HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // Arbeit & Soziales

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2009: Ar­beit und So­zia­les, Ar­beits­markt, Ta­rif­po­li­tik

Fünf Arbeitnehmer

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik 2009, d.h. Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt, zur Be­schäf­ti­gungs­po­li­tik, zu Ta­rif­ver­hand­lun­gen und zu Ar­beits­kämp­fen.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ak­tu­el­ler Ur­tei­le fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Bei­trä­ge zum The­ma "Ar­beit & So­zia­les" aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
09/239 Ärztliche Untersuchung und Datenschutz
  28.12.2009. Der vor­lie­gen­de Ar­ti­kel be­fasst sich mit den von Daim­ler bei Ein­stel­lun­gen of­fen­bar vor­ge­nom­me­nen Blut­tests aus da­ten­schutz­recht­li­cher Sicht.
 
09/226 Bundesarbeitsgericht lässt Revision im Fall Eva Herman nicht zu
  07.12.2009. In Ar­beits­recht ak­tu­ell 09/100 be­rich­te­ten wir über den er­folg­lo­sen Kündi­gungs­schutz­pro­zess der Ta­ges­schau­spre­che­rin Eva Her­mann. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) hat in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung nun auch die Be­schwer­de der Ta­ges­schau­spre­che­rin ge­gen die Nicht­zu­las­sung der Re­vi­si­on zurück­ge­wie­sen: BAG, Be­schluss vom 26.08.2009, 5 AZN 503/09.
 
09/211 Bei Streik Brief an die Familie
  16.11.2009. Der Bun­des­in­nungs­ver­band des Gebäuderei­ni­ger­hand­werks (BIV) hat mit sei­nen Ar­beits­kampf­emp­feh­lun­gen, die er während des jüngs­ten Ta­rif­streiks der Gebäuderei­ni­ger sei­nen Mit­glie­dern an die Hand gab, da­ten­schutz­recht­li­che Kri­tik auf sich ge­zo­gen. Emp­foh­len wur­de nämlich u.a., Streik­ak­tio­nen zu fil­men und zum An­lass dafür zu neh­men, in ei­nem Brief an die Fa­mi­lie vom Streik ab­zu­ra­ten.
 
09/190 Strafverfahren gegen den VW-Betriebsratvorsitzenden Klaus Volkert
  16.10.2009. Der Bun­des­ge­richts­hof (BGH) hat das Ur­teil des Land­ge­richts Braun­schweig vom 22.02.2008 (6 KLs 20/07) bestätigt, durch das der VW-Be­triebs­rats­vor­sit­zen­de Klaus Vol­kert we­gen Bei­hil­fe und An­stif­tung zur Un­treue zu fast drei Jah­ren Frei­heits­stra­fe ver­ur­teilt wur­de. Klaus Vol­kert hat­te sich als Be­triebs­rats­vor­sit­zen­der Son­der­bo­ni in Mil­lio­nenhöhe aus­zah­len las­sen und pri­va­te Aus­ga­ben als Spe­sen ab­ge­rech­net. BGH, Ur­teil vom 17.09.2009, 5 StR 521/08
 
09/183 Welche Änderungen im Arbeitsrecht bringt die neue Regierungskoalition?
  07.10.2009. In die­sem Ar­ti­kel wer­fen wir ei­nen Blick auf die ar­beits­recht­li­chen For­de­run­gen (Min­dest­lohn, Kündi­gungs­schutz, be­trieb­li­che Mit­be­stim­mung)der zukünf­ti­gen Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on.
 
09/173 Schlecker verliert gegen Betriebsrat
  23.09.2009. Das Lan­des­ar­beits­ge­richts (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg beschäftig­te sich kürz­lich mit der Fra­ge, ob die Sch­ließung von Schle­cker-Fi­lia­len und die gleich­zei­ti­ge Ein­rich­tung von XL-Märk­ten ei­ne Be­triebsände­rung dar­stel­len oder nicht. Hin­ter­grund der Streit­fra­ge ist der Kon­flikt zwi­schen Schle­cker und dem Be­triebs­rat, der hier­in ei­ne Be­triebsände­rung sieht und dem­ent­spre­chend ver­langt, dass darüber in ei­ner Ei­ni­gungs­stel­le ver­han­delt wird. In ei­nem ak­tu­el­len Be­schluss gab das LAG Ber­lin-Bran­den­burg dem Be­triebs­rat Recht: LAG Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 19.08.2009, 26 TaBV 1185/09.
 
09/164 Managergehälter und Bundestagswahl 2009
  10.09.2009. Seit der Fi­nanz­kri­se kom­men ho­he Ma­na­ger­gehälter und -bo­ni zu­neh­mend in die Kri­tik. Kein Wun­der, dass das The­ma Ein­gang in den Wahl­kampf ge­fun­den hat. Wir ha­ben uns die Wahl­ver­spre­chen der fünf Bun­des­tags­ko­ali­tio­nen (CDU, SPD, FDP, Bünd­nis 90 / Die Grünen, Die Lin­ke) an­ge­guckt.
 
09/161 Neuer Mindestlohn für Baubranche und Maler- und Lackiererhandwerk
  07.09.2009.Der Ta­rif­aus­schuss hat in sei­nen Be­ra­tun­gen am 31.08.2009 grünes Licht für ei­nen Min­dest­lohn in meh­re­ren neu­en Bran­chen ge­ge­ben. Der Min­dest­lohn kann im We­ge der Ver­ord­nung nach dem Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­setz fest­ge­setzt wer­den.
 
09/132 Betriebsverfassungsgesetz
  28.07.2009. Buch­be­spre­chung: Tho­mas Kle­be/Jürgen Rat­a­ycz­ak/Mi­cha Heil­mann/Si­byl­le Spoo: Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz. Ba­sis­kom­men­tar mit Wahl­ord­nung, Bund-Ver­lag, 15. Auf­la­ge 2009, 720 Sei­ten, 29,90 EUR. ISBN: 978-3-7663-3916-4.
 
09/129 Scheinselbständige im Besucherdienst des Bundesrats
  23.07.2009. Das So­zi­al­ge­richt Ber­lin hat ent­schie­den, dass die für den Be­su­cher­dienst des Deut­schen Bun­des­rats täti­gen Be­suchsführer kei­ne frei­en Mit­ar­bei­ter, son­dern so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Beschäftig­te sind: So­zi­al­ge­richt Ber­lin, Ur­teil vom 02.06.2009, S 36 KR 2382/07.
 
09/124 Kurzarbeitergeld für die Kölner Haie?
  16.07.2009. Die Agen­tur für Ar­beit hat ei­nen An­trag der Eis­ho­ckey­mann­schaft "Kölner Haie" auf Kurz­ar­bei­ter­geld ab­ge­lehnt.
 
09/100 Tagesschausprecher sind keine Arbeitnehmer:
  12.06.2009. Die Ab­set­zung Eva Her­m­ans als Ta­ges­schau­spre­che­rin wur­de von vie­len auf­grund ih­rer Äußerun­gen zur Rol­le der Frau im Na­tio­nal­so­zia­lis­mus be­grüßt. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ham­burg muss­te sich vor kur­zem mit der ar­beits­recht­li­chen Sei­te die­ses Vor­falls aus­ein­an­der set­zen: LAG Ham­burg, Ur­teil vom 01.04.2009, 3 Sa 58/08.
 
09/082 Krankheitsdaten im Müll
  15.05.2009. In den letz­ten Wo­chen wur­den Fälle be­kannt, in de­nen große Un­ter­neh­men in recht­lich ver­bo­te­ner Wei­se die Ur­sa­chen von Er­kran­kun­gen ih­rer Ar­beit­neh­mer aus­ge­forscht und ge­spei­chert ha­ben. An­schei­nend ge­schah dies bei Lidl, Mer­ce­des-Benz und der Dro­ge­rie­ket­te Müller. Da­mit hat sich Lidl be­reits zum wie­der­hol­ten Mal durch Mit­ar­bei­ter­be­spit­ze­lung her­vor­ge­tan.
 
09/039 Benachteiligung auf dem Arbeitsmarkt
  12.03.2009. Ein ak­tu­el­ler Be­richt der Or­ga­ni­sa­ti­on für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (OECD) zeigt die Be­son­der­hei­ten des deut­schen Ar­beits­mark­tes im Ver­gleich zu an­de­ren Mit­glieds­staa­ten der OECD auf. Der "OECD Beschäfti­gungs­aus­blich 2008" be­legt, dass die Beschäfti­gungs­quo­te der Bevölke­rung im er­werbsfähi­gen Al­ter 2007 in Deutsch­land et­was höher als in den übri­gen OECD-Ländern liegt, dass dafür aber auch die Ar­beit­lo­sen­quo­te leicht über­durch­schnitt­lich ist. Ob­wohl Deutsch­land ei­ne sehr fort­schritt­li­che Ge­setz­ge­bung zur Bekämp­fung von Dis­kri­mi­nie­run­gen im Ar­beits­le­ben be­schei­nigt wird, wer­den hier wei­te­re Ver­bes­se­run­gen vor­ge­schlan­gen: OECD Beschäfti­gungs­aus­blick 2008. Die deut­sche Si­tua­ti­on im Ver­gleich.
 
09/036 Viele Arbeitnehmer wehren sich gegen ihre Kündigung nicht
  09.03.2009. Ei­ne ak­tu­el­le, im Auf­trag der Hans-Böck­ler Stif­tung durch­geführ­te em­pi­ri­sche Un­ter­su­chung aus dem Jah­re 2008 bestätigt, dass sich die meis­ten Ar­beit­neh­mer ge­gen ei­ne Kündi­gung des Ar­beit­ge­bers nicht ge­richt­lich zur Wehr set­zen. Nur 12 Pro­zent der von ih­rem Ar­beit­ge­ber gekündig­ten Ar­beit­neh­mer er­he­ben ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge, und nur 16 Pro­zent er­hal­ten nach ei­ner Kündi­gung ei­ne Ab­fin­dung: Wenn der Ar­beit­ge­ber kündigt: Nur je­der ach­te klagt: Pres­se­mit­tei­lung der Hans-Böck­ler-Stif­tung vom 10.02.2009.
 
09/031 Der Fall „Emmely“ als Politikum
  02.03.2009. Vor zwei Wo­chen hat das Lan­des­ar­beits­ge­richt (LAG) Ber­lin-Bran­den­burg die Kla­ge der Kai­ser´s-Kas­sie­re­rin Bar­ba­ra „Em­me­ly“ Em­me ab­ge­wie­sen (Ur­teil vom 24.02.2009, 7 Sa 2017/08 - wir be­rich­te­ten in Ar­beits­recht ak­tu­ell 09/028: Frist­lo­se Kündi­gung we­gen 1,30 EUR bestätigt). Frau Em­me war we­gen ei­nes Ba­ga­tell­de­likts nach mehr als 30jähri­ger Beschäfti­gung gekündigt wor­den. Nun ist der Fall zum Po­li­ti­kum ge­wor­den. Wolf­gang Thier­se sprach von ei­nem "bar­ba­ri­schen Ur­teil" von "aso­zia­ler Qua­lität".
 
09/016 Das sind die neuen Mindestlöhne
  09.02.2009. Hier fin­den Sie ei­ne Über­sicht über die Min­dest­lohn­ta­rif­verträge der Bran­chen, die in das Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­setz (AEntG) be­reits auf­ge­nom­men sind oder demnächst auf­ge­nom­men wer­den sol­len.
 
09/012 Irreführende Werbung durch DEKRA-Zertifizierung im Arbeitsrecht?
  03.02.2009. Die Rechts­an­walts­kam­mer (RAK) Ber­lin hält ei­ne von der DE­KRA an­ge­bo­te­ne "Zer­ti­fi­zie­rung" von Rechts­anwälten im Ar­beits­recht für be­rufs­recht­lich und wett­be­werbs­recht­lich un­zulässig. Zur Be­gründung heißt es, die­se Zer­ti­fi­zie­rung sei zu leicht zu er­lan­gen, da die DE­KRA le­dig­lich ei­nen ein­ma­lig zu ab­sol­vie­ren­den zwei­ein­halbstündi­gen Mul­ti­ple Choi­se Test ver­langt: Be­schluss des Ge­samt­vor­stan­des der RAK Ber­lin vom 10.12.2008 (Jah­res­be­richt der RAK Ber­lin, Punkt II. 3.c)).
 
09/001 Arbeitsrecht für Pflegekräfte. 100 Fragen - 100 Antworten
  15.01.2009. Buch­be­spre­chung: Ewald Helml, Ar­beits­recht für Pfle­ge­kräfte. 100 Fra­gen - 100 Ant­wor­ten Frank­furt am Main 2009, Bund-Ver­lag, 429 Sei­ten, 24,90 EUR