­recht 2014, ins­be­son­de­re zu Ur­tei­len und zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ur­tei­le ha­ben wir in der Ru­brik "Recht­spre­chung" ver­öf­fent­licht, Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt in "Ar­beit und So­zia­les", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Da die Bei­trä­ge ak­tua­li­täts­be­dingt auf teil­wei­se un­voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen be­ru­hen (ins­be­son­de­re auf ge­richt­li­chen Pres­se­mel­dun­gen über Ur­tei­le, die im Voll­text noch nicht vor­lie­gen), ha­ben sie oft vor­läu­fi­gen Cha­rak­ter.

Äl­te­re Bei­trä­ge ge­ben da­her nicht im­mer den zwi­schen­zeit­lich er­reich­ten Stand der ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Dis­kus­si­on wie­der.

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
14/422 Institut: Zahl der Bulgaren und Rumänen stieg 2014 um rund 130 000
  31.12.2014. (dpa) - Die Zahl der in Deutsch­land le­ben­den Rumänen und Bul­ga­ren ist ein Jahr nach dem Fall der letz­ten Hürde für Ar­beits­su­chen­de aus Südo­st­eu­ro­pa um et­wa 130 000 ge­stie­gen. Da­mit le­ben jetzt über 500 000 Men­schen aus den bei­den Ländern in Deutsch­land, wie aus der am Diens­tag veröffent­lich­ten Zu­wan­de­rungs­bi­lanz des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) für 2014 her­vor­geht.
 
14/421 Gesetzesänderungen zum Januar 2015
  30.12.2014. Hier fin­den Sie ei­nen kur­zen Über­blick über die we­sent­li­chen Ge­set­zesände­run­gen zur Ar­beits­markt- und zur So­zi­al­po­li­tik, die zum Ja­nu­ar des neu­en Jah­res 2015 in Kraft tre­ten.
 
14/420 Voll vernetzt - Licht und Schatten der digitalen Arbeitswelt
  30.12.2014. (dpa) - Die Ar­beits­welt wur­de von der Di­gi­ta­li­sie­rung seit lan­gem voll er­fasst. Jetzt schon macht die Ar­beit an Ta­blet, Note­book oder Smart­pho­ne vie­le Ar­beit­neh­mer im Büro, un­ter­wegs oder im Ho­me-Of­fice zu Dau­ergästen im In­ter­net.
 
14/419 Zusatzbeiträge statt Ausgabenbremse im Gesundheitswesen
  29.12.2014. (dpa) - In den letz­ten Ta­gen wur­den 50 Mil­lio­nen Bei­trags­zah­ler von ih­rer ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) pos­ta­lisch kon­tak­tiert. Dar­in wur­de ih­nen der neue Bei­trags­satz für 2015 mit­ge­teilt.
 
14/418 BA-Chef Weise erwartet 2015 keinen kräftigen Jobaufschwung
  27.12.2014. (dpa) - 2015 rech­net die Bun­des­agen­tur für Ar­beit zwar mit stei­gen­der Beschäfti­gung - je­doch nicht mit ei­nem kräfti­gen Job­auf­schwung. Die Ar­beits­lo­sig­keit wer­de nur leicht sin­ken - ver­mut­lich um 20 000 auf ca. 2,88 Mil­lio­nen im Jah­res­durch­schnitt.
 
14/417 Arbeitsagentur: Zuwanderer bringen hohes Potenzial mit
  26.12.2014. (dpa) - Der Chef der hes­si­schen Ar­beits­agen­tur, Frank Mar­tin, hat auf die volks­wirt­schaft­li­chen Vor­tei­le durch zu­ge­wan­der­te Beschäftig­te hin­ge­wie­sen. Dem Chef der Re­gio­nal­di­rek­ti­on zu­fol­ge, lin­dern Zu­wan­de­rer den ak­tu­el­len Fach­kräfte­man­gel und nähmen Jobs in Be­ru­fen an, für die es längst nicht mehr ge­nug ein­hei­mi­sche Be­wer­ber ge­be.
 
14/416 IG Metall: Teilzeit für Weiterbildung muss kommen
  25.12.2014. (dpa) - Die IG Me­tall möch­te für die ca. 3,7 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mer in der deut­schen Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie mehr als nur 5,5 Pro­zent mehr Geld durch­set­zen. Bei der im Ja­nu­ar star­ten­den Ta­rif­run­de sind auch die Neu­re­ge­lung der Al­ters­teil­zeit und der Ein­stieg in ein Teil­zeit­mo­dell zur Wei­ter­bil­dung gleich­be­rech­tig­te Zie­le, wie der Ers­te Vor­sit­zen­de der IG Me­tall, Det­lef Wet­zel be­kräftig­te.
 
14/415 Südwest-Arbeitgeber halten Frauenquote für den falschen Weg
  24.12.2014. (dpa) - Den Ar­beit­ge­bern im Südwes­ten zu­fol­ge ist ei­ne star­re Quo­te der ver­kehr­te Weg, um mehr Frau­en in Führungs­po­si­tio­nen zu brin­gen. "Der Staat hat da den zwei­ten Schritt vor dem ers­ten ge­macht", sag­te Ar­beit­ge­ber­präsi­dent Rai­ner Dul­ger.
 
14/414 Arbeitgeber: Mindestlohn noch mit vielen Unsicherheiten verbunden
  23.12.2014. (dpa) - Deutsch­lands Ar­beit­ge­ber er­war­ten zum Be­ginn des ge­setz­li­chen Min­dest­lohns am Neu­jahrs­tag noch ei­ni­ge prak­ti­sche Schwie­rig­kei­ten. Dem Deut­schen Ge­werk­schafts­bund (DGB) zu­fol­ge können Ar­beit­neh­mer Verstöße ge­gen die neue 8,50-Eu­ro-Lohn­gren­ze auch an­onym mel­den.
 
14/413 Weise: Nach zehn Jahren größte Hartz-IV-Schwächen überwunden
  22.12.2014. (dpa) - Frank-Jürgen Wei­se, der Vor­stands­chef der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA), ist da­von über­zeugt, dass zehn Jah­re nach dem Be­ginn von Hartz IV die größten Schwächen über­wun­den wur­den. Die Job­cen­ter sei­en heu­te we­sent­lich bes­ser auf­ge­stellt und die An­fangs­pro­ble­me der um­fas­sends­ten So­zi­al­re­form der Nach­kriegs­zeit sei­en gelöst.
 
14/412 Diskriminierung wegen Übergewichts
  20.12.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil stellt der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) klar, dass ein ex­tre­mes Über­ge­wicht (Adi­po­si­tas) ei­ne Be­hin­de­rung im Sin­ne des An­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­rechts sein kann: EuGH, Ur­teil vom 18.12.2014, C-354/13 (Kaltoft).
 
14/411 Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung ab - Pilotenstreiks wieder möglich
  20.12.2014. (dpa) - Bei der Luft­han­sa ste­hen im Ta­rif­kon­flikt die Zei­chen er­neut auf ei­ne Ar­beits­nie­der­le­gung. Der Vor­schlag der Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC), al­le strit­ti­gen The­men in ei­ner Ge­samt­schlich­tung zu klären, wur­de von Eu­ro­pas größter Flug­ge­sell­schaft ab­ge­lehnt.
 
14/410 Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Gehalt in Länder-Tarifrunde
  19.12.2014. (dpa) - In der na­hen­den Ta­rif­run­de für die ca. 800 000 Beschäftig­ten der Länder for­dern die Ge­werk­schaf­ten ein Ge­halts­plus von 5,5 Pro­zent. Das Ta­rif­er­geb­nis sol­le zu­dem de­ckungs­gleich auf die 1,9 Mil­lio­nen Be­am­ten und Pen­si­onäre über­tra­gen wer­den, ver­lang­ten die Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft Ver­di und der Be­am­ten­bund (dbb).
 
14/409 Bahn-Fahrgäste müssen vorerst keine Streiks fürchten
  18.12.2014. (dpa) - Die Ge­fahr, dass es bei der Deut­schen Bahn in nächs­ter Zeit zu Ar­beits­nie­der­le­gun­gen kommt, ist vor­erst ge­bannt. Nach­dem mo­na­te­lang Zerwürf­nis­se herrsch­ten sind der Kon­zern und die Lokführer­ge­werk­schaft GDL auf dem Weg zu ei­nem Ta­rif­ab­schluss für das Jahr 2014 vor­an­ge­kom­men.
 
14/408 Inge Hannemann und Hamburg schließen Vergleich
  17.12.2014. Ver­gleich zwi­schen der "Hartz-IV-Re­bel­lin" In­ge Han­ne­mann und ih­rem Ar­beit­ge­ber, der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg: Frau Han­ne­mann wird künf­tig im Ham­bur­ger In­te­gra­ti­ons­amt ar­bei­ten: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Pres­se­mel­dung vom 15.12.2014, 13 Ca 217/14.
 
14/407 Im Tarifjahr 2015 kommen die dicken Brocken schnell
  17.12.2014. (dpa) - Zum Jah­res­be­ginn 2015 geht es für mehr als 4 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land um mehr Lohn. Im Ja­nu­ar star­ten die Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die deut­schen Schlüssel­in­dus­tri­en Che­mie mit et­wa 550 000 Beschäftig­ten so­wie Me­tall und Elek­tro, die gleich für rund 3,7 Mil­lio­nen Beschäftig­te ste­hen.
 
14/406 Über zehn Jahre Hartz IV - "Irgendwann ist man ganz unten angekommen"
  16.12.2014. (dpa) - Der 54-jähri­ge Mar­tin S. hat kei­ne Il­lu­sio­nen mehr: Er fühlt sich nach et­wa zehn Jah­ren Hartz IV Be­zug "so­zi­al aus­ge­grenzt und stig­ma­ti­siert". Mit An­fang 40 wur­de dem ehe­ma­li­gen EDV-Mit­ar­bei­ter gekündigt. Sein Be­trieb brauch­te ihn nicht mehr, hieß es.
 
14/405 Bisher größter Streik trifft Amazon im Weihnachtsgeschäft
  15.12.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di hat zu dem bis­lang größten Streik beim On­line-Ver­sandhänd­ler Ama­zon auf­ge­ru­fen - auf dem Höhe­punkt des Weih­nachts­geschäfts. Am Mon­tag leg­ten Beschäftig­te in fünf Lo­gis­tik-Zen­tren in Bay­ern, Hes­sen, Sach­sen und Nord­rhein-West­fa­len die Ar­beit nie­der.
 
14/404a Neue Allianz will Lehrstellenprobleme angehen
  13.12.2014. (dpa) - Am Frei­tag wur­de ei­ne neue "Al­li­anz für Aus- und Wei­ter­bil­dung" ge­gründet. Sie setzt sich aus Bun­des­re­gie­rung, Wirt­schaft, Ge­werk­schaf­ten und den Ländern zu­sam­men. Der bis­he­ri­ge Aus­bil­dungs­pakt von Wirt­schaft und Re­gie­rung, bei wel­chem die Ge­werk­schaf­ten nicht mit ein­be­zo­gen wa­ren, wur­de da­mit ab­gelöst.
 
14/404 Ausnahmen vom Verbot der Sonntagsarbeit
  13.12.2014. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) hat ei­ni­ge hes­si­sche Aus­nah­me­re­ge­lun­gen vom Ver­bot der Sonn­tags­ar­beit für un­wirk­sam erklärt und die Sonn­tags­ru­he da­mit gestärkt: BVerwG, Ur­teil vom 26.11.2014, 6 CN 1.13.
 
14/403 Koalition will Streikmacht kleiner Gewerkschaften beschränken
  12.12.2014. (dpa) - Mit der Wie­der­einführung des Grund­sat­zes der Ta­rif­ein­heit möch­te die Ko­ali­ti­on Ar­beitskämp­fe von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten wie zur­zeit bei der Deut­schen Bahn un­ter­bin­den. Am Don­ners­tag gab es in Ber­lin vom Bun­des­ka­bi­nett grünes Licht dafür.
 
14/402 Verwirkung von Ansprüchen wegen Mobbings
  11.12.2014. Ansprüche auf Schmer­zens­geld we­gen Mob­bings können in­fol­ge von Zeit­ab­lauf ver­wir­ken, doch genügt da­zu nicht schon durch länge­re Untätig­keit des Be­trof­fe­nen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.12.2014, 8 AZR 838/13.
 
14/401 AWO und Verdi sehen Einigungschancen im Tarifstreit
  11.12.2014. (dpa) - Am Mitt­woch ha­ben in Nord­rhein-West­fa­len im Streit um höhe­re Löhne meh­re­re Tau­send Ar­beit­neh­mer der Ar­bei­ter­wohl­fahrt ge­streikt. An ei­ner Kund­ge­bung in Dort­mund sol­len nach Po­li­zei und der Ge­werk­schaft Ver­di 3500 Beschäftig­te teil­ge­nom­men ha­ben.
 
14/400 Piloten-Streiks bei Lufthansa nicht vom Tisch - Hoher Schaden
  10.12.2014. (dpa) - Bei der Luft­han­sa dro­hen nach wie vor Pi­lo­ten­streiks. Am Diens­tag be­riet die Ta­rif­kom­mis­si­on der Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) un­ter an­de­rem über das An­ge­bot von Luft­han­sa, ei­nen Sch­lich­ter im Teil­kon­flikt um die Über­g­angs­ren­te ein­zu­set­zen.
 
14/399a Internationale Krisen belasten Konjunktur - verhaltener Optimismus
  09.12.2014. (dpa) - Nach dem schwa­chen Som­mer sta­bi­li­siert sich die deut­sche Kon­junk­tur lang­sam. Al­ler­dings dürf­te 2015 ein kräfti­ger Auf­schwung we­gen der vie­len Kri­sen in der Welt und der nur zöger­li­chen Ent­wick­lung im Eu­ro­raum aus­blei­ben.
 
14/399 Einigungsstelle zur Aufstellung eines Sozialplans
  09.12.2014. Für die So­zi­al­plan­pflicht ei­nes Un­ter­neh­mens kommt es auf Ar­beit­neh­mer­an­zahl zu dem Zeit­punkt an, in dem der Ar­beit­ge­ber den Ent­schluss fasst, ei­ne Be­triebsände­rung durch­zuführen:Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 05.06.2014, 7 TaBV 27/14.
 
14/398a Nahles will Job-Befristungen eindämmen - Einig mit Jusos
  08.12.2014. (dpa) - Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) möch­te sach­grund­los be­fris­te­te Ar­beits­verträge ab­schaf­fen. Sach­grund­lo­se Be­fris­tun­gen soll­ten ge­kippt wer­den, sag­te die Mi­nis­te­rin am Sams­tag am zwei­ten Tag des Ju­sos-Bun­des­kon­gres­ses in Bie­le­feld.
 
14/398 Versetzung und Arbeitsverweigerung
  08.12.2014. Die Nicht­be­fol­gung ei­ner für den Ar­beit­neh­mer un­zu­mut­ba­ren und da­her recht­lich un­wirk­sa­men Ver­set­zung ist kei­ne Ar­beits­ver­wei­ge­rung und be­rech­tigt nicht zur Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 28.08.2014, 6 Sa 423/14.
 
14/397 "Erst mal Transfergesellschaft" - Opelaner sind niedergeschlagen
  06.12.2014. (dpa) - Im Bo­chu­mer Opel­werk ist ge­gen halb eins am frühen Frei­tag­mor­gen der letz­te Opel vom Band ge­lau­fen - ein dun­kel­grau­er Za­fi­ra-Fa­mi­li­en­van. Da­mit ist ei­ne Ära zu En­de ge­gan­gen. "Das Herz von Opel hat auf­gehört zu schla­gen", sagt ein Mit­ar­bei­ter später, als er aus dem Werks­tor kommt. Gut 3000 Beschäftig­te ver­lie­ren ih­ren Job, die meis­ten wech­seln im neu­en Jahr erst ein­mal in ei­ne Trans­fer­ge­sell­schaft.
 
14/396 "Düsseldorfer Tabelle": Mehr für Zahler, Nullrunde für Kinder
  05.12.2014. (dpa) - Ab Jah­res­be­ginn 2015 dürfen Un­ter­halts­pflich­ti­ge nach ei­ner Tren­nung mehr Geld für sich be­hal­ten - für die Tren­nungs­kin­der be­deu­tet das ei­ne Null­run­de oder so­gar Ein­bußen. Mit der neu­en "Düssel­dor­fer Ta­bel­le" steigt ab kom­men­dem Jahr der so­ge­nann­te Selbst­be­halt für Er­werbstäti­ge von 1000 auf 1080 Eu­ro im Mo­nat, teil­te das Düssel­dor­fer Ober­lan­des­ge­richt mit.
 
14/395a Tödliche Attacke im Jobcenter: Gutachter stirbt
  04.12.2014. (dpa) - Im Job­cen­ter von Ro­then­burg ob der Tau­ber ist durch ei­ne Mes­ser­at­ta­cke ein Gut­ach­ter getötet wor­den. Noch am Tat­ort ver­starbt der 61-Jähri­ge an sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen, wie die Po­li­zei in Mit­tel­fran­ken mit­teil­te.
 
14/395 Annahmeverzug trotz Einsatzverbot
  04.12.2014. Un­ter­sagt ei­ne Behörde ei­nem Si­cher­heits­un­ter­neh­men den Ein­satz ei­nes Ar­beit­neh­mers, be­fin­det sich das Un­ter­neh­men im An­nah­me­ver­zug und muss den Lohn trotz des Ar­beits­aus­falls zah­len: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 29.10.2014, 17 Sa 285/14 (Pres­se­mel­dung des Ge­richts).
 
14/394 Merkel hält gesetzliche Rente allein nicht für ausreichend
  03.12.2014. (dpa) - Nach An­sicht von Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) wird die ge­setz­li­che Ren­te künf­tig für ei­ni­ge nicht rei­chen. "Da­her bin ich über­zeugt, dass sich künf­tig nur durch ei­ne Mi­schung ge­setz­li­cher, be­trieb­li­cher und pri­va­ter Al­ters­vor­sor­ge ei­ne an­ge­mes­se­ne Ab­si­che­rung im Al­ter auf­bau­en lässt", sag­te Mer­kel am Diens­tag bei ei­nem Fest­akt zum 125-jähri­gen Ju­biläum der Ren­ten­ver­si­che­rung in Ber­lin.
 
14/393a Lufthansa-Pilotenstreik auf Langstrecke ausgeweitet
  02.12.2014. (dpa) - Seit Diens­tag­mor­gen be­strei­ken die Pi­lo­ten der Luft­han­sa auch die Lang­stre­cke und die Frachtflüge. Zu­vor wa­ren be­reits die Deutsch­land- und Eu­ro­paflüge be­trof­fen. Nach ei­ge­nen An­ga­ben hat Luft­han­sa bis ein­sch­ließlich Mitt­woch fast 1400 Flüge ge­stri­chen.
 
14/393 Lohnwucher im Anwaltsbüro
  01.12.2014. Lau­sit­zer Rechts­an­walt muss dem Job­cen­ter für die wu­che­risch ge­rin­ge Be­zah­lung zwei­er Büro­hilfs­kräfte Auf­sto­ckungs­leis­tun­gen er­stat­ten: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­tei­le vom 07.11.2014, 6 Sa 1148/14 und 6 Sa 1149/14 (Pres­se­mel­dung des Ge­richts).
 
14/392 Höchstalter bei der Polizei in Spanien
  29.11.2014. Die Al­ters­gren­ze von 30 Jah­ren für die Ein­stel­lung bei der re­gio­na­len Po­li­zei As­tu­ri­ens ist sach­lich nicht ge­recht­fer­tigt und stellt da­her ei­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung älte­rer Be­wer­ber dar: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 13.11.2014, C-416/13 (Vi­tal Pérez).
 
14/391 Studie: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen
  28.11.2014. (dpa) - Ausländer die in Deutsch­land le­ben zah­len we­sent­lich mehr Steu­ern als sie vom Staat an So­zi­al­leis­tun­gen be­zie­hen. Ei­ne Stu­die des Zen­trums für Eu­ropäische Wirt­schafts­for­schung (ZEW), im Auf­trag der Ber­tels­mann Stif­tung, hat dies ge­zeigt.
 
14/390a Opposition verspottet Frauenquote als "Quötchen"
  27.11.2014. (dpa) - Für die Kom­pro­mis­se zur Frau­en­quo­te wird die Ko­ali­ti­on von al­len Sei­ten kri­ti­siert. Am Mitt­woch lehn­ten Wirt­schafts­verbände die Ver­ein­ba­rung als schädlich ab, hin­ge­gen ge­hen der Op­po­si­ti­on die Pläne noch nicht weit ge­nug.
 
14/390 Verbesserungen beim Elterngeld
  28.11.2014. Das El­tern­geld wird ab Mit­te 2015 durch das „El­tern­geld Plus“ und ei­nen Part­ner­schafts­bo­nus ergänzt. Da­mit wird ei­ne Teil­zeit­ar­beit bei­der El­tern fi­nan­zi­ell bes­ser als bis­her ab­ge­si­chert: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Einführung des El­tern­geld Plus mit Part­ner­schafts­bo­nus und ei­ner fle­xi­ble­ren El­tern­zeit im Bun­des­el­tern­geld- und El­tern­zeit­ge­setz, Be­schluss­emp­feh­lung und Be­richt des Aus­schus­ses für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frau­en und Ju­gend (13. Aus­schuss), vom 05.11.2014, Bun­des­tag Drucks. 18/3086.
 
14/389 GDL will an Weihnachtsfeiertagen auf keinen Fall streiken
  26.11.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tivführer hat im Ta­rif­streit mit der Deut­schen Bahn ei­ne Ar­beits­nie­der­le­gung über die Weih­nachts­fei­er­ta­ge aus­ge­schlos­sen. Das sag­te GDL-Chef Claus We­sels­ky dem ARD-Wirt­schafts­ma­ga­zin "Plus­mi­nus".
 
14/388a Verdi fordert deutlich mehr Geld für Erzieher und Sozialarbeiter
  25.11.2014. (dpa) - Ver­di will die Be­ru­fe Er­zie­her und So­zi­al­ar­bei­ter auf­wer­ten. Für die kom­men­den Ta­rif­ver­hand­lun­gen for­dert die Ge­werk­schaft ein Ge­halts­plus von durch­schnitt­lich zehn Pro­zent. An­fang 2015 soll das mit ei­ner bes­se­ren ta­rif­li­chen Ein­grup­pie­rung er­reicht wer­den.
 
14/388 Kündigung durch kirchliche Arbeitgeber aus sittlich-moralischen Gründen
  25.11.2014. Karls­ru­he kas­siert ein Ur­teil des Bun­des­ar­beits­ge­richts, das die Kündi­gung ei­nes ka­tho­li­schen Chef­arz­tes we­gen Wie­der­ver­hei­ra­tung für un­wirk­sam erklärt hat­te: Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Be­schluss vom 22.10.2014, 2 BvR 661/12.
 
14/387a DGB: Junge Arbeitnehmer oft unzufrieden - Arbeitgeber: Lage ist gut
  24.11.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB) nach lei­den jun­ge Ar­beit­neh­mer häufig un­ter be­fris­te­ten Ar­beits­verträgen und ge­rin­gen Ein­kom­men. Bei den Un­ter-30-Jähri­gen hat dem­nach et­wa je­der Fünf­te le­dig­lich ei­ne be­fris­te­te An­stel­lung.
 
14/387 Frage des Arbeitgebers nach der Gewerkschaftszugehörigkeit
  24.11.2014. Ist der Ar­beit­ge­ber an die Ta­rif­verträge ver­schie­de­ner Ge­werk­schaf­ten ge­bun­den, kann er zur Fra­ge nach der Ge­werk­schafts­mit­glied­schaft be­rech­tigt sein: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.11.2014, 1 AZR 257/13.
 
14/386 IG Metall will in Tarifrunde 2015 nur über Gesamtpaket verhandeln
  22.11.2014. (dpa) - In zwei Mo­na­ten be­ginnt die Ta­rif­run­de 2015 in der Me­tall­in­dus­trie. Die Ta­rif­part­ner stel­len sich auf schwie­ri­ge Ver­hand­lun­gen ein. Er rech­ne nicht da­mit, dass nach vor­aus­sicht­lich zwei Ver­hand­lungs­run­den schon vor dem En­de der Frie­dens­pflicht am 28. Ja­nu­ar ein Er­geb­nis vor­ge­legt wer­den könne, sag­te der Be­zirks­lei­ter der IG Me­tall Ba­den-Würt­tem­berg, Ro­man Zit­zels­ber­ger.
 
14/385a Run auf Rente mit 63 - Rund 110 000 Anträge genehmigt
  21.11.2014. (dpa) - Die diesjährig ein­geführ­te ab­schlags­freie Ren­te mit 63 wird stark ge­nutzt und kos­tet mehr als von der Re­gie­rung zunächst kal­ku­liert. Bis En­de Ok­to­ber wur­den be­reits 163 000 Anträge ge­stellt, von de­nen bis­her ca. 110 000 be­ar­bei­tet und fast aus­nahms­los be­wil­ligt wur­den.
 
14/385 Mindestlohn für Bereitschaftsdienst
  21.11.2014. Gibt es kei­ne Son­der­re­ge­lun­gen für den Be­reit­schafts­dienst, ist ein Min­dest­lohn auch für sol­che Diens­te zu zah­len. Das hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) für die Pfle­ge­bran­che klar­ge­stellt: BAG, Ur­teil vom 19.11.2014, 5 AZR 1101/12.
 
14/384 TV-Hersteller Metz beantragt Insolvenzverfahren
  20.11.2014. (dpa) - Der TV-Geräte­her­stel­ler Metz hat ei­nen In­sol­venz­an­trag ge­stellt. Am Mitt­woch teil­te das Amts­ge­richt Führt mit, dass der vorläufi­ge In­sol­venz­ver­wal­ter Joa­chim Ex­ner nun über­prüfe, ob Möglich­kei­ten be­ste­hen, das Un­ter­neh­men fortführen zu können.
 
14/383 Zeugnisnote "zur vollen Zufriedenheit" bleibt Durchschnitt
  19.11.2014. Auch wenn die meis­ten Zeug­nis­se heut­zu­ta­ge im Be­reich des "gut" oder "sehr gut" lie­gen, können Ar­beit­neh­mer im Zeug­nis­streit vor Ge­richt nicht oh­ne Be­gründung die No­te "gut" ver­lan­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.11.2014, 9 AZR 584/13.
 
14/382 Streik beim Textil-Discounter KiK wird auch am Mittwoch fortgesetzt
  19.11.2014. (dpa) - Auch am Mitt­woch soll die seit Mon­tag an­dau­ern­de Ar­beits­nie­der­le­gung beim Tex­til-Dis­coun­ter KiK wei­ter­ge­hen. Ein Spre­cher von Ver­di kündig­te das am Diens­tag in Düssel­dorf an.
 
14/381 Beamtenbund: 170.000 Stellen im öffentlichen Dienst unbesetzt
  18.11.2014. (dpa) - Dem Be­am­ten­bund nach feh­len im öffent­li­chen Dienst über 170 000 Po­li­zis­ten, Leh­rer, Er­zie­her und an­de­re Ar­beit­neh­mer. Dies geht aus ei­ner der Deut­schen Pres­se-Agen­tur vor­lie­gen­den Auf­stel­lung des DBB her­vor, über die die "West­deut­sche All­ge­mei­ne Zei­tung" (Mon­tag) zu­erst be­rich­tet hat­te.
 
14/380a "Notfalls" will auch Bahn-Gewerkschaft EVG streiken
  17.11.2014. (dpa) - Für streik­stra­pa­zier­te Bahn­kun­den könn­ten die nächs­ten Ta­ge ei­ne wich­ti­ge Ent­schei­dung mit sich brin­gen. Kurz vor dem Spit­zen­gespräch der Deut­sche Bahn mit den bei­den ri­va­li­sie­ren­den Ge­werk­schaf­ten EVG und GDL kündig­te auch die EVG an, "im Not­fall" strei­ken zu wol­len.
 
14/380 Unfall unter Alkoholeinfluss berechtigt nicht immer zur Kündigung
  17.11.2014. Ein al­ko­hol­kran­ker Be­rufs­kraft­fah­rer, der un­ter Al­ko­hol­ein­fluss bei der Ar­beit ei­nen Un­fall ver­ur­sacht, kann im All­ge­mei­nen aus die­sem Grund nicht ver­hal­tens­be­ding­te gekündigt wer­den: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 12.08.2014, 7 Sa 852/14 (Pres­se­mel­dung).
 
14/379 Opposition und Verbände kritisieren Pflegezeit als unzureichend
  15.11.2014. (dpa) - Die an­vi­sier­ten Möglich­kei­ten, Pfle­ge und Be­ruf in Ein­klang zu brin­gen, wur­den von der Op­po­si­ti­on als un­zu­rei­chend kri­ti­siert. Bei der ers­ten Be­ra­tung des Ge­setz­ent­wurfs sprach Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig (SPD) da­ge­gen von ei­nem Schritt zur Fa­mi­li­en­ar­beits­zeit: "Wir ma­chen es möglich, ei­ne Zeit lang die Ar­beits­zeit zu re­du­zie­ren, um mehr Zeit für die Fa­mi­lie zu ha­ben."
 
14/378a Tarifabschluss in der westdeutschen Textilindustrie
  14.11.2014. (dpa) - Ar­beit­ge­ber und IG Me­tall ha­ben sich in der drit­ten Ta­rif­run­de für die ca. 100 000 Ar­beit­neh­mer der west­deut­schen Tex­til­in­dus­trie ge­ei­nigt. Der Ge­samt­ver­band der deut­schen Tex­til- und Mo­de­in­dus­trie teil­te mit, dass für Ja­nu­ar bis Mai 2015 Ein­mal­zah­lun­gen von 60 Eu­ro pro Mo­nat vor­ge­se­hen sind.
 
14/378 Klage wahrt Ausschlussfrist gemäß § 167 ZPO
  14.11.2014. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Düssel­dorf hat ent­schie­den, dass außer­ge­richt­li­che Aus­schluss­fris­ten durch recht­zei­ti­ge Kla­gein­rei­chung ge­wahrt wer­den, wenn die Kla­ge zügig zu­ge­stellt wird: LAG Düssel­dorf, Ur­teil vom 12.09.2014, 10 Sa 1329/13.
 
14/377 Viel Arbeit, wenig Mitsprache? IT-Beschäftigte sind kaum organisiert
  13.11.2014. (dpa) - Vom Nie­sel­re­gen und trübem No­vem­ber­wet­ter las­sen sich die IBM-Mit­ar­bei­ter nicht ab­hal­ten: Die Ge­werk­schaft Ver­di zähl­te cir­ca 1200 Ar­beit­neh­mer vor der IBM-Zen­tra­le in Eh­nin­gen bei Stutt­gart. Mit Ras­seln und Klap­pern lärmen sie am ver­gan­ge­nen Mon­tag für höhe­re Löhne.
 
14/376 DGB-Report: Lehrlinge geben der Ausbildung schlechte Noten
  12.11.2014. (dpa) - In Meck­len­burg-Vor­pom­mern be­no­tet mehr als je­der drit­te Lehr­ling (34,1 Pro­zent) die fach­li­che Qua­lität sei­ner Aus­bil­dung im Be­trieb mit den No­ten 3-5 - be­frie­di­gend bis man­gel­haft. Das geht aus dem Aus­bil­dungs­re­port des DGB Nord her­vor.
 
14/375a Übergriffe gegen Polizisten - Gewerkschaft beklagt zunehmende Gewalt
  11.11.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft der Po­li­zei (GdP) bringt vor, dass im­mer mehr Ge­walt ge­gen Po­li­zis­ten bei Rou­ti­ne­e­insätzen an­ge­wen­det wird. Im Schnitt würden pro Tag 162 Be­am­te Op­fer von Straf­ta­ten, so der Bun­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft, Oli­ver Mal­chow.
 
14/375 Kürzung des Urlaubs während der Elternzeit
  11.11.2014. Nach An­sicht des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Nie­der­sach­sen kann der Ar­beit­ge­ber auch dann noch den Ur­laub für die El­tern­zeit­mo­na­te kürzen, wenn das Ar­beits­verhält­nis be­reits be­en­det ist: LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 16.09.2014, 15 Sa 533/14.
 
14/374 Auf dem Fernbusmarkt wird es eng für die Kleinen
  10.11.2014. (dpa) - Die Fern­bus­bran­che flo­riert - vor al­lem wenn die Lokführer ih­re Ar­beit nie­der­le­gen. Al­ler­dings geht nicht bei al­len An­bie­tern die Rech­nung auf. Für die klei­nen Un­ter­neh­men wird die Luft dünn.
 
14/373 Metaller wollen bis 6 Prozent mehr Geld - Arbeitgeber: "utopisch"
 

08.11.2014. (dpa) - Bis zu sechs Pro­zent möch­te die Me­tall- und Elek­tro­in­dus­trie in den kom­men­den Ta­rif­ver­hand­lun­gen for­dern.

Die re­gio­na­len Ta­rif­kom­mis­sio­nen der sie­ben IG-Me­tall-Be­zir­ke emp­fah­len am Frei­tag, mit Lohn­for­de­run­gen von fünf bis sechs Pro­zent für zwölf Mo­na­te in die an­ste­hen­den Ver­hand­lun­gen mit den Ar­beit­ge­bern zu ge­hen.
 

14/372a Regierung entlastet Rentenbeitragszahler um zwei Milliarden
  07.11.2014. (dpa) - Zum Ja­nu­ar möch­te die Bun­des­re­gie­rung den Ren­ten­bei­trags­satz um 0,2 Pro­zent­punk­te auf 18,7 Pro­zent sen­ken. Die Bei­trags­zah­ler wer­den durch die Sen­kung um ins­ge­samt et­wa zwei Mil­li­ar­den Eu­ro ent­las­tet.
 
14/372 Resturlaub darf bei Krankheit nicht zum Jahresende verfallen
  07.11.2014. Auch Ta­rif­verträge können nicht wirk­sam an­ord­nen, dass der ge­setz­li­che Min­des­t­ur­laub von vier Wo­chen in­fol­ge ei­ner Er­kran­kung des Ar­beit­neh­mers zum Jah­res­en­de verfällt, d.h. nicht über­tra­gen wird: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 05.08.2014, 9 AZR 77/13.
 
14/371 Nahles: Mehr Betreuung bei Integration von Langzeitarbeitslosen
  06.11.2014. (dpa) - Die Zahl der gut ei­ne Mil­lio­nen Lang­zeit­ar­beits­lo­sen möch­te Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) stark her­ab­set­zen. In "Ak­ti­vie­rungs­zen­tren" in­ner­halb der Job­cen­ter sol­len die­se deut­lich bes­ser be­ra­ten und be­treut wer­den, sag­te sie am Mitt­woch in Ber­lin.
 
14/370 Bahn vor Rekordstreik - Ein Drittel der Züge soll fahren
  05.11.2014. (dpa) - Sie ste­hen vor dem längs­ten Streik ih­rer 20-jähri­gen Ge­schich­te: Die Deut­sche Bahn wird er­neut be­streikt. Mehr als vier Ta­ge wol­len die Lokführer die Ar­beit ru­hen las­sen.
 
14/369a Jobs bei Kohle und Kraftwerken: Gewerkschaft will Sicherheit
  04.11.2014. (dpa) - Um Zehn­tau­sen­de Ar­beits­stel­len in kon­ven­tio­nel­len Kraft­wer­ken und en­er­gie­in­ten­si­ven Be­trie­ben zu si­chern, for­dert die Ge­werk­schaft IG BCE wei­te­re Kor­rek­tu­ren bei der En­er­gie­wen­de. "Wir sind es leid, wie leicht­fer­tig und ver­ant­wor­tungs­los Ar­beitsplätze in un­se­ren In­dus­tri­en unnötig und aus po­li­ti­scher Ver­bohrt­heit in Ge­fahr ge­bracht wer­den", sag­te IG-BCE-Chef Mi­cha­el Vas­si­lia­dis.
 
14/369 Entschädigung für Lohndiskriminierung von Frauen
  04.11.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Rhein­land-Pfalz für ei­ne un­mit­tel­ba­re Lohn­dis­kri­mi­nie­rung von Frau­en ei­ne Gel­dentschädi­gung von gut fünf Mo­nats­gehältern zu­ge­spro­chen: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 14.08.2014, 5 Sa 509/13.
 
14/368 Koalition peilt Kombirente mit besserem Zuverdienst an
  03.11.2014. (dpa) - Künf­tig sol­len älte­re Beschäftig­te vor­aus­sicht­lich leich­ter in Teil­ren­te ge­hen und mehr als bis­lang hin­zu­ver­die­nen können. An­de­re Op­tio­nen für fle­xi­ble­re Übergänge in die Ren­te sind in der Ko­ali­ti­on hin­ge­gen bis­her strit­tig.
 
14/367 Gröhe: Ab 2016 halbe Milliarde aus Sozialkassen für Prävention
  01.11.2014. (dpa) - Wenn es nach dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Her­mann Gröhe (CDU) geht, dann sol­len künf­tig über Kran­ken- und Pfle­ge­ver­si­che­rung rund 510 Mil­lio­nen Eu­ro in die Ge­sund­heits­präven­ti­on fließen. Das geht aus sei­nem Ge­setz­ent­wurf her­vor, der am Frei­tag be­kannt wur­de und der Nach­rich­ten­agen­tur dpa vor­liegt.
 
14/366 Minijob im Haushalt gesucht? Neues Portal für Haushaltshilfen startet
  31.10.2014. (dpa) - Mi­ni­job­ber und pri­va­te Ar­beit­ge­ber sol­len künf­tig über ein In­ter­net­por­tal zu­sam­men­ge­bracht wer­den. Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) will da­mit der ver­brei­te­ten Schwarz­ar­beit bei Jobs in Pri­vat­haus­hal­ten ent­ge­gen­wir­ken.
 
14/365 Arbeitsagenturen suchen Weihnachtsmänner
  30.10.2014. (dpa) - Die Ar­beits­agen­tu­ren be­gin­nen be­reits jetzt, acht Wo­chen vor dem Weih­nachts­fest, mit der Ver­mitt­lung von Weih­nachtsmännern. Die Nach­fra­ge über­stei­ge das An­ge­bot bei wei­tem, sag­te Grit Wink­ler von der Dresd­ner Agen­tur.
 
14/364 EuGH zum Betriebsübergang im Konzern
  29.10.2014. Die be­herr­schen­de Stel­lung ei­ner Kon­zern­mut­ter­ge­sell­schaft als Be­triebs­veräußerer ge­genüber der er­wer­ben­den Kon­zern­toch­ter steht ei­nem Be­triebs- oder Be­triebs­teilüber­gang nicht ent­ge­gen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 06.03.2014, C-458/12 (Ama­to­ri gg. Tele­com Ita­lia).
 
14/363 Regierung will Einfluss von Kleingewerkschaften einschränken
  29.10.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) möch­te künf­tig Ta­rifkämp­fe von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten wie der­zeit bei der Deut­schen Bahn per Ge­setz eindämmen. Wenn sich meh­re­re Ge­werk­schaf­ten im Be­trieb nicht ei­ni­gen können, soll nur der Ta­rif­ver­trag der Ge­werk­schaft mit den meis­ten Mit­glie­dern gel­ten.
 
14/362 Verbesserungen bei der Pflegezeit
  28.10.2014. Ar­beit­neh­mer, die na­he An­gehöri­ge pfle­gen und dafür ei­ne Aus­zeit oder Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung brau­chen, sol­len ab 2015 recht­lich und fi­nan­zi­ell bes­ser ab­ge­si­chert sein: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie, Pfle­ge und Be­ruf.
 
14/361 Verdi macht weiter Druck bei Amazon - Streiks an fünf Standorten
  28.10.2014. (dpa) - Ver­di hat kurz vor dem Be­ginn des wich­ti­gen Weih­nachts­geschäfts zu ei­ner neu­en Streik­wel­le bei Ama­zon auf­ge­ru­fen. Am Mon­tag leg­ten nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben Ar­beit­neh­mer an fünf Stand­or­ten des Ver­sandhänd­lers ih­re Ar­beit nie­der.
 
14/360 Betriebsrentenanpassung und Verwirkung
  27.10.2014. Wer ei­ne Be­triebs­ren­ten­an­pas­sung als un­zu­rei­chend be­an­stan­det, muss die­se Rüge vor dem nächs­ten An­pas­sungs­stich­tag dem Ar­beit­ge­ber über­mit­teln, d.h. ei­ne recht­zei­ti­ge Kla­gein­rei­chung genügt nicht: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.10.2014, 3 AZR 690/12.
 
14/359 Volkswirte erwarten verhaltene Entwicklung am Arbeitsmarkt
  27.10.2014. (dpa) - Nach Ex­per­ten­einschätzung wird sich der Ar­beits­markt in den nächs­ten Mo­na­ten nur ver­hal­ten ent­wi­ckeln. Al­ler­dings sei die Er­werbs­lo­sig­keit im Ok­to­ber im Zu­ge des jähr­li­chen Herbst­auf­schwungs um rund 50 000 ge­sun­ken, pro­gnos­ti­zier­ten von der Nach­rich­ten­agen­tur dpa be­frag­te Volks­wir­te deut­scher Großban­ken übe­rein­stim­mend.
 
14/358 Verlagerung von Sprinter-Produktion: IG Metall kritisiert "Tabubruch"
  25.10.2014. (dpa) - Mit schar­fen Wor­ten kri­ti­sier­ten die IG Me­tall und Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter des Au­to­bau­ers Daim­ler die ge­plan­te Ver­la­ge­rung ei­nes Teils der Sprin­ter-Pro­duk­ti­on von Düssel­dorf nach Nord­ame­ri­ka. Ein mas­si­ver Ar­beits­platz­ab­bau mit dem Ziel ei­ner Ver­la­ge­rung in ei­nen an­de­ren Wirt­schafts­raum sei ein Ta­bu­bruch und ab­so­lu­tes No­vum bei Daim­ler, sag­te der NRW-Chef der IG Me­tall.
 
14/357 Mehr Urlaubstage für ältere Arbeitnehmer
  24.10.2014. Gewährt der Ar­beit­ge­ber Ar­beit­neh­mern ab 58 Jah­ren zwei Ta­ge mehr Ur­laub, ist dies als Schutz­maßnah­me zu­guns­ten älte­rer Ar­beit­neh­mer ge­recht­fer­tigt und da­her kei­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung: BAG, Ur­teil vom 21.10.2014, 9 AZR 956/12.
 
14/356 Nahles warnt Arbeitgeber: Mindestlohn startet in zehn Wochen
  24.10.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) for­dert die Ar­beit­ge­ber auf, sich frühzei­tig auf den Min­dest­lohn zum 1. Ja­nu­ar ein­zu­stel­len. Es ge­be noch et­li­che Un­ter­neh­men, "die wer­den kalt er­wischt, wenn sie nicht in die Pu­schen kom­men", sag­te Nah­les am Don­ners­tag in Ber­lin.
 
14/355 Im Kampf gegen Klischees helfen anonymisierte Bewerbungen
  23.10.2014. (dpa) - Wer sich auf dem Ar­beits­markt be­wirbt und be­hin­dert, weib­lich oder älter als 45 Jah­re ist oder ei­nen ausländisch klin­gen­den Na­men hat, hat oft das Nach­se­hen. Ba­den-Würt­tem­berg hat des­halb ver­sucht die Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen in Fir­men und Ver­wal­tun­gen für mögli­che Kli­schees zu sen­si­bi­li­sie­ren. Dafür hat es 2012 ein Mo­dell­pro­jekt für Be­wer­bun­gen oh­ne per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten in­iti­iert.
 
14/354 Karstadt kündigt tiefe Einschnitte an - Tarifverhandlungen vertagt
  22.10.2014. (dpa) - Der In­te­rims­chef von Kar­stadt, Mi­guel Müllen­bach, hat die Be­leg­schaft der Wa­ren­haus­ket­te ei­nem Me­di­en­be­richt zu­fol­ge kurz vor dem Tref­fen des Kar­stadt-Auf­sichts­rats auf tie­fe Ein­schnit­te vor­be­rei­tet. Die Sa­nie­rung wer­de "ein­schnei­den­de Verände­run­gen" nach sich zie­hen, nicht zu­letzt auch durch "ent­schie­de­ne Ein­spa­run­gen von Per­so­nal- und Sach­kos­ten", zi­tier­te das Fach­ma­ga­zin "Der Han­del" am Diens­tag aus dem Schrei­ben.
 
14/353 Bundesagentur und Arbeitgeber fordern längere Kita-Öffnungszeiten
  21.10.2014. (dpa) - Länge­re und fle­xi­ble­re Öff­nungs­zei­ten in den Ki­tas, das for­dert die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) ge­mein­sam mit dem Ar­beit­ge­ber­ver­band. "Die oft star­ren Be­treu­ungs­zei­ten in Ki­tas pas­sen nicht zur heu­ti­gen Le­bens- und Ar­beits­welt. Wir brau­chen mehr Ab­si­che­rung der Be­treu­ung in Rand­zei­ten und an Wo­chen­en­den", kri­ti­sier­te BA-Vor­stands­mit­glied Hein­rich Alt am Mon­tag in Nürn­berg.
 
14/352 Streik auf Streik: Nach Lokführern legen wieder Piloten Arbeit nieder
  20.10.2014. (dpa) - Zwar rol­len die Züge wie­der, nun blei­ben aber die Luft­han­sa-Ma­schi­nen am Bo­den: Nach dem chao­ti­schen Streik-Wo­chen­en­de können Bahn-Kun­den auf­at­men, dafür tan­giert der nächs­te Ar­beits­kampf die Flug­rei­sen­den. Die Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) kündig­te am Sonn­tag ei­nen 35-stündi­gen Pi­lo­ten­streik an.
 
14/351 Oft diskriminiert, aber mit Chancen - Migranten in Deutschland
  18.10.2014. (dpa) - Zwar ist ei­ni­ges bes­ser als er­war­tet, trotz­dem bleibt im­mer noch viel zu tun. So das Fa­zit von Her­bert Brücker vom In­sti­tut für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) zu ei­ner um­fang­rei­chen Stu­die über Le­ben, Ler­nen und Ar­bei­ten von Mi­gran­ten in Deutsch­land.
 
14/350 Bayerische Arbeitgeber wollen Männer besser fördern
  17.10.2014. (dpa) - Die baye­ri­sche Wirt­schaft setzt nach jah­re­lan­gen Dis­kus­sio­nen über Frau­enförde­rung dar­auf, dass Männer die Wirt­schaft vor dem Fach­kräfte­man­gel be­wah­ren. Von großem Po­ten­zi­al, das noch nicht ge­ho­ben sei, sprach Ber­tram Bros­sardt, Haupt­geschäftsführer der Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft, am Don­ners­tag in München.
 
14/349 Schonfrist für Krankenversicherte
  16.10.2014. (dpa) - In Deutsch­land al­tert die Ge­sell­schaft. Da­durch stei­gen mit­tel- und lang­fris­tig die Ge­sund­heits­kos­ten. Die schwarz-ro­te Bun­des­re­gie­rung will die­se Ent­wick­lung durch das et­was sper­rig klin­gen­de "Ge­setz zur Wei­ter­ent­wick­lung der Fi­nanz­struk­tur und der Qua­lität in der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung" ei­ni­ger­maßen in Schach hal­ten.
 
14/348 Lokführer streiken für 14 Stunden - Zugausfälle bereits am Morgen
  15.10.2014. (dpa) - An die­sem Mitt­woch sind die Fahrgäste der Deut­schen Bahn von ei­nem zwei­ten bun­des­wei­ten Lokführer-Streik in acht Ta­gen be­trof­fen. Ein ein­ge­schränk­ter Fahr­plan im Fern­ver­kehr läuft be­reits seit Mit­ter­nacht - zahl­rei­che Züge fal­len aus.
 
14/347 Tourismusbranche: Drohpotential kleiner Gewerkschaften beseitigen
  14.10.2014. (dpa) - Die Tou­ris­mus­bran­che steht vor vie­len Her­aus­for­de­run­gen - ob Streiks von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten, neue Kon­kur­renz aus dem In­ter­net oder ab­ge­nutz­te Straßen - dafür for­dert sie mehr staat­li­che Un­terstützung. Die Bun­des­re­gie­rung müsse das "un­sin­ni­ge Droh- und Er­pres­sungs­po­ten­ti­al" klei­ner Ge­werk­schaf­ten be­sei­ti­gen, for­der­te Mi­cha­el Fren­zel, der Präsi­dent des Bun­des­ver­ban­des der Deut­schen Tou­ris­mus­wirt­schaft am Mon­tag bei ei­ner Bran­chen­ta­gung in Ber­lin.
 
14/346 Daimler-Vorstand warnt vor neuen Gesetzen zulasten von Unternehmen
  13.10.2014. (dpa) - Die ge­plan­ten Ge­set­ze zur Neu­re­ge­lung von Werk­verträgen und Leih­ar­beit stuft Daim­ler-Per­so­nal­vor­stand Wil­fried Porth als ver­fehlt ein. "Ich war­ne da­vor, dass ein wei­te­rer Ein­griff, ei­ne wei­te­re Re­gle­men­tie­rung und auch ei­ne wei­te­re Re­du­zie­rung der Fle­xi­bi­lität am En­de gan­ze Wertschöpfungs­ket­ten gefähr­det", sag­te der Ma­na­ger der Nach­rich­ten­agen­tur dpa.
 
14/345 Tarifkonflikt: 2300 Awo-Mitarbeiter legen Arbeit nieder
  11.10.2014. (dpa) - In Nord­rhein-West­fa­len ha­ben am Frei­tag An­ge­stell­te der Ar­bei­ter­wohl­fahrt im Ta­rif­streit um höhe­re Löhne und mehr Ur­laub er­neut ge­streikt. Meh­re­re Ki­tas blie­ben ge­schlos­sen, in zahl­rei­chen Se­nio­ren­hei­men und Be­hin­der­ten­ein­rich­tun­gen gab es nur Not­diens­te, wie Ver­di-Ver­hand­lungsführer Wolf­gang Cre­mer be­rich­te­te.
 
14/344 Studie: Mehr Frauen in Aufsichtsräten - Abwärtstrend in Vorständen
  10.10.2014. (dpa) - In den Vor­stands­eta­gen der deut­schen Un­ter­neh­men ist der Frau­en­an­teil rückläufig. Dies geht aus ei­nem ak­tu­el­len In­dex her­vor, den der Ver­ein "Frau­en in die Auf­sichtsräte" (Fi­dar) am Don­ners­tag in Ber­lin vor­stellt.
 
14/343 EU uneins über Weg aus Job-Krise - Berlin gegen frisches Geld
  09.10.2013. (dpa) - Im Kampf ge­gen die ho­he Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Eu­ro­pa kom­men die EU-Staats- und Re­gie­rungs­chefs auf kei­nen ge­mein­sa­men Nen­ner. Das wur­de be­reits zu Be­ginn des EU-Beschäfti­gungs­gip­fels am Mitt­woch in Mai­land deut­lich.
 
14/342 Opposition gegen angepeilte Senkung des Rentenbeitrags
  08.10.2014. (dpa) - Die Ankündi­gung von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD), sich nach Möglich­keit für sin­ken­de Ren­ten­beiträge ein­zu­set­zen, ist bei der Op­po­si­ti­on auf schar­fe Kri­tik ges­toßen. Nah­les ver­tei­dig­te den ge­plan­ten Schritt am Diens­tag in Ber­lin.
 
14/341 Warnsignal für deutsche Konjunktur: Industrieaufträge brechen ein
  07.10.2014. (dpa) - Die Auf­träge der deut­schen In­dus­trie ge­hen zurück. Über­ra­schend sank im Au­gust der Auf­trags­ein­gang im Ver­gleich zum Vor­mo­nat um 5,7 Pro­zent, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Mon­tag be­rich­te­te.
 
14/340 Seehofer gegen Nahles im Hartz-IV-Streit - Opposition lehnt Pläne ab
  06.10.2014. (dpa) - Die Pläne von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) zur Ver­ein­fa­chung von Hartz-IV wur­den von der Op­po­si­ti­on als un­zu­rei­chend ab­ge­lehnt. Die So­zi­al­ex­per­ten von Lin­ken und Grünen im Bun­des­tag, Sa­bi­ne Zim­mer­mann und Wolf­gang Streng­mann-Kuhn, sag­ten, dass die ge­plan­te Hartz-IV-Re­form nicht weit ge­nug ge­he.
 
14/339 US-Autogewerkschaft gründet Ortsverband für Daimler-Werk
  04.10.2014. (dpa) - Künf­tig sol­len auch im US-Werk Tu­s­ca­loo­sa die Beschäftig­ten von Mer­ce­des-Benz ge­werk­schaft­lich ver­tre­ten wer­den. Mit Un­terstützung der IG Me­tall und des welt­wei­ten Be­triebs­rats Daim­ler World Em­ployee Com­mit­tee sei der Orts­ver­band "Lo­cal 112" ge­gründet wor­den, teil­te die US-Ge­werk­schaft UAW am Frei­tag (Orts­zeit) mit.
 
14/338 Gleichbehandlung bei der Dienstkleidung
  04.10.2014. Die Pflicht zum Tra­gen von Cock­pitmützen nur für männ­li­che Luft­hans­a­pi­lo­ten verstößt ge­gen den be­triebs­ver­fas­sungs­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­grund­satz: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 30.09.2014, 1 AZR 1083/12.
 
14/337 Lokführer wollen wieder streiken - 91 Prozent in Urabstimmung
  03.10.2014. (dpa) - Kun­den der Deut­schen Bahn müssen sich vor­aus­sicht­lich schon bald auf neue Streiks ein­stel­len. In ei­ner Ur­ab­stim­mung ha­ben die Lokführer deut­lich für wei­te­re Ar­beitskämp­fe ge­stimmt.
 
14/336 Nach erstem Warnstreik in Leipzig/Halle soll Druck auf DHL steigen
  02.10.2014. (dpa) - Ar­beit­neh­mer der Post­toch­ter DHL ha­ben mit ih­rem ers­ten Warn­streik am Luft­fracht-Dreh­kreuz Leip­zig/Hal­le Druck für ei­nen neu­en Ta­rif­ver­trag ge­macht. In der Nacht zum Mitt­woch tra­ten die Beschäftig­ten un­mit­tel­bar vor der zwei­ten Ver­hand­lungs­run­de in den Aus­stand.
 
14/335 Bundesagentur rechnet auch 2015 mit sinkender Arbeitslosigkeit
  01.10.2014. (dpa) - Die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) er­war­tet trotz ei­nes schwa­chen Herbst­auf­schwungs auf dem Ar­beits­markt auch für 2015 wei­ter sin­ken­de Er­werbs­lo­sig­keit. Die Zahl der Ar­beits­lo­sen wer­de im kom­men­den Jahr im Schnitt bei 2,88 Mil­lio­nen lie­gen, pro­gnos­ti­zier­te BA-Chef Frank-Jürgen Wei­se am Diens­tag in Nürn­berg.
 
14/334 Nahles will Italien bei Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit helfen
  30.09.2014. (dpa) - Beim Kampf ge­gen die ho­he Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Ita­li­en hat Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) der ita­lie­ni­schen Re­gie­rung Un­terstützung zu­ge­si­chert. Sie ha­be großen Re­spekt vor dem Re­form­wil­len der ita­lie­ni­schen Re­gie­rung, sag­te Nah­les am Mon­tag bei ei­ner Ver­an­stal­tung mit ih­rem ita­lie­ni­schen Kol­le­gen Gi­u­lia­no Po­let­ti so­wie Ver­tre­tern von Wirt­schaft und Ge­werk­schaf­ten in Rom.
 
14/333 Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten ab 2016
  29.09.2014. Ein ge­mein­sa­mer Ge­setz­ent­wurf des Jus­tiz- und des Fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­ums vom 20.06.2014 will ei­ne Frau­en­quo­te von 30 Pro­zent in Auf­sichtsräten börsen­no­tier­ter Ge­sell­schaf­ten ge­setz­lich vor­ge­ben: Ge­setz für die gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be von Frau­en und Männern an Führungs­po­si­tio­nen in der Pri­vat­wirt­schaft und im öffent­li­chen Dienst (Re­fe­ren­ten­ent­wurf).
 
14/332 Berufsnachwuchs macht sich rar - Viele Lehrstellen bleiben leer
  29.09.2014. (dpa) - Die­ses Jahr blei­ben in den Be­trie­ben Meck­len­burg-Vor­pom­merns so vie­le Aus­bil­dungs­plätze un­be­setzt wie noch nie zu­vor. Er­neut gibt es in der Gas­tro­no­mie die größten Lücken. Aber auch in der Bau­wirt­schaft, im Agrar­be­reich und im Hand­werk können trotz teil­wei­se leich­ter Zuwächse längst nicht al­le Lehr­stel­len be­setzt wer­den, wie ei­ne Um­fra­ge der Nach­rich­ten­agen­tur un­ter do­mi­nie­ren­den Wirt­schafts­bra­chen im Nord­os­ten er­gab.
 
14/331 Betriebsrenten in der Zinsfalle - Unternehmen suchen nach Auswegen
  27.09.2014. (dpa) - Die Be­triebs­ren­te stellt für Mil­lio­nen von Beschäftig­ten ein will­kom­me­nes Zu­satz­plus im Al­ter dar. Zwar können sie nicht auf Mil­lio­nen hof­fen wie man­cher Spit­zen­ma­na­ger, aber auch die Zei­ten, in de­nen vie­le Beschäftig­te mit ei­ner fes­ten Ver­zin­sung von 3,5 bis 4 Pro­zent ih­rer Beiträge rech­nen konn­ten, schei­nen vor­erst vor­bei zu sein.
 
14/330 Diskriminierung von Frauen bei der Bewerbung
  26.09.2014. Wird ei­ne Be­wer­be­rin we­gen ih­res Kin­des nicht ein­ge­stellt, be­legt das noch kei­ne mit­tel­ba­re Dis­kri­mi­nie­rung we­gen des Ge­schlechts, auch wenn sta­tis­tisch we­ni­ger Mütter als Väter in Teil­zeit ar­bei­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2014, 8 AZR 753/13.
 
14/329 Piloten und Lokführer könnten erneut streiken - Gespräche gescheitert
  26.09.2014. (dpa) - In den kom­men­den Wo­chen müssen sich Rei­sen­de so­wohl bei der Luft­han­sa als auch bei der Deut­schen Bahn auf mas­si­ve Ausfälle und Verzöge­run­gen ein­stel­len. Nach er­neut ge­schei­ter­ten Gesprächen mit den Ge­werk­schaf­ten von Pi­lo­ten und Lokführern dro­hen die bei­den Ta­rif­kon­flik­te zu es­ka­lie­ren: Nun könn­ten auch we­sent­lich länge­re oder so­gar un­be­fris­te­te Streiks in der Luft und auf der Schie­ne be­vor­ste­hen.
 
14/328 Schwerbehinderung im Bewerbungsverfahren
  25.09.2014. Schwer­be­hin­der­te Stel­len­be­wer­ber sind im ei­ge­nen In­ter­es­se ge­hal­ten, auf ih­re Schwer­be­hin­de­rung im Be­wer­bungs­schrei­ben oder im Le­bens­lauf hin­zu­wei­sen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2014, 8 AZR 759/13.
 
14/327 Koalition will Teilrente erleichtern - Kosten soll es nichts
  25.09.2014. (dpa) - In Zu­kunft sol­len älte­re Beschäftig­te ver­ein­facht in Teil­zeit ge­hen und zu­gleich be­reits Ren­te be­zie­hen können. Aus die­sem Grund möch­te die große Ko­ali­ti­on die Möglich­kei­ten für ei­ne Teil­ren­te ver­bes­sern.
 
14/326 Kopftuch am Arbeitsplatz
  24.09.2014. Christ­li­che Ar­beit­ge­ber, d.h. Ein­rich­tun­gen der evan­ge­li­schen Dia­ko­nie und der ka­tho­li­schen Ca­ri­tas, können mos­le­mi­schen Ar­beit­neh­me­rin­nen das Tra­gen ei­nes Kopf­tuchs ver­bie­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.09.2014, 5 AZR 611/12.
 
14/325 Verband: Mindestlohn kostet jeden vierten Taxifahrer den Job
  24.09.2014. (dpa) - Nach An­sicht des Deut­schen Ta­xi- und Miet­wa­gen­ver­bands könn­ten zehn­tau­sen­de Fah­rer zum Jah­res­wech­sel ar­beits­los wer­den. Am 1. Ja­nu­ar wird der flächen­de­cken­de Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro ein­geführt.
 
14/324 IG Metall befürchtet Abbau von bis zu 1800 Stellen in Sprinter-Werk
  23.09.2014. (dpa) - Die IG Me­tall trägt Be­den­ken, dass im Düssel­dor­fer Sprin­ter-Werk der Daim­ler AG bis zu 1800 Stel­len ab­ge­baut wer­den. Kon­kret be­steht die Sor­ge, dass ein Teil der Pro­duk­ti­on des pro­fi­ta­blen Düssel­dor­fer Werks ins Aus­land ver­la­gert wer­den könn­te.
 
14/323 Streiks bei Amazon haben begonnen
  22.09.2014. (dpa) - Ab Mon­tag hat die Ge­werk­schaft Ver­di die Ama­zon-Beschäftig­ten an vier Stand­or­ten in Deutsch­land zu ei­nem Streik auf­ge­ru­fen. Wie ein Ver­di-Spre­cher mit­teil­te, be­gann der Aus­stand an den Ver­teil­zen­tren in Leip­zig und Bad Hers­feld be­reits mit der Nacht­schicht um Mit­ter­nacht.
 
14/322 Harte Fronten bei Karstadt: Verdi weist verschärften Sparkurs zurück
  20.09.2014. (dpa) - Ver­di hat in der ers­ten Run­de der Kar­stadt-Ta­rif­gespräche nach der Über­nah­me durch den In­ves­tor René Ben­ko ei­ne deut­li­che Verschärfung des Spar­kur­ses ver­wei­gert. Die von dem Un­ter­neh­men vor­ge­leg­ten Pläne sei­en für die Beschäftig­ten un­zu­mut­bar, sag­te Ver­di-Ver­hand­lungsführer Ar­no Peu­kes nach der Sit­zung am Frei­tag.
 
14/321 Asyl-Einigung ungewiss - Grüne sehen Regierungsangebot kritisch
  19.09.2014. (dpa) - Am heu­ti­gen Frei­tag steht im Bun­des­rat die Asyl­rechts­re­form zur Ab­stim­mung: Ei­ne Mehr­heit ist un­ge­wiss. Wie die Deut­sche Pres­se-Agen­tur am Frei­tag­mor­gen aus Grünen-Krei­sen er­fuhr, se­hen de­ren Ver­tre­ter ein Kom­pro­miss­an­ge­bot der Re­gie­rung kri­tisch.
 
14/320 Altersdiskriminierung und Kündigungsfrist
  18.09.2014. Die Verlänge­rung der ge­setz­li­chen Kündi­gungs­fris­ten je nach der Dau­er der Be­triebs­zu­gehörig­keit begüns­tigt mit­tel­bar älte­re Ar­beit­neh­mer, ist aber kei­ne ver­bo­te­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2014, 6 AZR 636/13.
 
14/319 Chemie-Gewerkschaft will Drei-Tage-Woche für 60-Jährige
  18.09.2014. (dpa) - In der kom­men­den Che­mie-Ta­rif­run­de gehört ei­ne Drei- oder Vier-Ta­ge-Wo­che für Beschäftig­te ab 60 Jah­ren zu den Haupt­for­de­run­gen der Ar­beit­neh­mer. "Es geht dar­um, die Be­las­tun­gen zu ver­rin­gern, dann können die Beschäftig­ten auch länger in den Be­trie­ben ge­hal­ten wer­den", sag­te Pe­ter Haus­mann, Vor­stand der Ge­werk­schaft IG BCE.
 
14/318 Nahles will Hartz-IV-Sanktionen entschärfen - Kritik aus Union
  17.09.2014. (dpa) - Die Sank­tio­nen für Hartz-IV-Empfänger sol­len, nach An­sicht des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums, ver­ein­facht und zum Teil entschärft wer­den. Dies würde bei­spiels­wei­se Lang­zeit­ar­beits­lo­se be­tref­fen, die ei­nen Ter­min un­ent­schul­digt versäum­en oder Jobs ab­leh­nen.
 
14/317 Anrechnung von Zwischenverdienst nach Kündigung
  17.09.2014. Wer vom Ar­beit­ge­ber An­nah­me­ver­zugs­lohn ver­langt, muss sei­nen Zwi­schen­ver­dienst für die Ge­samt­dau­er des An­nah­me­ver­zugs of­fen­le­gen. Da­zu gehören auch Ein­nah­men als Band­mu­si­ker: Ar­beits­ge­richt Aa­chen, Ur­teil vom 13.02.2014, 8 Ca 128/12 d.
 
14/316 KfW: Frauenanteil an Firmengründern steigt auf Rekordhoch
  16.09.2014. (dpa) - Ei­ner KfW-Ana­ly­se zu­fol­ge ist der Frau­en­an­teil un­ter deut­schen Fir­men­gründern noch nie so hoch ge­we­sen wie 2013. Im ver­gan­ge­nen Jahr sei­en rund 43 Pro­zent der Be­triebs­gründun­gen (376 000 von 868 000) durch Frau­en­hand voll­zo­gen wor­den, teil­te die staats­ei­ge­ne Förder­bank am Mon­tag in Frank­furt mit.
 
14/315 Tarifflucht durch Betriebsübergang?
  15.09.2014. Gekündig­te Ta­rif­verträge, an die der Be­triebs­veräußerer bis zum Zeit­punkt des Be­triebsüber­gangs ge­bun­den war, wir­ken auch beim Be­triebs­er­wer­ber nach: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 11.09.2014, C-328/13 (ÖGB gg. WK Öster­reich).
 
14/314 "BamS": Karstadt steht vor drastischem Sparprogramm
  15.09.2014. (dpa) - Zei­tungs­in­for­ma­tio­nen zu­fol­ge stimmt, nach der Über­nah­me von Kar­stadt durch den Ti­ro­ler Im­mo­bi­li­en­in­ves­tor René Ben­ko, der Auf­sichts­rat die Führungs­kräfte auf ein "tief­grei­fen­des Sa­nie­rungs­pro­gramm" ein. Oh­ne die­ses sei die Exis­tenz der Wa­ren­haus­ket­te nur noch bis März 2016 ge­si­chert, zi­tier­te die "Bild am Sonn­tag" aus ei­nem acht­sei­ti­gen Kon­zept des Kon­troll­gre­mi­ums.
 
14/313 Nahles will Betriebsrente stärken
  13.09.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) möch­te die Be­triebs­ren­te für deut­sche Ar­beit­neh­mer fördern. Wie ein Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher am Frei­tag sag­te, soll An­fang kom­men­den Jah­res der Dis­kus­si­ons­ent­wurf für die Um­set­zung ei­ner EU-Richt­li­nie vor­ge­legt wer­den.
 
14/312 Lokführer vor längeren Streiks - Urabstimmung eingeleitet
  12.09.2014. (dpa) - Im Ok­to­ber dro­hen der Deut­schen Bahn und ih­ren Fahrgästen länge­re Streiks. Am Don­ners­tag hat die Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tivführer (GDL) be­schlos­sen, ei­ne Ur­ab­stim­mung über ei­nen Ar­beits­kampf bei dem Un­ter­neh­men ein­zu­lei­ten.
 
14/311 Abordnung und Versetzung von Wachleuten im Bundesdienst
  12.09.2014. Wach­mann der Sta­si­un­ter­la­gen­behörde wehrt sich ver­geb­lich ge­gen sei­ne Ab­ord­nung zum Bun­des­ver­wal­tungs­amt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 10.09.2014, 15 Sa­Ga 1468/14.
 
14/310 Kündigungsschutzklage gegen den falschen Beklagten
  11.09.2014. Er­gibt sich aus In­halt und An­la­gen ei­ner Kündi­gungs­schutz­kla­ge, dass ei­ne fal­sche Par­tei als Be­klag­ter ge­nannt wird und wer der rich­ti­ge Be­klag­te ist, muss das Ge­richt die Kla­ge an die­sen zu­stel­len: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.02.2014, 2 AZR 248/13.
 
14/309 Altmaier verspricht Regelung zur Tarifeinheit - Grüne skeptisch
  11.09.2014. (dpa) - Kanz­ler­amts­chef Pe­ter Alt­mai­er (CDU) ver­sprach der deut­schen Wirt­schaft ei­ne Re­ge­lung zur Ta­rif­ein­heit. Die Che­fin des Rechts­aus­schus­ses im Bun­des­tag, Re­na­te Künast, sag­te am Mitt­woch, dass in die­sem Fall für die Grünen ei­ne Nie­der­la­ge des Ge­setz­ge­bers vor dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt be­vor­ste­he.
 
14/308 Gutverdiener müssen mit höheren Sozialabgaben rechnen
  10.09.2014. (dpa) - Im nächs­ten Jahr wer­den auf bes­ser­ver­die­nen­de Ar­beit­neh­mer wie­der höhe­re So­zi­al­ab­ga­ben zu­kom­men. Denn we­gen der an­ge­stie­ge­nen Löhne und Gehälter erhöhen sich auch die Be­mes­sungs­gren­zen, bis zu de­nen So­zi­al­beiträge fällig wer­den.
 
14/307 EU-Studie: Deutschland mit meisten Überstunden im Euro-Raum
  09.09.2014. (dpa) - Ei­ner EU-Stu­die zu­fol­ge ma­chen Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land im Schnitt mehr Über­stun­den als Ar­beit­neh­mer in an­de­ren Eu­ro-Ländern. Der zuständi­ge EU-So­zi­al­kom­mis­sar Lasz­lo An­dor sag­te der Zei­tung "Die Welt" (Mon­tag): "In kei­nem Land der Eu­ro­zo­ne gibt es ei­nen so großen Un­ter­schied zwi­schen der ta­rif­ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Wo­chen­ar­beits­zeit und der tatsächli­chen Wo­chen­ar­beits­zeit wie in Deutsch­land."
 
14/306 Studie: Bedenkliche Beschäftigung im Südwesten nimmt zu
  08.09.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die zu­fol­ge ar­bei­ten im Südwes­ten im­mer mehr Men­schen mit zeit­lich be­grenz­ten Verträgen oder oh­ne Voll­zeit­job. Wie aus ei­ner Ana­ly­se des In­sti­tuts für An­ge­wand­te Wirt­schafts­for­schung (IAW) in Tübin­gen her­vor­geht, stieg al­lein der An­teil von Teil­zeit- und be­fris­te­ter Beschäfti­gung in Ba­den-Würt­tem­berg zwi­schen 2000 und 2013 um mehr als die Hälf­te.
 
14/305 Pflegemindestlohn steigt auf 9,40 Euro - Gewerkschaft enttäuscht
  06.09.2014. (dpa) - Ab dem 1. Ja­nu­ar 2015 steigt der Min­dest­lohn in der Pfle­ge­bran­che auf 9,40 Eu­ro im Wes­ten und 8,65 Eu­ro im Os­ten. Wie das Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um am Frei­tag in Ber­lin mit­teilt, sei dies das Er­geb­nis der mo­na­te­lan­gen Ver­hand­lun­gen in der Pfle­ge-Min­dest­lohn­kom­mis­si­on.
 
14/304 Lufthansa-Piloten streiken - Airline mit Sonderflugplan
  05.09.2014. (dpa) - Zum Start ins Wo­chen­en­de und zum Fe­ri­en­en­de müssen sich Luft­han­sa-Pas­sa­gie­re auf Be­hin­de­run­gen ein­stel­len. Am (heu­ti­gen) Frei­tag will die Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) zwi­schen 17.00 und 23.00 Uhr Kurz- und Mit­tel­stre­cken­flüge be­strei­ken, die vom größten deut­schen Flug­ha­fen in Frank­furt ab­flie­gen.
 
14/303 Tausende Ausbildungsplätze im Handwerk unbesetzt
  04.09.2014. (dpa) - Mehr als 15 000 Aus­bil­dungs­plätze dro­hen bei den deut­schen Hand­werks­be­trie­ben bis zum Jah­res­en­de un­be­setzt zu blei­ben. Grund ist ein Man­gel an ge­eig­ne­ten Be­wer­bern. Da­vor warn­te der Zen­tral­ver­band des Deut­schen Hand­werks (ZDH).
 
14/302 Studie: Euro-Krise steigert Mobilität von Arbeitskräften in Europa
  03.09.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die zu­fol­ge zie­hen auf der Su­che nach ei­nem Ar­beits­platz im­mer mehr Eu­ropäer in ein an­de­res EU-Land. Die Eu­ro-Schul­den­kri­se ha­be die Wan­de­rungs­be­reit­schaft in den ver­gan­ge­nen Jah­ren verstärkt, vor al­lem Deutsch­land ha­be da­von we­gen sei­nes ro­bus­ten Ar­beits­mark­tes pro­fi­tiert, sag­te Be­ren­berg-Volks­wirt Jörn Quitzau bei der Präsen­ta­ti­on ei­ner ge­mein­sam mit dem Ham­bur­gi­schen Welt­wirt­schafts­in­sti­tut (HW­WI) durch­geführ­ten Stu­die.
 
14/301 Regierung, Wirtschaft und Gewerkschaften beraten Zukunftskurs
  02.09.2014. (dpa) - Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel will un­ter dem Vor­zei­chen ei­ner schwäche­ren Kon­junk­tur mit Wirt­schaft und Ge­werk­schaf­ten über die Si­che­rung des öko­no­mi­schen Er­folgs in Deutsch­land be­ra­ten. Da­zu tref­fen sich an die­sem Diens­tag Spit­zen­ver­tre­tern von Wirt­schafts­verbänden und Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern mit Mer­kel.
 
14/300 Warnstreiks bei der Bahn am Montag - Schwerpunkt im Güterverkehr
  01.09.2014. (dpa) - Bei der Bahn zie­hen die Lokführer in den Ar­beits­kampf. Für Mon­tag­abend wur­de von der Ge­werk­schaft Deut­scher Lo­ko­mo­tivführer (GDL) bun­des­weit ein ers­ter Warn­streik an­gekündigt.
 
14/299 Änderungen des Tarifvertragsgesetzes, des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und des Arbeitsgerichtsgesetzes
  30.08.2014. Ge­set­zesände­run­gen durch das Ta­rif­au­to­no­miestärkungs­ge­setz: Neue Re­geln für die All­ge­mein­ver­bind­lich­keit von Ta­rif­verträgen, Min­dest­lohn­bran­chen und ta­rif­recht­li­che Strei­tig­kei­ten: Ge­setz zur Stärkung der Ta­rif­au­to­no­mie (Ta­rif­au­to­no­miestärkungs­ge­setz), vom 11.08.2014, Bun­des­ge­setz­blatt I 2014, S.1348.
 
14/298 Betriebsübergang bei der Arbeitsverwaltung
  29.08.2014. Ar­beits­ver­mitt­lung funk­tio­niert auch oh­ne ho­heit­li­che Be­fug­nis­se. Wer­den Ar­beits­ver­mitt­ler­teams von ei­nem neu­en öffent­li­chen Ar­beit­ge­ber über­nom­men, kann da­her ein Be­triebsüber­gang vor­lie­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 22.05.2014, 8 AZR 1069/12.
 
14/297 Trotz Konjunkturflaute: August-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief
  29.08.2014. (dpa) - Die Zahl der Ar­beits­lo­sen bleibt trotz schwa­cher Kon­junk­tur und in­ter­na­tio­na­ler Kri­sen­her­de auf ei­nem Re­kord­tief. Die Au­gust-Ar­beits­lo­sig­keit in Deutsch­land lag mit 2,902 Mil­lio­nen so tief wie zu­letzt im Jahr 1991, wie aus den am Don­ners­tag veröffent­lich­ten Da­ten der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) her­vor­geht.
 
14/296 Studie: Einkommenskluft zwischen Frauen und Männern groß
  28.08.2014. (dpa) - Egal ob bei dem Ge­halt, der Ren­te oder dem Ar­beits­lo­sen­geld: Ei­ner Stu­die zu­fol­ge schnei­den Frau­en über al­le Ein­kom­mens­ar­ten hin­weg schlech­ter ab als Männer. Zu die­sem Er­geb­nis kommt die am Mitt­woch vor­ge­stell­te Ana­ly­se des Deut­schen In­sti­tuts für Wirt­schafts­for­schung (DIW).
 
14/295 Pilotengewerkschaft und Lufthansa wollen wieder verhandeln
  27.08.2014. (dpa) - Im Ta­rif­kon­flikt mit den Luft­han­sa-Pi­lo­ten zeich­net sich ei­ne Wen­de ab: Die Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) und die Flug­ge­sell­schaft möch­ten wie­der mit­ein­an­der ver­han­deln. Al­ler­dings ist ein Streik im­mer noch nicht ganz vom Tisch.
 
14/294 Nahles: Dürfen nicht von schlechten Arbeitsbedingungen profitieren
  26.08.2014. (dpa) - Nach An­sicht von Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) müssen sich die In­dus­tri­eländer stärker für ei­nen welt­wei­ten Ar­beit­neh­mer­schutz ein­set­zen. Das gel­te auch für die, die durch den Welt­han­del von schlech­ten Ar­beits­be­din­gun­gen in an­de­ren Ländern pro­fi­tie­ren, sag­te die Mi­nis­te­rin beim Welt­kon­gress für Si­cher­heit und Ge­sund­heit bei der Ar­beit am Mon­tag in Frank­furt.
 
14/293 Teure Wünsche und Geldsorgen: Immer mehr arbeiten in der Freizeit
  25.08.2014. (dpa) - Ob durch Kell­nern für den nächs­ten Ur­laub oder Re­ga­le auffüllen für ei­nen zusätz­li­chen Hun­der­ter in der Ta­sche: In Deutsch­land nut­zen laut ei­ner Stu­die im­mer mehr Men­schen ih­re Frei­zeit zum Da­zu­ver­die­nen. Bei ei­ner re­präsen­ta­ti­ven Be­fra­gung für den "Deut­schen Frei­zeit-Mo­ni­tor 2014" gab je­der zehn­te Be­frag­te an, min­des­tens ein­mal pro Wo­che in sei­ner Frei­zeit zusätz­lich Geld zu ver­die­nen.
 
14/292 Lufthansa-Piloten kündigen erneuten Streik an - Zeitpunkt unklar
  23.08.2014. (dpa) - Den Luft­han­sa-Pas­sa­gie­ren ste­hen er­neut mas­si­ve Pi­lo­ten-Streiks be­vor. Die Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) kündig­te am Frei­tag­abend ei­nen Aus­stand mit­ten in der Fe­ri­en­zeit an: Mit dem Be­ginn des Streiks müsse "ab so­fort" ge­rech­net wer­den.
 
14/291 Beschäftigungsboom dauert an - Lage auf Ausbildungsmarkt schwierig
  22.08.2014. (dpa) - In Deutsch­land ist die Zahl der Er­werbstäti­gen - dank dem ro­bus­ten Ar­beits­markt - auf dem zweithöchs­ten Stand seit der Wie­der­ver­ei­ni­gung. Nach Be­rech­nun­gen des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes hat­ten im zwei­ten Quar­tal rund 42,5 Mil­lio­nen Men­schen ih­ren Ar­beits­ort in Deutsch­land.
 
14/290 Hamburger Zahngoldfall geht in die nächste Runde
  22.08.2014. Auch wenn sich der Be­trei­ber ei­nes Kre­ma­to­ri­ums das Zahn­gold ein­geäscher­ter Ver­stor­be­ner nicht an­eig­nen darf, müssen es die Kre­ma­to­ri­ums­an­ge­stell­ten an das Kre­ma­to­ri­um her­aus­ge­ben: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.08.2014, 8 AZR 655/13.
 
14/289 Regierung legt Priorität auf schnelles Internet auf dem Land
  21.08.2014. (dpa) - Ab­ge­schnit­te­ne länd­li­che Re­gio­nen sol­len bei dem Aus­bau des schnel­len In­ter­nets in Deutsch­land noch im­mer den Vor­rang be­kom­men. In­fra­struk­tur­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) sag­te bei der Vor­stel­lung der "Di­gi­ta­len Agen­da" der Bun­des­re­gie­rung, Förder­mit­tel soll­ten als ers­tes in weiße Fle­cken in­ves­tiert wer­den.
 
14/288 Arbeitgeber sehen Verbesserungen in der Pflegebranche
  20.08.2014. (dpa) - In der Pfle­ge­bran­che sieht der Ar­beit­ge­ber­ver­band Pfle­ge kla­re Fort­schrit­te bei der Bekämp­fung des Fach­kräfte­man­gels. Am Diens­tag sag­te Ver­bandspräsi­dent Tho­mas Grei­ner in Ber­lin, 2014 ge­be es mit 60 000 Ju­gend­li­chen ei­nen neu­en Re­kord bei den Aus­zu­bil­den­den.
 
14/287 Verhaltensbedingte Kündigung mit Auslauffrist?
  19.08.2014. Bei der außer­or­dent­li­chen Kündi­gung ei­nes unkünd­ba­ren Ar­beit­neh­mers ist manch­mal ei­ne Aus­lauf­frist zu gewähren. Das gilt aber nicht bei außer­or­dent­li­chen ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gun­gen ei­nes Unkünd­ba­ren: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 25.06.2014, 4 Sa 35/14.
 
14/286 Ringen um Tariffrieden bei der Bahn vorerst gescheitert
  19.08.2014. (dpa) - Bei der Deut­schen Bahn sind die Gespräche über ge­mein­sa­me Spiel­re­geln für Ta­rif­ver­hand­lun­gen zunächst ge­schei­tert. "Was wir heu­te er­lebt ha­ben, ist ein bei­spiel­lo­ser Rück­schritt", teil­te Bahn-Per­so­nal­vor­stand Ul­rich We­ber nach ei­nem Tref­fen in Frank­furt mit.
 
14/285 Altersdiskriminierung von Beamten bei der Besoldung
  18.08.2014. Die Über­lei­tung der Be­sol­dung vom Be­sol­dungs­dienst­al­ter (BDA) zur Er­fah­rungs­zeit ze­men­tiert die al­ters­dis­kri­mi­nie­ren­de Be­zah­lung bei Be­stands­be­am­ten, ist aber rech­tens. Ei­ne An­glei­chung nach oben können jünge­re Be­am­te nicht ver­lan­gen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 19.06.2014, C-501/12 (Specht u.a.).
 
14/284 Flüchtlinge weiter vor hohen Hürden auf dem Arbeitsmarkt
  18.08.2014. (dpa) - Vie­le Asyl­be­wer­ber träum­en von Job und Wohl­stand in Deutsch­land. Doch für sie blieb der deut­sche Ar­beits­markt bis­her weit­ge­hend ver­schlos­sen. Das be­ginnt sich zu ändern.
 
14/283 Keine Dienst-Mails im Urlaub
  13.08.2014 (dpa) - Ar­beit­neh­mer des Au­to­bau­ers Daim­ler können in die­sem Som­mer erst­mals ih­re E-Mails im Ur­laub löschen las­sen. Das Un­ter­neh­men möch­te Ur­laubsrück­keh­rer mit ei­nem sau­be­ren Schreib­tisch emp­fan­gen.
 
14/282 BAG zur außerordentlichen Kündigung aus krankheitsbedingten Gründen
  13.08.2014. Häufi­ge Kurz­er­kran­kun­gen können ein wich­ti­ger Grund für ei­ne außer­or­dent­li­che Kündi­gung sein und da­mit unkünd­ba­re Ar­beit­neh­mer tref­fen. Das al­ler­dings nur in ex­tre­men Aus­nah­mefällen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 23.01.2014, 2 AZR 582/13.
 
14/281 Betriebsrat bei Onlinehändler Zalando gewählt
  12.08.2014. Za­lan­do in Brie­selang bei Ber­lin be­kommt erst­mals ei­ne Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tung. Die Beschäftig­ten des On­line-Mo­dehänd­lers im bran­den­bur­gi­schen Brie­selang ha­ben ei­nen Be­triebs­rat gewählt.
 
14/280 Zahl junger Beschäftigter rapide gesunken
  11.08.2014 (dpa) - Oh­ne den Zu­zug von Ausländern wird Thürin­gen nach An­sicht des Chefs der Lan­des­ar­beits­agen­tur, Kay Se­ni­us, sei­nen Be­darf an Fach­kräften künf­tig nicht de­cken können.
 
14/279 Stellenausschreibung für Berufsanfänger
  08.08.2014. Trotz ge­ziel­ter Su­che nach ei­nem "Be­rufs­anfänger" bzw. An­walt "mit kürze­rer Be­rufs­er­fah­rung" schei­tert 60jähri­ger An­walt nach er­folg­lo­ser Be­wer­bung mit sei­ner Entschädi­gungs­kla­ge: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 25.07.2014, 10 Sa 503/14.
 
14/278 Porsche-Betriebsrat sagt Sparüberlegungen den Kampf an
  08.08.2014 (dpa) - Por­sche-Fi­nanz­chef will zu­guns­ten höhe­rer Pro­duk­ti­vität "al­les auf den Prüfstand" stel­len, auch die sog. St­einkühler-Pau­se für Band­ar­bei­ter. Der Be­triebs­rat hält da­ge­gen.
 
14/277 Forderungen nach Anti-Stress-Gesetz - Arbeitgeber sind dagegen
 

07.08.2014 (dpa) - Muss ein Ar­beit­neh­mer auch nach Fei­er­abend auf E-Mails vom Chef ant­wor­ten? SPD-Po­li­ti­ker wol­len das ge­setz­lich re­geln. Ar­beit­ge­ber hal­ten es für überflüssig
 

14/276 Hebammen akzeptieren Angebot der Krankenkassen
  05.08.2014 (dpa) - Nach mo­na­te­lan­gem Tau­zie­hen ha­ben sich die Heb­am­men mit den Kran­ken­kas­sen auf ei­nen fi­nan­zi­el­len Aus­gleich für ih­re ge­stie­ge­nen Haft­pflicht­prämi­en ge­ei­nigt. Der Deut­sche Heb­am­men­ver­band (DHV) teil­te am Diens­tag mit, dass er das An­ge­bot der Kran­ken­kas­sen an­ge­nom­men ha­be.
 
14/275 Auch SPD für flexible Teilrente ab 60
  04.08.2014. (dpa) - Nach An­sicht der SPD sol­len älte­re Ar­beit­neh­mer in Zu­kunft ih­re Ar­beits­zeit re­du­zie­ren und als Aus­gleich schon mit 60 Jah­ren ei­ne Teil­ren­te in An­spruch neh­men können. Die stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Ca­ro­la Rei­mann präzi­sier­te in der "Ber­li­ner Zei­tung" (Mon­tag) die Pläne der So­zi­al­de­mo­kra­ten für ei­ne sol­che Fle­xi-Ren­te.
 
14/274 Osram-Management informiert Mitarbeiter über Stellenstreichungen
  02.08.2014. (dpa) - Am Frei­tag hat der Leucht­mit­tel­her­stel­ler Os­ram sei­ne Beschäftig­ten von dem be­vor­ste­hen­den Stel­len­ab­bau un­ter­rich­tet. "Es hat am Vor­mit­tag in München ei­ne Mit­ar­bei­ter­ver­samm­lung ge­ge­ben", sag­te ein Kon­zern­spre­cher. Am Nach­mit­tag gab es wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen an den Stand­or­ten Gar­ching und Eichstätt.
 
14/273 Trotz Krisensorgen - Arbeitslosigkeit im Juli auf Rekordtief
  01.08.2014. (dpa) - Im Ju­li gab es so we­nig Ar­beits­lo­se wie zu­letzt An­fang der 1990er Jah­re - und das trotz Som­mer­flau­te und wach­sen­der Sor­gen über den es­ka­lie­ren­den Ukrai­ne-Kon­flikt. Zum Be­ginn der Som­mer­pau­se wa­ren in Deutsch­land 2,871 Mil­lio­nen Männer und Frau­en oh­ne Ar­beit.
 
14/272 Mindestlohn für Fleischbranche kommt schrittweise
  31.07.2014. (dpa) - Für die, durch Dum­pinglöhne in Ver­ruf ge­ra­te­ne, Fleisch­wirt­schaft kommt ein für die Bran­che ver­bind­li­cher Min­dest­lohn. Ab dem 1. Au­gust darf kei­ner der et­wa 100 000 Beschäftig­ten we­ni­ger als 7,75 Eu­ro in der St­un­de ver­die­nen.
 
14/271 Ausnahmen vom Mindestlohngesetz (MiLoG)
  30.07.2014. Nach­dem der Bun­des­tag am 03.07.2014 und der Bun­des­rat am 11.07.2014 das Min­dest­l­ohn­ge­setz an­ge­nom­men hat, steht der Min­dest­lohn von 8,50 EUR. Hier fin­den Sie ei­nen Über­blick über die Aus­nah­men: Be­schluss­emp­feh­lung und Be­richt des Aus­schus­ses für Ar­beit und So­zia­les (11. Aus­schuss), vom 02.07.2014, Bun­des­tag-Druck­sa­che 18/2010 (neu).
 
14/270 Fortschritte in Berlin: Weniger Jugend- und Langzeitarbeitslosigkeit
  30.07.2014. (dpa) - Bei den Zie­len, die Ju­gend- und die Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit schnel­ler ab­zu­bau­en, kann Ber­lin Er­fol­ge ver­zeich­nen. Nach­dem 2012 noch 13,3 Pro­zent der Ju­gend­li­chen bis 25 Jah­re ar­beits­los wa­ren, lie­ge die Quo­te im Ju­ni 2014 nur noch bei 10,5 Pro­zent (16 331) - 2600 Ju­gend­li­che we­ni­ger als vor ei­nem Jahr, sag­te Ar­beits­se­na­to­rin Di­lek Ko­lat (SPD) am Diens­tag.
 
14/269 Weniger Geld für Post-Neueinsteiger? - Verdi bleibt gelassen
  29.07.2014. (dpa) - Bei der Deut­schen Post wird über nied­ri­ge­re Gehälter für neue Mit­ar­bei­ter nach­ge­dacht. "Wir zah­len heu­te un­se­ren Mit­ar­bei­tern teil­wei­se dop­pelt so viel wie un­se­re Wett­be­wer­ber", sag­te Vor­stands­chef Frank Ap­pel.
 
14/268 Kündigungsfristen gemäß Arbeitsvertrag und nach dem BGB
  28.07.2014. Sechs Mo­na­te Kündi­gungs­frist bei zwei fes­ten End­ter­mi­nen pro Jahr (En­de Ju­ni oder De­zem­ber) gemäß Ar­beits­ver­trag sind bes­ser als sie­ben Mo­na­te Kündi­gungs­frist zum Mo­nats­en­de gemäß § 622 Abs.2 BGB: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 05.03.2014, 15 Sa 1552/13.
 
14/267 Arbeitgeberpräsident startet Gegeninitiative zum Bildungsurlaub
  28.07.2014. (dpa) - Zu dem von der Lan­des­re­gie­rung Ba­den-Würt­tem­berg ge­plan­ten Bil­dungs­frei­stel­lungs­ge­setz ent­wi­ckeln die Ar­beit­ge­ber im Land ei­nen Ge­gen­vor­schlag. "Wir wol­len Maßnah­men von Ar­beit­ge­ber­sei­te vor­schla­gen, um zum Bei­spiel un­ge­lern­te Kräfte bes­ser zu qua­li­fi­zie­ren", sag­te der neue Ar­beit­ge­ber­präsi­dent Rai­ner Dul­ger der Nach­rich­ten­agen­tur dpa.
 
14/266 Umschulung zum Erzieher für Arbeitslose nicht immer möglich
  26.07.2014. (dpa) - Ei­ni­ge Ki­tas su­chen drin­gend Er­zie­her. Nun über­legt sich so man­cher Ar­beits­lo­se, dass er um­schu­len möch­te. "Es ist aber nicht im­mer ganz leicht, die Um­schu­lung fi­nan­ziert zu be­kom­men", sagt Frau­ke Wil­le, Spre­che­rin der Bun­des­agen­tur für Ar­beit in Nürn­berg.
 
14/265 Equal pay auch bei Arbeitseinsatz im Ausland
  25.07.2014. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) hat Leih­ar­beit­neh­mern bei Equal-pay-Kla­gen den Nach­weis des Ver­gleichs­lohns er­leich­tert, den Stamm­kräfte in ausländi­schen Be­trie­ben er­hal­ten: BAG, Ur­teil vom 28.05.2014, 5 AZR 422/12.
 
14/264 Seit einem Jahr Mindestlohn für Friseure - Preise steigen
  25.07.2014. (dpa) - Für vie­le Fri­seur­an­ge­stell­te wa­ren in den ver­gan­ge­nen Jah­ren 6,50 Eu­ro St­un­den­lohn na­he­zu un­er­reich­bar. Hand­werk und die Ge­werk­schaft Ver­di hat­ten sich zum 1. Au­gust 2013 auf ei­ne bun­des­wei­te Lohn­un­ter­gren­ze ge­ei­nigt, die ge­ra­de im weit­ge­hend ta­rif­frei­en Os­ten zum neu­en Min­dest­lohn wer­den soll.
 
14/263 Annahmeverzug oder berechtigte Zurückweisung der Arbeitsleistung?
  24.07.2014. Muss der Ar­beit­ge­ber kri­mi­nel­les Ver­hal­ten des Ar­beit­neh­mers befürch­ten, führt die Zurück­wei­sung der Ar­beits­leis­tung nach ei­ner un­wirk­sa­men Kündi­gung nicht zum An­nah­me­ver­zug: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.04.2014, 5 AZR 736/11.
 
14/262 Lufthansa verringert Streikgefahr bei Flugbegleitern
  24.07.2014. (dpa) - Luft­han­sa hat bei der Dis­kus­si­on um den künf­ti­gen Kurs des Kon­zerns die Streik­ge­fahr der Flug­be­glei­ter ver­rin­gert. Das Un­ter­neh­men hat mit der Ka­bi­nen­ge­werk­schaft Ufo ei­nen Fahr­plan für die kom­ple­xen Ta­rif­gespräche zu ver­schie­dens­ten The­men ver­ein­bart, der bis zum Jah­res­en­de 2015 reicht, wie am Mitt­woch in Frank­furt mit­ge­teilt wur­de.
 
14/261 Mehr Verantwortung: Neue Opel Group steuert GM Europageschäft
  23.07.2014. (dpa) - Opel wird vom Mut­ter­kon­zern Ge­ne­ral Mo­tors gestärkt: Für das ge­sam­te GM-Geschäft in Eu­ro­pa soll die neu­ge­gründe­te Opel Group die Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Die Ände­rung gel­te rück­wir­kend zum 1. Ju­li 2014, wie die Adam Opel AG am Mon­tag in Rüssels­heim mit­teil­te: "In der neu­en Ge­sell­schaft bündelt das Un­ter­neh­men die Ver­ant­wort­lich­kei­ten für Opel/Vaux­hall so­wie al­le an­de­ren Ak­ti­vitäten von GM in Eu­ro­pa - in­klu­si­ve Russ­land."
 
14/260 Vertragsstrafe für Vertragsbeendigung ohne Einhaltung der Kündigungsfrist
  22.07.2014. Ei­ne Ver­trags­stra­fe für die "Be­en­di­gung" des Ver­trags oh­ne Ein­hal­tung der Kündi­gungs­frist er­fasst nicht die ver­trags­wid­ri­ge Leis­tungs­ver­wei­ge­rung, so das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem ak­tu­el­len Fall: BAG, Ur­teil vom 23.01.2014, 8 AZR 130/13.
 
14/259 Tarifstreit bei der Caritas - Angst vor Billiglohngruppen
  22.07.2014. (dpa) - Zur Zeit wird bei dem ka­tho­li­schen So­zi­al­ver­band Ca­ri­tas über ei­nen neu­en Ta­rif­ver­trag ver­han­delt. Ei­ne ra­sche Ei­ni­gung scheint aus­ge­schlos­sen. Auf Bun­des­ebe­ne könn­te es frühes­tens am 24. Ok­to­ber ei­nen Ab­schluss ge­ben, sag­te der Jus­ti­zi­ar des Ca­ri­tas­ver­ban­des im Bis­tum Os­nabrück, Wer­ner Negwer.
 
14/258 Jubiläumsgeld für 40 Jahre Beschäftigung
  21.07.2014. Setzt ein ta­rif­ver­trag­lich ge­re­gel­tes Ju­biläums­geld die "Voll­endung" ei­ner be­stimm­ten Beschäfti­gungs­zeit vor­aus, muss das Ar­beits­verhält­nis nicht darüber hin­aus fort­be­ste­hen: BAG, Ur­teil vom 09.04.2014, 10 AZR 635/13.
 
14/257 Protest gegen WMF-Jobabbau - Menschenkette mit 2500 Demonstranten
  21.07.2014. (dpa) - Rund 2500 De­mons­tran­ten bil­de­ten ei­ne Men­schen­ket­te um ge­gen den Stel­len­ab­bau beim Küchen­her­stel­ler WMF zu pro­tes­tie­ren. Am Sams­tag kreis­ten sie die Fa­brik am Stamm­sitz in Geis­lin­gen (Kreis Göppin­gen) ein.
 
14/256 Diskriminierungsschutz bei Fettleibigkeit
  19.07.2014. In sei­nen vor­ges­tern veröffent­lich­ten Schluss­anträgen in der Rechts­sa­che Kaltoft (C-354/13) kommt der Ge­ne­ral­an­walt beim Eu­ropäischen Ge­richts­hof (EuGH) Jääski­nen zu dem Er­geb­nis, dass ei­ne schwer­wie­gen­de Fett­lei­big­keit ei­ne Be­hin­de­rung im Sin­ne des eu­ropäischen An­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­rechts ist: Schluss­anträge des Ge­ne­ral­an­walts beim EuGH Niilo Jääski­nen vom 17.07.2014 (Rs. C-354/13 - Kaltoft).
 
14/255 Die Putzkraft aus dem Netz
  19.07.2014. (dpa) - Stu­den­ten­bu­den von heu­te un­ter­schei­den sich oft er­heb­lich von den WGs noch vor ein paar Jah­ren. Wer in Städten wie Ham­burg, München oder Köln nach ei­ner Wohn­ge­mein­schaft sucht, stol­pert im­mer wie­der über den Satz: "Wir ha­ben ei­ne Putz­frau."
 
14/254 Hamburger Jobcenter vs. Inge Hannemann
  18.07.2014. Die be­kann­te Hartz-IV-Kri­ti­ke­rin In­ge Han­ne­mann wird künf­tig nicht mehr im Ham­bur­ger Job­cen­ter ar­bei­ten. Ih­ren Eil­an­trag ge­gen Ver­set­zung zum In­te­gra­ti­ons­amt hat das Ar­beits­ge­richt Ham­burg ges­tern zurück­ge­wie­sen: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 17.07.2014, 13 Ga 5/14 (Pres­se­mel­dung vom 17.07.2014).
 
14/253 Inderinnen gegen den westdeutschen Pflegenotstand
  18.07.2014. (dpa) - Pfle­ge­kräfte drin­gend ge­sucht - klingt nach ei­ner höchst ak­tu­el­len Ge­schich­te, ist es vor­lie­gend aber nicht. Vor 50 Jah­ren stan­den vie­le Kran­kenhäuser in der Bun­des­re­pu­blik un­ter mas­si­vem Per­so­nal­man­gel. Sie rie­fen um Hil­fe - und Tau­sen­de jun­ge In­de­rin­nen ka­men.
 
14/252 Tarifliche Sonderprämie für die Sprengung von Wasserbomben
  17.07.2014. In vie­len Ta­rif­verträgen sind be­son­de­re Zu­la­gen für schwe­re, un­an­ge­neh­me oder gefähr­li­che Ar­bei­ten vor­ge­se­hen. Ges­tern hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass Ar­beit­neh­mer des Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­diens­tes ei­ne für die Entschärfung von Bom­ben vor­ge­se­he­ne Son­der­zah­lung nicht ver­lan­gen können, wenn sie Bom­ben spren­gen: BAG, Ur­teil vom 16.07.2014, 10 AZR 698/13.
 
14/251 Unternehmergeist oder mündiger Verbraucher? Fach Wirtschaft spaltet
  17.07.2014. (dpa) - Die Geschäfte bei Jo­se­fa Wägner lau­fen gut, die Fir­men­che­fin ist zu­frie­den. Bei mehr als 12 000 Eu­ro liegt der Um­satz und die La­ger sind leer geräumt. Ei­ne Er­folgs­sto­ry - da­bei ist Jo­se­fa Wägner ge­ra­de mal 17 Jah­re alt.
 
14/250 Abmahnung wegen Unfreundlichkeit
  16.07.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Schles­wig-Hol­stein ent­schie­den, dass Un­freund­lich­keit ge­genüber ei­nem Kun­den ei­ne Ab­mah­nung recht­fer­ti­gen kann: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 20.05.2014, 2 Sa 17/14.
 
14/249 Verdi: Große Sorge um Berliner Karstadt-Häuser neben KaDeWe
  16.07.2014. (dpa) - Durch die an­gekündig­ten Ein­schnit­te bei Kar­stadt erhöhen sich die Sor­gen um die Ber­li­ner Stand­or­te außer­halb des Lu­xus­kauf­hau­ses Ka­DeWe und der Sport­fi­lia­len. "Wir ma­chen uns ja schon seit länge­rer Zeit Ge­dan­ken um die­je­ni­gen Häuser, die nicht zum Pre­mi­um- oder Sport­seg­ment gehören", hieß es aus der Ge­werk­schaft Ver­di.
 
14/248 Das Leid mit der Langeweile - So bekämpfen Mitarbeiter das Boreout
  15.07.2014. (dpa) - Tors­ten Gott­schall war in sei­nem Be­ruf ei­gent­lich im­mer gut aus­ge­las­tet. In ei­ner städti­schen Ver­wal­tung in Schles­wig-Hol­stein gab es im Be­reich der Be­hin­der­ten­ar­beit für ihn sel­ten ei­nen Leer­lauf. Bis sei­ne Vor­ge­setz­te ihn 2005 ins Con­trol­ling zwangs­ver­setz­te.
 
14/247 Betriebsräteseminar zum Arbeitnehmerdatenschutz
  14.07.2014. Da­ten­schutz für Ar­beit­neh­mer im Zeit­al­ter von Face­book, Twit­ter & Co. ist auch für Be­triebsräte ein wich­ti­ges The­ma. Da­zu fin­det am 01. und am 02. Ok­to­ber 2014 ei­ne Fach­ta­gung für Be­triebsräte in Ber­lin statt: Schöne neue Netz­welt. Die Verände­run­gen der Ar­beits­welt und Ar­beit­neh­mer­da­ten­schutz im Zeit­al­ter von So­ci­al Me­dia, web 3.0 & Co.
 
14/246 Alternative zum Strand: Jobben in den Schulferien
  14.07.2014. (dpa) - Nur Abhängen am Strand - Fe­ri­en­zeit kann auch ganz an­ders aus­se­hen: Ei­ni­ge älte­re Schüler nut­zen die Som­mer­fe­ri­en um mit ei­nem Fe­ri­en­job ih­re Ur­laubs­kas­se auf­zu­bes­sern. Doch die An­ge­bo­te sind un­ter­schied­lich gesät.
 
14/245 Von 2015 an erstmals gesetzlicher Mindestlohn in Deutschland
  12.07.2014. (dpa) - Von 2015 an können sich fast vier Mil­lio­nen Nied­rig­ver­die­ner auf mehr Geld freu­en: Denn dann pro­fi­tie­ren Sie vom neu­en ge­setz­li­chen Min­dest­lohn über 8.50 Eu­ro pro St­un­de. Am Frei­tag mach­te der Bun­des­rat in Ber­lin den Weg dafür endgültig frei.
 
14/244 Gewerkschaften wollen über Lufthansas Billigflieger verhandeln
  11.07.2014. (dpa) - Der Vor­stand von Luft­han­sa hat über die an­ge­dach­ten Bil­ligpläne in­for­miert. Darüber wol­len die star­ken Ge­werk­schaf­ten nun ver­han­deln. Es sei vernünf­tig, die Kern­mar­ke Luft­han­sa auf­zu­wer­ten und mit der Wings-Fa­mi­lie auf ei­ne Zweit­mar­ken­stra­te­gie zu set­zen, wenn da­bei prekäre Ar­beits­verhält­nis­se ver­mie­den wer­den, sag­te der Chef der Ka­bi­nen­ge­werk­schaft UFO, Ni­coley Baublies.
 
14/243 Altersdiskriminierung eines Krankenhausarztes
  10.07.2014. Das All­ge­mei­ne Gleich­be­hand­lungs­ge­setz (AGG) schützt Ar­beit­neh­mer u.a. vor Dis­kri­mi­nie­run­gen we­gen des Al­ters. Bei der Zu­wei­sung von Ar­beits­auf­ga­ben darf der Ar­beit­ge­ber da­her jun­gen oder ren­ten­na­hen Ar­beit­neh­mern nicht al­lein we­gen ih­res Al­ters ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­ben vor­ent­hal­ten. Verstößt der Ar­beit­ge­ber ge­gen die­se ge­setz­li­che Pflicht, steht dem Ar­beit­neh­mer gemäß § 15 Abs.2 AGG ei­ne Gel­dentschädi­gung zu. Die­ser An­spruch be­steht nor­ma­ler­wei­se ge­genüber dem Ar­beit­ge­ber, aus­nahms­wei­se aber auch ge­genüber ei­ner an­de­ren wei­sungs­be­rech­tig­ten Per­son: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 04.07.2014, 10 Sa 101/14.
 
14/242 Daimler-Betriebsrat kritisiert Verkauf profitabler Autohäuser
  10.07.2014. (dpa) - Die Pläne des Au­to­bau­ers Daim­ler für den Um­bau sei­ner Au­tohäuser und Werkstätten stoßen bei sei­nem Ge­samt­be­triebs­rat auf Kri­tik. Um­fang und Tie­fe der ge­plan­ten Ände­run­gen sei­en über­zo­gen, hieß es in ei­ner Mit­tei­lung am Mitt­woch.
 
14/241 Stahl-Tarifpartner einigen sich - IG Metall will Bildungsteilzeit
  09.07.2014. (dpa) - Der Ta­rif­streit in der nord­west­deut­schen Stahl­in­dus­trie ist mit Lohn­stei­ge­run­gen und stren­gen Re­geln zum Ein­satz von Werk­ver­trags­fir­men be­en­det wor­den. Ab Ju­li er­hal­ten die ca. 75 000 Beschäftig­ten für die nächs­ten 17 Mo­na­te in zwei Schrit­ten mehr Geld.
 
14/240 Lufthansa und Air China wollen Flüge enger gemeinsam planen
  08.07.2014. (dpa) - Die Luft­han­sa strebt im in­ter­na­tio­nal hart­umkämpf­ten Luft­ver­kehr ei­ne en­ge Zu­sam­men­ar­beit mit der chi­ne­si­schen Flug­ge­sell­schaft Air Chi­na an. Die Part­ner wol­len ab dem kom­men­den Win­ter­flug­plan (ab 26. Ok­to­ber) ih­re Flug­an­ge­bo­te zwi­schen Mit­tel­eu­ro­pa und Chi­na en­ger als bis­lang auf­ein­an­der ab­stim­men.
 
14/239 Nahles: Höhere Preise durch Mindestlohn - Streit in SPD-Linker
  07.07.2014. (dpa) - Nach Einschätzung von Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les wird der so­eben be­schlos­se­ne all­ge­mei­ne Min­dest­lohn zum Teil zu stei­gen­den Prei­sen führen. Die Ge­winn­mar­ge man­ches Un­ter­neh­mens wer­de sin­ken, sag­te die SPD-Po­li­ti­ke­rin dem "Ta­ges­spie­gel am Sonn­tag". "Und ja, im Ein­zel­fall gibt es si­cher auch ein Plus bei den Prei­sen."
 
14/238 Schärfere Kontrollen der Wirtschaft für Künstlersozialkasse
  05.07.2014. (dpa) - Die ab­ga­be­pflich­ti­gen Un­ter­neh­men für den Künst­ler­so­zi­al­bei­trag sol­len stärker kon­trol­liert wer­den, um die Künst­ler­so­zi­al­kas­se zu si­chern. Nach jah­re­lan­gen Dis­kus­sio­nen be­schloss der Bun­des­tag in der Nacht zum Frei­tag ei­nen ent­spre­chen­den Ge­setz­ent­wurf von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD).
 
14/237 8000 Stahlkocher bei Warnstreiks - IG Metall macht Druck
  04.07.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag ha­ben nach An­ga­ben der IG Me­tall im Stahl-Ta­rif­kon­flikt ca. 8000 Stahl­ko­cher zeit­wei­se ih­re Ar­beit nie­der­ge­legt. Es war der vorläufi­ge Höhe­punkt ei­ner gan­zen Wel­le von Warn­streiks, zu der die Ge­werk­schaft im Vor­feld der vier­ten Ver­hand­lungs­run­de für die 75 000 Beschäftig­ten der nord­west­deut­schen Stahl­in­dus­trie auf­ge­ru­fen hat­te.
 
14/236 Wiederholungskündigung und Betriebsratsanhörung
  03.07.2014. Hört der Ar­beit­ge­ber den Be­triebs­rat vor ei­ner Kündi­gung nicht an, ist die Kündi­gung un­wirk­sam. Auch nach ei­ner for­mell un­wirk­sa­men Kündi­gung, die dem Ar­beit­neh­mer zu­ge­gan­gen ist, muss der Ar­beit­ge­ber da­her ei­ne er­neu­te Anhörung des Be­triebs­rats durchführen, be­vor er ei­ne wei­te­re, dies­mal for­mal kor­rek­te Kündi­gung nach­schie­ben kann: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 03.05.2014, 6 Sa 354/13.
 
14/235 Bundestag beschließt Mindestlohn - DGB spricht von Erfolg
  03.07.2014. (dpa) - Der Bun­des­tag will am Don­ners­tag (10.30 Uhr) den Min­dest­lohn­ent­wurf von Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) ver­ab­schie­den. Zu­vor wur­de teil­wei­se hef­ti­ge Kri­tik von Ar­beit­ge­bern und Ge­werk­schaf­ten laut. Mit der Re­ge­lung steigt zum 1. Ja­nu­ar 2015 für rund 3,7 Mil­lio­nen Men­schen der Lohn auf min­des­tens 8,50 Eu­ro in der St­un­de.
 
14/234 IG Metall macht mit Warnstreiks Druck: Ziel fünf Prozent mehr
  02.07.2014. (dpa) - Am Diens­tag ha­ben in Hes­sen, Sach­sen-An­halt und Bran­den­burg ers­te Warn­streiks der IG Me­tall für den Ta­rif­kon­flikt der west- und der ost­deut­schen Stahl­in­dus­trie be­gon­nen. Am Mitt­woch star­ten Ak­tio­nen im Ruhr­ge­biet, für Don­ners­tag ist ei­ne Kund­ge­bung vor Deutsch­lands größtem Stahl­stand­ort Thys­sen­Krupp Steel in Duis­burg ge­plant, wie die Ge­werk­schaft mit­teil­te.
 
14/233 Valmet behält Cabriodach-Produktion bis 2017 in Osnabrück
  01.07.2014. (dpa) - Bis 2017 möch­te der fin­ni­sche Ca­brio­dach-Her­stel­ler Val­met sei­nen Stand­ort in Os­nabrück schließen. Das Un­ter­neh­men verkünde­te am Mon­tag, dass bis da­hin neue Auf­träge nur noch im pol­ni­schen Za­ry ge­fer­tigt wer­den sol­len. "Auf dem hart umkämpf­ten Markt für Ca­brio-Dach­sys­te­me ha­ben wir jetzt ei­ne Möglich­keit ge­fun­den, die Mar­ke Val­met Au­to­mo­ti­ve zu sta­bi­li­sie­ren", sag­te Vor­stands­mit­glied Ro­bert Blum­berg.
 
14/232 Eckpunkte zur Tarifeinheit und Streikrecht
  30.06.2014. Seit lan­ger Zeit wird über ei­ne ge­setz­li­che Einführung des Prin­zips "Ein Be­trieb - ein Ta­rif­ver­trag" dis­ku­tiert. Ei­ne sol­che ge­setz­li­che Fest­schrei­bung des Grund­sat­zes der Ta­rif­ein­heit ist ver­fas­sungs­recht­lich hei­kel, denn sie würde das Ko­ali­ti­ons­grund­recht der klei­ne­ren Ge­werk­schaf­ten mas­siv ein­schränken und wahr­schein­lich auch ver­let­zen. Trotz­dem will die Bun­des­re­gie­rung an­schei­nend ernst ma­chen mit die­sem Vor­ha­ben: Ar­beits­mi­nis­te­ri­um: Eck­punk­te zu ei­ner ge­setz­li­chen Re­ge­lung der Ta­rif­ein­heit (26.06.2014).
 
14/231 Volkswirte: Arbeitslosigkeit geht weiter zurück
  30.06.2014. (dpa) - Nach Ex­per­ten­mei­nung hat sich die Ar­beits­lo­sen­zahl in Deutsch­land im Ju­ni wie­der­holt ver­rin­gert, al­ler­dings blieb der große Schwung auf dem Stel­len­markt aus. Von der Nach­rich­ten­agen­tur dpa be­frag­te Volks­wir­te er­war­ten im Schnitt ei­nen Rück­gang um knapp 70 000 Job­su­cher.
 
14/230 Kritik an Nahles' Eckpunkten zur Tarifeinheit
  28.06.2014. (dpa) - Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) wird für ih­re Pläne für ei­ne Ta­rif­ein­heit in Be­trie­ben stark kri­ti­siert. Am Frei­tag be­zeich­ne­te der Mar­bur­ger Bund die Pläne als "Fron­tal­an­griff auf ge­werk­schaft­li­che Rech­te".
 
14/229 Mindestlohn für Fleischbranche noch nicht im Juli
  27.06.2014. (dpa) - Länger als er­war­tet müssen die Beschäftig­ten in der Fleisch­in­dus­trie auf den ver­bind­li­chen Min­dest­lohn war­ten. Ein In­kraft­tre­ten zum 1. Ju­li, wie ursprüng­lich an­gekündigt, sei nicht möglich, sag­ten Ver­tre­ter der Ge­werk­schaft Nah­rung-Ge­nuss-Gaststätten (NGG) und der Ar­beit­ge­ber­ver­ei­ni­gung Nah­rung und Ge­nuss (ANG).
 
14/228 Körpergröße als Einstellungsvoraussetzung diskriminiert Frauen
  27.06.2014. Frau­en sind im Durch­schnitt klei­ner als Männer und wer­den da­her we­gen ih­res Ge­schlechts dis­kri­mi­niert, wenn der Ar­beit­ge­ber bei der Ein­stel­lung ei­ne körper­li­che Min­dest­größe ver­langt. Trotz­dem sind Kla­gen auf Gel­dentschädi­gung in sol­chen Fällen nicht im­mer er­folg­reich: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 25.06.2014, 5 Sa 75/14.
 
14/227 Entfristungsanspruch für den Betriebsrat?
  26.06.2014. En­de 2012 be­rich­te­ten wir über ein Ur­teil des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Nie­der­sach­sen, mit dem das LAG ent­schie­den hat, dass Ar­beits­verträge auch dann wirk­sam be­fris­tet wer­den können, wenn der Ar­beit­neh­mer während der Ver­trags­lauf­zeit in den Be­triebs­rat gewählt wird. Ges­tern hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die Klag­ab­wei­sung durch das LAG ab­ge­seg­net: BAG, Ur­teil vom 25.06.2014, 7 AZR 847/12.
 
14/226 Warnstreiks im Nahverkehr gehen weiter
  26.06.2014. (dpa) - In Bay­ern hat sich der Ta­rif­kon­flikt im kom­mu­na­len Nah­ver­kehr verschärft. Für die Fahrgäste wird er auch in den fol­gen­den Ta­gen zur Ge­dulds­pro­be wer­den. Am Don­ners­tag liegt der Schwer­punkt der Warn­streiks in Augs­burg und wie­der in Nürn­berg.
 
14/225 Renten-Einheit steht auch 25 Jahre nach Mauerfall noch aus
  25.06.2014. (dpa) - Die Zah­len ha­ben Sym­bol- und Spreng­kraft: Vom 1. Ju­li an ste­hen die Stan­dard­ren­ten für West- und Ost­deutsch­land bei 1287 Eu­ro ge­gen 1187 Eu­ro. Der Ost­wert liegt 100 Eu­ro un­ter dem West­wert - und der Un­mut darüber im Os­ten ist groß.
 
14/224 Alstom-Deal: Gewerkschafter fordert Klarheit für deutsche Standorte
  24.06.2014. (dpa) - Die IG Me­tall for­dert nach dem Deal zwi­schen Frank­reichs Al­st­om-Kon­zern und dem Sie­mens-Ri­va­len Ge­ne­ral Electric (GE) Klar­heit über die Fol­gen für die deut­schen Wer­ke. Es müsse schnell dar­ge­legt wer­den, was man hier­zu­lan­de vor­ha­be und wie die or­ga­ni­sa­to­ri­sche Ent­wick­lung aus­se­he, sag­te der Geschäftsführer der IG Me­tall, Klaus St­ein.
 
14/223 Gesetzliche Frauenquote für Top-Positionen - 30 Prozent ab 2016
  23.06.2014. (dpa) - In Zu­kunft sol­le Frau­en an der Spit­ze deut­scher Un­ter­neh­men mehr zu sa­gen ha­ben. Von 2016 an soll ei­ne fes­te Ge­schlech­ter­quo­te von 30 Pro­zent für Auf­sichtsräte börsen­no­tier­ter Un­ter­neh­men gel­ten.
 
14/222 Breiter Widerstand gegen DGB-Vorstoß zur Teilrente ab 60
  21.06.2014. (dpa) - Auf brei­te Ab­leh­nung ist die For­de­rung des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB) nach ei­nem fle­xi­blen Über­gang in die Ren­te schon ab 60 Jah­ren ges­toßen. "Der DGB soll­te sei­ne Glaubwürdig­keit nicht mit irr­wit­zi­gen For­de­run­gen aufs Spiel set­zen", sag­te CSU-Lan­des­grup­pen­che­fin Ger­da Has­sel­feldt.
 
14/221a Brief zu Entlassungen am Flughafen Lübeck sorgt für Wirbel
  20.06.2014. (dpa) - Ein Schrei­ben vom vorläufi­gen In­sol­venz­ver­wal­ter des Lübe­cker Flug­ha­fens, er wol­le zur be­vor­ste­hen­den Ent­las­sung der 93 Mit­ar­bei­ter den Be­triebs­rat anhören, sorg­te für Auf­ruhr. Die Mit­tei­lung an den Be­triebs­rat be­deu­te nicht, dass im Au­gen­blick Ent­las­sun­gen an­ste­hen, sag­te In­sol­venz­ver­wal­ter Klaus Pan­nen am Don­ners­tag zu ent­spre­chen­den Me­di­en­be­rich­ten.
 
14/221 Diskriminierung wegen Übergewichts
  20.06.2014. Dürfen Ar­beit­ge­ber Stel­len­be­wer­ber ab­leh­nen, weil sie über­ge­wich­tig sind? Die Ant­wort auf die­se Fra­ge ist ju­ris­tisch nicht klar, denn es gibt kein ein­deu­ti­ges ge­setz­li­ches Ver­bot, "di­cke" Be­wer­ber we­gen ih­res Über­ge­wichts ab­zu­leh­nen. Das Ar­beits­ge­richt Darm­stadt wies da­her vor kur­zem die Entschädi­gungs­kla­ge ei­ner mögli­cher­wei­se we­gen ih­res Über­ge­wichts dis­kri­mi­nier­ten Be­wer­be­rin ab: Ar­beits­ge­richt Darm­stadt, Ur­teil vom 12.06.2014 (Pres­se­mel­dung).
 
14/220 Gleichbehandlung bei Betriebsrenten
  19.06.2014. Die un­ter­schied­li­che Be­hand­lung von Ar­bei­tern und An­ge­stell­ten bei Kündi­gungs­fris­ten oder fi­nan­zi­el­len Son­der­leis­tun­gen gehört der Ver­gan­gen­heit an. Trotz­dem muss die Be­triebs­ren­te für Ar­bei­ter und An­ge­stell­te nicht in der­sel­ben Wei­se be­rech­net wer­den, wenn die Be­rech­nungs­grund­la­gen, nämlich die der Ren­te zu­grun­de­lie­gen­den Vergütungs­be­stand­tei­le, bei Ar­bei­tern und An­ge­stell­ten un­ter­schied­lich sind: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 17.06.2014, 3 AZR 757/12.
 
14/219 RWI erhöht Prognose für das Wirtschaftswachstum
  19.06.2014. (dpa) - Das Rhei­nisch-Westfäli­sche In­sti­tut für Wirt­schafts­for­schung (RWI) hat für das Wirt­schafts­wachs­tum in Deutsch­land sei­ne Pro­gno­se erhöht. Für das Jahr 2014 wer­de nun mit ei­nem Plus von 2,0 Pro­zent ge­rech­net, für das kom­men­de Jahr so­gar mit ei­nem Zu­wachs um 2,2 Pro­zent, teil­te das In­sti­tut mit.
 
14/218 Ministerium: Keine Verschärfung von Hartz-IV-Sanktionen angepeilt
  18.06.2014. (dpa) - Even­tu­ell ein härte­res Vor­ge­hen ge­gen Job-Ver­wei­ge­rer und nicht mehr so viel Büro­kra­tie: Das sind Über­le­gun­gen zur Kor­rek­tur der Hartz-IV-Re­ge­lun­gen. Das Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­um stell­te je­doch am Diens­tag klar, dass noch nichts be­schlos­sen sei.
 
14/217 Vivantes-Konzern unter Druck: Protest und Streik in dieser Woche
  17.06.2014. (dpa) - Vi­van­tes, ein kom­mu­na­ler Kli­nik­kon­zern, gerät ver­mehrt in Erklärungs­not: Ne­ben ei­nem Ärz­te­streik ab Diens­tag ste­hen auch Pro­tes­te von Beschäftig­ten be­vor. Am Mitt­woch sol­len sie sich vor der Kon­zern­zen­tra­le ver­sam­meln, wie Ge­werk­schaft Ver­di mit­teil­te.
 
14/216 Fußball trotz Frühschicht: Unternehmen überdenken Arbeitszeit zur WM
  16.06.2014. (dpa) - Für vie­le Fußball-Fans geht heu­te, mit dem ers­ten Spiel der deut­schen Na­tio­nal­elf, die WM erst rich­tig los. Ei­nes könn­te ih­ren Ju­bel aber trüben: der Chef. Weil vie­le Spie­le der WM in Bra­si­li­en hier­zu­lan­de in die Abend- und Nacht­stun­den fal­len, müssen Ar­beit­neh­mer nämlich ent­we­der um ih­ren Schlaf oder um ihr Fußball-Vergnügen ban­gen.
 
14/215 IG Metall will neue Arbeitszeitmodelle durchsetzen - VW dabei
  14.06.2014. (dpa) - Bei der nächs­ten Me­tall-Ta­rif­run­de möch­te die IG Me­tall ne­ben höhe­ren Löhnen auch neue Ar­beits­zeit­mo­del­le für zusätz­li­che Beschäftig­ten­grup­pen durch­set­zen. Um die Schlag­kraft zu erhöhen, sol­len 2015 die sonst zeit­lich ab­ge­trenn­ten Ver­hand­lun­gen zum VW-Haus­ta­rif­ver­trag par­al­lel geführt wer­den, wie der IG-Me­tall-Be­zirks­lei­ter Nie­der­sach­sen und Sach­sen-An­halt, Hart­mut Mei­ne, ankündig­te.
 
14/214 Diskriminierung von Männern bei der Berliner taz
  13.06.2013. Die Aus­schrei­bung ei­ner Vo­lontärstel­le für die Ber­li­ner Ta­ges­zei­tung "taz" darf nicht auf Frau­en mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund be­schränkt wer­den, da dies ei­ne un­zulässi­ge ge­schlechts­be­ding­te Dis­kri­mi­nie­rung ist: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 05.06.2014, 42 Ca 1530/14.
 
14/213 Bodenpersonal an Rios Flughäfen streikt - Rousseff warnt Randalierer
  13.06.2014. (dpa) - An den Flughäfen der Mil­lio­nen­stadt Rio de Ja­nei­ro ist ein Teil des Bo­den­per­so­nals we­ni­ge St­un­den vor dem Be­ginn der Fußball- Welt­meis­ter­schaft in Bra­si­li­en in den Streik ge­tre­ten. Aus­ge­ru­fen wur­de der 24-stündi­ge Aus­stand von der lo­ka­len Ge­werk­schaft SI­MARJ, die da­mit ge­gen die seit Mo­na­ten fest­ge­fah­re­nen Ta­rif­ver­hand­lun­gen pro­tes­tiert.
 
14/212 Der Anspruch auf Urlaubsabgeltung ist vererblich
  12.06.2014. Vor knapp drei Jah­ren hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass der An­spruch auf Ur­laubs­ab­gel­tung nicht ver­erb­lich ist (BAG, Ur­teil vom 20.09.2011, 9 AZR 416/10 - wir be­rich­te­ten in Ar­beits­recht ak­tu­ell: 11/184 Ur­laubs­ab­gel­tung bei Tod des Ar­beit­neh­mers?). Heu­te hat der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) klar­ge­stellt, dass der er­satz­lo­se Un­ter­gang des An­spruchs auf Ur­laubs­ab­gel­tung im To­des­fall ge­gen das Eu­ro­pa­recht ver­s­toßen würde: EuGH, Ur­teil vom 12.06.2014, C-118/13 (Bol­la­cke).
 
14/211 CDU übt heftige Kritik am geplanten Bildungsurlaub
  12.06.2014. (dpa) - Die Pläne bezüglich des Bil­dungs­ur­laubs von der rot-grünen Lan­des­re­gie­rung sor­gen wei­ter für Kon­tro­ver­se. 61 Pro­zent der Be­trie­be im Südwes­ten förder­ten ih­re Mit­ar­bei­ter frei­wil­lig im Be­reich der Wei­ter­bil­dung, erklärte der CDU-Po­li­ti­ker Claus Paal.
 
14/210 Diskriminierung durch kirchliche Arbeitgeber
  11.06.2014. An­fang des Jah­res ver­ur­teil­te das Ar­beits­ge­richt Ber­lin ei­ne dia­ko­ni­sche Ein­rich­tung zur Gel­dentschädi­gung we­gen re­li­gi­ons­be­ding­ter Dis­kri­mi­nie­rung, weil sie ei­ne Re­fe­ren­ten­stel­le nur an christ­li­che Be­wer­ber ver­ge­ben woll­te. Letz­te Wo­che ent­schied das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg an­ders­her­um und wies die Kla­ge ab, weil kirch­li­che Ar­beit­ge­ber die Be­set­zung von Re­fe­ren­ten­stel­len von der Zu­gehörig­keit zu ei­ner christ­li­chen Kir­che abhängig ma­chen können: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 28.05.2014, 4 Sa 157/14 und 4 Sa 238/14.
 
14/209 Dax-Konzerne tun sich bei Frauenförderung schwer
  11.06.2014. (dpa) - Trotz klei­ner Fort­schrit­te sind die Dax-Kon­zer­ne von ih­ren selbst ge­setz­ten Zie­len für mehr Frau­en in Spit­zen­po­si­tio­nen noch im­mer weit ent­fernt. Das geht aus ei­nem Be­richt der 30 Dax-Un­ter­neh­men zur Um­set­zung ih­rer Selbst­ver­pflich­tun­gen her­vor, der am Diens­tag vom Ar­beit­ge­ber­ver­band BDA veröffent­licht wur­de.
 
14/208 Insolvenzanfechtung von Arbeitslohn verfassungsgemäß
  10.06.2014. Der In­sol­venz­ver­wal­ter kann Lohn­zah­lun­gen, die der Ar­beit­neh­mer noch kurz vor der In­sol­venz des Ar­beit­ge­bers er­hal­ten hat, nach der In­sol­venz­ord­nung (In­sO) her­aus­ver­lan­gen, wenn ein Fall der sog. In­sol­venz­an­fech­tung vor­liegt. Da der Ar­beit­neh­mer ge­gen die­sen Lohn­aus­fall nicht im­mer durch das In­sol­venz­geld ab­ge­si­chert ist, fragt sich, ob § 131 Abs.1 In­sO ver­fas­sungs­gemäß ist. Ja, so das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung: BAG, Ur­teil vom 27.02.2014, 6 AZR 367/13.
 
14/207 Arbeitgeber: Mehr Zuwanderung - Studie: Fachkräftemangel hausgemacht
  10.06.2014. (dpa) - Zur Lösung des Pro­blems des Fach­kräfte­man­gels for­dern die Ar­beit­ge­ber ei­ne Zu­wan­de­rungs-Of­fen­si­ve. Der Fach­kräfte­man­gel ist aber laut dem neu­en Na­tio­na­len Bil­dungs­be­richt weit­ge­hend haus­ge­macht - weil vie­le Be­trie­be in wich­ti­gen Kern­be­ru­fen seit Jah­ren zu we­nig aus­bil­den.
 
14/206 Streit um Mindestlohn - Nahles will keine Ausnahmen zulassen
  09.06.2014. (dpa) - An­drea Nah­les zeigt sich im Ko­ali­ti­ons­streit um Aus­nah­men vom ge­plan­ten Min­dest­lohn kom­pro­miss­los. "Ich kann nur da­vor war­nen, dar­auf zu wet­ten, dass die po­li­ti­sche Ver­ab­re­dung für ir­gend­ei­ne Bran­che am En­de nicht gilt", sag­te die SPD-Po­li­ti­ke­rin der "Welt am Sonn­tag".
 
14/205 Wann ist eine Änderungskündigung verhältnismäßig?
  07.06.2014. Spricht der Ar­beit­ge­ber ei­ne Ände­rungskündi­gung aus und hat der Ar­beit­neh­mer Kündi­gungs­schutz nach dem Kündi­gungs­schutz­ge­setz (KSchG), darf die vom Ar­beit­ge­ber gewünsch­te Ver­schlech­te­rung der Ar­beits­be­din­gun­gen nicht über das not­wen­di­ge Maß hin­aus­ge­hen, d.h. der Ar­beit­ge­ber muss die am we­nigs­ten "schmerz­haf­te" Ver­tragsände­rung vor­schla­gen. Hier­zu hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) vor kur­zem ent­schie­den, dass die Hal­bie­rung der Ar­beits­zeit bei glei­chem St­un­den­lohn we­ni­ger be­las­tend ist als ei­ne Lohn­ab­sen­kung bei gleich­blei­ben­der Ar­beits­zeit: BAG, Ur­teil vom 10.04.2014, 2 AZR 812/12.
 
14/204 Immer mehr spanische Handwerker wollen in Berlin arbeiten
  07.06.2014. (dpa) - Im­mer mehr jun­ge Spa­nier be­an­tra­gen bei der Hand­werks­kam­mer (HWK) Ber­lin die An­er­ken­nung ih­rer in Spa­ni­en er­wor­be­nen Be­rufs­ab­schlüsse. "Es hat sich in Südeu­ro­pa her­um­ge­spro­chen, dass in Deutsch­land Fach­kräfte ge­braucht wer­den", sag­te Di­lek In­te­pe, die bei der HWK Ber­lin für die An­er­ken­nungs­ver­fah­ren zuständig ist.
 
14/203 Mindestlohngesetz auf dem Weg - Opposition kritisiert Ausnahmen
  06.06.2014. (dpa) - Ein ge­setz­li­cher Min­dest­lohn exis­tiert be­reits in 21 der 28 EU-Staa­ten - in Deutsch­land hat der Bun­des­tag nun eben­falls ei­ne sol­che Re­ge­lung auf den Weg ge­bracht. Am Don­ners­tag de­bat­tier­ten die Ab­ge­ord­ne­ten erst­mals das neue Ta­rif­pa­ket-Ge­setz, das ei­nen all­ge­mei­nen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro vor­sieht.
 
14/202 Zoll geht schärfer gegen Schwarzarbeiter-Banden aus Europa vor
  05.06.2014. (dpa) - Eu­ro­pa­weit agie­ren­den Schwarz­ar­bei­ter-Ban­den wur­de vom Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um der Kampf an­ge­sagt. Fahn­der der beim Zoll anhängi­gen "Fi­nanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit" (FKS) sol­len in Zu­kunft verstärkt ge­gen kri­mi­nel­le und ma­fiaar­ti­ge Netz­wer­ke vor­ge­hen und sich mehr auf große Fälle kon­zen­trie­ren.
 
14/201 Gewerkschaft will direkte Gespräche mit Valmet-Management
  04.06.2014. (dpa) - Die IG Me­tall setzt im Kampf um die Zu­kunft von Jobs beim Ca­brio­dach­her­stel­ler Val­met Au­to­mo­ti­ve in Os­nabrück auf di­rek­ten Kon­takt mit dem Ma­nage­ment der fin­ni­schen Un­ter­neh­mens­mut­ter. "Ich will die Fin­nen mit ins Boot ho­len", sag­te der Os­nabrücker IG Me­tall-Vi­ze Ste­phan Sold­an­ski.
 
14/200a Mach mal Pause - Viele arbeiten ohne Unterlass
  03.06.2014. (dpa) - Wenn früher die Pau­sen­glo­cke in der Fa­brik läute­te ließen die Ar­bei­ter al­les fal­len. Mitt­ler­wei­le gibt es fast kei­ne Pau­sen­glo­cken mehr - und meist auch kei­ne fes­ten Pau­sen.
 
14/200 Befristung nach Arbeitgeberwechsel als Missbrauch
  03.06.2014. Die im­mer er­neu­te Be­fris­tung ei­nes Ar­beits­verhält­nis­ses kann miss­bräuch­lich und da­mit un­wirk­sam sein, wenn es der Ar­beit­ge­ber aus Ei­gen­nutz zu­las­ten des Ar­beit­neh­mers über­treibt. Ei­ne miss­bräuch­li­che Aus­nut­zung der ge­setz­li­chen Be­fris­tungsmöglich­kei­ten liegt ty­pi­scher­wei­se bei lan­gen Be­fris­tungs­ket­ten in dem­sel­ben Ar­beits­verhält­nis vor. Sie kann aber auch ge­ge­ben sein, wenn sich ver­schie­de­ne Ar­beit­ge­ber in der Ar­beit­ge­ber­rol­le ab­wech­seln, um auf die­se Wei­se im­mer wie­der ei­ne (auf den ers­ten Blick le­ga­le) be­fris­te­te Neu­ein­stel­lung vor­neh­men zu können. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) deut­lich ge­macht, dass die Miss­brauchs­kon­trol­le in Fällen ei­nes Ar­beit­ge­ber­tauschs nicht all­zu streng be­trie­ben wer­den soll­te: BAG, Ur­teil vom 19.03.2014, 7 AZR 527/12.
 
14/199 Amazon-Mitarbeiter setzen Streiks vom Wochenende fort
  02.06.2014. (dpa) - Am Wo­chen­en­de und am Mon­tag ha­ben Ar­beit­neh­mer des On­line-Ver­sandhänd­lers Ama­zon ih­re Streiks fort­geführt. Im hes­si­schen Bad Hers­feld ha­be der Aus­stand zum Start der Frühschicht um 0.00 Uhr be­gon­nen, sag­te ei­ne Spre­che­rin der Ge­werk­schaft Ver­di am Mor­gen.
 
14/198 Siemens-Chef wehrt sich gegen Medienberichte - Zahlen für Umbau
  31.05.2014. (dpa) - Joe Ka­e­ser, der Chef von Sie­mens, hat Be­rich­te de­men­tiert, dass der Kon­zern den Ab­bau von welt­weit rund 11 600 Ar­beitsplätzen pla­ne. "Die Mel­dun­gen sind so nicht rich­tig be­zie­hungs­wei­se völlig falsch aus­ge­legt", schrieb der Ma­na­ger.
 
14/197 Personalvermittler sind zur Verschwiegenheit verpflichtet
  30.05.2014: Per­so­nal­ver­mitt­ler dürfen AGG-Verstöße ih­rer Auf­trag­ge­ber nicht aus­plau­dern: Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt, Ur­teil vom 08.05.2014, 16 U 175/13.
 
14/196 DGB Nord fordert für mehr Beschäftigte Urlaubsgeld
  30.05.2014. (dpa) - Ar­beit­ge­ber wur­den vom DGB Nord da­zu auf­ge­for­dert, an mehr Beschäftig­te Ur­laubs­geld zu zah­len. Fai­re Ur­laubs­re­ge­lun­gen sol­len flächen­de­ckend ta­rif­ver­trag­lich fest­ge­legt wer­den.
 
14/195 Mindestlohn in der Fleischwirtschaft
  30.05.2014. Nach­dem sich die Ta­rif­par­tei­en im Ja­nu­ar 2014 auf ei­nen bun­des­ein­heit­li­chen Min­dest­lohn von 7,75 EUR für die Schlach­te­rei und Fleisch­ver­ar­bei­tung ge­ei­nigt ha­ben, war der Ge­setz­ge­ber am Zug. Denn um den neu­en Min­dest­lohn-Ta­rif­ver­trag für al­le Beschäftig­ten der Bran­che ver­bind­lich zu ma­chen, ist ei­ne ent­spre­chen­de Ver­ord­nung nach dem Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­setz (AEntG) sinn­voll. Da­zu wie­der­um ist zu­vor ei­ne Ände­rung des AEntG not­wen­dig. Sie ist mit Wir­kung zum 29.05.2014 in Kraft ge­tre­ten: Ers­tes Ge­setz zur Ände­rung des Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­set­zes, vom 24.05.2014 (BGBl I, S.538).
 
14/194 Jedes dritte Kind in MV von Armut bedroht - Linke startet Kampagne
  29.05.2014. (dpa) - Kin­der­ar­mut ist im ein­kom­mens­schwa­chen Meck­len­burg-Vor­pom­mern ein Pro­blem von dem Tau­sen­de be­trof­fen sind. 2012 leb­te ein Drit­tel al­ler Kin­der und Ju­gend­li­chen in MV in Fa­mi­li­en, die we­ni­ger als 60 Pro­zent des mitt­le­ren Ein­kom­mens in Deutsch­land ha­ben.
 
14/193 Bundesagentur: Knick bei offenen Stellen - Im Mai weniger Arbeitslose
  28.05.2014. (dpa) - Ob­wohl im ers­ten Quar­tal ein star­kes Wirt­schafts­wachs­tum herrsch­te sind vie­le Un­ter­neh­men zöger­lich bei der Schaf­fung neu­er Jobs. Im Mai sei die Zahl der of­fe­nen Stel­len so­gar leicht zurück­ge­gan­gen, be­rich­te­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) am Diens­tag bei der Veröffent­li­chung ih­res Stel­len­in­de­xes BA-X in Nürn­berg.
 
14/192 Bevorzugung von Gewerkschaftsmitgliedern durch Erholungsbeihilfen
  27.05.2014. Von ta­rif­lich fest­ge­leg­ten Leis­tun­gen pro­fi­tie­ren meist nicht nur Ge­werk­schafts­mit­glie­der, son­dern auch Außen­sei­ter, weil Ar­beit­ge­ber bei der An­wen­dung von Ta­rif­verträgen meist nicht da­nach un­ter­schei­den, wer in der Ge­werk­schaft ist und wer nicht. Zu ei­ner sol­chen Dif­fe­ren­zie­rung bei der Ta­rif­an­wen­dung zu­guns­ten von Ge­werk­schafts­mit­glie­dern können Ar­beit­ge­ber auch nicht per Ta­rif­ver­trag ge­zwun­gen wer­den. Sie können aber "frei­wil­lig" et­was dafür tun, dass Son­der­zah­lun­gen wie ei­ne Er­ho­lungs­bei­hil­fe von 200,00 EUR al­lein Ge­werk­schafts­mit­glie­dern zu­gu­te kom­men: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.05.2014, 4 AZR 50/13.
 
14/191 Tui-Fly-Mitarbeiter erkaufen sich Wachstumsversprechen mit Nullrunden
  27.05.2014. (dpa) - Bei Tui-Fly hat sich das Ka­bi­nen- und Bo­den­per­so­nal auf ei­nen be­son­de­ren Ta­rif­kom­pro­miss ein­ge­las­sen. Für die nächs­ten zwei Jah­re ver­zich­ten die rund 1900 Mit­ar­bei­ter auf Ein­kom­mens­erhöhun­gen und er­kau­fen sich mit die­sen Re­al­lohn­ver­lus­ten Zu­sa­gen für In­ves­ti­tio­nen.
 
14/190 Kretschmann wirbt in Spanien um Fachkräfte
  26.05.2014. (dpa) - Von Mon­tag an steht der Fach­kräfte­be­darf deut­scher Un­ter­neh­men im Fo­kus ei­ner Rei­se von Mi­nis­ter­präsi­dent Win­fried Kret­sch­mann nach Spa­ni­en. Mit auf dem Pro­gramm der 40-köpfi­gen De­le­ga­ti­on: Ei­ne Ver­an­stal­tung der Deut­schen Han­dels­kam­mer für Spa­ni­en.
 
14/189 Frist bei Entschädigung für Diskriminierung
  26.05.2014. Wer sich im Be­rufs­le­ben dis­kri­mi­niert sieht, z.B. beim Be­wer­bungs­ver­fah­ren, muss sei­ne Ansprüche auf Gel­dentschädi­gung in­ner­halb von zwei Mo­na­ten ab Kennt­nis der Dis­kri­mi­nie­rung schrift­lich gel­tend ma­chen. Vor ei­ni­gen Ta­gen hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass schon die recht­zei­ti­ge Ein­rei­chung ei­ner Kla­ge bei Ge­richt die Frist wahrt: BAG, Ur­teil vom 22.05.2014, 8 AZR 662/13.
 
14/188 Bessere Mütterrente und Rente ab 63 können zum 1. Juli kommen
  24.05.2014. (dpa) - Auf Ren­ten­ver­bes­se­run­gen können sich ca. zehn Mil­lio­nen Bun­desbürger freu­en. Es sind die ers­ten Leis­tungs­ver­bes­se­run­gen nach jah­re­lan­gen Ab­stri­chen. Am Frei­tag ver­ab­schie­de­te der Bun­des­tag das von der Op­po­si­ti­on scharf kri­ti­sier­te große Ren­ten­pa­ket mit deut­li­cher Mehr­heit.
 
14/187 Urlaubsvergütung und Provisionsausgleich
  23.05.2014. Wer ne­ben sei­nem Fest­ge­halt ei­ne vom Er­folg abhängi­ge lau­fen­de Ver­kaufs­pro­vi­si­on erhält, wird für ei­nen Ur­laub mögli­cher­wei­se fi­nan­zi­ell be­straft. Denn ei­ni­ge Zeit nach sei­nem Ur­laub wird er we­ni­ger ver­die­nen, weil er während des Ur­laubs kei­ne pro­vi­si­ons­pflich­ti­gen Geschäfte ab­ge­schlos­sen hat. Das darf nicht sein, so der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) in ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Ta­ge: EuGH, Ur­teil vom 22.05.2014, C-539/12 (Lock).
 
14/186 Industrie kritisiert geplanten "Bildungsurlaub"
  23.05.2014. (dpa) - Ve­he­ment wehrt sich die In­dus­trie im Südwes­ten ge­gen den von Grün-Rot ge­plan­ten "Bil­dungs­ur­laub". "Die meis­ten Feh­ler wer­den in gu­ten Zei­ten ge­macht", sag­te der Präsi­dent des Ba­den-Würt­tem­ber­gi­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer­tags, Pe­ter Ku­litz.
 
14/185 Branchenverband: Sicherheitsdienstleistungen werden teurer
  22.05.2014. (dpa) - Nach Einschätzun­gen der Bran­che wer­den Si­cher­heits­dienst­leis­tun­gen mit der ge­plan­ten Einführung ei­nes Min­dest­lohns über 8,50 Eu­ro teu­rer. Bun­des­weit würden 50 Pro­zent der Beschäftig­ten vom Min­dest­lohn pro­fi­tie­ren, sag­te der Präsi­dent des Bun­des­ver­ban­des der Si­cher­heits­wirt­schaft (BDSW), Gre­gor Leh­nert.
 
14/184 IG Metall will steuerfreien Teillohnausgleich für kürzere Arbeitszeit
  21.05.2014. (dpa) - In be­son­de­ren Le­bens­pha­sen für das fast glei­che Geld we­ni­ger ar­bei­ten: Die IG Me­tall will im Kon­flikt um ta­rif­lich verkürz­te Ar­beits­zei­ten für jun­ge El­tern, pfle­gen­de An­gehöri­ge und Beschäftig­te in Wei­ter­bil­dung ei­nen teil­wei­sen Lohn­aus­gleich er­rei­chen. Die von den Ar­beit­ge­bern zu zah­len­den Aus­gleichs­gel­der müss­ten zu­dem vom Staat steu­er­frei und teil­wei­se ab­ga­ben­frei ge­stellt wer­den, erklärte Jörg Hof­mann.
 
14/183 Busfahrer legen Arbeit nieder - Dienstag weitere Streiks möglich
  20.05.2014. (dpa) - Am Mon­tag ha­ben in Wies­ba­den vie­le Pend­ler lan­ge oder so­gar ver­geb­lich auf ih­ren Bus ge­war­tet. Grund war ein Warn­streik der Fah­rer der Wi­Bus - der Wies­ba­de­ner Bus­ge­sell­schaft mbH.
 
14/182 Außerordentliche Kündigung und Zweiwochenfrist
  19.05.2014. Für den Aus­spruch ei­ner außer­or­dent­li­chen Kündi­gung ha­ben Ar­beit­ge­ber ab Kennt­nis des Kündi­gungs­grun­des nur zwei Wo­chen Zeit. Be­steht der Kündi­gungs­grund in ei­ner (mögli­chen) Straf­tat, können Ar­beit­ge­ber trotz der ge­setz­li­chen Zwei­wo­chen­frist den Aus­gang ei­nes Straf­ver­fah­rens ab­war­ten, um auf die­se Wei­se ge­naue­re In­for­ma­tio­nen über den Kündi­gungs­sach­ver­halt zu ge­win­nen. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass der Ar­beit­ge­ber auch den Aus­gang ei­nes be­am­ten­recht­li­chen Dis­zi­pli­nar­ver­fah­rens ab­war­ten kann, be­vor er außer­or­dent­lich kündigt: BAG, Ur­teil vom 26.09.2013, 2 AZR 741/12.
 
14/181 Unionsführung wirbt um Zustimmung für Rentenpaket - Weiter Kritik
  19.05.2014. (dpa) - Am Frei­tag wird im Bun­des­tag über die ge­plan­te Ver­ab­schie­dung des schwarz-ro­ten Ren­ten­pa­kets ab­ge­stimmt. Bis­lang gibt es je­doch wei­ter Un­mut in der Uni­ons­frak­ti­on. Am Wo­chen­en­de for­der­te der Wirt­schafts­flügel ei­ne Auf­spal­tung des Pa­kets in meh­re­re Ge­set­ze.
 
14/180 Tariflöhne steigen auf breiter Front und stützen Aufschwung
  17.05.2014. (dpa) - Der deut­sche Wirt­schafts­auf­schwung wird vor al­lem vom pri­va­ten Kon­sum gestützt. Durch nied­ri­ge Zin­sen, si­che­re Jobs und nicht zu­letzt höhe­re Gehälter wur­den die Deut­schen ani­miert, ihr Geld aus­zu­ge­ben und das Land zum ein­sa­men Wachs­tums­meis­ter in Eu­ro­pa zu ma­chen.
 
14/179 Jahrelanger Anstieg bei Hartz-IV-Sanktionen scheint gestoppt
  16.05.2014. (dpa) - Der An­stieg von Sank­tio­nen ge­gen Hartz-IV-Be­zie­her der ver­gan­ge­nen Jah­re scheint ge­stoppt. Nur noch 1,009 Mil­lio­nen Be­zie­her sei­en im letz­ten Jahr mit ei­ner Kürzung oder Strei­chung der Grund­si­che­rung be­straft wor­den, weil sie mehr­fach Ter­mi­ne versäum­ten oder an­ge­bo­te­ne Jobs ab­lehn­ten.
 
14/178 Zugang einer Kündigung bei Haft
  15.05.2014. Wer vom Ar­beit­ge­ber ei­ne Kündi­gung er­hal­ten hat und Kündi­gungs­schutz­kla­ge er­he­ben will, hat da­zu nur drei Wo­chen Zeit, ge­rech­net ab dem Zu­gang der Kündi­gung. Wie das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Schles­wig-Hol­stein ent­schie­den hat, geht ei­ne Kündi­gung auch dann durch Ein­wurf in den Haus­brief­kas­ten des Ar­beit­neh­mers zu (so dass die Drei­wo­chen­frist ab die­sem Zeit­punkt läuft), wenn der Ar­beit­neh­mer im Gefäng­nis sitzt: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 19.03.2014, 6 Sa 297/13.
 
14/177 Wächst bei Lufthansa die nächste Spartengewerkschaft heran?
  15.05.2014. (dpa) - Ei­ne neue Grup­pie­rung hat bei den Be­triebs­rats­wah­len der Luft­han­sa be­acht­li­che Er­fol­ge er­reicht. Die jun­ge Ar­beit­neh­mer­ge­werk­schaft (Agil) stell­te in den Be­triebsräten von vier Teil­ein­hei­ten mit rund 10 000 Beschäftig­ten die je­weils stärks­te Frak­ti­on.
 
14/176 Betriebsrat hat Anspruch auf Fachzeitschrift
  14.05.2014. Der Be­triebs­rat hat er ei­nen An­spruch dar­auf, dass ihm der Ar­beit­ge­ber "in er­for­der­li­chem Um­fang" Sach­mit­tel und In­for­ma­ti­ons­tech­nik zur Verfügung stellt. Da­zu gehört auch ein Abon­ne­ment ei­ner ju­ris­ti­schen Fach­zeit­schrift: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 19.03.2014, 7 AZN 91/13.
 
14/175 Niedriglöhne und hohes Armutsrisiko - OECD verlangt Reformen
  14.05.2014. (dpa) - Um ein dau­er­haf­tes Wirt­schafts­wachs­tum si­cher zu stel­len und dem Ar­muts­ri­si­ko ent­ge­gen­zu­wir­ken for­dert die OECD von der großen Ko­ali­ti­on zeit­na­he Re­for­men. "Um nach­hal­ti­ge Er­fol­ge zu er­zie­len, muss der Re­form­pro­zess ge­ra­de auch in gu­ten Zei­ten wei­ter­ge­hen. Für Deutsch­land heißt das: Das Land muss jetzt han­deln", sag­te der Ge­ne­ral­se­kretär der Or­ga­ni­sa­ti­on für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (OECD).
 
14/174 Fristlose Kündigung nachschieben ohne neuen Anlass?
  13.05.2014. Zwei­felt der Ar­beit­ge­ber da­her an der Wirk­sam­keit ei­ner von ihm erklärten Kündi­gung, ist er meist gut be­ra­ten, wenn er wei­te­re Kündi­gun­gen aus­spricht. Die­sem "Nach­schie­ben von Kündi­gun­gen" sind al­ler­dings Gren­zen ge­setzt, wie das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Rhein­land-Pfalz in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung klar­ge­stellt hat: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 24.01.2014, 1 Sa 451/13
 
14/173 Neuer DGB-Chef Hoffmann pocht auf weitere Sozialreformen
  13.05.2014. (dpa) - Mit ei­ner neu­en Spit­ze will der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund die große Ko­ali­ti­on von Uni­on und SPD zu mehr So­zi­al­re­for­men trei­ben. Der mit der brei­ten Mehr­heit von 93,1 Pro­zent gewähl­te DGB-Chef Rei­ner Hoff­mann (58) strebt da­bei vor al­lem Steu­er­er­leich­te­run­gen für Ge­ring­ver­die­ner und ei­ne Aus­wei­tung der Mit­be­stim­mung an.
 
14/172 Unterrichtung über Betriebsübergang und Sozialplanprivilegierung
  12.05.2014. Plant der Ar­beit­ge­ber, sei­nen Be­trieb auf ei­nen Er­wer­ber zu über­tra­gen, müssen die Ar­beit­neh­mer über den be­vor­ste­hen­den Be­triebsüber­gang sehr ausführ­lich in­for­miert wer­den. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die­se Un­ter­rich­tungs­pflicht verschärft: Ist das er­wer­ben­de Un­ter­neh­men neu ge­gründet und da­her von der Pflicht, bei Be­triebsände­run­gen ei­nen So­zi­al­plan ab­sch­ließen zu müssen, gemäß § 112a Abs.2 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) be­freit, muss dar­auf im Un­ter­rich­tungs­schrei­ben hin­ge­wie­sen wer­den: BAG, Ur­teil vom 14.11.2013, 8 AZR 824/12.
 
14/171 Schwarzarbeit: Zoll deckt Schäden von 777 Millionen Euro auf
  12.05.2014. (dpa) - Im letz­ten Jahr hat der Zoll Schäden durch Schwarz­ar­beit von ins­ge­samt rund 777 Mil­lio­nen Eu­ro für Fis­kus und So­zi­al­kas­sen auf­ge­deckt. Das wa­ren 25 Mil­lio­nen Eu­ro mehr als 2012, geht aus der Jah­res­sta­tis­tik 2013 der für die Kon­trol­len zuständi­gen Zoll­ver­wal­tung her­vor.
 
14/170 IG Metall: Bis zu 350 Arbeitsplätze bei Caterpillar in Kiel gefährdet
  10.05.2014. (dpa) - Die IG Me­tall rech­net mit der Strei­chung von bis zu 350 der 1000 Ar­beitsplätze bei dem Mo­to­ren­her­stel­ler Ca­ter­pil­lar in Kiel. Die von der Geschäftsführung an­gekündig­te Ver­la­ge­rung der Mon­ta­ge von Mo­to­ren nach Asi­en aus Kos­ten­gründen sei ein stra­te­gi­scher Feh­ler, sag­te der Geschäftsführer der IG Me­tall Kiel-Ne­umüns­ter, Pe­ter See­ger.
 
14/169 Verzicht auf Kündigungsschutzklage
  09.05.2014. Ar­beit­neh­mer können nach Er­halt ei­ner Kündi­gung nicht vor­ab oh­ne Ge­gen­leis­tung auf ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge ver­zich­ten, wenn die Ver­zichts­erklärung in All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) des Ar­beit­ge­bers ent­hal­ten ist. Aber ist ein Zeug­nis mit der No­te "gut" be­reits ei­ne aus­rei­chen­de Ge­gen­leis­tung? Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nie­der­sach­sen meint ja: LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 27.03.2014 5 Sa 1099/13.
 
14/168 Freies Wochenende adé - Mehr Deutsche müssen sonntags arbeiten
  09.05.2014. (dpa) - Sonn­tags oder an Fei­er­ta­gen muss mitt­ler­wei­le mehr als je­der vier­te Er­werbstäti­ge in Deutsch­land ar­bei­ten. Die Zah­len sind stei­gend - 1995 muss­te nur je­der Fünf­te sei­ne Ru­he­ta­ge un­ter­bre­chen.
 
14/167 Urlaubsabgeltung und ruhendes Arbeitsverhältnis
  08.05.2014. Ih­ren ge­setz­li­chen Min­des­t­ur­laub von vier Wo­chen pro Ka­len­der­jahr er­wer­ben Ar­beit­neh­mer auch bei ei­ner un­be­zahl­ten Frei­stel­lung, d.h. für die Dau­er ei­nes un­be­zahl­ten Son­der­ur­laubs: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 06.05.2014, 9 AZR 678/12.
 
14/166 Kanzleramt sucht Einigung zwischen Union und SPD bei Rente
  08.05.2014. (dpa) - Die Re­präsen­tan­ten der Mit­tel­schicht in der Uni­ons­frak­ti­on knüpfen ih­re Zu­stim­mung zum schwarz-ro­ten Ren­ten­pa­ket wei­ter an Be­din­gun­gen. Der Par­la­ments­kreis Mit­tel­stand pocht auf ei­ne Stich­tags­re­ge­lung bei der ab­schlags­frei­en Ren­te mit 63 nach 45 Bei­trags­jah­ren.
 
14/165 Aufhebungsvertrag, Sperrzeit und wichtiger Grund für die Arbeitsaufgabe
  07.05.2014. Wer sein Ar­beits­verhält­nis durch ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag be­en­det, ver­liert da­durch zwar sei­nen An­spruch auf Ar­beits­lo­sen­geld nicht vollständig, aber im­mer­hin für die Dau­er ei­ner Sperr­zeit bzw. Sperr­frist. Aus­nahms­wei­se tritt ei­ne Sperr­zeit nicht ein, nämlich dann, wenn der Ar­beit­neh­mer ei­nen "wich­ti­gen Grund" für die Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses hat. Ein wich­ti­ger Grund liegt aber nicht schon dar­in, dass der Ar­beit­ge­ber in größerem Um­fang Per­so­nal ab­bau­en möch­te und Mit­ar­bei­ter da­zu be­drängt, ei­nem Auf­he­bungs­ver­trag zu­zu­stim­men: So­zi­al­ge­richt Darm­stadt, Ur­teil vom 16.12.2013, S 1 AL 419/10.
 
14/164 Studie: Frauen arbeiten weiter in Frauenberufen
  07.05.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die zu­fol­ge ar­bei­ten Frau­en nach wie vor in klas­si­schen Frau­en­be­ru­fen und Männer in Männer­be­ru­fen. Die Bemühun­gen, Frau­en für tech­ni­sche Be­ru­fe zu be­geis­tern und Männer für er­zie­he­ri­sche und Pfle­ge­be­ru­fe zu ge­win­nen, sei­en bis­lang nur we­nig von Er­folg ge­krönt ge­we­sen, teil­te das In­sti­tut für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) mit.
 
14/163 Abmahnung und Betriebsrat
  06.05.2014. Mahnt der Ar­beit­ge­ber ein Be­triebs­rats­mit­glied ab we­gen ei­nes Ver­hal­tens, das im Zu­sam­men­hang mit sei­ner Tätig­keit als Be­triebs­rat steht, schießt er da­mit mit­tel­bar auch auf den Be­triebs­rat. Der Be­triebs­rat als Gre­mi­um kann ge­gen ei­ne sol­che Ab­mah­nung ei­nes sei­ner Mit­glie­der ge­richt­lich aber nicht vor­ge­hen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 04.12.2013, 7 ABR 7/12.
 
14/162 Kritik an der Rentenfinanzierung - Nahles: Keine Änderung nötig
  06.05.2014. (dpa) - Die schwarz-ro­te Bun­des­re­gie­rung wur­de von Ge­werk­schaf­ten und Ar­beit­ge­bern auf­ge­for­dert, ei­ne nach­hal­ti­ge Fi­nan­zie­rung der ge­plan­ten Ren­tenände­run­gen si­cher­zu­stel­len. Die Bun­des­ver­ei­ni­gung der Deut­schen Ar­beit­ge­ber­verbände (BDA) hielt das Ren­ten­pa­ket grundsätz­lich für zu teu­er - der­weil kri­ti­sier­te der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund (DGB) vor al­lem, dass zunächst die Überschüsse aus der Ren­ten­kas­se zur Fi­nan­zie­rung der so­ge­nann­ten Mütter­ren­te her­an­ge­zo­gen würden.
 
14/161 Ausbildungsmarkt: Mehr Lehrstellen als Bewerber in Sachsen
  05.05.2014. (dpa) - In Sach­sen ste­hen nach jah­re­lan­gem Lehr­stel­len­man­gel die Chan­cen ei­nen Aus­bil­dungs­platz zu be­kom­men so gut wie schon lan­ge nicht mehr. Mo­men­tan sind nach den An­ga­ben der Lan­des­ar­beits­agen­tur noch 10 361 Ju­gend­li­che auf der Su­che nach ei­ner Lehr­stel­le.
 
14/160 Note im Arbeitszeugnis: Was ist Durchschnitt?
  05.05.2014. Nach An­sicht des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg muss ein Ar­beits­zeug­nis mit der No­te "gut" als durch­schnitt­lich gel­ten, weil Ar­beits­zeug­nis­se zu über 80 Pro­zent ei­ne No­te "sehr gut" oder "gut" ent­hal­ten, d.h. ei­ne nur be­frie­di­gen­de Leis­tungs­be­ur­tei­lung ist ei­ne sel­te­ne Aus­nah­me ge­wor­den. Da­her gab das LAG ei­ner Arzt­hel­fe­rin Recht, die oh­ne wei­te­re Be­gründung ei­ne Auf­bes­se­rung ih­rer Zeug­nis­no­te von "be­frie­di­gend" auf "gut" ver­lang­te: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 21.03.2013, 18 Sa 2133/12.
 
14/159 Leben ohne Vollzeitstelle: Unsichere Jobs nehmen im Südwesten zu
  03.05.2014. (dpa) - Im Südwes­ten ar­bei­ten im­mer mehr Men­schen in un­si­che­ren Ar­beits­verhält­nis­sen wie Mi­ni­jobs, Leih­ar­beit oder lau­fend neue Be­fris­tun­gen. Zu die­sem Er­geb­nis kommt ei­ne Stu­die des Tübin­ger In­sti­tuts für an­ge­wand­te Wirt­schafts­for­schung (IAW).
 
14/158 Gewerkschaft: Mindestlohn ohne Ausnahme - Krawalle in Istanbul
  02.05.2014. (dpa) - In Deutsch­land sind 400 000 Men­schen am "Tag der Ar­beit" auf die Straße ge­gan­gen. Sie pro­tes­tier­ten für ei­nen Min­dest­lohn oh­ne Aus­nah­men, für die Ren­te mit 63 so­wie ein so­zia­le­res Steu­er­sys­tem. Tau­sen­de pro­tes­tier­ten auch ge­gen Ver­an­stal­tun­gen von Rechts­ex­tre­mis­ten.
 
14/157 Versetzung mit Ortswechsel per Eilverfahren stoppen?
  02.05.2014. Mit ei­ner Ver­set­zung übt der Ar­beit­ge­ber sein Wei­sungs­recht aus, das ihm gemäß § 106 Ge­wer­be­ord­nung (Ge­wO) zu­steht und ihn da­zu be­rech­tigt, u.a. den Ort der Ar­beits­leis­tung "nach bil­li­gem Er­mes­sen näher be­stim­men". Ent­spricht es noch bil­li­gem Er­mes­sen, ei­nen über 36 Jah­re am sel­ben Ort beschäftig­ten drei­fa­chen Fa­mi­li­en­va­ter mit ge­rin­gem Mo­nats­lohn an ei­nen 120 km ent­fern­ten an­de­ren Ar­beits­ort zu ver­set­zen? Und wie soll­te sich ein Ar­beit­neh­mer in ei­ner sol­chen Si­tua­ti­on am bes­ten ge­richt­lich zur Wehr set­zen? Da­mit be­fasst sich ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Rhein­land-Pfalz: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 20.03.2014, 5 Sa­Ga 13/13.
 
14/156 Hunderttausende zu 1.-Mai-Kundgebungen erwartet
  01.05.2014. (dpa) - An die­sem Don­ners­tag wer­den zu den 1.-Mai-Kund­ge­bun­gen des DGB Hun­dert­tau­sen­de Men­schen er­war­tet. Die Kund­ge­bun­gen ste­hen un­ter dem Mot­to "Gu­te Ar­beit - So­zia­les Eu­ro­pa". Bei der Haupt­ver­an­stal­tung in Bre­men wird der schei­den­de DGB-Chef Mi­cha­el Som­mer ei­nen sei­ner letz­ten großen Auf­trit­te ha­ben.
 
14/155 Aufhebungsvertrag und gerichtlicher Vergleich
  30.04.2014. Gewähren Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen Ansprüche auf Son­der­zah­lun­gen, ent­fal­len die­se Ansprüche manch­mal gemäß ent­spre­chen­den Aus­nah­me­klau­seln, falls der Ar­beit­neh­mer aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen gekündigt wird oder aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag ab­sch­ließt. Wenn der Ar­beit­neh­mer we­gen ei­ner ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gung Kündi­gungs­schutz­kla­ge er­hebt und das Kla­ge­ver­fah­ren durch ei­nen Ver­gleich be­en­det wird, in dem der Ar­beit­ge­ber die Vorwürfe fal­len lässt, kann sich der Ar­beit­ge­ber auf ei­nen sol­chen An­spruchs­aus­schluss nicht mehr be­ru­fen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 13.02.2014, 5 Sa 280/13.
 
14/154 Volkswirte erwarten deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit
  30.04.2014. (dpa) - Dank der an­zie­hen­den Kon­junk­tur herrscht auf dem Ar­beits­markt Be­we­gung. Im April ist der Zahl der Job­su­cher nach Mei­nung von Ex­per­ten um ca. 90 000 ge­sun­ken.
 
14/153 AGG-Entschädigungsklage kann Rechtsmissbrauch sein
  29.04.2014. Im­mer wie­der beschäfti­gen ei­ni­ge pro­mi­nen­te AGG-Hop­per die Ar­beits­ge­rich­te. An­lass sind miss­bräuch­li­che Entschädi­gungs­kla­gen, die dar­auf gestützt wer­den, dass der Kläger an­geb­lich bei der Be­wer­bung vom ver­klag­ten Ar­beit­ge­ber dis­kri­mi­niert wur­de. Wer sich aber nur des­halb auf ei­ne Stel­len­aus­schrei­bung hin be­wirbt, um ei­ne Ab­sa­ge zu er­hal­ten und den Ar­beit­ge­ber dann auf Gel­dentschädi­gung ver­kla­gen zu können, be­wirbt sich nicht "ernst­haft" und wird da­her nicht dis­kri­mi­niert. Da­her hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil ei­ne ziem­lich ab­we­gi­ge Hop­ping-Kla­ge ab­ge­wie­sen: LAG Ham­burg, Ur­teil vom 19.02.2014, 3 Sa 39/13.
 
14/152 Zehn Jahre nach Osterweiterung werben Firmen um polnische Mitarbeiter
  29.04.2014. (dpa) - Wenn im ei­ge­nen Land ein Fach­kräfteen­g­pass herrscht, rich­ten Un­ter­neh­men den Blick über die Gren­zen. Die Gräfen­dor­fer Geflügel- und Tiefkühl­fein­kost Pro­duk­ti­ons-Gmbh scheu­te so­gar den Weg von Mock­reh­na bei Tor­gau bis ins pol­ni­sche Zgor­zelec nicht.
 
14/151 Versetzung eines Betriebsratsmitglieds
  28.04.2014. Mit­glie­der des Be­triebs­rats sind vor Ver­set­zun­gen stärker geschützt als "nor­ma­le" Ar­beit­neh­mer, denn gemäß § 103 Abs.3 Satz 1 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) muss der Be­triebs­rat vor­ab zu­stim­men, wenn die Ver­set­zung zu ei­nem Ver­lust des Am­tes oder der Wähl­bar­keit führen würde. Ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nürn­berg ist der Ar­beit­ge­ber an § 103 Abs.3 Satz 1 Be­trVG aber nicht ge­bun­den, wenn er ein Be­triebs­rats­mit­glied in­fol­ge ei­ner or­dent­li­chen Ände­rungskündi­gung an ei­nen an­de­ren Ort ver­set­zen möch­te: LAG Nürn­berg, Be­schluss vom 31.01.2014, 8 TaBV­Ga 1/14.
 
14/150 Mit Gesundheitsförderung "alte Eisen" und Job-Nachwuchs sichern
  28.04.2014. (dpa) - Na­he­zu täglich wird in Deutsch­land über die Ar­beits­markt­ent­wick­lung und die künf­ti­ge Wett­be­werbsfähig­keit dis­ku­tiert. "Wir müssen den de­mo­gra­fi­schen Wan­del ak­tiv ge­stal­ten!", for­dert das Ham­bur­gi­sche Welt­wirt­schafts­in­sti­tut (HW­WI).
 
14/149 Koalition lotet Anreize für Ausbildung Langzeitarbeitsloser aus
  26.04.2014. (dpa) - Die Bun­des­re­gie­rung wägt ab, ob fi­nan­zi­el­le An­rei­ze Lang­zeit­ar­beits­lo­se in Wei­ter­bil­dungs­maßnah­men hal­ten können und da­mit ih­re Job­chan­cen stei­gen. Er­wo­gen würden ein­ma­li­ge Prämi­en als zusätz­li­che Mo­ti­va­ti­on, da­mit Be­trof­fe­ne ei­ne Wei­ter­bil­dung durchzögen, auch wenn sie da­von mögli­cher­wei­se fi­nan­zi­el­le Nach­tei­le hätten, sag­te ein Spre­cher des Ar­beits­mi­nis­te­ri­ums.
 
14/148 Sozialverband: Am wachsenden Wohlstand haben immer weniger teil
  25.04.2014. (dpa) - Von dem Pa­ritäti­schen Ge­samt­ver­band wird ei­ne stei­gen­de so­zia­le Spal­tung in Deutsch­land be­klagt. In sei­nem veröffent­lich­ten Jah­res­gut­ach­ten 2014 wirft der Ver­band der Po­li­tik Pas­si­vität vor, "die bis­wei­len schon an so­zi­al­po­li­ti­sche Igno­ranz grenzt".
 
14/147 LAG Berlin: Anwalt als Arbeitnehmer
  24.04.2014. Manch­mal strei­ten Rechts­anwälte in ei­ge­ner An­ge­le­gen­heit vor dem Ar­beits­ge­richt ge­gen ih­re Be­rufs­kol­le­gen, d.h. ge­gen die Kanz­lei, für die sie tätig sind oder wa­ren. Vor­aus­set­zung für den Zu­gang zur kläger­freund­li­chen Ar­beits­ge­richts­bar­keit ist, dass der kla­gen­de An­walt Ar­beit­neh­mer ist, d.h. als An­ge­stell­ter sei­nen An­walts­be­ruf ausübt. Da­zu muss er von der be­auf­tra­gen­den Kanz­lei so­zi­al abhängig sein. Dies hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg vor kur­zem ent­schie­den: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 27.01.2014, 4 Sa 1731/13.
 
14/146 Lufthansa-Chef Franz verlässt eine Airline im Steigflug
  24.04.2014. (dpa) - Chris­toph Franz verlässt nach nur 40 Mo­na­ten an der Spit­ze der Luft­han­sa die Air­line wie­der. Am kom­men­den Diens­tag wird der 53-Jähri­ge die Geschäftsführung an sei­nen Nach­fol­ger Cars­ten Sp­ohr über­ge­ben.
 
14/145 Spätere Frühschichten zur WM: Gewerkschaften hoffen auf Arbeitgeber
  23.04.2014. (dpa) - Ge­werk­schafts­ver­tre­ter plädie­ren für späte­re Frühschich­ten, da­mit Ar­beit­neh­mer während der Fußball-WM in Bra­si­li­en auch die Abend- und Nacht­spie­le se­hen können. "Lie­be Ar­beit­ge­ber, drückt mal ein Au­ge zu. Wenn die Spie­le spät nachts statt­fin­den, dann guckt doch, dass ihr eu­re Ar­beit­neh­mer am nächs­ten Tag ein­fach mal ei­ne St­un­de oder zwei St­un­den später an­fan­gen lasst", sag­te Cars­ten Burck­hardt, Vor­stands­mit­glied der IG Bau.
 
14/144 Mitbestimmung beim Arbeitsschutzausschuss?
  23.04.2014. Gemäß § 11 Satz 1 Ar­beits­si­cher­heits­ge­setz (ASiG) sind Ar­beit­ge­ber in Be­trie­ben mit mehr als 20 Beschäftig­ten da­zu ver­pflich­tet, ei­nen Ar­beits­schutz­aus­schuss zu bil­den. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass der Be­triebs­rat nicht vor das Ar­beits­ge­richt zie­hen und den Ar­beit­ge­ber ge­richt­lich zur Bil­dung ei­nes Ar­beits­schutz­aus­schus­ses ver­pflich­ten las­sen kann: BAG, Be­schluss vom 15.04.2014, 1 ABR 82/12.
 
14/143 Unions-Wirtschaftsflügel gegen Rente mit 63 - Oettinger: Rente ab 70
  22.04.2014. (dpa) - Die Kri­tik von be­kann­ten Ver­tre­tern des Wirt­schafts­flügels der Uni­on an den Plänen der schwarz-ro­ten Re­gie­rung für ei­ne Ren­te ab 63 reißt nicht ab. Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel wird vom CDU-Wirt­schafts­rat vor­ge­wor­fen, mit dem von der SPD durch­ge­setz­ten Ren­ten­kurs Po­li­tik ge­gen ih­re Über­zeu­gung zu ma­chen.
 
14/142 Keine Betriebsrentenanpassung bei der Commerzbank
  22.04.2014. Wer ei­ne Be­triebs­ren­te be­zieht, hat ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se dar­an, dass sei­ne Ren­te nicht durch die Geld­ent­wer­tung aus­ge­zehrt wird. Das Be­triebs­ren­ten­ge­setz ver­pflich­tet den Ar­beit­ge­ber aber nur da­zu, al­le drei Jah­re zu prüfen, ob ei­ne An­pas­sung ge­bo­ten ist, und da­bei kommt es auch auf die wirt­schaft­li­che La­ge des Ar­beit­ge­bers an. Da­her durf­te die Com­merz­bank AG we­gen der fi­nan­zi­el­len Ex­trem­be­las­tun­gen in­fol­ge der Fi­nanz­markt­kri­se ih­ren Pen­si­onären die tur­nusmäßige Ren­ten­erhöhung zum Ja­nu­ar 2010 ver­wei­gern: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 15.04.2014, 3 AZR 51/12.
 
14/141 Bundesagentur will auf Eintreiben von Kleinbeträgen verzichten
  21.04.2014. (dpa) - Wenn es nach den Job­cen­tern geht, soll in Zu­kunft auf die Rück­for­de­rung von Klein­beträgen ver­zich­tet wer­den. Es ge­be den Vor­schlag, ei­ne so­ge­nann­te Ba­ga­tell­gren­ze ein­zuführen, be­rich­te­te das Vor­stands­mit­glied der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA), Hein­rich Alt.
 
14/140 So wenige Arbeitsunfälle wie seit fünf Jahren nicht
  19.04.2014. (dpa) - In Ber­lin ist die Zahl der Ar­beits­unfälle auf dem nied­rigs­ten Stand der letz­ten fünf Jah­re. Wie die Deut­sche Ge­setz­li­che Un­fall­ver­si­che­rung auf An­fra­ge mit­teil­te, re­gis­trier­te sie 2012 ins­ge­samt 40 117 Ar­beits­unfälle.
 
14/139 Studie: Nur wenige Hartz-IV-Aufstocker profitieren vom Mindestlohn
  17.04.2014. (dpa) - Nach Er­kennt­nis­sen von Ar­beits­markt­for­schern wird vom ge­plan­ten Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro nur ei­ne ge­rin­ge An­zahl an Hartz-IV-Auf­sto­ckern pro­fi­tie­ren. Von den der­zeit 1,3 Mil­lio­nen Auf­sto­ckern fal­len vor­aus­sicht­lich nur rund 60 000 aus der Job­cen­ter-Förde­rung, geht aus ei­ner Stu­die des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) her­vor.
 
14/138 Nahles: Frühverrentung muss auch für Arbeitgeber teuer werden
  16.04.2014. (dpa) - Der Miss­brauch der ge­plan­ten Ren­te mit 63 soll, nach dem Wil­len der Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD), ver­hin­dert wer­den. "Ich will nicht, dass die ab­schlag­freie Ren­te mit 63 nach 45 Bei­trags­jah­ren zu ei­nem neu­en Pro­gramm der Frühver­ren­tung aus­ge­nutzt wird", sag­te Nah­les.
 
14/137 Kündigung wegen Alkohols am Arbeitsplatz
  16.04.2014. Wie das Ar­beits­ge­richt Ber­lin vor ei­ni­gen Ta­gen ent­schie­den hat, kann ei­nem Be­rufs­kraft­fah­rer oh­ne vor­he­ri­ge Ab­mah­nung ver­hal­tens­be­dingt gekündigt wer­den, wenn er mit sei­nem Lkw al­ko­ho­li­siert fährt und ei­nen Un­fall mit Per­so­nen­scha­den ver­ur­sacht, und zwar auch dann, wenn er al­ko­hol­krank ist. Denn auch ein al­ko­hol­kran­ker Kraft­fah­rer muss wis­sen, wo die ro­te Li­ne ist, die man nicht über­schrei­ten darf, und der Ar­beit­ge­ber muss sich dar­auf ver­las­sen können, dass sei­ne an­ge­stell­ten Fah­rer ih­re Ar­beit in nicht al­ko­ho­li­sier­tem Zu­stand ver­rich­ten: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 03.04.2014, 24 Ca 8017/13.
 
14/136 Wissenschaftsrat: Studium und Lehre nicht gegeneinander ausspielen
  15.04.2014. (dpa) - Der Wis­sen­schafts­rat weist auf Ge­fah­ren hin, wenn Hoch­schul­stu­di­um und be­trieb­li­che Leh­re ge­gen­ein­an­der aus­ge­spielt wer­den. Bei­de Bil­dungs­be­rei­che müssen gefördert wer­den. "Das Aus­bil­dungs­pro­fil al­ler Be­ru­fe muss ins­ge­samt ver­scho­ben wer­den hin zu mehr wis­sens­ba­sier­ter Qua­li­fi­ka­ti­on", sag­te der Vor­sit­zen­der des Ex­per­ten­gre­mi­ums, Wolf­gang Mar­quardt.
 
14/135 Befristung von Arbeitsverträgen und Missbrauchskontrolle
  15.04.2014. Nach­dem das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in sei­nem Ur­teil zur Kölner Jus­tiz­an­ge­stell­ten Kücük klar­ge­stellt hat, dass Ket­ten­be­fris­tun­gen ei­ner verstärk­ten Miss­brauchs­kon­trol­le un­ter­zo­gen wer­den müssen, stel­len sich vie­le Fol­ge­fra­gen, ins­be­son­de­re zum Miss­brauch be­fris­te­ter Ar­beits­verträge durch den fort­lau­fen­den Aus­tausch des Ar­beit­ge­bers ("Ar­beit­ge­ber-Ka­rus­sell"). Zum Ar­beit­ge­ber­ka­rus­sell hat das BAG jetzt ent­schie­den, dass im­mer nur der letz­te Ver­trags­ar­beit­ge­ber zu ver­kla­gen ist, d.h. die Miss­brauchs­kon­trol­le rich­tet sich ge­gen ihn: BAG, Ur­teil vom 22.01.2014, 7 AZR 243/12.
 
14/134 Allein unter vielen - Effektiv arbeiten im Großraumbüro
  14.04.2014. (dpa) - In Großraumbüros herrscht meist ei­ne ho­he Lärm­be­las­tung für Ar­beit­neh­mer. Wer dort ar­bei­tet, muss ei­ni­ges aus­hal­ten. Mit stei­gen­der Büro­größe nimmt die Zu­frie­den­heit mit den Be­din­gun­gen am Ar­beits­platz ab.
 
14/133 Wettbewerbsklausel mit unbestimmter Karenzentschädigung
  14.04.2014. An­fang letz­ten Jah­res hat­te das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Nie­der­sach­sen ei­nen Ar­beit­ge­ber zur Zah­lung von Ka­ren­zentschädi­gung we­gen ei­nes nach­ver­trag­li­chen Wett­be­werbs­ver­bots ver­ur­teilt, ob­wohl die Ver­ein­ba­rung über die Ka­ren­zentschädi­gung reich­lich un­be­stimmt war: Sie stand nämlich al­lein im Er­mes­sen des Ar­beit­ge­bers (LAG Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 09.01.2013, 16 Sa 563/12). Die Mei­nung des LAG, dass ei­ne sol­che Ka­ren­zentschädi­gungs-Klau­sel wirk­sam ist, falls der Ar­beit­neh­mer sich an das Ver­bot hält, hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) jetzt ab­ge­seg­net: BAG, Ur­teil vom 15.01.2014, 10 AZR 243/13.
 
14/132 Studie: Große Unterschiede in deutschen Tarifverträgen
  12.04.2014. (dpa) - Ta­rif­verträge glei­chen die Gehälter in­ner­halb be­stimm­ter Beschäfti­gungs­grup­pen an, trotz­dem gibt es große Un­ter­schie­de in der Ta­ri­fland­schaft. Das geht aus ei­ner Un­ter­su­chung des WSI-Ta­rif­ar­chivs der ge­werk­schaft­li­chen Hans-Böck­ler-Stif­tung her­vor.
 
14/131 Mindestlohngesetz 2015
  11.04.2014. Nach wo­chen­lan­gem Hin und Her hat die Bun­des­re­gie­rung am 02.04.2014 be­schlos­sen, ein Ge­setz zur Re­ge­lung ei­nes all­ge­mei­nen Min­dest­lohns (Min­dest­l­ohn­ge­setz - Mi­LoG) auf den Weg zu brin­gen. Das Mi­LoG mit ei­nem bun­des­wei­ten Min­dest­lohn von 8,50 EUR soll als ers­ter Ar­ti­kel ei­nes Pa­kets von Ge­set­zesände­run­gen in Kraft tre­ten, das den Ti­tel "Ge­setz zur Stärkung der Ta­rif­au­to­no­mie" trägt.
 
14/130 Streikbegleitende Flashmob-Aktionen sind nicht generell verboten
  10.04.2014. Mit ei­nem ak­tu­el­len Be­schluss hat das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt (BVerfG) ent­schie­den, dass das Flashmob-Ur­teil des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) vom 22.09.2009 die Grund­rech­te der Ar­beit­ge­ber­sei­te nicht ver­letzt und auch an­sons­ten ver­fas­sungs­recht­lich in Ord­nung ist: BVerfG, Be­schluss vom 26.03.2014, 1 BvR 3185/09.
 
14/129 Rechtsanwalt muss keine Aufstockungsleistungen erstatten
  10.04.2014. Das Ar­beits­ge­richt Cott­bus hat die Kla­ge des Job­cen­ters Ober­spree­wald-Lau­sitz ge­gen Rechts­an­walt L. auf Er­stat­tung von Auf­sto­ckungs­leis­tun­gen we­gen sit­ten­wid­rig ge­rin­ger Be­zah­lung von zwei Büro­hil­fen ges­tern ab­ge­wie­sen: Ar­beits­ge­richt Cott­bus, Kam­mern Senf­ten­berg, Ur­tei­le vom 09.04.2014, 13 Ca 10477/13 und 13 Ca 10478/13.
 
14/128 Leidensgerechte Arbeit im Krankenhaus
  09.04.2014. In ei­nem heu­te ent­schie­de­nen Fall hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass ei­ne langjährig beschäftig­te Kran­ken­schwes­ter, die aus ge­sund­heit­li­chen Gründen kei­ne Nacht­schich­ten mehr ma­chen kann, von ei­nem großen Kran­ken­haus ver­lan­gen kann, nur tagsüber ein­ge­setzt zu wer­den. Weist der Ar­beit­ge­ber kei­ne lei­dens­ge­rech­te Ar­beit im Tagdienst zu, übt er sein Wei­sungs­recht nicht rich­tig aus und be­fin­det sich im An­nah­me­ver­zug: BAG, Ur­teil vom 09.04.2014, 10 AZR 637/13.
 
14/127 Hessische GdP vermisst die Wertschätzung für die Arbeit der Beamten
  09.04.2014. Der neue Lan­des­vor­sit­zen­de der Ge­werk­schaft der Po­li­zei in Hes­sen (GdP), An­dre­as Grün, for­dert die schwarz-grüne Lan­des­re­gie­rung auf, kei­ne Po­li­zei­stel­len zu strei­chen.
 
14/126 Sozialauswahl bei Änderungskündigung
  08.04.2014. Gibt es bei ei­ner be­triebs­be­ding­ten Kündi­gungs­wel­le ei­ni­ge freie Ar­beitsplätze mit an­de­ren Auf­ga­ben, rei­chen die­se aber nicht für al­le vom Stel­len­ab­bau be­trof­fe­nen Ar­beit­neh­mer aus, muss der Ar­beit­ge­ber bei der Ver­tei­lung der knap­pen frei­en Stel­len ei­ne So­zi­al­aus­wahl vor­neh­men. Da­zu muss er so­zi­al schutz­bedürf­ti­ge­ren Ar­beit­neh­mern die frei­en Stel­len an­bie­ten, not­falls mit ei­ner Ände­rungskündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 19.03.2014, 3 Sa 128/13.
 
14/125 Streit in der Union über Rente mit 63
  08.04.2014. - (dpa) Trotz Kri­tik auch aus der Uni­on be­harrt die rhein­land-pfälzi­sche CDU-Lan­des­che­fin und Bun­des­vi­ze Ju­lia Klöck­ner auf Nach­bes­se­run­gen bei der Ren­te mit 63. Uni­ons-Frak­ti­ons­chef Vol­ker Kau­der (CDU) er­mahnt die Kri­ti­ker im ei­ge­nen La­ger zur Zurück­hal­tung.
 
14/124 Befristung mit wissenschaftlichen Mitarbeitern
  07.03.2014. Ar­beits­verträge können be­fris­tet wer­den, wenn die Vor­aus­set­zun­gen des § 14 Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG) vor­lie­gen. Un­ter er­leich­ter­ten Vor­aus­set­zun­gen ist ei­ne Be­fris­tung mit wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern auf Ba­sis des Wis­sen­schafts­zeit­ver­trags­ge­setz (Wiss­Zeit­VG) möglich. Fremd­spra­chen­lek­to­ren sind aber kei­ne Wis­sen­schaft­ler: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 26.02.2014, 27 Ca 307/13.
 
14/123 Studie: Kaum Fortschritte bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  07.04.2014. (dpa) - In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat sich bei den meis­ten deut­schen Un­ter­neh­men in Sa­chen Fa­mi­li­en­freund­lich­keit we­nig verändert. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die der Ma­nage­ment­be­ra­tung A.T. Ke­ar­ney, die am Sams­tag veröffent­licht wur­de.
 
14/122 Abfindung und Elternzeit
  05.04.2014. Während ei­ner El­tern­zeit ha­ben Ar­beit­neh­mer das Recht, bei ih­rem Ar­beit­ge­ber in ei­nem Teil­zeit­um­fang von bis zu 30 St­un­den wöchent­lich zu ar­bei­ten. Wer­den sie während der El­tern­zeit ent­las­sen und er­hal­ten ei­ne Ab­fin­dung, muss die­se auf der Grund­la­ge des (Voll­zeit-)Ge­halts be­rech­net wer­den, das der Ar­beit­neh­mer vor sei­ner El­tern­zeit er­hal­ten hat: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 27.02.2014, C-588/12 (Ly­re­co Bel­gi­um).
 
14/121 Neues Programm soll 30 000 Langzeitarbeitslose in Jobs bringen
  05.04.2014. (dpa) - Die Bun­des­re­gie­rung will, mit Hil­fe ei­nes min­des­tens 470-Mil­lio­nen-Eu­ro schwe­ren Förder­pro­gramms, 30 000 Hartz-IV-Empfänger aus der Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit ho­len. Das Pro­gramm soll Men­schen oh­ne Be­rufs­ab­schluss hel­fen, wie­der An­schluss an den Ar­beits­markt zu fin­den, sag­te ein Spre­cher des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums in Ber­lin.
 
14/120 Mogelpackung oder generationengerecht? - Streit um Rente im Bundestag
  04.04.2014. (dpa) - Beim schwarz-ro­ten Ren­ten­pa­ket ge­hen die Mei­nun­gen aus­ein­an­der. Uni­on und SPD lo­ben die mil­li­ar­den­schwe­ren Ver­bes­se­run­gen für langjährig Ver­si­cher­te, älte­re Mütter und Er­werbs­ge­min­der­te als Bei­trag zu mehr Ge­rech­tig­keit. Lin­ke und Grüne wi­der­spre­chen die­ser Sicht­wei­se je­doch hef­tig.
 
14/119 Aufhebungsvertrag mit Abfindung beim Zweitarbeitgeber und dann zurück zum alten?
  04.04.2014. In öffent­li­chen Un­ter­neh­men mit großem Per­so­nalüber­hang kommt es vor, dass Ar­beits­verhält­nis­se ru­hend ge­stellt und der Ar­beit­neh­mer vorüber­ge­hend bei ei­nem an­de­ren Ar­beit­ge­ber ar­bei­tet. En­det die­ses Ar­beits­verhält­nis durch Auf­he­bungs­ver­trag, kann der Ar­beit­neh­mer das ru­hen­de Ar­beits­verhält­nis wie­der ak­ti­vie­ren, auch wenn von sei­nem Zweit­ar­beit­ge­ber ei­ne Ab­fin­dung er­hal­ten hat: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 19.12.2013, 5 Sa 149/13.
 
14/118 Hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa - Deutschland will helfen
  03.04.2014. (dpa) - Ei­ne Fach­kon­fe­renz in Schwe­rin be­fasst sich mit der Bekämp­fung der Ju­gend­ar­beits­lo­sig­keit in Süd- und Ost­eu­ro­pa durch länderüberg­rei­fen­de Hil­fen. Das Pro­gramm Mo­bi­Pro, das jun­gen Men­schen et­wa aus Spa­ni­en, Grie­chen­land oder Un­garn ei­ne Aus­bil­dung in Deutsch­land ermöglicht, wird ers­te Er­geb­nis­se präsen­tie­ren
 
14/117 Verhaltensbedingte Kündigung wegen Tätlichkeit
  03.04.2014. Außer­dienst­li­ches Fehl­ver­hal­ten ei­nes Ar­beit­neh­mers be­rech­tigt den Ar­beit­ge­ber im All­ge­mei­nen nicht zu ei­ner ver­hal­tens­be­ding­ten Kündi­gung. An­ders ist es bei ei­nem tätli­chen An­griff auf Kol­le­gen oder Vor­ge­setz­te außer­halb des Be­triebs, wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Rhein­land-Pfalz zeigt: LAG Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 30.01.2014, 5 Sa 433/13.
 
14/116 Deutlich mehr Geld im öffentlichen Dienst
  02.04.2014. (dpa) - Der Ta­rif­kon­flikt im öffent­li­chen Dienst konn­te bei­ge­legt wer­den. Für die 2,1 Mil­lio­nen Ar­beit­neh­mer von Bund und Kom­mu­nen gibt es ein deut­li­ches Lohn­plus.
 
14/115 Sachgrundlose Befristung und Vorbeschäftigung
  02.04.2014. Vor drei Jah­ren über­rasch­te das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) die ar­beits­recht­li­che Fach­welt mit ei­ner weit­ge­hen­den Er­leich­te­rung von sach­grund­lo­sen Be­fris­tun­gen gemäß § 14 Abs. 2 Teil­zeit- und Be­fris­tungs­ge­setz (Tz­B­fG). Liegt ein frühe­res Ar­beits­verhält­nis länger als drei Jah­re zurück, soll es ei­ner Be­fris­tung oh­ne Sach­grund nicht im We­ge ste­hen, so das BAG. Da­mit stößt das BAG aber auf mas­si­ve Kri­tik und man­che Ge­rich­te fol­gen ihm nicht, so auch vor kur­zem das LAG Ba­den-Würt­tem­berg: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 21.02.2014, 7 Sa 64/13.
 
14/114 Erster Streik des Jahres bei Amazon - Verdi verlangt Tarifbindung
  01.04.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di hat nach ei­ner länge­ren Ru­he­pau­se die Streiks beim US-Ver­sandhänd­ler Ama­zon wie­der auf­ge­nom­men. Die An­ge­stell­ten des Stand­orts Leip­zig wur­den am Mon­tag zu Ar­beits­nie­der­le­gung auf­ge­ru­fen.
 
14/113 Hausverbot für Bürohund Kaya bestätigt
  01.04.2014. Drei­bei­ni­ger Vor­zim­mer­hund mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund we­gen an­geb­lich schlech­ter Ma­nie­ren rechts­kräftig ent­las­sen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 24.03.2014, 9 Sa 1207/13 (Pres­se­mel­dung).
 
14/112 Keine fristlose Kündigung bei Bagatelldelikt
  31.03.2014. Früher galt vor den Ar­beits­ge­rich­ten die har­te Dau­men­re­gel: Wer klaut, der fliegt (und zwar frist­los). Seit gut drei­ein­halb Jah­ren ist das nicht mehr so, und zwar auf­grund des BAG-Ur­teils vom 10.06.2010, 2 AZR 541/09 ("Em­me­ly"). Wie sehr sich seit der Zeit vor dem Em­me­ly-Ur­teil der Wind mitt­ler­wei­le zu­guns­ten der Ar­beit­neh­mer ge­dreht hat, zeigt ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Schles­wig-Hol­stein: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 18.12.2013, 6 Sa 203/13.
 
14/111 Bochumer Outokumpu-Stahlwerk schließt frühestens im September 2015
  31.03.2014. (dpa) - Frühes­tens im Sep­tem­ber 2015 soll das Ou­to­kum­pu-Edel­stahl­werk in Bo­chum ge­schlos­sen wer­den. Dar­auf ha­ben sich die IG Me­tall und der fin­ni­sche Edel­stahl­kon­zern Ou­to­kum­pu ge­ei­nigt, wie die Ge­werk­schaft in Düssel­dorf mit­teil­te.
 
14/110 Kündigung ohne Sozialauswahl?
  30.03.2014. Ar­beit­ge­ber, die ei­ne be­triebs­be­ding­te Kündi­gung aus­spre­chen, müssen ei­ne So­zi­al­aus­wahl zwi­schen den in Be­tracht kom­men­den "Kündi­gungs­kan­di­da­ten" vor­neh­men. Das schreibt § 1 Abs.3 Kündi­gungs­schutz­ge­setz (KSchG) vor. Ist der Ar­beit­ge­ber (zu­recht) der Mei­nung, der aus be­trieb­li­chen Gründen zu kündi­gen­de Ar­beit­neh­mer sei mit kei­nem Kol­le­gen ver­gleich­bar, ist ei­ne So­zi­al­aus­wahl nicht er­for­der­lich. Ei­ne sol­che Ver­tei­di­gung im Kündi­gungs­schutz­pro­zess ist für den Ar­beit­ge­ber aber gefähr­lich, wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Schles­wig-Hol­stein zeigt: LAG Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 28.01.2014, 1 Sa 230/13.
 
14/109 Betriebsübergang und Leiharbeit
  29.03.2014. Wird ei­ne Be­triebs­ab­tei­lung von ei­nem neu­en Ar­beit­ge­ber über­nom­men, kann das ein Be­triebs­teilüber­gang sein, so dass der neue Ar­beit­ge­ber al­le Ar­beit­neh­mer der Ab­tei­lung wei­ter beschäfti­gen muss. Vor­aus­set­zung ist, dass die Ab­tei­lung ei­ne funk­tio­nie­ren­de "wirt­schaft­li­che Ein­heit" dar­stellt. Das ist bei Zeit­ar­beits­fir­men sel­ten der Fall, denn sie über­las­sen die Ar­beits­or­ga­ni­sa­ti­on vor Ort ja dem Ent­lei­her. Ei­ne über­g­angsfähi­ge wirt­schaft­li­che Ein­heit bil­den Teams von Leih­ar­beit­neh­mern da­her nur zu­sam­men mit Ver­wal­tungs­an­ge­stell­ten ih­rer Zeit­ar­beits­fir­ma, d.h. mit Per­so­nal­sach­be­ar­bei­tern und Kun­den­be­treu­ern: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.12.2013, 8 AZR 1023/12.
 
14/108 LH-Piloten wollen drei Tage streiken - Kritik an Gewerkschaftsmacht
  29.03.2014. (dpa) - Luft­han­sa-Pi­lo­ten ha­ben di­rekt nach den ca. 600 Flug­ausfällen we­gen ei­nes Ver­di-Warn­streiks an deut­schen Flughäfen ei­nen noch viel größeren Aus­stand über drei Ta­ge verkündet. Dem­nach soll ab Mitt­woch kom­men­der Wo­che bis ein­sch­ließlich Frei­tag kaum noch ein Luft­han­sa-Flug ab­he­ben.
 
14/107 Reform der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) 2014
  28.03.2014. Vor­ges­tern hat die schwarz-ro­te Bun­des­re­gie­rung den vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um er­ar­bei­te­ten Ge­setz­ent­wurf für ei­ne Re­form der Kran­ken­kas­sen­fi­nan­zie­rung ab­ge­seg­net. Von der Ge­set­zes­re­form ver­spricht sich CDU-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Gröhe sta­bi­le­re Ein­nah­men für die Kas­sen, mehr Qua­lität der Ver­sor­gung und ei­nen fai­ren Wett­be­werb zwi­schen den Kas­sen. Mehr­be­las­tun­gen für die Ver­si­cher­ten soll es un­term Strich nicht ge­ben: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Wei­ter­ent­wick­lung der Fi­nanz­struk­tur und der Qua­lität in der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV-Fi­nanz­struk­tur- und und Qua­litäts-Wei­ter­ent­wick­lungs­ge­setz - GKV-FQWG).
 
14/106 Südwestmetall: Mindestlohn und Rentenpläne bremsen Wirtschaft
  28.03.2014. (dpa) - Die Me­tall­in­dus­trie warnt vor den Re­gie­rungs­plänen zu Min­dest­lohn und Ren­te: Sie ha­ben lang­fris­ti­ge ne­ga­ti­ve Fol­gen auf die Wirt­schaft in Ba­den-Würt­tem­berg. Zwar be­we­ge sich der Südwes­ten noch auf ho­hem Ni­veau - die Dy­na­mik ha­be aber in den ver­gan­ge­nen Jah­ren im Ge­gen­satz zu Bay­ern nach­ge­las­sen, sag­te der Südwest­me­tall-Vor­sit­zen­de Ste­fan Wolf.
 
14/105 Gehaltsrückforderung durch Insolvenzverwalter weiter begrenzt
  27.03.2014. Bei ei­ner In­sol­venz des Ar­beits­ge­bers über­nimmt der In­sol­venz­ver­wal­ter das Ru­der und prüft Un­ter­la­gen, Kon­ten, of­fe­ne For­de­run­gen und Zah­lun­gen, die der Ar­beit­ge­ber kurz vor der Plei­te ge­leis­tet hat. Da­bei kann er in be­stimm­ten Fällen Lohn­zah­lun­gen nachträglich wie­der her­aus­ver­lan­gen. Die­ses Recht zur "In­sol­venz­an­fech­tung" hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil wei­ter zu­guns­ten der Ar­beit­neh­mer be­grenzt: BAG, Ur­teil vom 29.01.2014, 6 AZR 345/12.
 
14/104 An den Flughäfen droht Chaos - Warnstreiks lähmen Nahverkehr
  27.03.2014. (dpa) - Rei­sen­de, Pend­ler und El­tern sind durch die Warn­streiks im öffent­li­chen Dienst be­son­ders be­trof­fen. An die­sem Don­ners­tag müssen sich Rei­sen­de we­gen des ge­plan­ten Ver­di-Aus­stan­des an sie­ben deut­schen Flughäfen auf mas­si­ve Be­hin­de­run­gen ein­rich­ten.
 
14/103 Fristlose Kündigung eines Geschäftsführers wegen Untreue
  26.03.2014. Als Geschäftsführer ei­ner GmbH ist man vor kurz­fris­ti­gen Kündi­gun­gen meist si­cher, denn Geschäftsführer­verträge ha­ben in der Re­gel ei­ne lan­ge Lauf­zeit oder lan­ge Kündi­gungs­fris­ten. Al­ler­dings können Geschäftsführer über "klei­ne" fi­nan­zi­el­le Un­re­gelmäßig­kei­ten stol­pern und dann frist­los gekündigt wer­den: Ober­lan­des­ge­richt Ko­blenz, Ur­teil vom 11.07.2013, 6 U 1359/12.
 
14/102 Koalition will per Gesetz mehr Frauen in Führungsjobs bringen
  26.03.2014. (dpa) - Durch ge­setz­li­che Vor­schrif­ten möch­te die schwarz-ro­te Ko­ali­ti­on den Frau­en­an­teil in Führungs­eta­gen großer Un­ter­neh­men und im öffent­li­chen Dienst stei­gern. Bun­des­frau­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig und Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas präsen­tier­ten da­zu Leit­li­ni­en für Ge­set­zesände­run­gen.
 
14/101 Mutterschutz nur bei Schwangerschaft
  25.03.2014. Das Eu­ro­pa­recht schreibt den Mit­glieds­staa­ten der Eu­ropäischen Uni­on vor, dafür zu sor­gen, dass schwan­ge­re Ar­beit­neh­me­rin­nen und Wöch­ne­rin­nen ei­nen Mut­ter­schafts­ur­laub von min­des­tens 14 Wo­chen er­hal­ten. Für Auf­tragsmütter bzw. Be­stellmütter, die mit Hil­fe ei­ner Leih­mut­ter ein Kind zur Welt brin­gen (las­sen), gel­ten die­se Re­ge­lun­gen aber nicht, so der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) in zwei Ent­schei­dun­gen vom Diens­tag letz­ter Wo­che: EuGH, Ur­teil vom 18.03.2014, C-167/12 und EuGH, Ur­teil vom 18.03.2014, C-363/12.
 
14/100 Mehr als drei Millionen Menschen mit Nebenjob
  25.03.2014. (dpa) - In Deutsch­land ist die Zahl der Beschäftig­ten mit ei­nem Ne­ben­job so hoch wie noch nie. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten laut Da­ten des In­sti­tuts für Ar­beits­markt- und Be­rufs­for­schung (IAB) erst­mals mehr als drei Mil­lio­nen Men­schen ne­ben ih­rem Haupt­be­ruf ei­nen Zweit­job.
 
14/099 Mitbestimmung beim Arbeitsschutz
  24.03.2014. Ob­wohl die Mit­be­stim­mung in Fra­gen des Ar­beits­schut­zes nicht ge­ra­de zu den Top-The­men der Be­triebs­rats­ar­beit gehört, können Maßnah­men des Ar­beits­schut­zes aus­nahms­wei­se ein­mal der Mit­be­stim­mung in so­zia­len An­ge­le­gen­hei­ten un­ter­lie­gen, wie ei­ne ak­tu­el­le Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) zeigt: BAG, Be­schluss vom 18.03.2014, 1 ABR 73/12.
 
14/098 De Maizière will Missbrauch durch EU-Zuwanderer begrenzen
  24.03.2014. (dpa) - In­nen­mi­nis­ter de Mai­zière will den Miss­brauch von So­zi­al­leis­tun­gen durch Zu­wan­de­rer eindämmen und kri­ti­siert da­bei auch die An­wer­bung von bil­li­gen Ar­beits­kräften. Er pla­ne, be­son­ders ge­gen "miss­bräuch­li­che An­wer­bung von bil­li­gen Ar­beits­kräften aus be­stimm­ten EU-Ländern" vor­zu­ge­hen, sag­te er der "Rhei­ni­schen Post" (Sams­tag).
 
14/097 Betriebsrente und Altersdiskriminierung
  23.03.2014. Höchst­al­ters­gren­zen bei der be­trieb­li­chen Al­ters­ver­sor­gung schließen "zu al­te" Ar­beit­neh­mer aus und stel­len da­her mögli­cher­wei­se ei­ne ver­bo­te­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung dar. In ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass ei­ne Al­ters­gren­ze von 45 Jah­ren un­verhält­nismäßig und da­her ei­ne un­zulässi­ge Dis­kri­mi­nie­rung ist: BAG, Ur­teil vom 18.03.2014, 3 AZR 69/12 (BAG-Pres­se­mel­dung).
 
14/096 Lufthansa-Piloten zum Streik bereit - Ausstand noch vor Ostern?
  22.03.2014. (dpa) - In den kom­men­den Wo­chen müssen sich die Fluggäste von Luft­han­sa auf Streiks ein­stel­len. Die Pi­lo­ten der Kern­mar­ke Luft­han­sa so­wie der Töch­ter Luft­han­sa Car­go und Ger­manwings stimm­ten mit kla­rer Mehr­heit für ei­nen Ar­beits­kampf, wie die Ge­werk­schaft Ver­ei­ni­gung Cock­pit (VC) be­rich­te­te.
 
14/095 Bahn und Lokführer legen schwierigen Tarifkonflikt bei
  21.03.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag konn­ten sich die Deut­sche Bahn und die Lokführer­ge­werk­schaft GDL nach lan­gem Rin­gen auf ei­nen Ta­rif­ab­schluss ei­ni­gen. Lokführer, die bei der Ar­beit ei­nen Men­schen über­fah­ren ha­ben und auf­grund ei­ner Trau­ma­ti­sie­rung ih­ren Be­ruf nicht mehr ausüben können, er­hal­ten dem­nach wei­ter­hin ihr vol­les Ge­halt.
 
14/094 Mindestlohnpaket steht - mit ein paar Ausnahmen
  20.03.2014. (dpa) - Der ge­setz­li­che Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro pro St­un­de soll nur we­nig Aus­nah­men ha­ben. Le­dig­lich Ju­gend­li­che un­ter 18, Prak­ti­kan­ten, Eh­ren­amt­li­che und Lang­zeit­ar­beits­lo­se sol­len aus­ge­nom­men wer­den, wie Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) mit­teil­te.
 
14/093 Lohnkluft bleibt: Frauen verdienen ein Fünftel weniger
  19.03.2014. (dpa) - In Deutsch­land ver­die­nen Frau­en wei­ter­hin deut­lich we­ni­ger als Männer. Die Lohnlücke be­trug un­ge­ach­tet al­ler Gleich­stel­lungs­be­stre­bun­gen un­verändert 22 Pro­zent auf Ba­sis der St­un­denlöhne, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Diens­tag in Wies­ba­den mit­teil­te.
 
14/092 Kitas und Verwaltung geschlossen - Warnstreiks im öffentlichen Dienst
  18.03.2014. (dpa) - Vor der zwei­ten Ta­rif­run­de herrscht ein Kräfte­mes­sen: Tau­sen­de An­ge­stell­te des öffent­li­chen Diens­tes ha­ben ih­rer For­de­rung nach ei­ner er­heb­li­chen Ge­halts­stei­ge­rung mit Warn­streiks Nach­druck ver­lie­hen. Am Mon­tag blie­ben Ki­tas und öffent­li­che Ver­wal­tun­gen vor al­lem in Nie­der­sach­sen, Ba­den-Würt­tem­berg, Sach­sen-An­halt, Sach­sen und Ber­lin ge­schlos­sen.
 
14/091 Arbeitsministerin will Jugendliche bis 18 vom Mindestlohn ausnehmen
  17.03.2014. (dpa) - Ju­gend­li­che un­ter 18 Jah­re sol­len, nach Ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les, vom ge­plan­ten ge­setz­li­chen Min­dest­lohn von 8,50 Eu­ro pro St­un­de aus­ge­nom­men wer­den. "Wir müssen ver­hin­dern, dass jun­ge Men­schen lie­ber ei­nen bes­ser be­zahl­ten Aus­hilfs­job an­neh­men, statt ei­ne Aus­bil­dung an­zu­fan­gen", sag­te die SPD-Po­li­ti­ke­rin.
 
14/090 Fristlose Kündigung wegen Löschung von Daten
  15.03.2014. Wer Da­tensätze, E-Mail-Ver­kehr, Kun­den­da­ten oder in Pa­pier do­ku­men­tier­te Un­ter­la­gen sei­nes Ar­beit­ge­bers un­be­fugt ver­nich­tet, stiehlt oder trotz Auf­for­de­rung zur Her­aus­ga­be bei sich behält, ris­kiert ei­ne frist­lo­se Kündi­gung aus ver­hal­tens­be­ding­ten Gründen. Das hat das Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) in ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil bestätigt: Hes­si­sches LAG, Ur­teil vom 05.08.2013, 7 Sa 1060/10.
 
14/089 Autobauer zahlen hohe Prämien - Porsche und BMW ganz vorne
  15.03.2014. (dpa) - Die An­ge­stell­ten der meis­ten deut­schen Au­to­bau­er wer­den an dem Er­folg der Bran­che sehr pro­fi­ta­bel be­tei­ligt. Zwar sind nicht in al­len Un­ter­neh­men die Prämi­en ge­stie­gen, in den meis­ten gibt es den­noch ei­nen statt­li­chen Auf­schlag.
 
14/088 Erstattung von Detektivkosten auf Verdacht?
  14.03.2014. Nach bis­he­ri­ger Recht­spre­chung muss­ten Ar­beit­neh­mer De­tek­tiv­kos­ten nur tra­gen, wenn ih­nen da­durch ein Pflicht­ver­s­toß be­wie­sen wer­den konn­te. Nach ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) soll künf­tig ein drin­gen­der Tat­ver­dacht genügen: BAG, Ur­teil vom 26.09.2013, 8 AZR 1026/12.
 
14/087 Warnstreiks im öffentlichen Dienst - Kein Angebot der Arbeitgeber
  14.03.2014. (dpa) - Nach­dem die Ar­beit­ge­ber bei der ers­ten Run­de der Ta­rif­ver­hand­lun­gen in Pots­dam kein An­ge­bot ge­macht hat­ten, kündig­te Ver­di-Chef Frank Bsirs­ke am Don­ners­tag de­zen­tra­le Ak­tio­nen an. Der öffent­li­che Dienst steht dem­nach vor ei­ner Wel­le von Warn­streiks.
 
14/086 Mutterschutz und Fortbildung
  13.03.2014. Während der nach­ge­burt­li­chen Schutz­fris­ten, d.h. in den acht Wo­chen nach der Ge­burt, dürfen Ar­beit­neh­me­rin­nen nicht beschäftigt wer­den. Das darf aber nicht zu ei­nem ge­ne­rel­len Aus­schluss von Fort­bil­dun­gen führen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 06.03.2014, C-595/12 (Na­po­li).
 
14/085 Kirchen und Gewerkschaften gehen nach Dauerstreit aufeinander zu
  13.03.2014. (dpa) - In Nie­der­sach­sen ei­nig­ten sich Ver­di, Mar­bur­ger Bund und die evan­ge­li­schen Kir­chen auf Ta­rif­ver­hand­lun­gen. Da­vor hat­te der Streit um Ein­fluss und ein Streik­recht bei der Kir­che die Ge­werk­schaf­ten vor das Bun­des­ar­beits­ge­richt geführt.
 
14/084 Sozialplan und befristete Arbeitsverträge
  12.03.2014. Gibt es bei ei­ner größeren Kündi­gungs­wel­le ei­nen So­zi­al­plan und da­her So­zi­al­plan­ab­fin­dun­gen, gibt es auch oft Streit, nämlich über die Fra­ge, ob die Ab­fin­dungs­re­ge­lun­gen ge­recht sind oder nicht. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ba­den-Würt­tem­berg ent­schie­den, dass be­fris­tet beschäftig­te Ar­beit­neh­mer ge­ne­rell von So­zi­al­plan­ab­fin­dun­gen aus­ge­nom­men wer­den können, wenn ihr Ver­trag oh­ne­hin kur­ze Zeit nach der Ent­las­sungs­wel­le aus­ge­lau­fen wäre: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 19.02.2014, 13 Sa 61/13.
 
14/083 Arbeitslosigkeitsrisiko für Leiharbeiter fünfmal höher
  12.03.2014. (dpa) - Nach Er­kennt­nis­sen der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) ist das Ar­beits­lo­sig­keits­ri­si­ko für Leih­ar­bei­ter fünf­mal so hoch wie für Ar­beit­neh­mer aus an­de­ren Bran­chen. Lag das ent­spre­chen­de Ri­si­ko zwi­schen De­zem­ber 2012 und No­vem­ber 2013 für Leih­ar­bei­ter bei 4,05 Pro­zent, be­trug es im Schnitt der rest­li­chen Bran­chen le­dig­lich 0,84 Pro­zent, wie aus ei­ner in­ter­nen Bun­des­agen­tur-Ana­ly­se her­vor­geht.
 
14/082 Bundesverwaltungsgericht mahnt gesetzliche Regelung des Beamtenstreikrechts an
  11.03.2014. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) in Leip­zig hat En­de Fe­bru­ar 2014 ei­nen vorläufi­gen Schluss­strich un­ter ei­nen jah­re­lan­gen ju­ris­ti­schen Streit über die Fol­gen ei­ner Streik­be­tei­li­gung von Be­am­ten ge­zo­gen. Ob­wohl das ge­ne­rel­le Streik­ver­bot des deut­schen Be­am­ten­rechts mit Art.11 der Eu­ropäischen Men­schen­rechts­kon­ven­ti­on (EM­RK) un­ver­ein­bar ist, gilt es bis zu ei­ner ge­setz­li­chen Re­form des Be­am­ten­streik­rechts vorläufig wei­ter: BVerwG, Ur­teil vom 27.02.2014, 2 C 1.13 (Pres­se­mel­dung).
 
14/081 Wenn der Körper streikt - Im Alter eine Umschulung machen
  11.03.2014. (dpa) - Im­mer öfter fan­gen Ar­beit­neh­mer im letz­ten Drit­tel des Be­rufs­le­bens noch ein­mal von vor­ne an. Ei­ni­ge Be­ru­fe sind so an­stren­gend, dass Beschäftig­te sie nicht bis zum ge­setz­li­chen Ren­ten­ein­tritts­al­ter durch­hal­ten.
 
14/080 Personalleiter sind nicht immer leitende Angestellte
  10.03.2014. Wer lei­ten­der An­ge­stell­ter ist, wird vom Be­triebs­rat nicht ver­tre­ten. Vor Ge­richt ent­pup­pen sich aber oft ver­meint­lich lei­ten­de An­ge­stell­te als "gewöhn­li­che" Führungs­kräfte. So war es auch in ei­nem vor kur­zem vom Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Hamm ent­schie­de­nen Fall: LAG Hamm, Be­schluss vom 10.12.2013, 7 TaBV 80/13.
 
14/079 Verdi will bei Amazon weiter kämpfen - aber wann?
  10.03.2014. (dpa) - Die Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft Ver­di gibt sich im fest­ge­fah­re­nen Kon­flikt um ei­nen Ta­rif­ver­trag für rund 10 000 An­ge­stell­te des On­line-Ver­sandhänd­ler Ama­zon Deutsch­land nach wie vor kampf­be­reit. Seit Som­mer 2013 ha­ben im­mer wie­der Tei­le der Be­leg­schaft am größten Stand­ort im hes­si­schen Bad Hers­feld und in Leip­zig ge­streikt.
 
14/078 Kündigung wegen Nebentätigkeit trotz Krankheit
  08.03.2014. Ver­s­toßen Ar­beit­neh­mer während ei­ner Krank­schrei­bung ge­gen ih­re Pflicht zum "ge­ne­sungsförder­li­chen Ver­hal­ten", ris­kie­ren sie ei­ne ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung. Für ei­ne frist­lo­se Kündi­gung reicht ein ge­ringfügi­ger Ne­ben­job aber nicht aus: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 16.10.2013, 11 Sa 915/12.
 
14/077 Prognose: Trotz mehr Zuwanderung droht Fachkräfteengpass
  08.03.2014. (dpa) - Ar­beits­markt­for­scher pro­gnos­ti­zie­ren trotz höhe­rer Zu­wan­de­rung und stei­gen­der Er­werbs­quo­ten bei Frau­en künf­tig ei­nen er­heb­li­chen Man­gel an Fach­kräften mit mitt­le­rem Qua­li­fi­ka­ti­ons­ni­veau. Dies geht aus ei­ner ak­tu­el­len ge­mein­sa­men Pro­gno­se des Bun­des­in­sti­tuts für Be­rufs­bil­dung (BIBB) und des In­sti­tuts für Ar­beits- und Be­rufs­for­schung (IAB) her­vor.
 
14/076 Karstadt-Tarifverhandlungen ohne greifbares Ergebnis vertagt
  07.03.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag ist die fünf­te Run­de der Ta­rif­ver­hand­lun­gen für et­wa 20 000 An­ge­stell­te des an­ge­schla­ge­nen Wa­ren­haus­kon­zerns Kar­stadt oh­ne greif­ba­res Er­geb­nis zu En­de ge­gan­gen. Nach dem Gesprächs­ab­schluss sag­te Ver­di-Ver­hand­lungsführer Rüdi­ger Wolff: "Das ist ein har­tes Stück Ar­beit, das da noch vor uns liegt."
 
14/075 Fristlose Kündigung wegen sexueller Belästigung
  06.03.2014. Wer sei­ne ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten so mas­siv ver­letzt, dass dem Ar­beit­ge­ber die Fort­set­zung des Ar­beits­verhält­nis­ses bis zum Ab­lauf der Kündi­gungs­frist nicht zu­zu­mu­ten ist, kann außer­or­dent­lich und mit so­for­ti­ger Wir­kung (frist­los) gekündigt wer­den. Ei­ne wie­der­hol­te und mas­si­ve se­xu­el­le Belästi­gung ist ei­ne sol­che Pflicht­ver­let­zung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 06.12.2013, 6 Sa 391/13.
 
14/074 Institut: Millionen Beschäftigte könnten von Mindestlohn profitieren
  06.03.2014. (dpa) - Nach ei­ner Stu­die der Uni­ver­sität Duis­burg-Es­sen könn­ten bis zu 6,6 Mil­lio­nen Beschäftig­te von der Einführung ei­nes ge­setz­li­chen Min­dest­lohns von 8,50 Eu­ro pro­fi­tie­ren. Das würde fast je­den fünf­ten Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land be­tref­fen.
 
14/073 Arbeitgeber stocken Angebot für Sicherheitskräfte am Flughafen auf
  05.03.2014. (dpa) - Die Ar­beit­ge­ber sto­cken nach dem fast ganztägi­gen Warn­streik des pri­va­ten Si­cher­heits­per­so­nals am Frank­fur­ter Flug­ha­fen ihr An­ge­bot auf. Man wer­de bei den Ver­hand­lun­gen mit Ver­di am Mitt­woch ein ver­bes­ser­tes An­ge­bot auf den Tisch le­gen, kündig­te die Ver­hand­lungsführe­rin des Bun­des­ver­ban­des der Si­cher­heits­wirt­schaft (BDSW), Cor­ne­lia Ok­pa­ra, an.
 
14/072 Studie: Frauen erobern allmählich Berufswelt in Deutschland
  04.03.2014. (dpa) - Im­mer mehr Frau­en in Deutsch­land sind be­rufstätig. Im Jahr 2012 wa­ren 72 Pro­zent der Frau­en er­werbstätig, wie aus ei­ner veröffent­lich­ten Stu­die der Be­ra­tungs- und Prüfungs­ge­sell­schaft PwC her­vor­geht.
 
14/071 Konjunktur und Jobangebote dämpfen Gründungsboom bei Arbeitslosen
  03.03.2014. (dpa) - Im­mer we­ni­ger Ar­beits­lo­se aus Thürin­gen wa­gen den Schritt in die Selbständig­keit. Auf­grund der gu­ten Kon­junk­tur und der de­mo­gra­fi­schen Ent­wick­lung würden Ar­beits­kräfte ge­sucht, sag­te der Chef der Re­gio­nal­di­rek­ti­on der Bun­des­agen­tur für Ar­beit, Kay Se­ni­us.
 
14/070 Christliche Kirchen prangern Auswüchse des Kapitalismus an
  01.03.2014. (dpa) - Die bei­den großen Kir­chen in Deutsch­land pran­gern die Auswüchse des Ka­pi­ta­lis­mus an und mah­nen zu Re­for­men der Markt­wirt­schaft. Gier und Maßlo­sig­keit, die zur Fi­nanz­kri­se geführt hätten, zer­setz­ten den ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­halt, heißt es in ei­ner ge­mein­sa­men Erklärung der ka­tho­li­schen Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz und der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD).
 
14/069 300 Schiffbauer protestieren vor insolventer P+S-Werft in Stralsund
  28.02.2014. (dpa) - Am Don­ners­tag ha­ben ca. 300 Schiff­bau­er der in­sol­ven­ten Stral­sun­der P+S-Werft für den Schiffs­bau­er­halt in der Han­se­stadt de­mons­triert. Falls bis En­de März der Ver­kaufs­pro­zess kei­ne Fort­schrit­te er­zielt ha­be, kündig­ten sie schärfe­re Pro­test­ak­tio­nen - ei­nen "Plan B" - an.
 
14/068 Outplacementberatung im Aufwind
  27.02.2014. Un­ter­neh­mens­be­ra­ter, die sich auf die Out­pla­ce­ment-Be­ra­tung spe­zia­li­siert ha­ben, ma­chen der­zeit gu­te Geschäfte. Der Um­satz der Bran­che stieg 2013 um 8,5 Pro­zent auf 74 Mil­lio­nen EUR. Für 2014 er­war­tet der Bun­des­ver­band Deut­scher Un­ter­neh­mens­be­ra­ter (BDU) ein wei­te­res Plus.
 
14/067 Leichter Dämpfer bei Arbeitskräftenachfrage - Volkswirte optimistisch
  27.02.2014. (dpa) - Im Fe­bru­ar ist in Deutsch­land der Aufwärt­s­trend bei der Ar­beits­kräfte­nach­fra­ge ge­stoppt wor­den. Erst­mals seit No­vem­ber 2013 sei die Zahl der of­fe­nen Stel­len wie­der leicht ge­sun­ken, be­rich­te­te die Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA).
 
14/066a Mehr Geld und Verbesserungen für Einzelhandelsmitarbeiter
  26.02.2014. (dpa) - Im Ein­zel­han­del in Nie­der­sach­sen und Bre­men bringt ein Ta­rif­ab­schluss für Tau­sen­de Werk­ver­trags­ar­bei­ter spürba­re Ver­bes­se­run­gen. Nach An­ga­ben der Ge­werk­schaft Ver­di ha­ben et­li­che tau­send Ar­beits­kräfte im Ein­zel­han­del zwi­schen Harz und Küste bis­her kei­ne 7 Eu­ro St­un­den­lohn er­hal­ten.
 
14/066 Änderung der Tagesordnung in der Betriebsratssitzung
  26.02.2014. Künf­tig kann der Be­triebs­rat in ei­ner Sit­zung un­ter er­leich­ter­ten Vor­aus­set­zun­gen zu ei­nem Ta­ges­ord­nungs­punkt (TOP) ei­nen Be­schluss fas­sen, auch wenn die­ser TOP nicht in der Ein­la­dung zur Be­triebs­rats­sit­zung nicht auf­geführt wird: BAG, Be­schluss vom 22.01.2014, 7 AS 6/13.
 
14/065 Anfechtung eines Aufhebungsvertrags wegen Drohung mit Strafanzeige
  25.02.2014. Wer als Ar­beit­neh­mer we­gen des Ver­dachts ei­ner straf­ba­ren Hand­lung ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag ab­sch­ließt und die­sen später we­gen der vom Ar­beit­ge­ber aus­ge­spro­che­nen Dro­hung mit ei­ner Straf­an­zei­ge an­ficht, kommt mit der An­fech­tung meist nicht durch. Denn die Dro­hung mit ei­ner Straf­an­zei­ge kann so­gar dann rech­tens sein, wenn der Pflicht­ver­s­toß nicht zu­las­ten des Ar­beit­ge­bers, son­dern zu­las­ten ei­nes Drit­ten verübt wor­den sein soll: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 25.10.2013, 10 Sa 99/13.
 
14/064a Schneider will ungenutzte EU-Gelder für Zuwanderer nach NRW holen
  25.02.2014. (dpa) - EU-Mit­tel, die Bul­ga­ri­en und Rumänien nicht ab­ru­fen, möch­te Nord­rhein-West­fa­lens In­te­gra­ti­ons­mi­nis­ter Gun­tram Schnei­der (SPD) für Zu­wan­de­rer in NRW ha­ben. Bei­de Länder hätten auf­grund staat­li­cher De­fi­zi­te 600 Mil­lio­nen Eu­ro an EU-Mit­teln lie­gen­las­sen, stell­te Schnei­der fest.
 
14/064 Versetzung an einen anderen Arbeitsort
  24.02.2014. Wer vom Ar­beit­ge­ber in ei­ne an­de­re Stadt ver­setzt wird, muss um­zie­hen oder wei­te We­ge auf sich neh­men. Da­ge­gen hel­fen ar­beits­ver­trag­li­che Ver­ein­ba­run­gen über den Ort der Ar­beits­leis­tung. Aber auch dann, wenn der Ar­beits­ver­trag ei­nen kon­kre­ten "Beschäfti­gungs­ort" fest­schreibt, muss da­mit nicht un­be­dingt ein dau­er­haf­ter Ein­satz­ort ver­ein­bart sein: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 28.08.2013, 10 AZR 569/12.
 
14/063a US-Autogewerkschaft UAW verlangt Neuwahlen in VW-Werk
  24.02.2014. (dpa) - Im Kampf um das VW-Werk im ame­ri­ka­ni­schen Chat­ta­noo­ga gibt die US-Au­to­ge­werk­schaft UAW noch nicht auf. Nach­dem die Mehr­zahl der Ar­beit­neh­mer ge­gen ei­ne Ver­tre­tung ih­rer In­ter­es­sen durch die UAW ge­stimmt hat­te, fech­tet die Ge­werk­schaft das Er­geb­nis nun an.
 
14/063 Kein Mitbestimmungsrecht bei Abmahnungen
  23.02.2014. Der Ar­beit­ge­ber muss den Be­triebs­rat "zur Durchführung sei­ner Auf­ga­ben" nach dem Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) recht­zei­tig und um­fas­send un­ter­rich­ten. Die­ser Aus­kunfts­an­spruch (§ 80 Abs.2 Be­trVG) be­inhal­tet aber nicht, dass der Be­triebs­rat die Vor­la­ge sämt­li­cher Ab­mah­nun­gen ver­lan­gen kann, die der Ar­beit­ge­ber in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein­mal er­teilt hat: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.09.2013, 1 ABR 26/12.
 
14/062 Rentenreform 2014
  22.02.2014. Das Bun­des­ka­bi­nett hat am 29.01.2014 dem vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) er­ar­bei­te­ten Ge­setz­ent­wurf zur Ren­ten­re­form zu­ge­stimmt. Im fol­gen­den stel­len wir Ih­nen die we­sent­li­chen In­hal­te und Kri­tik­punk­te vor: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes über Leis­tungs­ver­bes­se­run­gen in der ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung (RV-Leis­tungs­ver­bes­se­rungs­ge­setz), Re­fe­ren­ten­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung, Stand 27.01.2014.
 
14/061 Mehr Menschen über 60 haben einen Job
  22.02.2014. (dpa) - In Deutsch­land ar­bei­ten im­mer mehr älte­re Men­schen. Nach An­ga­ben des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes wa­ren 2012 2,35 Mil­lio­nen Er­werbstäti­ge 60 bis 64 Jah­re alt, zehn Jah­re zu­vor wa­ren es ge­ra­de ein­mal 1,39 Mil­lio­nen.
 
14/060 Warnstreik am Frankfurter Flughafen - Geduld der Passagiere gefragt
  21.02.2014. (dpa) - Am Frank­fur­ter Flug­ha­fen muss­ten Pas­sa­gie­re we­gen ei­nes Streiks der Si­cher­heits­leu­te er­heb­li­che War­te­zei­ten in Kauf neh­men. Es fie­len be­reits meh­re­re Dut­zend Flüge aus.
 
14/059 Altersdiskriminierung durch Suche nach Berufseinsteigern
  20.02.2014. Ar­beit­ge­ber su­chen oft "Be­rufs­ein­stei­ger", um sie in ih­rem Un­ter­neh­men wei­ter aus­zu­bil­den. Das ist ei­ne ver­bo­te­ne Dis­kri­mi­nie­rung von Be­wer­bern we­gen ih­res Al­ters. Wer sich mit 60 Jah­ren auf ei­ne sol­che Stel­le be­wirbt, soll­te al­ler­dings im Be­wer­bungs­schrei­ben erklären, war­um er sich noch be­ruf­lich verändern möch­te: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 31.10.2013, 21 Sa 1380/13.
 
14/058 Studie: Home-Office-Modelle verlieren an Bedeutung
  20.02.2014. (dpa) - In den letz­ten Jah­ren hat in Deutsch­land die Heim­ar­beit im­mer mehr an Be­deu­tung ver­lo­ren. Dies geht aus ei­ner Stu­die des Deut­schen In­sti­tuts für Wirt­schafts­for­schung (DIW) her­vor.
 
14/057 Warnstreik bei Sicherheitskontrollen am Hahn - Verzögerungen möglich
  19.02.2014. (dpa) - Am Flug­ha­fen Hahn müssen sich Pas­sa­gie­re we­gen ei­nes Warn­streiks auf Verzöge­run­gen ein­stel­len. Die Ge­werk­schaft Ver­di hat die rund 210 Beschäfti­gen, die im Hunsrück für Si­cher­heits­kon­trol­len zuständig sind, auf­ge­ru­fen, die Ar­beit nie­der­zu­le­gen.
 
14/056 Kein Anschluss unter dieser Nummer: Recht auf Unerreichbarkeit im Job
  18.02.2014. (dpa) - Dem Chef noch schnell ei­ne drin­gen­de Fra­ge am Wo­chen­en­de be­ant­wor­ten oder E-Mails nach Fei­er­abend le­sen: Für vie­le Beschäftig­te ist die ständi­ge Er­reich­bar­keit mitt­ler­wei­le zum Pro­blem ge­wor­den. Um die Frei­zeit der Mit­ar­bei­ter zu schützen und die Ar­beits­zeit fle­xi­bler zu ge­stal­ten tref­fen im­mer mehr Un­ter­neh­men Ver­ein­ba­run­gen.
 
14/055 Zeugnis für den Betriebsrat
  17.02.2014. Wer lan­ge Jah­re als Mit­glied des Be­triebs­rats von der Ar­beit frei­ge­stellt war und dann aus dem Ar­beits­verhält­nis aus­schei­det, muss da­mit le­ben, dass sein Zeug­nis die Frei­stel­lung erwähnt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 06.12.2012, 7 Sa 583/12.
 
14/054 Bildungsurlaub in Berlin stärker genutzt
  17.02.2014. (dpa) - In Ber­lin wird nach Einschätzung von Un­ter­neh­men und Ge­werk­schaf­ten Bil­dungs­ur­laub ver­mehrt in An­spruch ge­nom­men. Die Nach­fra­ge von Ar­beit­neh­mern nach Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten stei­ge deut­lich an, sag­ten Ex­per­ten der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) und des Deut­schen Ge­werk­schafts­bun­des (DGB).
 
14/053 Ordentliche fristgemäße Verdachtskündigung?
  15.02.2014. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) hat ent­schie­den, dass sich Ver­dachtskündi­gun­gen auf ei­nen (wahr­schein­li­chen) Pflicht­ver­s­toß be­zie­hen müssen, der - wenn er be­wie­sen wäre - ei­nen "wich­ti­gen Grund" für ei­ne außer­or­dent­li­che und frist­lo­se Kündi­gung dar­stel­len würde. Würde der (wahr­schein­li­che) Pflicht­ver­s­toß da­ge­gen nur ei­ne or­dent­li­che ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung recht­fer­ti­gen (wenn er be­weis­bar wäre), ist ei­ne dar­auf gestütz­te or­dent­li­che Ver­dachtskündi­gung nicht zulässig: BAG, Ur­teil vom 21.11.2013, 2 AZR 797/11.
 
14/052 DGB gegen Stichtagsregelung bei Rente mit 63
  15.02.2014. (dpa) - Ge­gen ei­ne mögli­che Stich­tags­re­ge­lung bei der Ren­te mit 63 hat sich der Deut­sche Ge­werk­schafts­bund (DGB) aus­ge­spro­chen. Ei­ni­ge Uni­ons­po­li­ti­ker wol­len durch die An­rech­nung von Ar­beits­lo­sig­keit nur für die Zeit vor 2014 ei­ne neue Wel­le von Frühver­ren­tun­gen ver­hin­dern.
 
14/051 Geplante Krankenkassen-Reform bringt Bund Milliardenentlastung
  14.02.2014. (dpa) - Bis 2018 dürf­te der Bund mit der ge­plan­ten Fi­nanz­re­form für die ge­setz­li­che Kran­ken­ver­si­che­rung knapp fünf Mil­li­ar­den Eu­ro ein­spa­ren. Zunächst sol­len auch die Bei­trags­zah­ler ent­las­tet wer­den.
 
14/050 Regierung rechnet mit Job-Rekord - Gabriel: Lohnforderung berechtigt
  13.02.2014. (dpa) - Aus dem vom Ka­bi­nett in Ber­lin be­schlos­se­nen Jah­res­wirt­schafts­be­richt der Bun­des­re­gie­rung geht her­vor, dass die deut­sche Wirt­schaft wie­der rich­tig in Schwung kommt und auf ei­nen Beschäfti­gungs­re­kord zu­steu­ert.
 
14/049 Gewerkschaften wollen über 3,5 Prozent mehr für öffentlichen Dienst
  12.02.2014. (dpa) - Die Ge­werk­schaft Ver­di und der Be­am­ten­bund (dbb) wol­len bei der kom­men­den Ta­rif­run­de für den öffent­li­chen Dienst ei­ne "deut­li­che Re­al­lohn­stei­ge­rung" von mehr als 3,5 Pro­zent er­zie­len. Zunächst sol­len al­le Gehälter der über zwei Mil­lio­nen An­ge­stell­ten der Kom­mu­nen und des Bun­des pau­schal um 100 Eu­ro mo­nat­lich an­ge­ho­ben wer­den.
 
14/048 Hewlett-Packard will weitere Stellen in Deutschland streichen
  11.02.2014. (dpa) - Nach Ge­werk­schafts­an­ga­ben möch­te der IT-Kon­zern Hew­lett-Pa­ckard (HP) wie­der­holt ei­ni­ge Hun­dert Ar­beitsplätze strei­chen. Es ge­he um mehr als 500 Stel­len, die länger­fris­tig weg­fal­len sol­len, sag­te der HP-Un­ter­neh­mens­be­auf­trag­te der Ge­werk­schaft IG Me­tall, Jo­han­nes Katz­an.
 
14/047 Friseurkette: Weniger Gewinn durch Mindestlohn - Auch Verleger warnen
  10.02.2014. (dpa) - Nach Einschätzun­gen von Un­ter­neh­men und Verbänden wer­den durch die Einführung ei­nes flächen­de­cken­den Min­dest­lohns ab 2015 die Ar­beits­kos­ten stei­gen und die Ge­win­ne schrump­fen. Ei­nem Zei­tungs­be­richt zu­fol­ge er­war­tet die börsen­no­tier­te Fri­seur­ket­te Es­sa­nel­le deut­li­che Er­trags­ein­bußen, wenn ei­ne Lohn­un­ter­gren­ze von 8,50 Eu­ro pro St­un­de greift.
 
14/046 Tönnies verteidigt Werkverträge in der Fleischindustrie
  08.02.2014. (dpa) - Tönnies, Deutsch­lands größter Schwei­ne­fleisch­ver­ar­bei­ter, ver­tei­digt die brei­te Nut­zung von Werk­verträgen in der Bran­che. "Das Sys­tem Werk­verträge zu ver­teu­feln, würde uns das Ge­nick bre­chen", sag­te der Cle­mens Tönnies.
 
14/045 Mittelfranken als Vorreiter beim Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit
  07.02.2014. (dpa) - Mit­tel­fran­ken soll beim Ab­bau der Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit zum Vor­rei­ter in Bay­ern wer­den. Aus die­sem Grund wol­len sich un­ter­schied­li­che Ak­teu­re ver­net­zen und ge­eig­ne­te Pro­jek­te ko­or­di­nie­ren.
 
14/044 Entgeltplus für Chemie setzt erste Messlatte für Tarifjahr 2014
  06.02.2014. (dpa) - Der ers­te große Ta­rif­ab­schluss 2014 ist voll­bracht: Die ca. 550 000 Beschäftig­ten in der Che­mie-In­dus­trie er­hal­ten 3,7 Pro­zent mehr Geld. Der Kom­pro­miss hat ei­ne Lauf­zeit von 14 Mo­na­ten und be­inhal­tet am An­fang ei­nen so­ge­nann­ten Leer­mo­nat, al­so ei­ne War­te­zeit oh­ne Erhöhung.
 
14/043 Experten: Mindestlohn macht Schwarzarbeit wieder attraktiv
  05.02.2014. (dpa) - Ei­ner Stu­die nach schafft die Bun­des­re­gie­rung neue An­rei­ze, mit Schwarz­ar­beit Geld zu ver­die­nen. Die Pläne für ei­nen ge­setz­li­chen Min­dest­lohn und die Ren­te mit 63 führ­ten da­zu, dass in Zu­kunft mehr Geld am Staat vor­bei ver­dient wer­de, heißt es in ei­ner Stu­die der Uni­ver­sität Linz und des Tübin­ger In­sti­tuts für An­ge­wand­te Wirt­schafts­for­schung (IAW).
 
14/042 DIHK-Präsident warnt vor "Akademisierung" - DGB-Kritik
  04.02.2014. (dpa) - Eric Schweit­zer, der Präsi­dent des Deut­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer­ta­ges (DIHK), warnt vor ei­ner "Aka­de­mi­sie­rung" des Aus­bil­dungs­mark­tes. Jah­re­lan­ge For­de­run­gen nach ei­ner Erhöhung der Stu­die­ren­den­quo­te hätten da­zu geführt, "dass Hörsäle aus al­len Nähten plat­zen, während Un­ter­neh­men hände­rin­gend Azu­bis su­chen", sag­te er.
 
14/041 Opel verlängert Kündigungsschutz in deutschen Werken bis 2018
  03.02.2014. (dpa) - Die leid­ge­prüften Opel-Mit­ar­bei­ter in Deutsch­land be­kom­men end­lich ei­ne gu­te Nach­richt: Für sei­ne Mit­ar­bei­ter in den Wer­ken Rüssels­heim, Kai­sers­lau­tern und Ei­se­nach hat der Au­to­bau­er den Kündi­gungs­schutz um zwei Jah­re bis En­de 2018 verlängert. Ma­nage­ment und Be­triebs­rat hätten den Ta­rif­ver­trag ent­spre­chend ergänzt, teil­te Opel mit.
 
14/040 Verdi erwartet schwierige Tarifverhandlungen bei T-Systems
  01.02.2014. (dpa) - Bei der Deut­schen Te­le­kom steht ei­ne Ta­rif­run­de an, die ganz im Zei­chen von T-Sys­tems ste­hen wird. Mit­te Fe­bru­ar wer­den die Ver­hand­lun­gen in Bonn star­ten, bei de­nen die Ge­werk­schaft Ver­di vor al­lem in der Großkun­den­spar­te mit schwie­ri­gen Gesprächen rech­net.
 
14/039 Trinkgeld für Toilettenaufseher ist kein Trinkgeld - oder doch?
  31.01.2014. Am Diens­tag letz­ter Wo­che hat­te das Ar­beits­ge­richt Gel­sen­kir­chen darüber zu ent­schei­den, ob die von Toi­let­ten­be­su­chern auf ein Tel­ler­chen vor der Toi­let­ten­ein­gang ge­leg­ten Münzen der Rei­ni­gungs­kraft als Trink­geld oder dem Ar­beit­ge­ber zu­ste­hen: Ar­beits­ge­richt Gel­sen­kir­chen: Toi­let­ten­auf­sicht klagt "Trink­geld"-An­teil ein, Pres­se­mel­dung des Ar­beits­ge­richts vom 22.01.2014.
 
14/038 Gute Konjunkturaussichten wecken Hoffnungen auf neuen Jobaufschwung
  31.01.2014. (dpa) - Bei der Bun­des­agen­tur für Ar­beit (BA) hat der wach­sen­de Kon­junk­tur­op­ti­mis­mus in deut­schen Chef­eta­gen Hoff­nun­gen auf ei­nen neu­en Job­auf­schwung ge­weckt. Die jüngs­ten Ar­beits­lo­sen­zah­len lie­fer­ten ers­te Hin­wei­se dafür.
 
14/037 Haftung für Diskriminierung bei Bewerbung
  30.01.2014. In ei­nem letz­te Wo­che er­gan­ge­nen Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) ent­schie­den, dass nur der po­ten­ti­el­le Ar­beit­ge­ber, nicht aber ein Stel­len­ver­mitt­ler auf Entschädi­gung we­gen ei­ner Be­wer­ber­dis­kri­mi­nie­rung haf­ten: BAG, Ur­teil vom 23.01.2014, 8 AZR 118/13.
 
14/036 Nahles: Rente wird nicht geschenkt - sie ist verdient
  30.01.2014. (dpa) - Ge­gen al­le Kri­tik ver­tei­digt Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­rin An­drea Nah­les (SPD) das mil­li­ar­den­schwe­re Ren­ten­pa­ket von Schwarz-Rot. "Den Men­schen soll es bes­ser ge­hen. Wir wol­len mehr Ge­rech­tig­keit", sag­te sie nach der Ent­schei­dung des Bun­des­ka­bi­netts in Ber­lin.
 
14/035 Hinweispflicht des Arbeitgebers zum Thema Betriebsrente
  29.01.2014. In ei­nem ak­tu­el­len Ur­teil hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) klar­ge­stellt, dass Ar­beit­neh­mer kei­nen An­spruch auf Scha­dens­er­satz ha­ben, wenn sie ihr Ar­beit­ge­ber nicht von sich aus auf die Möglich­keit ei­ner Ent­gelt­um­wand­lung hin­ge­wie­sen hat: BAG, Ur­teil vom 21.01.2014, 3 AZR 807/11.
 
14/034 Fluglotsen-Streiks: Flugausfälle und Verspätungen auch in Deutschland
  29.01.2014. (dpa) - Vor al­lem in Por­tu­gal und Frank­reich müssen sich am Mitt­woch und Don­ners­tag Fluggäste auf Störun­gen des Flug­ver­kehrs ein­stel­len. Das teil­te die eu­ropäische Flug­si­cher­heits­behörde Eu­ro­con­trol auf ih­rer In­ter­net­sei­te mit.
 
14/033 Frührente mit 49 - Immer mehr psychisch Kranke scheiden aus dem Job aus
  28.01.2014. (dpa) - Auf­grund psy­chi­scher Er­kran­kun­gen ge­hen im­mer mehr Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land in Frühren­te. In­ner­halb von zehn Jah­ren stieg die Zahl der Be­trof­fe­nen um rund 25 000 auf 75 000 im Jahr 2012, wie die Psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer mit­teil­te.
 
14/032 Volkswirte: Im Januar wieder mehr als drei Millionen Arbeitslose
  27.01.2014. (dpa) - Im Ja­nu­ar ha­ben nach Ex­per­ten­einschätzung das Win­ter­wet­ter und an­de­re Sai­son­ef­fek­te die Ar­beits­lo­sig­keit erst­mals seit acht Mo­na­ten über die Drei-Mil­lio­nen-Mar­ke stei­gen las­sen. In Deutsch­land sei­en zu Jah­res­be­ginn 3,17 Mil­lio­nen Frau­en und Männer ar­beits­los ge­we­se­ne - und da­mit 300 000 mehr als im Vor­mo­nat und knapp 35 000 mehr als vor ei­nem Jahr, be­rich­ten Kon­junk­tur­for­scher und Volks­wir­te deut­scher Großban­ken.
 
14/031 Fluglotsen blasen Streik ab - Klagen zeigen Wirkung
  25.01.2014. (dpa) - Er­leich­te­rung für Fluggäste: Für die kom­men­de Wo­che scheint die Ge­fahr von weit­rei­chen­den und lan­gen Streiks der eu­ropäischen Flug­lot­sen ge­bannt zu sein. In Frank­reich und in Deutsch­land ha­ben zwei Ge­werk­schaf­ten ih­re Streik­auf­ru­fe für die fol­gen­de Wo­che zurück­ge­zo­gen.
 
14/030 Fluglotsenstreiks ab Montag - deutsche Beteiligung noch unklar
  24.01.2014. (dpa) - In der kom­men­den Wo­che müssen sich Flug­pas­sa­gie­re in Eu­ro­pa auf mas­si­ve Be­hin­de­run­gen im Luft­ver­kehr ein­stel­len. Grund dafür sind ab­ge­stimm­te Streiks der Flug­lot­sen von un­ter­schied­li­chen na­tio­na­len Flug­si­che­run­gen ge­gen Re­formpläne der EU zur Neu­ord­nung des eu­ropäischen Luft­raums.
 
14/029 Hotels und Gaststätten in MV locken Azubis aus Südeuropa
  23.01.2014. (dpa) - In Meck­len­burg-Vor­pom­mern fin­den we­sent­lich mehr jun­ge Ausländer ei­nen Ein­stieg ins Be­rufs­le­ben als in den be­nach­bar­ten Nordländern. In Ho­tels und Gaststätten des Lan­des wur­den im vo­ri­gen Herbst 218 ausländi­sche Lehr­lin­ge gezählt, wie der DGB Nord mit­teil­te.
 
14/028 Mehr Mitglieder und Rekordeinnahmen stärken IG Metall
  22.01.2014. (dpa) - Die IG Me­tall star­tet ins Wirt­schafts­jahr 2014 mit ei­nem er­neu­ten Mit­glie­der­zu­wachs und Re­kord­ein­nah­men. Nach Wor­ten ih­res neu­en Führungs­du­os Det­lef Wet­zel und Jörg Hof­mann will Deutsch­lands größte Ge­werk­schaft ih­ren Ein­fluss auf die Po­li­tik erhöhen und gleich­zei­tig die Macht­po­si­tio­nen in den Be­trie­ben und als Ta­rif­par­tei aus­bau­en.
 
14/027 Tarifverdienste steigen 2013 schneller als die Inflation
  21.01.2014. (dpa) - Im ver­gan­ge­nen Jahr sind in Deutsch­land die Ein­kom­men der Ta­rif­beschäftig­ten er­neut stärker ge­stie­gen als die Ver­brau­cher­prei­se. In­klu­si­ve der ta­rif­lich ver­ein­bar­ten Son­der- und Ein­mal­zah­lun­gen hat­ten die Beschäftig­ten brut­to im Schnitt 2,3 Pro­zent mehr auf dem Ge­halts­zet­tel als im Vor­jahr, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt mit­teil­te.
 
14/026 Auszahlung der Mütterrente später - Wirtschaft gegen Rentenpaket
  20.01.2014. (dpa) - Vor­aus­sicht­lich wird sich die Aus­zah­lung der ver­bes­ser­ten Mütter­ren­te um ei­ni­ge Mo­na­te verzögern. Das zusätz­li­che Geld kann aus tech­ni­schen Gründen nicht wie ge­plant ab 1. Ju­li an die et­wa 9,5 Mil­lio­nen Leis­tungs­be­rech­tig­ten über­wie­sen wer­den.
 
14/025 Mehr als jeder zweite Häftling in Sachsen-Anhalt arbeitet
  18.01.2014. (dpa) - Mehr als je­der zwei­te Häft­ling hat in den Gefäng­nis­sen von Sach­sen-An­halt ei­ne Ar­beit oder ei­nen Aus­bil­dungs­platz. Im Jahr 2013 wa­ren laut Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um 1072 der 1880 In­haf­tier­ten beschäftigt.
 
14/024 Tarifliche Unkündbarkeit und Altersdiskriminierung
  17.01.2014. Vie­le Ar­beit­neh­mer sind auf­grund ei­nes Ta­rif­ver­trags or­dent­lich unkünd­bar, wenn sie ein be­stimm­tes Le­bens­al­ter er­reicht ha­ben und ei­ne be­stimm­te Min­dest­zeit im Be­trieb beschäftigt sind. Sol­che ta­rif­li­chen Unkünd­bar­keits­re­ge­lun­gen hel­fen vor al­lem bei be­triebs­be­ding­ten Kündi­gungs­wel­len, da die unkünd­ba­ren Ar­beit­neh­mer dann von vorn­her­ein vor ei­ner or­dent­li­chen be­triebs­be­ding­ten Kündi­gung si­cher sind. Die­se Si­cher­heit be­steht aber auf­grund des Ver­bots der al­ters­be­ding­ten Dis­kri­mi­nie­rung dann nicht, wenn ei­ne So­zi­al­aus­wahl zwi­schen dem Unkünd­ba­ren und ver­gleich­ba­ren "nor­ma­len" Ar­beit­neh­mern grob feh­ler­haft wäre: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.06.2013, 2 AZR 295/12.
 
14/023 Bis Ende Januar keine Lokführer-Streiks - GDL prüft Angebot
  17.01.2014. (dpa) - Bis En­de Ja­nu­ar müssen Kun­den der Deut­schen Bahn AG mit kei­nen Streiks rech­nen. Die Ge­werk­schaft GDL will im Ta­rif­kon­flikt um die Ab­si­che­rung von rund 20 000 Lokführern des Staats­kon­zerns das ver­bes­ser­te An­ge­bot des Un­ter­neh­mens prüfen.
 
14/022 Mitbestimmung und Europarecht
  16.01.2014. Mit ei­nem Ur­teil vom gest­ri­gen Ta­ge hat der Eu­ropäische Ge­richts­hof (EuGH) die Aus­wir­kun­gen des eu­ropäischen Ar­beits­rechts, d.h. der Richt­li­ni­en und der Grund­rech­te­char­ta, auf das Ar­beits­recht der EU-Mit­glieds­staa­ten be­grenzt. An­lass für das Ur­teil des Ge­richts­hofs war ein französi­scher Streit­fall, in dem es um die Er­rich­tung ei­ner be­trieb­li­chen Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tung in ei­nem ge­meinnützi­gen Ver­ein ging. Die­se ist nach französi­schem Ar­beits­recht aus­ge­schlos­sen, wäre aber nach der Richt­li­nie 2002/14/EG zu er­rich­ten. An die Richt­li­nie ist der Ver­ein aber im Verhält­nis zu sei­nen Ar­beit­neh­mern nicht ge­bun­den, auch wenn das französi­sche Ge­set­zes­recht die Richt­li­nie nicht aus­rei­chend um­setzt: EuGH, Ur­teil vom 15.01.2014, C-176/12 (AMS).
 
14/021 Hartz-IV-Gutscheine: Unterschiedliche Regeln, keine genauen Zahlen
  16.01.2014. (dpa) - Für Hartz-IV-Empfänger ist das Einlösen von Le­bens­mit­tel­gut­schei­nen nicht ein­heit­lich ge­re­gelt. Ei­ne Spre­che­rin der Bun­des­agen­tur für Ar­beit teil­te mit, dass je­des Job­cen­ter selbst ent­schei­den könne, ob es Ver­ein­ba­run­gen mit Geschäften darüber trifft.
 
14/020 Studie: Thüringen benötigt 280 000 Fachkräfte bis 2025
  15.01.2014. (dpa) - Ca. 280 000 zusätz­li­che Fach­kräfte wer­den in den kom­men­den zehn Jah­ren in Thürin­gen benötigt. Das geht aus ei­ner Stu­die des Zen­trums für So­zi­al­for­schung im Auf­trag des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums her­vor.
 
14/019 Deutsche Bahn will Lokführern Angebot machen
  14.01.2014. (dpa) - Bis Mitt­woch will die Deut­sche Bahn im Lokführer-Ta­rif­kon­flikt der Ge­werk­schaft ein An­ge­bot ma­chen. Ei­ne Bahn­spre­che­rin ließ am Mon­tag je­doch of­fen, wann ge­nau es über­ge­ben wird und ob das Un­ter­neh­men der GDL wei­ter ent­ge­gen­kommt als bis­her.
 
14/018 Einigung über Tarifvertrag für die Fleischindustrie
  13.01.2014. (dpa) - Für die ca. 80 000 Ar­beit­neh­mer der deut­schen Fleisch­in­dus­trie soll ein bun­des­weit ein­heit­li­cher Ta­rif­ver­trag kom­men. Über­ra­schend konn­te in den Ver­hand­lun­gen ei­ne Ei­ni­gung er­zielt wer­den.
 
14/017 Die zehn wichtigsten Entscheidungen zum Arbeitsrecht 2013
  11.01.2014. Wie be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren so stel­len wir Ih­nen auch zum Jah­res­wech­sel 2013-14 die zehn wich­tigs­ten ge­richt­li­chen Ent­schei­dun­gen zum Ar­beits­recht aus dem zurück­lie­gen­den Jahr vor.
 
14/016 EU-Kommission rüffelt Hartz-IV-Regelungen für Zuwanderer
  11.01.2014. (dpa) - Aus Sicht der EU-Kom­mis­si­on darf Deutsch­land ar­beits­lo­sen Zu­wan­de­rern nicht pau­schal Hartz-IV-Leis­tun­gen ver­weh­ren. Zwar for­dert die Kom­mis­si­on kei­ne ge­setz­li­che Neu­re­ge­lung, sie pocht aber in Fällen von Leis­tungs­ver­wei­ge­rung auf kon­kre­te Ein­zel­fall­prüfun­gen.
 
14/015 Dauerhafte Personalgestellung gesetzlich privilegieren?
  10.01.2014. Auf­grund der letz­ten Ände­rung des Ar­beit­neh­merüber­las­sungs­ge­set­zes (AÜG), die seit De­zem­ber 2011 gilt, ist das Ge­setz von al­len Ar­beit­ge­bern zu be­ach­ten, die "im Rah­men ih­rer wirt­schaft­li­chen Tätig­keit" (§ 1 Abs.1 Satz 1 AÜG) Ar­beit­neh­mer an an­de­re Ar­beit­ge­ber über­las­sen wol­len. Da­mit gilt das AÜG seit De­zem­ber 2011 auch für öffent­li­che Ar­beit­ge­ber, die ih­re Ar­beit­neh­mer im We­ge der sog. Per­so­nal­ge­stel­lung an an­de­re Ar­beit­ge­ber über­las­sen. Vor die­sem Hin­ter­grund ha­ben ei­ni­ge SPD-re­gier­te Bun­desländer En­de Ok­to­ber 2013 ei­nen Ent­schließungs­an­trag in den Bun­des­rat ein­ge­bracht, dem zu­fol­ge die Per­so­nal­ge­stel­lung im öffent­li­chen Dienst vom AÜG aus­ge­nom­men wer­den soll.
 
14/014 32-Stunden-Woche für Eltern?
  10.01.2014. (dpa) - Der Vor­s­toß von Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Ma­nue­la Schwe­sig (SPD) zu ei­ner kürze­ren Re­gel­ar­beits­zeit für El­tern klei­ner Kin­der wur­de von den Wirt­schafts­verbänden scharf zurück­ge­wie­sen. Im Ge­gen­satz zur CSU äußer­ten je­doch die Grünen Sym­pa­thie.
 
14/013 Provisionsanspruch während des Urlaubs
  09.01.2014. Vie­le Ar­beit­neh­mer er­hal­ten ne­ben ih­rem Fest­ge­halt er­folgs­abhängi­ge Ver­kaufs-, Ab­schluss- oder Um­satz­pro­vi­sio­nen als Teil ih­res lau­fen­den Ge­halts. Ma­chen sol­che Ar­beit­neh­mer Ur­laub, hat ih­re Ur­laubs­ab­we­sen­heit meis­tens erst ein­mal kei­ne Aus­wir­kun­gen aufs Porte­mon­naie, aber dafür ei­ni­ge Mo­na­te später, nämlich als Pro­vi­si­onslücke. Denn wer während sei­nes Ur­laubs kei­ne pro­vi­si­ons­pflich­ti­gen Geschäfte ab­sch­ließt, be­kommt ei­ni­ge Mo­na­te später we­ni­ger Geld. Das ist mit den Vor­ga­ben des Eu­ro­pa­rechts aber nicht ver­ein­bar, so der Ge­ne­ral­an­walt beim Eu­ropäischen Ge­richts­hof (EuGH) Yves Bot : Schluss­anträge des Ge­ne­ral­an­walts beim EuGH Yves Bot vom 05.12.2013, Rs. C-539/12 (Lock gg. Bri­tish Gas).
 
14/012 Maly: Zuwanderungsprobleme nicht als Massenphänomen dramatisieren
  09.01.2014. (dpa) - Po­li­ti­ker und Ex­per­ten bemühen sich in der De­bat­te um ei­ne an­geb­li­che Ar­muts­zu­wan­de­rung aus Südo­st­eu­ro­pa mehr und mehr um Scha­dens­be­gren­zung. Der Präsi­dent des Deut­schen Städte­tags, Ul­rich Ma­ly (SPD) warn­te da­vor, das Pro­blem als Mas­senphäno­men zu dra­ma­ti­sie­ren.
 
14/011 Diskriminierung wegen der Religion bei der Diakonie
  08.01.2014. Das Ar­beits­ge­richt Ber­lin hat in ei­nem ak­tu­el­len Fall ent­schie­den, dass ein dia­ko­ni­scher, d.h. zur Evan­ge­li­schen Kir­che Deutsch­lands (EKD) gehören­der Ar­beit­ge­ber ei­nen Stel­len­be­wer­ber zu Un­recht we­gen sei­ner Re­li­gi­on dis­kri­mi­niert hat. Zwar können kirch­li­che Ar­beit­ge­ber Be­wer­ber in be­stimm­ten Aus­nah­mefällen we­gen ih­rer Re­li­gi­on oder Welt­an­schau­ung be­vor­zu­gen oder be­nach­tei­li­gen. Die­ses Recht be­steht aber nur bei der Ver­ga­be von Stel­len, bei de­nen es auf die Re­li­gi­on an­kommt. Da­von konn­te in dem Fall des Ar­beits­ge­richts Ber­lin nach An­sicht des Ge­richts nicht die Re­de sein: Ar­beits­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 18.12.2013, 54 Ca 6322/13.
 
14/010 Nahles gibt sich im neuen Amt moderat - und vorsichtig
  08.01.2014. (dpa) - Ei­ne der Auf­ga­ben des Bun­des­ar­beits­mi­nis­ters ist es, die mo­nat­li­chen Ar­beits­markt­zah­len aus Nürn­berg zu be­spre­chen. So­mit kam An­drea Nah­les (SPD) als neue Amts­in­ha­be­rin schon früh im neu­en Jahr zu ih­rem ers­ten Auf­tritt vor der Pres­se.
 
14/009 Leiharbeit auf Stammarbeitsplätzen ist rechtens
  07.01.2014. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ham­burg hat ent­schie­den, dass das Ver­bot der dau­er­haf­ten Über­las­sung ei­nes Leih­ar­beit­neh­mers kein Ver­bot be­inhal­tet, den Leih­ar­beit­neh­mer auf ei­nem re­gulären Ar­beits­platz ein­zu­set­zen. Wird da­her z.B. ein Leih­ar­beit­neh­mer, der für ein Jahr und da­mit nicht dau­er­haft ent­lie­hen wur­de, auf ei­nem Dau­er­ar­beits­platz ein­ge­setzt, wo er re­gulär an­fal­len­de Ar­bei­ten der Stamm­be­leg­schaft ver­rich­tet, ist das recht­lich in Ord­nung: LAG Ham­burg, Be­schluss vom 04.09.2013, 5 TaBV 6/13.
 
14/008 Widerstand in Belegschaft gegen Streiks bei Amazon - Kritik von Verdi
  07.01.2014. (dpa) - Ge­gen die Ver­di-Streiks bei dem Ver­sandrie­sen Ama­zon for­miert sich Wi­der­stand in der Be­leg­schaft. In Leip­zig und Bad Hers­feld wa­ren be­reits En­de De­zem­ber mehr als 1000 Un­ter­schrif­ten ge­gen ei­ne "ne­ga­ti­ve Dar­stel­lung" des Un­ter­neh­mens in der Öffent­lich­keit ge­sam­melt wor­den.
 
14/007 Bahn und Lokführer sprechen am 10. Januar
  06.01.2014. (dpa) - Ver­tre­ter der Deut­schen Bahn und der Lokführer­ge­werk­schaft GDL kom­men am 10. Ja­nu­ar zu ei­nem er­neu­ten Gespräch zu­sam­men um ei­nen Lokführer-Streik zu ver­mei­den. Am Sams­tag bestätig­te ei­ne Bahn­spre­che­rin die­sen Ter­min.
 
14/006 Arbeitsverweigerung kann zur fristlosen Kündigung führen
  06.01.2014. Wer ei­ne ihm zu­ge­wie­se­ne Ar­beit be­harr­lich ver­wei­gert, weil er meint, der für die Ar­beit zu er­war­ten­de Lohn sei zu ge­ring, ris­kiert ei­ne außer­or­dent­li­che und frist­lo­se Kündi­gung. Da­bei hilft es dem Ar­beit­neh­mer nichts, wenn er irrtümlich der Mei­nung ist, zu ei­ner Leis­tungs­ver­wei­ge­rung be­rech­tigt zu sein. Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 17.10.2013, 5 Sa 111/13.
 
14/005 Ausfälle bei Regionalzügen durch Krankmeldungen
  04.01.2014. (dpa) - Seit Hei­lig­abend sind bei der Bahn auf wich­ti­gen Re­gio­nal­stre­cken we­gen Per­so­nal­engpässen wie­der­holt Züge aus­ge­fal­len. Ei­ne Bahn­spre­che­rin teil­te mit, dass kurz­fris­ti­ge Krank­mel­dun­gen und Ur­lau­be von Lokführern über die Fei­er­ta­ge die Gründe sind.
 
14/004 Deutscher Arbeitsmarkt profitiert vom Kampf um die besten Köpfe
  03.01.2014. (dpa) - Trotz Nach­we­hen der größten Fi­nanz­kri­se der ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­te ent­stan­den 2013 in Deutsch­land im­mer noch neue Jobs - wenn auch nicht mehr so vie­le wie in den Jah­ren zu­vor. An­ge­sichts der flau­en Kon­junk­tur hätte dies auch ganz an­ders aus­se­hen können.
 
14/003 Volkswirte: Im Dezember Arbeitslosigkeit um rund 90 000 gestiegen
  02.01.2014. (dpa) - Volks­wir­te deut­scher Großban­ken rech­nen trotz des ver­gleichs­wei­se mil­den Win­ters mit ei­nem ähn­lich großen An­stieg der De­zem­ber-Ar­beits­lo­sig­keit wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Zum Jah­res­ab­schluss 2013 sei­en rund 2,896 Mil­lio­nen Männer und Frau­en ar­beits­los ge­we­sen, be­rich­te­ten sie.
 
14/002 Befristete Arbeitszeiterhöhung als Dauermodell?
  02.01.2014. Die be­fris­te­te Auf­sto­ckung der Ar­beits­zeit kann ei­ne un­an­ge­mes­se­ne Be­nach­tei­li­gung des be­trof­fe­nen Ar­beit­neh­mers sein. Dann ist die Be­fris­tung un­wirk­sam. Ei­ne jah­re­lan­ge Ket­ten­be­fris­tung von Ar­beits­zeit­erhöhun­gen ist un­wirk­sam, wenn sie der im­mer nur be­fris­tet erhöhte An­teil der Ar­beits­zeit "er­heb­lich" ist und wenn der Ar­beit­ge­ber mit die­ser Vor­ge­hens­wei­se Miss­brauch treibt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 17.06.2013, 1 Sa 2/13.
 
14/001 BA-Chef Weise: Nur 7000 beantragen Blue Card - BA für mehr Zuwanderer
  01.01.2014. (dpa) - Im Ju­li 2012 wur­de, um die Zu­wan­de­rung qua­li­fi­zier­ter Ar­beits­kräfte aus Nicht-EU-Länder zu fördern, die Blue Card ein­geführt. Al­ler­dings hält sich das In­ter­es­se an ei­ner Beschäfti­gung in Deutsch­land in en­gen Gren­zen.