HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // Gesetzgebung

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2009: Ge­setz­ge­bung, Ge­set­zes­vor­ha­ben, Re­for­men

Mann hinter hohem Papierstapel

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen im Jahr 2009.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen deut­scher Ge­rich­te fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt un­ter "Ar­beit und So­zia­les" und In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht".

Bei­trä­ge zum The­ma "Ge­setz­ge­bung" aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
09/235 Ladenöffnungszeiten an Adventssonntagen
  18.12.2009. Die vor­lie­gen­de Ent­schei­dung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts (BVerfG) be­fasst sich mit der Fra­ge, ob die Ber­li­ner Re­ge­lung, nach der Geschäfte an al­len vier Sonn­ta­gen im De­zem­ber geöff­net ha­ben dürfen, ver­fas­sungs­wid­rig ist. BVerfG, Ur­teil vom 01.12.2009, 1 BvR 2857/07 und 1 BvR 2858/07
 
09/172 "AGG-Hopper" dürfen nicht veröffentlicht werden
  22.09.2009. Die vor al­lem auf Ar­beit­ge­ber­sei­te täti­ge re­nom­mier­te Kanz­lei Gleiss Lutz hat die von ihr geführ­te Da­ten­bank über ver­meint­li­che "AGG-Hop­per" (al­so Per­so­nen, die sich ge­zielt auf dis­kri­mi­nie­ren­de Stel­len­an­zei­gen be­wer­ben, um ei­ne Entschädi­gung nach dem All­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­setz (AGG) zu er­hal­ten) we­gen vom Deut­schen Ju­ris­tin­nen­bund geäußer­ter da­ten­schutz­recht­li­cher Be­den­ken, ge­schlos­sen. Faz­Job.Net vom 17.08.2009.
 
09/137 Gesetz zur Änderung datenschutzrechtlicher Vorschriften
  04.08.2009. Trozt voll­mun­di­ger Ankündi­gun­gen gibt es bis­her kein ei­ge­nes "Ar­beit­neh­mer-Da­ten­schutz­ge­setz". Statt­des­sen ha­ben Bun­des­tag und Bun­des­rat das „Ge­setz zur Ände­rung da­ten­schutz­recht­li­cher Vor­schrif­ten“ ver­ab­schie­det, das am 01.09.2009 in Kraft tre­ten wird. Durch die­ses Ge­setz wird ein "Ar­beit­neh­mer­da­ten­schutz-Pa­ra­graph" in das Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz ein­gefügt. Bun­des­tags-Druck­sa­che 16/13657
 
09/116 Empfehlung des Rechtsausschusses zum Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG)
  06.07.2009. Mit­te Ju­ni teil­te der Rechts­aus­schuss dem Bun­des­tag sei­ne Be­schluss­emp­feh­lung zu dem ge­plan­ten Ge­setz zur An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­vergütung (Vors­tAG) mit und er­stat­te­te sei­nen Be­richt. Da­mit liegt ei­ne End­fas­sung des Vors­tAG vor, die vor­aus­sicht­lich demnächst vom Bun­des­tag an­ge­nom­men wer­den wird: Be­schluss­emp­feh­lung und Be­richt des Rechts­aus­schus­ses vom 17.06.2009, BT-Druck­sa­che 16/13433.
 
09/093 Reform des Mindestarbeitsbedingungengesetzes (MiArbG) in Kraft
  03.06.2009. Die Re­form des Ge­set­zes über die Fest­set­zung von Min­dest­ar­beits­be­din­gun­gen (Min­dest­ar­beits­be­din­gun­gen­ge­setz – Mi­ArbG) ist am 27.04.2009 im Bun­des­ge­setz­blatt verkündet wor­den (BGBl I, 818 ff.). Die Re­form­fas­sung des Ge­set­zes ist da­her seit dem 28.04.2009 in Kraft.
 
09/087 Verschärfung der Managerhaftung
  25.05.2009. Die En­de April 2009 von den Spit­zen der großen Ko­ali­ti­on be­schlos­se­ne Verschärfung des ge­plan­ten "Ge­set­zes zur An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­vergütung (Vors­tAG)" wird der­zeit kon­tro­vers dis­ku­tiert. Um­strit­ten sind v.a. die zweijähri­ge Ka­renz­zeit für ei­nen Wech­sel vom Vor­stand in den Auf­sichts­rat, die Verzöge­rung der Zahl­bar­keit von Bo­ni und die Selbst­be­tei­li­gung von Ma­na­gern im Scha­dens­fall und bei Be­ste­hen ei­ner Ma­na­ger­haft­pflicht­ver­si­che­rung.
 
09/065: Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG) auf den Weg gebracht
  21.04.2009. Die Bun­des­tags­frak­tio­nen von SPD und CDU/CSU hat­ten am 17.03.2009 den Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­vergütung (Vors­tAG) vor­ge­stellt (wir be­rich­te­ten in Ar­beits­recht ak­tu­ell: 09/050 Ge­setz zur An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­vergütung (Vors­tAG)). Nur we­ni­ge Ta­ge später wur­de der Ent­wurf in ers­ter Le­sung im Bun­des­tag be­han­delt. Es ist da­her da­mit zu rech­nen, dass die große Ko­ali­ti­on das Vors­tAG rasch um­set­zen wird: Deut­scher Bun­des­tag, Ste­no­gra­fi­scher Be­richt, 212. Sit­zung, Ber­lin, Frei­tag, 20.03.2009, Ple­nar­pro­to­koll 16/212.
 
09/064: Das Arbeitnehmerdatenschutzgesetz kommt (nicht)
  20.04.2009. Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les (BMAS) plant ein ei­genständi­ges Ar­beit­neh­mer­da­ten­schutz­ge­setz: Pres­se­mel­dung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ar­beit und So­zia­les vom 16.02.2009.
 
09/063: Insolvenzarbeitsrecht im Bundestag
  17.04.2009. Müssen Ar­beit­neh­mer, die we­gen Lohnrückständen kündi­gen, mit ei­ner Sperr­zeit beim Be­zug von Ar­beits­lo­sen­geld rech­nen? Kann bei ei­ner In­sol­venz des Ar­beit­ge­bers schon nach­ge­zahl­ter rückständi­ger Lohn vom In­sol­venz­ver­wal­ter wie­der zurück­ge­for­dert wer­den? Mit die­ser Pro­ble­ma­tik beschäfti­gen sich ei­ne Klei­ne An­fra­ge der Frak­ti­on Die Lin­ke vom 09.02.2009 so­wie die dar­auf ge­ge­be­ne Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung vom 27.02.2009.
 
09/050 Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG)
  27.03.2009. Die Bun­des­re­gie­rung hat sich am 11.03.2009 auf ge­setz­li­che Ände­run­gen zum Han­dels- und Ak­ti­en­recht verständigt. Dar­auf­hin ha­ben die Ko­ali­tio­nen der CDU/CSU und der SPD nach­ge­zo­gen und am 17.03.2009 ei­nen den Re­gie­rungs­be­schlüssen ent­spre­chen­den Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­vergütung (Vors­tAG) vor­ge­legt. Mit dem Ge­setz sol­len die recht­li­chen Grund­la­gen für die Vergütung der Vorstände von Ak­ti­en­ge­sell­schaf­ten geändert wer­den. Ziel ist die Be­gren­zung von der Ma­na­ger­gehälter und ih­re stärke­re An­bin­dung an sach­li­che Grund­la­gen der Ge­halts­fin­dung: Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur An­ge­mes­sen­heit der Vor­stands­vergütung (Vors­tAG), Ge­setz­ent­wurf der Frak­tio­nen CDU/CSU und der SPD, vom 17.03.2009.
 
09/046 Konjunkturpaket II verabschiedet
  23.03.2009. Nach­dem die Re­gie­rung schon im No­vem­ber 2008 mit dem „Kon­junk­tur­pa­ket I“ ei­ne Rei­he von Steu­er­er­leich­te­run­gen be­schlos­sen hat, ist am 02.03.2009 ergänzend das Ge­setz zur Si­che­rung von Beschäfti­gung und Sta­bi­lität in Deutsch­land ("Kon­junk­tur­pa­ket II") in Kraft ge­tre­ten.
 
09/041 Steuerliche Förderung der Unternehmensbeteiligung von Arbeitnehmern verbessert
  16.03.2009. Nach­dem die ge­mein­sa­me Ar­beits­grup­pe von CDU, CSU und SPD für mehr Mit­ar­bei­ter­ka­pi­tal­be­tei­li­gung in Deutsch­land im April letz­ten Jah­res ei­nen Vor­schlag für ei­ne ge­setz­li­che Ver­bes­se­rung der Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung vor­ge­legt hat­te, ist der Bun­des­tag die­sen Emp­feh­lun­gen ge­folgt. Vor ei­ni­gen Ta­ge wur­de ein den Vor­schlägen ent­spre­chen­des Bun­des­ge­setz be­schlos­sen. Es wird am 01.04.2009 in Kraft tre­ten: Ge­setz zur steu­er­li­chen Förde­rung der Mit­ar­bei­ter­ka­pi­tal­be­tei­li­gung (Mit­ar­bei­ter­ka­pi­tal­be­tei­li­gungs­ge­setz), vom 07.03.2009.
 
09/025 Was darf die Bahn?
  20.02.2009. Der mas­sen­haf­te Ab­gleich per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten von Mit­ar­bei­tern der Deut­schen Bahn ist zur Kor­rup­ti­ons­bekämp­fung we­der er­for­der­lich noch verhält­nismäßig. Da­her ist er durch § 28 Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG) nicht ge­deckt. Außer­dem hätte die Bahn den Da­ten­ab­gleich nur mit Ein­verständ­nis des Be­triebs­rats vor­neh­men dürfen. Die­ser hat gemäß § 87 Abs. 1 Nr. 6 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) ein Mit­be­stim­mungs­recht bei der Einführung und An­wen­dung von tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen, die da­zu be­stimmt sind, das Ver­hal­ten oder die Leis­tung der Ar­beit­neh­mer zu über­wa­chen.
 
09/021 Mindestlohn: Bundesrat stimmt Erweiterung der bestehenden Regelungen zu
  16.02.2009. Der Bun­des­rat hat am 13.02.2009 sei­ne Zu­stim­mung da­zu er­teilt, dass die im Ja­nu­ar vom Bun­des­tag be­schlos­se­nen Ände­run­gen und Er­wei­te­run­gen der ge­setz­li­chen Min­dest­lohn­re­ge­lun­gen in Kraft ge­setzt wer­den: Be­schluss des Bun­des­rats über das Ers­te Ge­setz zur Ände­rung des Mi­rArbG vom 13.02.2009 und Be­schluss des Bun­des­rats über das AEntG vom 13.02.2009, Bun­de­sa­rat Drucks. 52/09(B).
 
09/017 Mindestlohn: Reform des MiArbG und des AEntG beschlossen
  10.02.2009. Der Bun­des­tag hat den Re­gie­rungs­ent­wurf ei­ner Re­form des Min­dest­ar­beits­be­din­gun­gen­ge­set­zes (Mi­ArbG) und des Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­set­zes (AEntG) am 22.01.2009 an­ge­nom­men. We­sent­li­cher Teil der Re­form ist die Auf­nah­me wei­te­rer sechs Bran­chen in das AEntG.
 
09/004 Gesetzesänderungen zum Jahreswechsel 2008 / 2009
  22.01.2009. Wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren so tre­ten auch zu die­sem Jah­res­wech­sel ei­ni­ge ge­setz­li­chen Ände­run­gen in den Be­rei­chen des Ar­beit- und So­zi­al­rechts in Kraft. Das bei­triff ne­ben den Ände­run­gen der Be­tragssätze zur ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung und zu Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung und den ab Jah­res­an­fang ver­pflich­ten­den Bei­trags­mel­dun­gen zu be­rufsständi­schen Ver­sor­gungs­wer­ken das Be­triebs­ren­ten­recht und dsa Recht der fle­xi­blen Ar­beits­zeit­kon­ten.
 
09/003a SV-Meldungen für Mitglieder berufsständischer Versorgungswerke
  19.01.2009. Ab An­fang des Jah­res hat die für al­le et­wa 80 Ver­sor­gungs­wer­ke Deutsch­lands zuständi­ge "Da­ten­an­nah­me­stel­le der be­rufsständi­schen Ver­sor­gungs­wer­ke (DASBV)" ih­re Ar­beit auf­ge­nom­men. Ab 2009 müssen Ar­beit­ge­ber da­her für Ar­beit­neh­mer, die in be­rufsständi­schen Ver­sor­gungs­wer­ken ren­ten­ver­si­chert sind, gemäß § 28a Abs.10 Satz 1 Vier­tes Buch So­zi­al­ge­setz­buch (SGB IV) so­wohl sta­tus­be­zo­ge­nen Mel­dun­gen als auch lau­fen­de Bei­trags­mel­dun­gen er­stat­ten.
 
09/002 Sozialversicherung und Lohnsteuer
  16.01.2009. Zum Jah­res­wech­sel 2008/2009 ha­ben Ar­beit­ge­ber sehr viel mehr Ände­run­gen im Be­reich des So­zi­al­ver­si­che­rungs­rechts und des Lohn­steu­er­rechts zu ver­dau­en als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. Hier fin­den Sie ei­nen Über­blick über die we­sent­li­chen Neue­run­gen, die zum Jah­res­be­ginn 2009 in Kraft ge­tre­ten sind.