HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // Arbeit & Soziales

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2011: Ar­beit und So­zia­les, Ar­beits­markt, Ta­rif­po­li­tik

Fünf Arbeitnehmer

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik 2011, d.h. Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt, zur Be­schäf­ti­gungs­po­li­tik, zu Ta­rif­ver­hand­lun­gen und zu Ar­beits­kämp­fen.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ak­tu­el­ler Ur­tei­le fin­den Sie in der Ru­brik "Recht­spre­chung", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Bei­trä­ge zum The­ma "Ar­beit & So­zia­les" aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
11/256 Wahrung der Menschenrechte fällt DHL schwer
  22.12.2011. Der le­ge­re Um­gang mit Men­schen­rech­ten, so­wie Verstöße ge­gen Ar­beits­schutz­re­geln kos­ten den Lo­gis­tik­kon­zern Deut­sche Post DHL jähr­lich viel Geld. Jetzt schla­gen in­ter­na­tio­na­le Ge­werk­schaf­ten er­neut Alarm, denn wie be­kannt wur­de, setzt die DHL Lügen­de­tek­to­ren bei ih­ren Mit­ar­bei­tern im Aus­land ein ... .
 
11/255 Lohnerhöhung für Flugbegleiter der Lufthansa
  21.12.2011. Die Ge­werk­schaf­ten Ufo ("Un­abhängi­ge Flug­be­glei­ter Or­ga­ni­sa­ti­on e.V.") und ver.di bündeln ih­re Kräfte und bil­den ei­ne Ta­rif­ge­mein­schaft, um für die Flug­be­glei­ter der Luftha­sa ei­ne Loh­nerhöhung von 6,1 Pro­zent durch­zu­set­zen.
 
11/252 IG Metall sucht nach Perspektiven für Manroland
  17.12.2011 (dpa). Die IG Me­tall will selbst ein Zu­kunfts­kon­zept für das Of­fen­ba­cher Werk des in­sol­ven­ten Druck­ma­schi­nen­her­stel­lers Man­ro­land er­ar­bei­ten. Zu­sam­men mit ex­ter­nen Be­ra­tern wer­de man An­fang Ja­nu­ar 2012 ei­nen ent­spre­chen­den Plan vor­le­gen.
 
11/247 Arbeitskosten in Deutschland 2010 nur wenig gestiegen
  12.12.2011. Stu­die der ge­werk­schafts­na­hen Hans-Böck­ler-Stif­tung: Ar­beits­kos­ten in Deutsch­land 2010 nur we­nig ge­stie­gen.
 
11/232 Steigendes Gehalt durch neuen Tarif in Stahlindustrie
  22.11.2011. Der Ta­rif­streit um die Stahl­ar­bei­ter in Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen und Bre­men ist bei­ge­legt. IG-Me­tall und Ar­beit­ge­ber­ver­tre­ter ha­ben sich am frühen Mor­gen ge­ei­nigt. Für die et­wa 75.000 Beschäftig­ten wird es mehr Lohn ge­ben, die Aus­zu­bil­den­den sol­len künf­tig über­nom­men wer­den und die be­ste­hen­de Al­ters­teil­zeit­ver­ein­ba­rung wur­de verlängert. Es bleibt ab­zu­war­ten, in­wie­weit die ost­deut­sche Stahl­in­dus­trie von die­ser Ei­ni­gung pro­fi­tie­ren wird, denn auch dort gab es ges­tern Warn­streiks (wir be­rich­ten in: Ar­beits­recht ak­tu­ell: 11/230 IG Me­tall: Ta­rif­erhöhung ge­for­dert).
 
11/230 IG Metall: Tariferhöhung gefordert
  21.11.2011. Die IG Me­tall for­dert für ih­re Mit­glie­der aus der Stahl­in­dus­trie ei­ne Ta­rif­loh­nerhöhung von sie­ben Pro­zent, die un­be­fris­te­te Über­nah­me der Aus­zu­bil­den­den so­wie ei­nen ver­bes­ser­ten ta­rif­li­chen An­spruch auf Al­ters­teil­zeit. Im Ar­beit­ge­ber­la­ger ist es je­doch ru­hig - nach ers­ten Ver­hand­lun­gen liegt noch kein An­ge­bot vor. Da­her ha­ben nach den Me­tal­lern in Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen und Bre­men heu­te auch Warn­streiks in Sach­sen-An­halt statt­ge­fun­den.
 
11/229 Leiharbeit im Arbeitsamt
  18.11.2011. Bei der Bun­des­agen­tur für Ar­beit im Saar­land wur­den of­fen­bar jah­re­lang il­le­gal Leih­ar­beit­neh­mer beschäftigt. Wie jetzt be­kannt wur­de, hat man die Mit­ar­bei­ter ge­zwun­gen Ar­bei­ten aus­zuführen, die nur von An­ge­stell­ten und Be­am­ten über­nom­men wer­den dürfen. Zu­dem sind mit fragwürdi­gen Mit­teln rechts­wid­ri­ge Zu­geständ­nis­se von meh­re­ren Bil­dungs­trägern er­presst wor­den. Die Staats­an­walt­schaft er­mit­telt ...
 
11/218 Kunstwerk von Putzfrau zerstört: Installation Martin Kippenbergers kaputtgeputzt
  07.11.2011. Am Don­ners­tag letz­ter Wo­che hat ei­ne Rei­ni­gungs­kraft in Dort­mund ei­ne In­stal­la­ti­on des Künst­lers Mar­tin Kip­pen­ber­ger (1953 - 1997) durch Put­zen zerstört. Die In­stal­la­ti­on hat den Na­men „Wenn’s anfängt durch die De­cke zu trop­fen“ und ist ei­ne Holz­lat­ten­kon­struk­ti­on. Ei­ne Kündi­gung als Re­ak­ti­on auf die­sen Vor­fall hat der Ar­beit­ge­ber der Rei­ni­gungs­kraft aus­drück­lich aus­ge­schlos­sen.
 
11/191 Die Urlaubsmärchen der Europäer
  30.09.2011. Wer tischt die dicks­ten Ur­laubslügen auf? Laut ei­ner re­präsen­ta­ti­ven In­ter­net­um­fra­ge von last­mi­nu­te.de, bei der im Ju­li 2011 im­mer­hin 10.291 Er­wach­se­ne aus neun eu­ropäischen Ländern teil­nah­men, wer­den die Ur­laubs­be­rich­te am Ar­beits­platz oft durch fan­ta­sie­vol­le Zusätze und Aus­schmückun­gen verändert: Pres­se­infor­ma­ti­on vom 13. Sep­tem­ber 2011 (last­mi­nu­te.de).
 
11/185 IBM-Betriebsrentenanpassung: Betriebsrentner lösen Klageflut aus
  22.09.2011. Gemäß § 16 Abs. 1 Be­triebs­ren­ten­ge­setz (Be­trAVG) ha­ben Ar­beit­ge­ber al­le drei Jah­re „nach bil­li­gem Er­mes­sen“ ei­ne An­pas­sung der lau­fen­den Be­triebs­ren­ten vor­zu­neh­men. Da IBM in den Jah­ren 2008 und 2009 die ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten über die Be­triebs­ren­ten­an­pas­sung nicht be­ach­te­te und die An­pas­sung da­her zu ge­ring aus­fiel, zo­gen vie­le IBM-Be­triebs­rent­ner vor Ge­richt. Da­her äch­zen die Ar­beits­ge­rich­te seit 2010 un­ter ei­ner Pro­zess­flut: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Mas­sen­haf­te IBM-Ver­fah­ren, Pres­se­mit­tei­lung vom 20.07.2011.
 
11/070 Strahlentod durch Notarbeiten bei Reaktorkatastrophen
  08.04.2011. Die Er­eig­nis­se rund um das Kern­kraft­werk Fu­kus­hi­ma-Daiichi zei­gen, dass bei ei­ner Kern­schmel­ze die selbst­lo­se Hil­fe von Tech­ni­kern am Unglücks­ort not­wen­dig ist. Da­mit fragt sich, ob Tech­ni­ker nach deut­schem Ar­beits­recht bei ei­nem Re­ak­tor­un­fall zu le­bens­be­droh­li­chen Einsätzen ge­zwun­gen wer­den könn­ten.
 
11/046 Freistellung am Rosenmontag?
  07.03.2011. Der Ro­sen­mon­tag muss ge­fei­ert wer­den. Das gilt ins­be­son­de­re für die Kar­ne­vals­hoch­bur­gen im Rhein­land. Da der Ro­sen­mon­tag je­doch kein ge­setz­li­cher Fei­er­tag ist, ha­ben die Je­cken und Nar­ren per se kei­nen An­spruch auf Frei­stel­lung von ih­ren Ar­beit­ge­bern. Un­ter be­stimm­ten Vor­aus­set­zun­gen - die hier näher be­trach­tet wer­den - ist ei­ne Frei­stel­lung der Kar­ne­va­lis­ten gleich­wohl möglich.
 
11/012 Resturlaub aus dem Vorjahr - Haben oder nicht haben?
  18.01.2011. Als Faust­for­mel gilt: Ur­laub muss im lau­fen­den Jahr gewährt und ge­nom­men wer­den, sonst geht er er­satz­los un­ter. Doch wie bei je­der all­ge­mei­nen Re­gel gibt es auch hier ei­ne Rei­he von Aus­nah­men. Anläss­lich des Jah­res­wech­sels ge­ben wir Ar­beit­neh­mern ei­nen Über­blick über die recht­lich zulässi­gen Möglich­kei­ten, Ur­laubs­ansprüche zu er­hal­ten und durch­zu­set­zen.