HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2022: Ur­tei­le, Ge­setz­ge­bung, Eu­ro­pa­recht, Ar­beit & So­zia­les

Zeitungslektüre Newsletter

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zum Ar­beits­recht 2022, ins­be­son­de­re zu Ur­tei­len und zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ur­tei­le ha­ben wir in der Ru­brik "Recht­spre­chung" ver­öf­fent­licht, Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt in "Ar­beit und So­zia­les", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Da die Bei­trä­ge ak­tua­li­täts­be­dingt auf teil­wei­se un­voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen be­ru­hen (ins­be­son­de­re auf ge­richt­li­chen Pres­se­mel­dun­gen über Ur­tei­le, die im Voll­text noch nicht vor­lie­gen), ha­ben sie oft vor­läu­fi­gen Cha­rak­ter.

Äl­te­re Bei­trä­ge ge­ben da­her nicht im­mer den zwi­schen­zeit­lich er­reich­ten Stand der ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Dis­kus­si­on wie­der.

Bei­trä­ge aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2021, Ar­beits­recht 2020, Ar­beits­recht 2019, Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
22/040 Betriebsräte: keine Mitbestimmungsrechte bei der Arbeitszeiterfassung
  23.09.2022. Be­triebsräte ha­ben bei der Einführung ei­ner elek­tro­ni­schen Ar­beits­zeit­er­fas­sung kein Mit­be­stim­mungs­recht gemäß § 87 Abs.1 Nr.6 Be­trVG: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 13.09.2022, 1 ABR 22/21
 
22/039 Wirksamkeit einer tarifvertraglichen Ausschlussfrist
  21.09.2022. BGB-Be­stim­mun­gen gel­ten nicht bei ei­ner ta­rif­ver­trag­li­chen Aus­schluss­frist: LAG Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 10.08.2022, 10 Sa 94/21
 
22/038 Sittenwidrige Arbeitsvergütung innerhalb eines Wirtschaftsgebiets
  12.09.2022. Ar­beit­neh­mer können auch oh­ne Ta­rif­ver­trag An­spruch auf Vergütung nach Ta­rif­lohn ha­ben: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 26.07.2022, 5 Sa 284/21
 
22/037 Leistungen Dritter bei Karenzentschädigungen
  07.09.2022. Ak­ti­en­zu­tei­lun­gen wer­den nicht bei der Be­rech­nung ei­ner Ka­ren­zentschädi­gung berück­sich­tigt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 25.08.2022, 8 AZR 453/21
 
22/036 Wenn Mitarbeiter Kündigung fordern
  02.09.2022. Ar­beit­ge­ber können Führungs­kräfte trotz dro­hen­der Ei­genkündi­gung der Mit­ar­bei­ter nicht frist­los ent­las­sen: Ar­beits­ge­richt Nord­hau­sen, Ur­teil vom 13.07.2022, 2 Ca 199/22
 
22/035 BAG: Ist Urlaub trotz Corona-Quarantäne möglich?
  26.08.2022. Der EuGH soll Ur­laub-Nach­gewährung bei sym­ptom­lo­ser Qua­rantänean­ord­nung ent­schei­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 16.08.2022, 9 AZR 76/22 (A)
 
22/034 Grundsatz der Tarifeinheit ist mit Recht auf Tarifverhandlung vereinbar
  22.08.2022. Min­der­heits­ge­werk­schaf­ten wer­den von dem Grund­satz der Ta­rif­ein­heit kaum be­nach­tei­ligt: Eu­ropäischer Ge­richts­hof für Men­schen­rech­te, Ur­teil vom 05.07.2022, 815/18 u.a
 
22/033 Vergütung von Fachärzten und Oberärzten nach Chefarztvertrag
  15.08.2022. Für die Un­terstützung ei­nes Chef­arz­tes können un­ter­ge­ord­ne­te Ärz­te an dem Pri­vat­li­qui­da­ti­ons­erlös be­tei­ligt sein: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 30.03.2022, 10 AZR 419/19
 
22/032 Widerruf von Telearbeit bedarf der Zustimmung des Betriebsrats
  01.08.2022. Be­ab­sich­tigt ein Ar­beit­ge­ber, ei­ne Te­le­ar­beits­ver­ein­ba­rung zu wi­der­ru­fen, muss er in der Re­gel die Zu­stim­mung des Be­triebs­rats ein­ho­len: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 20.10.2021, 7 ABR 34/20
 
22/031 GBR ist für unternehmenseinheitliche Nutzung von Microsoft Office 365 zuständig
  29.07.2022. Soll ein Com­pu­ter­pro­gramm im Ge­samt­un­ter­neh­men ein­geführt wer­den, ist der Ge­samt­be­triebs­rat für die Ausübung der Mit­be­stim­mung zuständig: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 08.03.2022, 1 ABR 20/21
 
22/030 Kein privater Dienstwagen für Betriebsrat
  22.07.2022. Über­las­sung ei­nes Dienst­wa­gens an ein Be­triebs­rats­mit­glied kann ge­gen Begüns­ti­gungs­ver­bot ver­s­toßen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 05.04.2022, 7 Sa 238/21
 
22/029 Mitbestimmungsrecht der Betriebsräte bei der Lohngestaltung
  18.07.2022. Ver­wei­gert ein Be­triebs­rat die Zu­stim­mung zu ei­ner Son­der­zah­lung, kann die­se durch ei­nen Spruch der Ei­ni­gungs­stel­le er­setzt wer­den: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 20.05.2022, 9 TaBV 19/22
 
22/027 Betriebsratsvorsitzende: keine Vertreter „im Willen“
  01.07.2022. Oh­ne Be­schluss des Be­triebs­ra­tes ist die Zu­stim­mung ei­nes Be­triebs­rats­vor­sit­zen­der zu ei­ner Be­triebs­rats­ver­ein­ba­rung nicht wirk­sam: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 08.02.2022, 1 AZR 233/21
 
22/026 Auch Frauen können “coole Typen“ sein
  17.06.2022. Der Aus­druck „coo­le Ty­pen“ in ei­ner Stel­len­aus­schrei­bung ist kein In­diz für ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung: Ar­beits­ge­richt Ko­blenz, Ur­teil vom 09.02.2022, 7 Ca 2291/21
 
22/025 Kein Anspruch auf ein Zeugnis mit Schlussformel
  17.06.2022. Ar­beit­ge­ber sind nicht ver­pflich­tet, aus­schei­den­den Mit­ar­bei­tern zu dan­ken oder ih­nen al­les Gu­te zu wünschen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 25.01.2022, 9 AZR 146/21
 
22/024 Wirksame Massenentlassungsanzeige bei fehlender Soll-Angaben
  02.06.2022. Feh­len­de Soll-An­ga­ben führen nicht zur Un­wirk­sam­keit der Kündi­gun­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 19.05.2022, 2 AZR 467/21
 
22/023 Individualabreden haben Vorrang vor AGB
  02.06.2022. Frei­wil­lig­keits­vor­be­halt in AGB durch späte­re In­di­vi­dua­la­b­re­den un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 10.01.2022, 9 Sa 66/21
 
22/022 Keine Dokumentationspflicht für Überstunden
  23.05.2022. Ur­teil des EuGH hat kei­ne Fol­gen für Dar­le­gungs- und Be­weis­last im Über­stun­den­vergütungs­pro­zess: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 04.05.2022, 5 AZR 359/21
 
22/021 Mehrdeutige Formulierung einer BEM-Einladung
  06.05.2022. Un­deut­lich for­mu­lier­te BEM-Ein­la­dung geht zu Las­ten des Ar­beit­ge­bers: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 20.10.2021, 4 Sa 70/20
 
22/020 Sexuelle Belästigung rechtfertigt fristlose Kündigung nicht
  06.05.2022. Auch bei se­xu­el­len Belästi­gun­gen kommt zunächst ei­ne Ab­mah­nung in Be­tracht: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 23.02.2022, 10 Sa 492/21
 
22/019 Lohnansprüche aus der Zeit vor der Insolvenz?
  06.05.2022. GmbH-Geschäftsführer haf­ten nicht bei in­sol­venz­be­ding­tem Lohn­aus­fall: Lan­des­ar­beits­ge­richt Thürin­gen, Ur­teil vom 09.02.2022, 4 Sa 223/19
 
22/018 Zusatzurlaub verfällt, wenn die Schwerbehinderung nicht bekannt war
  25.04.2022. Schwer­be­hin­de­run­gen sind dem Ar­beit­ge­ber mit­zu­tei­len, wenn Ar­beit­neh­mer Zu­satz­ur­laub neh­men möch­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 30.11.2021, 9 AZR 143/21
 
22/017 Kein Abbruch einer fehlerhaften Betriebsratswahl
  18.04.2022. Ei­ne lau­fen­de Be­triebs­rats­wahl kann nur ab­ge­bro­chen wer­den, wenn sie vor­aus­sicht­lich nich­tig ist: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 14.12.2021, 21 TaBV­Ga 1658/21
 
22/016 Kosten für Ersatzmitglieder eines Betriebsrats
  20.04.2022. Er­satz­mit­glied erhält Schu­lung auf­grund Lang­zeit­er­kran­kung ei­nes Be­triebs­rats­mit­glieds: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.01.2022, 16 TaBV 99/21
 
22/015 Keine finanzielle Grenze für Klageverzichtsprämie
  25.03.2022. Im So­zi­al­plan ver­ein­bar­te Höchst­be­trags­re­ge­lun­gen gel­ten nicht für Kla­ge­ver­zichtsprämi­en: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 07.12.2021, 1 AZR 562/20
 
22/014 DSGVO-Verstoß bei Datenübermittlung im Konzern
  25.03.2022. Auch in­ner­halb ei­nes Kon­zerns führt ei­ne nicht not­wen­di­ge Wei­ter­ga­be von Da­ten zu ei­nem Ver­s­toß ge­gen die DSG­VO: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 14.12.2021, 17 Sa 1185/20
 
22/012 Aufhebungsvertrag wirksam trotz Androhung einer fristlosen Kündigung
  11.03.2022. Ei­ne Dro­hung mit ei­ner frist­lo­sen Kündi­gung verstößt nicht ge­gen das Ge­bot fai­ren Ver­han­delns, wenn der Ar­beit­ge­ber ei­ne frist­lo­se Kündi­gung vernünf­ti­ger­wei­se in Be­tracht zie­hen kann: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.02.2022, 6 AZR 333/21
 
22/011 Betriebsrat kann Rücknahme einer Abmahnung nicht vorlangen
  28.02.2022. Ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen zu in­di­vi­du­al­recht­li­chen Ab­mah­nung las­sen sich nicht auf ei­nen kol­lek­tiv­recht­li­chen Kon­text über­tra­gen: Ar­beits­ge­richt Mag­de­burg, Be­schluss vom 12.01.2022, 10 BV 43/21
 
22/010 Antrag auf Auskunft zu personenbezogenen Daten muss konkret sein
  28.02.2022. Anträge auf Er­tei­lung von Aus­kunft über per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten dürfen kei­ne Be­grif­fe ent­hal­ten, über de­ren In­halt Zwei­fel be­ste­hen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.12.2022, 2 AZR 235/21
 
22/009 Urlaub trotz Corona-Quarantäne-Anordnung
  16.02.2022. Legt ein Ar­beit­neh­mer trotz behörd­li­cher Qua­rantäne-An­ord­nung kei­ne ärzt­li­che Ar­beits­unfähig­keits­be­schei­ni­gung vor, wer­den Ur­laubs­ta­ge an­ge­rech­net: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 13.12.2021, 2 Sa 488/21
 
22/008 Antrag eines verstorbenen Arbeitnehmers auf Aufhebungsvertrag wirksam
  14.02.2022. Tritt in der Ver­trags­ab­schluss­pha­se ei­nes Auf­he­bungs­ver­trags der Tod des Ar­beit­neh­mers ein, ist der Ver­trag wirk­sam, es sei denn, dass ein an­de­rer Wil­le des An­tra­gen­den an­zu­neh­men ist: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 15.12.2021, 2 Sa 11/21
 
22/007: Wer Daten ausspäht riskiert die fristlose Kündigung
  11.02.2022. Das un­be­fug­te Le­sen und Wei­ter­lei­ten von Pri­vat­kor­re­spon­denz ei­nes Vor­ge­setz­ten kann ei­ne außer­or­dent­li­che frist­lo­se Kündi­gung recht­fer­ti­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 02.11.2021, 4 Sa 290/21
 
22/006 Mindestlohn für Praktikanten?
  28.01.2022. Pflicht­prak­ti­ka, die nach hoch­schul­recht­li­chen Vor­schrif­ten Vor­aus­set­zung für die Stu­di­en­auf­nah­me sind, müssen nicht mit dem ge­setz­li­chen Min­dest­lohn be­zahlt wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 19.01.2022, 5 AZR 217/21 (Pres­se­mel­dung des Ge­richts).
 
22/005 Der Arbeitsmarkt hat sich im Ende 2021 weiter erholt
  27.01.2022. Im Ver­gleich zu den Vor­jah­res­zah­len sind En­de 2021 die Ar­beits­lo­sen­zahl und die An­zahl der Un­ter­beschäftig­ten deut­lich ge­sun­ken: Bun­des­agen­tur für Ar­beit: Mo­nats­be­richt zum Ar­beits- und Aus­bil­dungs­markt - De­zem­ber und Jahr 2021
 
22/004: Wer Urlaub nimmt, sollte keine finanziellen Nachteile erleiden
  18.01.2022. Die In­an­spruch­nah­me von Ur­laub darf nicht mit­tel­bar zum Ver­lust von ta­rif­ver­trag­lich ga­ran­tier­ten Über­stun­den­zu­schlägen führen: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 13.01.2022, C-514/20.
 
22/003 Auslegung arbeitsgerichtlicher Unterlassungsanträge von Betriebsräten
  17.01.2022. Ar­beits­ge­richt­li­che Un­ter­las­sungs­anträge von Be­triebsräten rich­ten sich im All­ge­mei­nen nur ge­gen die im An­trag und in sei­ner Be­gründung ge­nann­ten Sach­ver­hal­te (An­lassfälle): Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Be­schluss vom 02.11.2021, 1 TaBV 13/21.
 
22/002: Verhaltensbedingte Kündigung eines Corona-Testmuffels
  13.01.2022. Auch bei rechtmäßiger An­ord­nung ei­nes Co­ro­na-Schnell­tests können Test­ver­wei­ge­rer nicht oh­ne Ab­mah­nung gekündigt wer­den: Ar­beits­ge­richt Ham­burg, Ur­teil vom 24.11.2021, 27 Ca 20/21.
 
22/001 Erhöhung des Mindestlohns und des Renteneintrittsalters zum Jahresanfang
  07.01.2022. Der Min­dest­lohn steigt zum Jah­res­an­fang auf 9,82 EUR brut­to pro St­un­de, das Ren­ten­al­ter wird auf 65 Jah­re und elf Mo­na­te erhöht.