HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // Gesetzgebung

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2012: Ge­setz­ge­bung, Ge­set­zes­vor­ha­ben, Re­for­men

Mann hinter hohem Papierstapel

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen im Jahr 2012.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen deut­scher Ge­rich­te fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt un­ter "Ar­beit und So­zia­les" und In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht".

Bei­trä­ge zum The­ma "Ge­setz­ge­bung" aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
12/373 Regierung beschließt Verlängerung Kurzarbeitergeld
  06.12.2012. Die Re­gie­rung stellt die Wei­chen für den Fall des Ab­schwungs: Sie verlängert das Kurz­ar­bei­ter­geld - und erfüllt da­mit ei­ne For­de­rung von Op­po­si­ti­on, Ar­beit­ge­bern und Ge­werk­schaf­ten.
 
12/369 Beitragssatz zur Rentenversicherung sinkt 2013
  03.12.2012. Die Bun­des­re­gie­rung und die große Ko­ali­ti­on ha­ben be­schlos­sen, den Bei­trags­satz zur ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung erst­mals seit 1995 wie­der un­ter die Mar­ke von 19 Pro­zent­punk­ten sin­ken zu las­sen. Grund dafür sind die prall gefüll­ten Ren­ten­kas­sen auf­grund der gu­ten Kon­junk­tur und des ho­hen Beschäfti­gungs­stan­des in 2011 und 2012.
 
12/367 Neues Gesetz zum Mindestlohn in Hamburg
  29.11.2012. Als zwei­tes Bun­des­land nach Bre­men will Ham­burg ei­nen Min­dest­lohn ge­setz­lich fest­schrei­ben. Min­des­tens 8,50 EUR soll es für je­ne ge­ben, die für ei­ne Toch­ter­ge­sell­schaft der Han­se­stadt ar­bei­ten.
 
12/366 Kabinett beschließt Tariftreue- und Mindestlohngesetz
  28.11.2012. Die ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Lan­des­re­gie­rung hat ein Ge­setz ge­gen Dum­pinglöhne be­schlos­sen. Dem­nach sol­len grundsätz­lich nur noch sol­che Un­ter­neh­men öffent­li­che Auf­träge des Lan­des oder von Kom­mu­nen be­kom­men, die ih­ren Beschäftig­ten ei­nen ta­rif­ver­trag­li­chen Lohn - min­des­tens aber 8,50 EUR pro St­un­de - zah­len. Das Ge­setz muss noch vom Land­tag be­schlos­sen wer­den, da­mit es wie ge­plant im Frühjahr in Kraft tre­ten kann.
 
12/348 Auswirkungen des Mediationsgesetzes auf das Arbeitsrecht
  05.11.2012. Ob­wohl die Me­dia­ti­on auf dem Vor­marsch ist, fehl­te bis­lang ei­ne ei­ge­ne ge­setz­li­che Grund­la­ge. Es wur­de da­her Zeit, dass sich hier et­was ändert. Am 26.07.2012 trat das Ge­setz zur Förde­rung der Me­dia­ti­on und an­de­rer Ver­fah­ren zur außer­ge­richt­li­chen Kon­flikt­bei­le­gung in Kraft (Me­dia­ti­onsG). Sei­ne Aus­wir­kun­gen auf ar­beits­ge­richt­li­che Ver­fah­ren wer­den aber be­grenzt blei­ben.
 
12/340 "Anti-Stress-Verordnung" für Arbeitnehmer gefordert
  26.10.2012. Die Kon­se­quenz viel zu lan­ger Ar­beits­zei­ten, un­si­che­rer Jobs, stei­gen­den Leis­tungs­drucks und ei­nes schlech­ten Be­triebs­kli­mas ist, dass psy­chi­sche Er­kran­kun­gen in den Be­trie­ben be­sorg­nis­er­re­gend zu­ge­nom­men ha­ben. Da­her hat die IG-Me­tall ei­ne An­ti-Stress-Ver­ord­nung ge­for­dert. Ham­burg hat of­fen­bar so­gar schon ei­nen Ent­wurf ge­fer­tigt - nun wird auch im Land­tag von Meck­len­burg-Vor­pom­mern darüber dis­ku­tiert.
 
12/331 Merkel offen für gesetzliche Regelung zur Tarifeinheit
  17.10.2012. Das Mus­kel­spiel von Spar­ten­ge­werk­schaf­ten, die mit klei­nen Streiks größte Wir­kung er­zie­len, ist vie­len schon lan­ge ein Dorn im Au­ge. Kanz­le­rin Mer­kel hätte nichts da­ge­gen, per Ge­setz zur Ta­rif­ein­heit zurück­zu­keh­ren.
 
12/319 Bundesrat legt Gesetzentwurf für Frauenquote vor
  01.10.2012. Der Bun­des­rat hat am 21.09.2012 den Ent­wurf für ein „Ge­setz zur Förde­rung der gleich­be­rech­tig­ten Teil­ha­be von Frau­en und Männern in Führungs­gre­mi­en (Gl­TeilhG)“ be­schlos­sen. Mit die­sem Ge­setz sol­len erst­mals in Deutsch­land ver­bind­li­che Frau­en­quo­ten für die Chef­eta­gen von Großun­ter­neh­men ein­geführt wer­den. Der Ent­wurf ist po­li­tisch be­mer­kens­wert, da er von zwei SPD-re­gier­ten Ländern ein­ge­bracht wor­den war, dann aber auch von CDU-re­gier­ten Ländern un­terstützt wur­de.
 
12/302 Aktuelle gesetzliche Mindestlöhne
  07.09.2012. Die staat­li­chen Min­destlöhne ent­wi­ckeln sich der­zeit im Zwei-Jah­res-Rhyth­mus: Nach den ers­ten zag­haf­ten Er­wei­te­run­gen des AEntG in den Jah­ren 2007 und dann in 2009 war die Auf­nah­me der Leih­ar­beit in 2011 ein wich­ti­ger Schritt. Nun ver­spricht 2013 span­nend zu wer­den. Denn dann ste­hen al­le wich­ti­gen ge­setz­li­chen Min­destlöhne auf dem Prüfstand. Hier fin­den Sie ei­nen Über­blick über die bis­lang gel­ten­den Min­dest­lohn­ver­ord­nun­gen.
 
12/270 Psychische Belastungen bei der Arbeit
  04.08.2012. Psy­chi­sche Be­las­tun­gen bei der Ar­beit sind ein zu­neh­mend größeres Pro­blem. Die In­dus­trie­ge­werk­schaft (IG) Me­tall hat da­her En­de Ju­ni 2012 vor­ge­schla­gen, die be­ste­hen­den Ar­beits­schutz­vor­schrif­ten um ei­ne An­ti-Stress-Ver­ord­nung zu ergänzen: IG Me­tall: Rechts­ver­ord­nung zum Schutz vor Gefähr­dun­gen durch ar­beits­be­ding­te psy­chi­sche Be­las­tun­gen.
 
12/227 Weiter massive Kritik gegen das Betreuungsgeld
  11.06.2012. Die Einführung des Be­treu­ungs­gel­des ist stark um­strit­ten, doch soll noch vor der Som­mer­pau­se ein ent­spre­chen­der Ge­set­zes­ent­wurf ein­ge­bracht wer­den. Jetzt kri­ti­siert auch die Or­ga­ni­sa­ti­on für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit (OECD) des­sen Einführung. Ei­ne Stu­die zu­fol­ge könne das Be­treu­ungs­geld die Beschäfti­gungs­quo­te von Frau­en schwächen und sich zu­dem ne­ga­tiv auf die In­te­gra­ti­on von Zu­wan­de­rern aus­wir­ken.
 
12/206 Sozialversicherungsbeiträge sollen 2013 sinken
  23.05.2012. Im kom­men­den Jahr wird es mögli­cher­wei­se ei­ne Sen­kung der So­zi­al­ver­si­che­rungs­beiträge ge­ben. Dies stell­te der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der CDU/CSU-Bun­des­tags­frak­ti­on, Mi­cha­el Fuchs, in Aus­sicht.
 
12/188 Gesetzesentwurf für Whistleblower-Schutzgesetz
  10.05.2012. Die SPD legt ei­nen Ge­set­zes­ent­wurf zum Schutz von "Whist­leb­lo­wern" vor - das Hin­weis­ge­ber­schutz­ge­setz (Hinw­Ge­bSchG). Da­mit soll es Ar­beit­neh­mern u.a. möglich sein, sich bei "gra­vie­ren­den Missständen" di­rekt an die Öffent­lich­keit zu wen­den, oh­ne ar­beits­recht­li­che Kon­se­quen­zen befürch­ten zu müssen. Was ge­nau sol­che "gra­vie­ren­den Missstände" sind oder wann der "Whist­leb­lo­wer" eher "leicht­fer­tig" han­delt lässt der Ent­wurf je­doch of­fen.
 
12/170 Union einigt sich auf Mindestlohn
  26.04.2012. Die Uni­on hat sich auf ein Min­dest­l­ohn­mo­dell verständigt, das be­ste­hen­de Re­ge­lun­gen deut­lich aus­wei­tet. Doch ob sie dafür auch den Ko­ali­ti­ons­part­ner FDP ge­win­nen kann, ist frag­lich. SPD und Ge­werk­schaf­ten win­ken ab.
 
12/143 Reizthema Tarifeinheit
  03.04.2012. Mit der Wie­der­einführung der vom Bun­des­ar­beits­ge­richt vor zwei Jah­ren ab­ge­schaff­ten Ta­rif­ein­heit sol­len nach Vor­stel­lung der großen Ge­werk­schaf­ten und der Ar­beit­ge­ber­sei­te end­lo­se Streiks, unüber­sicht­li­che recht­li­che Verhält­nis­se im Be­trieb und ei­ne Ent­so­li­da­ri­sie­rung der Ar­beit­neh­mer ver­hin­dert wer­den. Doch aus der Nähe be­trach­tet ist die­se dafür nicht nur un­ge­eig­net, son­dern auch unnötig: Ak­tu­el­le St­un­de des Deut­schen Bun­des­ta­ges "Ta­rif­ein­heit si­cher­stel­len - Ta­rif­zer­split­te­rung ver­mei­den".
 
12/131 Kritik an Rentenpaket von Arbeitsministerin von der Leyen
  23.03.2012. Ar­beits­mi­nis­te­rin von der Ley­en will, dass die Ren­te fle­xi­bler wird, um Al­ters­ar­mut zu bekämp­fen. Zu die­sem Zweck hat sie ges­tern Abend ein neu­es Ren­ten­pa­ket präsen­tiert, des­sen Kernstück ei­ne Zu­schuss­ren­te ist. Ver­di-Chef Frank Bsirs­ke fin­det die­sen Vor­schlag je­doch we­nig über­zeu­gend, wie er heu­te Mor­gen der "Pas­sau­er Neu­en Pres­se" sag­te.
 
12/123 Blaue Karte EU
  20.03.2012. Die Blaue Kar­te EU soll hoch­qua­li­fi­zier­ten Ausländern aus Nicht-EU-Staa­ten den Zu­gang zum Ar­beits­markt er­leich­tern: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Um­set­zung der Hoch­qua­li­fi­zier­ten-Richt­li­nie der Eu­ropäischen Uni­on, Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung vom 15.02.2012, BT-Drucks. 17/8682.
 
12/110 Bundesregierung setzt Frauenquote bei sich selbst nicht um
  12.03.2012. Bun­des­re­gie­rung setzt Frau­en­quo­te bei sich selbst nicht um: Gleich­be­rech­ti­gungzie­le wer­den auch in den Bun­des­mi­nis­te­ri­en weit­ge­hend ver­fehlt.
 
12/103 Streit um Tarifeinheit
  08.03.2012. Streit um Ta­rif­ein­heit: Der Vor­s­toß der SPD zur Be­schränkung des Streik­rechts klei­ne­rer Ge­werk­schaf­ten stößt im Bun­des­tag auf Ab­leh­nung.
 
12/095 SPD schlägt Gesetzesinitiative gegen die Zersplitterung der Tariflandschaft vor
  03.03.2012. Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (SPD) schlägt Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel ei­ne ge­mein­sa­me Ta­ri­fi­nitia­ti­ve vor. De­ren Ziel soll es sein, ei­ne Zer­split­te­rung der Ta­rif­po­li­tik zu ver­hin­dern.
 
12/082 Arbeitsministerin wirbt für Rente mit 67
  22.02.2012. Wer­ben für die Ren­te mit 67: Ar­beits­mi­nis­te­rin von der Ley­en preist er­heb­li­che Fort­schrit­te beim Ar­beits­markt für Älte­re. Doch wo Licht ist, gibt es nach wie vor auch Schat­ten.
 
12/069 Besoldung von W 2-Professoren in Hessen ist verfassungswidrig
  14.02.2012. Die Vergütung von W 2-Pro­fes­so­ren in Hes­sen ist ver­fas­sungs­wid­rig ge­ring und muss da­her bis zum Jah­res­en­de geändert wer­den: Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Ur­teil vom 14.02.2012, 2 BvL 4/10.
 
12/006 Abkehr der FDP zum Nein für Mindestlohn
  06.01.2012 (dpa) - Ent­wick­lungs­mi­nis­ter Dirk Nie­bel (FDP) hat in ei­nem In­ter­view mit der "Saarbrücker Zei­tung" in Aus­sicht ge­stellt, dass sei­ne Par­tei in Zu­kunft von der bis­he­ri­gen strik­ten Ab­leh­nung der Einführung von Lohn­un­ter­gren­zen Ab­stand neh­men wird.