HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

KontaktKONTAKT
NEWSLETTER
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Abmelden
MITGLIEDSCHAFTEN
  • m_dav
  • logo_vdj


GESETZE ZUM ARBEITSRECHT

Mindestarbeitsbedingungengesetz (MiArbG)

Münzen, Münzhaufen

Das Ge­setz über die Fest­set­zung von Min­dest­ar­beits­be­din­gun­gen (kurz: "Min­dest­ar­beits­be­din­gun­gen­ge­setz" oder auch "Mi­ArbG") vom 11.01.1952 fris­te­te seit sei­nem Er­lass ein trau­ri­ges Schat­ten­da­sein als to­ter Buch­sta­be.

Theo­re­tisch hät­te das Mi­ArbG Grund­la­ge für die Schaf­fung von Min­dest­ar­beits­be­din­gun­gen (seit 2009 nur noch von Lohn­un­ter­gren­zen) durch die Bun­des­re­gie­rung sein kön­nen, doch war das in der Ge­schich­te der Bun­des­re­pu­blik nie­mals ernst­haft po­li­tisch ge­wollt. Viel­mehr über­lie­ßen die Bun­des­re­gie­run­gen jahr­zehn­te­lang den Ge­werk­schaf­ten und Ar­beit­ge­ber­ver­bän­den das Feld. 

Zu­sam­men mit dem Mi­LoG, das als ers­ter Ar­ti­kel ei­nes Ar­ti­kel­ge­set­zes mit dem Na­men "Ge­setz zur Stär­kung der Ta­rif­au­to­no­mie" am 15.08.2014 im Bun­des­ge­setz­blatt ver­kün­det wur­de und da­her am 16.08.2014 in Kraft ge­tre­ten ist, wur­de das Mi­ArbG of­fi­zi­ell auf­ge­ho­ben (Art.14 Ta­rif­au­to­no­mie­stär­kungs­ge­setz).

Bit­te be­ach­ten Sie, dass die hier nach­ge­wie­se­nen Ge­set­zes­be­stim­mun­gen mit Wir­kung vom 16.08.2014 nicht mehr gel­ten.

Da­mit Sie mög­lichst rasch zu je­dem Pa­ra­gra­phen die pas­sen­den Rechts­in­for­ma­tio­nen fin­den, ha­ben wir den Ge­set­zes­text mit Links zu den ein­schlä­gi­gen Hand­buch­ar­ti­keln un­se­res On­line-Hand­buchs zum Ar­beits­recht ver­se­hen.


Erster Abschnitt
Festsetzung von Mindestarbeitsentgelten

Zweiter Abschnitt
Kontrolle und Durchsetzung durch staatliche Behörden

Dritter Abschnitt
Schlussvorschriften


Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern