HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // 09/132

Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz

Kle­be/Rat­a­ycz­ak/Heil­mann/Spoo: Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz Ba­sis­kom­men­tar mit Wahl­ord­nung: Bund-Ver­lag, 15. Auf­la­ge 2009
Fünf Arbeitnehmer "Der Kle­be": Nütz­li­ches Hand­ge­päck für Be­triebs­rä­te

Kle­be/ Rat­a­ycz­ak/ Heil­mann/ Spoo: Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz, Ba­sis­kom­men­tar mit Wahl­ord­nung, Bund-Ver­lag, Frank­furt am Main 2009, 15. Auf­la­ge, 700 Sei­ten, 39,90 EUR

28.07.2009. Der 2009 in 15. Auf­la­ge er­schie­ne­ne Ba­sis­kom­men­tar zum Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­set­zes (Be­trVG) gibt Be­triebs­rä­ten und den sie un­ter­stüt­zen­den ju­ris­ti­schen Be­ra­tern seit mitt­ler­wei­le 30 Jah­ren ei­ne nütz­li­che Hil­fe­stel­lung für ih­re täg­li­che Ar­beit (die ers­te Auf­la­ge er­schien 1979).

Die Au­to­ren sind be­kann­te Ar­beits­recht­ler mit ge­werk­schaft­li­chem Hin­ter­grund:

Tho­mas Kle­be ist Jus­ti­zi­ar beim Vor­stand der IG Me­tall, Jür­gen Rat­a­ycz­ak ist beim Vor­stand der IG Me­tall für Be­triebs- und Mit­be­stim­mungs­po­li­tik zu­stän­dig, Mi­cha Heil­mann ist Lei­ter der Rechts­ab­tei­lung der NGG und Si­byl­le Spoo ist im Fach­be­reich Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on bei der ver.di Bun­des­ver­wal­tung tä­tig.

Wie vie­le lan­ge eta­blier­ten Kom­men­ta­re ist auch "der Kle­be" im Lau­fe der Zeit im­mer um­fang­rei­cher ge­wor­den, wo­bei dies (an­ders als manch an­de­rem Werk) nicht zu­las­ten der Über­sicht­lich­keit ging.

Die Er­läu­te­run­gen zu den ein­zel­nen Vor­schrif­ten des Be­trVG be­gin­nen mit dem Ab­druck des Ge­set­zes­tex­tes, es folgt ei­ne In­halts­über­sicht mit Ver­wei­sen auf die Rand­num­mern der Er­läu­te­run­gen und so­dann wer­den die­se selbst ab­ge­druckt. Auf die­se Wei­se er­schließt sich der In­halt des Kom­men­tars rasch auch bei ei­li­gem Durch­blät­tern.

Für den bei der Aus­wer­tung ju­ris­ti­scher Tex­te un­ge­b­üb­ten Le­ser wird zu An­fang des Ab­kür­zungs­ver­zeich­nis­ses kurz er­läu­tert, wie die mit Hil­fe der üb­li­chen Ab­kür­zun­gen be­nann­ten ju­ris­ti­schen Zi­ta­te zu ver­ste­hen sind. Ein gut ge­mach­tes Stich­wort­ver­zeich­nis (auch kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit!) er­leich­tert die Hand­ha­bung des Kom­men­tars noch­mals.

Der Kom­men­tar ist nach wie vor knapp ge­hal­ten. Wie schon in den Vor­auf­la­gen ver­zich­tet er auf ei­ne Kom­men­tie­rung der Vor­schrif­ten über die See­schif­fahrt und die Luft­fahrt (§§ 114 bis 117 Be­trVG).

Trotz sei­nes ver­gleichs­wei­se knap­pen Um­fangs spricht er al­le wich­ti­gen Pro­ble­me, die sich bei der An­wen­dung des Be­trVG stel­len, kurz an und be­zieht in kon­tro­ver­sen Fra­gen Stel­lung, wo­bei die ei­ge­ne Mei­nung ent­spre­chend dem Kon­zept ei­nes "Ba­sis­kom­men­tars" in der Re­gel nur an­deu­tungs­wei­se be­grün­det wird.

Der Brauch­bar­keit des Kom­men­tars scha­det das nicht, da der Le­ser auf­grund der um­fang­rei­chen und ak­tu­el­len Nach­wei­se der ein­schlä­gi­gen Recht­spre­chung in die La­ge ver­setzt wird, sich bei Be­darf durch Lek­tü­re der Recht­spre­chung ge­nau­er zu in­for­mie­ren.

Ein sol­ches Kon­zept ist auf­grund der Ver­füg­bar­keit prak­tisch al­ler wich­ti­gen Ge­richts­ent­schei­dun­gen im In­ter­net und we­gen der nicht zu über­schät­zen­den Be­deu­tung ein­schlä­gi­ger Ge­richts­ent­schei­dun­gen für die Rechts­fin­dung und die au­ßer­ge­richt­li­che ju­ris­ti­sche Ar­gu­men­ta­ti­on heut­zu­ta­ge mehr denn je be­rech­tigt.

Auf­grund sei­ner gu­ten Les­bar­keit, sei­ner Ak­tua­li­tät und der Brei­te des ge­bo­te­nen Pro­blem­über­blicks ist der Kom­men­tar vor al­lem für Be­triebs­rä­te, da­ne­ben aber auch als er­gän­zen­des Nach­schla­ge­werk für al­le mit dem Be­trVG be­fass­ten Ju­ris­ten zu emp­feh­len. Über den Preis von 29,90 EUR kann man sich nicht be­kla­gen.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier;

Letzte Überarbeitung: 8. Juni 2014

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:

Dr. Martin Hensche,
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht

HENSCHE Rechtsanwälte, Fachanwälte für Arbeitsrecht
Kanzlei Berlin

Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-Mail: berlin@hensche.de

Bewertung:

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 

Sie möchten regelmäßig ausführliche, praxisnahe und verständliche Artikel zum Arbeitsrecht, Informationen zu Gesetzesänderungen und zu aktuellen Gerichtsurteilen erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
NEWSLETTER
Anrede Vorname
Email Nachname
  Abmelden

HINWEIS: Sämtliche Texte dieser Internetpräsenz mit Ausnahme der Gesetzestexte und Gerichtsentscheidungen sind urheberrechtlich geschützt. Urheber im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Martin Hensche, Lützowstraße 32, 10785 Berlin.

Wörtliche oder sinngemäße Zitate sind nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. bei ausdrücklichem Hinweis auf die fremde Urheberschaft (Quellenangabe iSv. § 63 UrhG) rechtlich zulässig. Verstöße hiergegen werden gerichtlich verfolgt.

© 1997 - 2016:
Rechtsanwalt Dr. Martin Hensche, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lützowstraße 32, 10785 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 62 0
Telefax: 030 - 26 39 62 499
E-mail: hensche@hensche.de