HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

GESETZE ZUM ARBEITSRECHT

Mindestlohnaufzeichnungsverordnung (MiLoAufzV)

Wanduhr

Die Ver­ord­nung zur Ab­wand­lung der Pflicht zur Ar­beits­zeit­auf­zeich­nung nach dem Min­dest­l­ohn­ge­setz und dem Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­setz (Min­dest­lohn­auf­zeich­nungs­ver­ord­nung - Mi­Lo­AufzV) vom 26.11.2014 ist am 01.01.2015 in Kraft ge­tre­ten.

Die Ver­ord­nung ge­währt Ar­beit­ge­bern ab­wei­chend von § 17 Abs. 1 S. 1 Min­dest­l­ohn­ge­set­zes (Mi­LoG) und § 19 Abs. 1 S. 1 Ar­beit­neh­mer-Ent­sen­de­ge­set­zes (AEntG) in be­stimm­ten Fäl­len Er­leich­te­run­gen hin­sicht­lich der Ar­beits­auf­zeich­nung.



Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern