HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

 

BAG, Ur­teil vom 26.04.2006, 5 AZR 403/05

   
Schlagworte: Ausschlussfrist, Kündigungsschutzprozess, Annahmeverzugslohn
   
Gericht: Bundesarbeitsgericht
Aktenzeichen: 5 AZR 403/05
Typ: Urteil
Entscheidungsdatum: 26.04.2006
   
Leitsätze: Der vom Arbeitgeber vor der Antragstellung im Kündigungsschutzprozess schriftsätzlich angekündigte Klageabweisungsantrag stellt eine schriftliche Ablehnung der mit der Kündigungsschutzklage vom Arbeitnehmer geltend gemachten Annahmeverzugsansprüche dar. Eine ausdrückliche schriftliche Ablehnungserklärung ist nicht erforderlich, wenn die Verfallklausel nur eine schriftliche Ablehnung verlangt (Bestätigung von BAG 20. März 1986 - 2 AZR 295/85 - EzA BGB § 615 Nr. 48, zu B II 2 b der Gründe; Aufgabe von BAG 11. Dezember 2001 - 9 AZR 510/00 - EzA TVG § 4 Ausschlussfristen Nr. 145).
Vorinstanzen: Arbeitsgericht Dessau, Urteil vom 27.10.2004, 5 Ca 187/04
Landesarbeitsgeicht Halle (Saale), Urteil vom 9.06.2005, 7 Sa 21/05
   

zum ganzen Urteil 5 AZR 403/05