HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

KontaktKONTAKT
NEWSLETTER
Anrede
Vorname
Nachname
Email
Abmelden
MITGLIEDSCHAFTEN
  • m_dav
  • logo_vdj


GESETZE ZUM ARBEITSRECHT

Familienpflegezeitgesetz (FPfZG)

Das Fa­mi­li­en­pfle­ge­zeit­ge­setz (kurz: "FPfZG") trat am 01.01.2012 in Kraft und soll seit­her die Ver­ein­bar­keit von Be­ruf und der Pfle­ge na­her An­ge­hö­ri­ger er­leich­tern.

Das FPfZG soll das Pfle­ge­zeit­ge­setz (Pfle­geZG) er­gän­zen, das Ar­beit­neh­mer nur ei­nen An­spruch auf un­be­zahl­te Frei­stel­lung zum Zwe­cke der Pfle­ge na­her An­ge­hö­ri­ger gibt. Nä­he­re In­for­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie in un­se­rem On­line-Hand­buch zum Ar­beits­recht un­ter dem Stich­wort "Pfle­ge­zeit".

Da das Pfle­geZG die Fra­ge der Fi­nan­zie­rung ei­ner Pfle­ge­zeit nicht be­ant­wor­tet, soll das FPfZG hier ei­nen Weg er­öff­nen. Das FPfZG gibt dem pfle­ge­wil­li­gen Ar­beit­neh­mer al­ler­dings eben­so­we­nig wie das Pfle­geZG ei­nen Rechts­an­spruch auf Fina­nie­rung ei­ner Pfle­ge­zeit, son­dern schafft nur ei­nen recht­li­chen Rah­men für frei­wil­li­ge Ver­ein­ba­run­gen zwi­schen Ar­beit­neh­mer und Ar­beit­ge­ber.

Da­mit Sie mög­lichst rasch zu je­dem Pa­ra­gra­phen die pas­sen­den Rechts­in­for­ma­tio­nen fin­den, ha­ben wir den Ge­set­zes­text mit Links zu den ein­schlä­gi­gen Hand­buch­ar­ti­keln un­se­res On­line-Hand­buchs zum Ar­beits­recht ver­se­hen. Bit­te be­ach­ten Sie, dass dies ei­ne Ge­set­zes­be­ar­bei­tung durch uns dar­stellt. Der recht­lich ver­bind­li­che ("amt­li­che") Ge­set­zes­text ist nur im Bun­des­ge­setz­blatt (BGBl) ent­hal­ten, und zwar in des­sen ge­druck­ter Fas­sung. Ak­tu­el­le und ver­läss­li­che Fas­sun­gen des FPfZG und an­de­rer Ge­set­ze fin­den Sie im In­ter­net z.B. un­ter http://www.bu­zer.de oder un­ter www.ge­set­ze-im-in­ter­net.de.



Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Ihren XING-Kontakten zeigen Beitrag twittern