HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

 

LAG Hamm, Be­schluss vom 05.09.2011, 10 Sa 1781/10

   
Schlagworte:
   
Gericht: Landesarbeitsgericht Hamm
Aktenzeichen: 10 Sa 1781/10
Typ: Beschluss
Entscheidungsdatum: 05.09.2011
   
Leitsätze:
Vorinstanzen: Arbeitsgericht Bielefeld - 1 Ca 2998/09
   

10 Sa 1781/10
1 Ca 2998/09
ArbG Bie­le­feld

Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm


Be­schluss

In Sa­chen

hat die 10. Kam­mer des Lan­des­ar­beits­ge­richts Hamm oh­ne münd­li­che Ver­hand­lung am 05.09.2011

be­schlos­sen:

Der Te­nor des am 15.07.2011 verkünde­ten Ur­teils wird gemäß § 319 ZPO we­gen of­fen­ba­rer Un­rich­tig­keit in Abs. 5 wie folgt be­rich­tigt:

Der Satz „Im Übri­gen wird die Kla­ge ab­ge­wie­sen“ wird ge­stri­chen.

Statt des­sen heißt es: „Die wei­ter­ge­hen­de Be­ru­fung der Kläge­rin wird zurück­ge­wie­sen.“
 


- 2 -

Be­gründung:


Auf das Schrei­ben vom 01.08.2011 wird Be­zug ge­nom­men.

Ge­gen die­se Ent­schei­dung fin­det kein Rechts­mit­tel statt.

Schier­baum 

Kohl­stadt 

Dud­zik

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern

 


zur Übersicht 10 Sa 1781/10