HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // Gesetzgebung

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2013: Ge­setz­ge­bung, Ge­set­zes­vor­ha­ben, Re­for­men

Mann hinter hohem Papierstapel

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen im Jahr 2013.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen deut­scher Ge­rich­te fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt un­ter "Ar­beit und So­zia­les" und In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht".

Bei­trä­ge zum The­ma "Ge­setz­ge­bung" aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
13/384 Gesetzesänderungen zum Januar 2014
  29.12.2013. Hier fin­den Sie ei­nen kur­zen Über­blick über die we­sent­li­chen Ge­set­zesände­run­gen zur Ar­beits­markt- und zur So­zi­al­po­li­tik, die zum Ja­nu­ar des neu­en Jah­res 2014 in Kraft tre­ten.
 
13/353 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hält am Streikverbot fest
  28.11.2013. Vor ei­nem Jahr hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) in ei­nem Grund­satz­ur­teil deut­lich ge­macht, dass die Kir­chen Streiks in ih­ren Ein­rich­tun­gen ver­bie­ten können, falls sie den Ge­werk­schaf­ten gleich­zei­tig das Recht einräum­en, an der Ge­stal­tung von Ar­beits­ver­trags­richt­li­ni­en (AVR) mit­zu­wir­ken. Die Evan­ge­li­sche Kir­che in Deutsch­land (EKD) hat da­her die Be­tei­li­gung der Ge­werk­schaf­ten durch ein Kir­chen­ge­setz an­er­kannt, gleich­zei­tig aber das Streik­ver­bot be­kräftigt: Kir­chen­ge­setz über die Grundsätze zur Re­ge­lung der Ar­beits­verhält­nis­se der Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen in der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land und ih­rer Dia­ko­nie (Ar­beits­rechts­re­ge­lungs­grundsätze­ge­setz – ARGG-EKD).
 
13/341 Union und SPD wollen feste Frauenquote in Aufsichtsräten
  18.11.2013. (dpa) - In den Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen ha­ben Uni­on und SPD ei­ne Ei­ni­gung bei der ge­setz­lich Quo­te für Frau­en in den Führungs­eta­gen der Wirt­schaft er­zielt. Geht es nach dem Wil­len der Un­terhänd­ler in der Ar­beits­grup­pe Fa­mi­lie sol­len in sol­len in Auf­sichtsräten börsen­no­tier­ter Un­ter­neh­men, die ab dem Jahr 2016 neu be­setzt wer­den, min­des­tens 30 Pro­zent Frau­en ver­tre­ten sein.
 
13/321 Gesetz zu Bildungsurlaub noch in dieser Legislatur geplant
  06.11.2013. (dpa) - Noch in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode soll in Thürin­gen ein ge­setz­li­cher An­spruch auf Bil­dungs­ur­laub für Ar­beit­neh­mer be­schlos­sen wer­den. Ein Ent­wurf des ent­spre­chen­den Bil­dungs­frei­stel­lungs­ge­set­zes sei am Diens­tag im Ka­bi­nett be­schlos­sen wor­den, sag­te Kul­tus­mi­nis­ter Chris­toph Mat­schie (SPD).
 
13/316 Wie geht es weiter mit dem Mindestlohn?
  31.10.2013. Nach­dem der Min­dest­lohn be­reits im Wahl­kampf ei­ne große Rol­le ge­spielt hat, ist er jetzt zum The­ma der Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen zwi­schen CDU und SPD ge­wor­den. Die SPD hat sich hier schon vor­ab fest­ge­legt: 8,50 EUR sol­len es sein, und zwar bun­des­weit und per Ge­setz. Die CDU will nicht recht, wird aber wohl müssen. Sind hier trotz­dem Kom­pro­mis­se möglich?
 
13/277 Bleibt die Steuerklasse V?
  27.09.2013. Die Bun­des­tags­wahl liegt hin­ter uns und die "Wahl­ge­win­ne­rin" CDU muss sich um ei­nen neu­en Ko­ali­ti­ons­part­ner um­se­hen. Da­her su­chen Po­li­ti­ker von CDU und SPD der­zeit nach Ge­mein­sam­kei­ten. Im Grenz­be­reich zwi­schen Ar­beits­markt-, Steu­er- und Gleich­stel­lungs­po­li­tik könn­ten sie fündig wer­den. Denn ei­nes der größten Hin­der­nis­se für den be­ruf­li­chen Wie­der­ein­stieg ver­hei­ra­te­ter jun­ger Mütter ist die - mitt­ler­wei­le all­seits - we­nig ge­lieb­te Steu­er­klas­se V. Wir ha­ben für Sie ei­ni­ge In­for­ma­tio­nen zum Stand der rechts­po­li­ti­schen Dis­kus­si­on zu­sam­men­ge­tra­gen.
 
13/254 Managergehälter im Wahlkampf
  31.08.2013. Am 27.06.2013 hat der Bun­des­tag der Ak­ti­en­rechts­no­vel­le zu­ge­stimmt. Da­nach sol­len die Rech­te der Haupt­ver­samm­lung bei der Fest­set­zung von Vor­stands­bezügen gestärkt wer­den: Ge­setz zur Ver­bes­se­rung der Kon­trol­le der Vor­stands­vergütung und zur Ände­rung wei­te­rer ak­ti­en­recht­li­cher Vor­schrif­ten (Vorst­KoG).
 
13/220 Reform des Personalvertretungsrechts in Baden-Württemberg
  31.07.2013. Die grün-ro­te Lan­des­re­gie­rung Ba­den-Würt­tem­bergs hat ei­ne Re­form der Per­so­nal­ver­tre­tung auf den Weg ge­bracht. Das aus dem Jahr 1996 stam­men­de Per­so­nal­ver­tre­tungs­ge­setz für das Land Ba­den-Würt­tem­berg soll grund­le­gend re­for­miert wer­den. ENT­WURF Ge­setz zur Ände­rung des Lan­des­per­so­nal­ver­tre­tungs­ge­set­zes (Anhörungs­ent­wurf, 23.07.2013).
 
13/185 Wahlkampf beim Thema Mitbestimmung
  30.06.2013. Die SPD hat die be­trieb­li­che Mit­be­stim­mung zum Wahl­kampf­the­ma ge­macht. Sie macht sich dafür stark, die Mit­be­stim­mungs­rech­te des Be­triebs­rats beim The­ma Be­triebsüber­gang, beim Ein­satz von Leih­ar­beit­neh­mern und beim be­trieb­li­chen Ge­sund­heits­schutz zu stärken. Da­zu müss­te das Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) geändert wer­den: Mo­der­ne Mit­be­stim­mung für das 21. Jahr­hun­dert, An­trag der Ab­ge­ord­ne­ten Anet­te Kram­me u.a. so­wie der Bun­des­tags­frak­ti­on der SPD vom 14.05.2013, Bun­des­tag Drucks. 17/13476.
 
13/153 Neuregelung der Professorenbesoldung
  29.05.2013. Die Grund­gehälter der Pro­fes­so­ren, die seit 2005 auf der Grund­la­ge der neu­en W2- und W3-Vergütung ge­zahlt wer­den, sind viel zu ge­ring und da­her ver­fas­sungs­wid­rig. Das hat­te das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt (BVerfG) vor mehr als ei­nem Jahr mit Blick auf die hes­si­sche Pro­fes­so­ren­be­sol­dung fest­ge­stellt. Da die­se den W-Vergütun­gen der Pro­fes­so­ren in den an­de­ren Bun­desländern und auch im Bund ähn­lich ist, hat der Bund die Grund­vergütung sei­ner Pro­fes­so­ren an­ge­ho­ben: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Neu­re­ge­lung der Pro­fes­so­ren­be­sol­dung und zur Ände­rung wei­te­rer dienst­recht­li­cher Vor­schrif­ten, Ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung vom 31.01.2013.
 
13/120 SPD macht sich für Teilzeitbeschäftigte stark
  29.04.2013. Mit­te April un­ter­nahm die SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on ei­nen Vor­s­toß zu­guns­ten der Teil­zeit­beschäftig­ten. Un­ter der Über­schrift „Mehr Zeit­sou­veränität für Beschäftig­te - Teil­zeit­ar­beit ge­stal­ten“ macht die SPD hier Vor­schläge für ei­ne bes­se­re recht­li­che Aus­ge­stal­tung der Teil­zeit­ar­beit: Mehr Zeit­sou­veränität für Beschäftig­te - Teil­zeit­ar­beit ge­stal­ten: An­trag der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on vom 16.04.2013, BT-Drucks. 17/13084.
 
13/078 Altersgeld soll Wechsel vom Staatsdienst in die Privatwirtschaft erleichtern
  22.03.2013. Vor­zei­tig aus­schei­den­de Bun­des­be­diens­te­te sol­len künf­tig ei­ne Al­ter­na­ti­ve zur Nach­ver­si­che­rung in der Ren­ten­ver­si­che­rung er­hal­ten - das Al­ters­geld. Das Al­ters­geld soll frei­wil­lig aus­schei­den­den Be­am­ten, Rich­tern und Sol­da­ten bei Er­rei­chen des Ren­ten­al­ters auf der Grund­la­ge ih­rer zurück­ge­leg­ten Dienst­zei­ten gewährt wer­den: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes über die Gewährung ei­nes Al­ters­gel­des für frei­wil­lig aus dem Bun­des­dienst aus­schei­den­de Be­am­te, Rich­ter und Sol­da­ten, Ge­setz­ent­wurf der Frak­tio­nen der CDU/CSU und der FDP, vom 26.02.2013, BT-Drucks. 17/12479.
 
13/052 Mindestlohn wieder auf dem Vormarsch?
  05.03.2013. Am Frei­tag letz­ter Wo­che stimm­te die Mehr­heit der SPD-re­gier­ten Länder im Bun­des­rat ei­nem Ge­setz­ent­wurf zum Min­dest­lohn zu, dem zu­fol­ge es ei­nen Min­dest­lohn von 8,50 EUR ge­ben soll. Hier fin­den Sie ei­ne kur­ze Be­wer­tung des Ge­setz­ent­wurfs vor dem Hin­ter­grund der der­zeit be­reits gel­ten­den Min­destlöhne: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes über die Fest­set­zung des Min­dest­lohns (Min­dest­l­ohn­ge­setz - Min­L­ohnG).
 
13/026 Gleichberechtigung für Hausangestellte
  06.02.2013. Die Bun­des­re­gie­rung hat heu­te be­kannt ge­ge­ben, dass sie die Kon­ven­ti­on Nr.189 der In­ter­na­tio­na­len Ar­beits­or­ga­ni­sa­ti­on (IAO) be­schlos­sen hat, d.h. für de­ren Um­set­zung in Deutsch­land sor­gen will. Die IAO bzw. ILO ("In­ter­na­tio­nal La­bour Or­ga­niza­t­i­on") setzt sich seit lan­gem als Un­ter­or­ga­ni­sa­ti­on der Ver­ein­ten Na­tio­nen für die Rech­te von Ar­beit­neh­mern und Ge­werk­schaf­ten ein. Die ILO-Kon­ven­ti­on Nr.189 ver­langt von den Staa­ten, die ihr bei­tre­ten, die Durch­set­zung recht­li­cher Min­dest­stan­dards für Haus­an­ge­stell­te: Bun­des­re­gie­rung, Ar­beits­markt. Glei­ches Recht für Haus­an­ge­stell­te (Pres­se­mit­tei­lung vom 06.02.2013).
 
13/024 Gesetz zum Arbeitnehmer-Datenschutz
  04.02.2013. In der ver­gan­ge­nen Wo­che hat die Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on ei­nen Rück­zie­her beim The­ma Ar­beit­neh­mer­da­ten­schutz ge­macht: Nach­dem der Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Re­ge­lung des Beschäftig­ten­da­ten­schut­zes seit Au­gust 2010 im we­sent­li­chen vor sich hindümpel­te, soll­te es jetzt im Ja­nu­ar 2013 auf ein­mal ganz rasch ge­hen: Am 10.01.2013 leg­ten die Frak­tio­nen der CDU/CSU und der FDP ei­nen um­fang­rei­chen Ände­rungs­an­trag zu dem Re­gie­rungs­ent­wurf vor, der be­reits am 01.02.2013 im Bun­des­tag be­schlos­sen wer­den soll­te. Auf­grund der mas­si­ven Kri­tik der Op­po­si­ti­on so­wie von Da­tenschützern und Ge­werk­schaf­ten wur­de der Ge­setz­ent­wurf jetzt wie­der in die Schub­la­de ge­legt.
 
13/001 Gesetzesänderungen zum Januar 2013
  02.01.2013. Hier fin­den Sie ei­nen kur­zen Über­blick über die Ge­set­zesände­run­gen zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik, die im neu­en Jahr 2013 in Kraft tre­ten.