HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

NEUE ARTIKEL AUF HENSCHE.DE

Was ist neu auf der Sei­te?

Hier fin­den Sie Ar­ti­kel, die wir wäh­rend der letz­ten Wo­chen auf die Web­sei­te ein­ge­stellt ha­ben.


 
20/096a Pflichtverletzungen bei der Rückgabe eines Dienstwagens
  30.09.2020. Die Rück­ga­be ei­nes Dienst­wa­gens in ei­nem ver­schmutz­ten und beschädig­ten Zu­stand recht­fer­tigt kei­ne frist­lo­se Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 07.08.2020, 4 Sa 122/20.
 
20/90b Beweislast der Wochenstundenzahl bei Arbeit auf Abruf
  16.09.2020. Der Ar­beit­ge­ber muss bei Ab­ruf­ar­beit ei­ne von § 12 Abs.1 Satz 3 Tz­B­fG ab­wei­chen­de wöchent­li­che Min­dest­ar­beits­zeit dar­le­gen und be­wei­sen: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 05.06.2020, 10 Sa 1519/19.
 
20/090a Höhe des Entschädigungsanspruchs beim Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
  16.09.2020. Im Re­gel­fall ist ei­ne Entschädi­gung von 1,5 Gehältern bei ei­ner Dis­kri­mi­nie­rung von Stel­len­be­wer­bern an­ge­mes­sen. Ein höhe­rer Grad von Ver­schul­den zu ei­ner höhe­ren Entschädi­gung führen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 28.05.2020, 8 AZR 170/19.
 
20/088b Grenzen des Weisungsrechts bei Versetzung
  02.09.2020. Ei­ne Ver­set­zung ei­ner Lei­te­rin mit un­ter­stell­ten Mit­ar­bei­tern auf ei­ne Stel­le oh­ne Per­so­nalführungs­be­fug­nis ist kei­ne Ver­set­zung auf ei­ne gleich­wer­ti­ge Po­si­ti­on. So­mit ist sie nicht vom Wei­sungs­recht des Ar­beit­ge­ber ge­deckt: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 09.07.2020, 8 Sa 623/19
 
20/088a Tragen religiöser Symbole von Lehrkräften
  02.09.2020. Das Kopf­tuch­ver­bot für Lehr­kräfte aus dem Ber­li­ner Neu­tra­litäts­ge­setz muss ver­fas­sungs­kon­form eng aus­ge­legt wer­den: Ein Ver­bot ist nur bei ei­ner kon­kre­ten Ge­fahr für den Schul­frie­den oder die staat­li­che Neu­tra­lität zulässig: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 27.08.2020, 8 AZR 62/19.
 
21/050 Keine Nichtigkeit der Betriebsratswahl bei Ausschluss einzelner Wahlberechtigter
  03.11.2021. Ei­ne teil­wei­se un­rich­ti­ge Wahl­lis­te für die Be­triebs­rats­wahl ist ein gro­ber Ver­s­toß ge­gen Wahl­grundsätze und führt nicht zur Nich­tig­keit der Wahl. Statt­des­sen muss die Wahl in­ner­halb von zwei Wo­chen an­ge­foch­ten wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 30.06.2021, 7 ABR 24/20.
 
21/049 Schadensersatzanspruch bei nicht ausgezahltem Pendler-Zuschuss
  03.11.2021. Ist er recht­lich zwei­fel­haft, ob al­le Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne dem Ar­beit­neh­mer zu­gu­te­kom­men­de staat­li­che Zu­wen­dung erfüllt sind, muss der Ar­beit­ge­ber nicht die­se gel­tend ma­chen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 28.09.2021, 5 Sa 65/21
 
20/084b Schweigepflicht des Arbeitnehmers nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  05.08.2020. Klau­seln, die den Ar­beit­neh­mer ver­pflich­ten, nach Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses al­le "An­ge­le­gen­hei­ten und Vorgänge" des Ar­beit­ge­bers oh­ne zeit­li­che Be­gren­zung ge­heim zu hal­ten, sind un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 02.12.2019, 2 Sa­Ga 20/19.
 
20/082b Die Entscheidung des Richters gegen eine Video-Gerichtsverhandlung ist unanfechtbar
  22.07.2020. Die Ent­schei­dung des Rich­ters, ei­ne Ge­richts­ver­hand­lung während der Co­ro­na-Pan­de­mie in Präsenz durch­zuführen, kann nicht an­ge­foch­ten wer­den: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Be­schluss vom 02.07.2020, 4 Ta 200/20.
 
20/082a Unzulässige Kündigung aufgrund des Kinderwunsches der Arbeitnehmerin
  22.07.2020. Erklärt der Ar­beit­ge­ber nach ei­ner Kündi­gung, dass ei­ne Ar­beit­neh­me­rin mit Kin­der­wunsch nicht für den Ar­beits­platz ge­eig­net sei, ist dies ein In­diz für ei­ne frau­en­dis­kri­mi­nie­ren­de Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Ur­teil vom 17.01.2020, 4 Sa 862/17.
 
20/080b Keine Aufklärungspflichten bei Verzicht auf ein Wettbewerbsverbot
  08.07.2020. Ei­ne Erklärung des Ver­zichts auf das nach­ver­trag­li­che Wett­be­werbs­ver­bot setzt nicht vor­aus, dass der Ar­beit­ge­ber dem Ar­beit­neh­mer die Rechts­fol­gen die­ser Ver­zichts­erklärung erläutert: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 03.03.2020, 8 Sa 239/19.
 
20/080a Arbeitnehmerähnliche Personen sind Arbeitnehmer im Sinne des EntgTranspG
  08.07.2020. Auch ar­beit­neh­merähn­li­che Per­so­nen ha­ben ei­nen An­spruch auf Aus­kunft über die Be­zah­lung ver­gleich­ba­rer Beschäftig­ter des an­de­ren Ge­schlechts nach § 10 Ent­g­Tran­spG: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 25.06.2020, 8 AZR 145/19.
 
20/077a Ausnutzung einer psychischen Drucksituation für einen Aufhebungsvertrag
  24.06.2020. Bei dem Ab­schluss ei­nes Auf­he­bungs­ver­trag muss der Ar­beit­ge­ber das Ge­bot fai­ren Ver­han­deln be­ach­ten. An­sons­ten ist der Ar­beit­neh­mer wie­der so zu stel­len, als hätte er den Auf­he­bungs­ver­trag nicht ge­schlos­sen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 19.05.2020, 5 Sa 173/19.
 
20/076a Kündigung einer schwangeren Arbeitnehmerin vor Aufnahme der Tätigkeit
  24.06.2021. Auch vor der erst­ma­li­gen Auf­nah­me der Tätig­keit darf der Ar­beit­ge­ber ei­ne schwan­ge­re Ar­beit­neh­me­rin nicht kündi­gen. Das Kündi­gungs­ver­bot nach § 17 MuSchG ist sei­nem Zweck ent­spre­chend weit aus­zu­le­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 27.02.2020, 2 AZR 498/19.
 
21/048 Keine Vergütung für Minijobberin bei behördlicher Ladenschließung in der Pandemie
  20.10.2021. Bei Be­triebs­sch­ließun­gen we­gen des Co­ro­na-Lock­downs be­steht kein An­spruch auf An­nah­me­ver­zugs­lohn. Ei­ne Lücke in der so­zia­len Ab­si­che­rung von Mi­ni­job­bern muss der Staat schließen und kann nicht den Ar­beit­ge­bern auf­er­legt wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 13.10.2021, 5 AZR 211/21.
 
21/047 Einwand gegen Vollstreckung eines Weiterbeschäftigungsanspruchs
  20.10.2021. Ei­ne nach­ge­scho­be­ne Kündi­gung ver­hin­dert nicht die Voll­stre­ckung ei­nes Wei­ter­beschäfti­gungs­ti­tels nach § 888 ZPO. Statt­des­sen muss die­se im Be­ru­fungs­ver­fah­ren oder durch ei­ne Voll­stre­ckungs­ge­gen­kla­ge gel­tend ge­macht wer­den: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 03.08.2021, 10 Ta 56/21.
 
21/046 Kein Anspruch auf Home-Office aus der Schweiz
  06.10.2021. Länger­fris­ti­ge mo­bi­le Ar­beit aus dem Aus­land wirft steu­er­recht­li­che und so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Fra­gen für den Ar­beit­ge­ber auf. Da­her ist es zulässig, wenn der Ar­beit­ge­ber die Ge­neh­mi­gung dafür ver­wei­gert: Ar­beits­ge­richt München, Ur­teil vom 27.08.2021, 12 Ga 62/21.
 
21/045 Formanforderungen für die Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement
  06.10.2021. Ein Ar­beit­neh­mer muss sich vor ei­nem Be­trieb­li­chen Ein­glie­de­rungs­ma­nage­ments nicht mit der Wei­ter­lei­tung von Ge­sund­heits­da­ten an den Vor­ge­setz­ten ein­ver­stan­den erklären: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 28.07.2021, 4 Sa 68/20.
 
21/022 Haftung des Arbeitgebers für gemindertes Elterngeld bei Zahlungsverzug
  05.05.2021. Führt ei­ne ver­späte­te Lohn­zah­lung zu ei­ner Min­de­rung des El­tern­gel­des, muss der Ar­beit­ge­ber den da­durch ent­stan­de­nen Scha­den aus­glei­chen. Je­doch muss sich der Ar­beit­neh­mer die ent­stan­de­nen Steu­er­vor­tei­le an­rech­nen las­sen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 20.01.2021, 2 Sa 253/20.
 
21/021 AGB-Ausschlussklauseln und Ansprüche aus vorsätzlicher Schädigung
  05.05.2021. Ver­trag­li­che Aus­schluss­klau­seln müssen Ansprüche aus Vor­satz­haf­tung ex­pli­zit aus­klam­mern. An­sons­ten verstößt die Klau­sel ge­gen § 202 BGB und ist ins­ge­samt un­wirk­sam, ei­ne gel­tungs­er­hal­ten­de Re­duk­ti­on ist nicht möglich: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 26.11.2020, 8 AZR 58/20
 
21/020b Hinweispflicht des Arbeitgebers zum Zusatzurlaub für Arbeitnehmer mit Schwerbehinderung
  21.04.2021. Den Ar­beit­ge­ber trifft kei­ne vor­sorg­li­che Hin­weis­pflicht über den dro­hen­den Ver­fall des Zu­satz­ur­laubs für Ar­beit­neh­mer mit Schwer­be­hin­de­rung, wenn er von der Schwer­be­hin­de­rung kei­ne Kennt­nis hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 14.01.2021, 5 Sa 267/19.
 
21/020a Unrichtige Angabe von Arbeitszeiten bei Alkoholabhängigkeit
  21.04.2021. Macht ein al­ko­hol­abhängi­ger Ar­beit­neh­mer Falsch­an­ga­ben zu sei­nen Ar­beits­zei­ten, ist die­ser Pflicht­ver­s­toß wahr­schein­lich durch die Al­ko­hol­krank­heit be­dingt. Ist die Per­son the­ra­pie­wil­lig, ist da­her ei­ne Kündi­gung grundsätz­lich un­wirk­sam: Thürin­ger Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 03.03.2021, 4 Sa 154/19.
 
21/019b Kündigung des Koches eines kirchlichen Kindergartens bei Kirchenaustritt
  07.04.2021. Der Koch ei­nes evan­ge­li­schen Kin­der­gar­tens ist nicht verkündungs­nah tätig, so­dass die Kir­chen­mit­glied­schaft kei­ne be­ruf­li­che Ei­gen­schaft i.S.d. § 9 Abs.1 AGG dar­stellt. Tritt der Koch aus der Kir­che aus, recht­fer­tigt dies folg­lich kei­ne Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 10.02.2021, 4 Sa 27/20.
 
21/044 Vorschlagsrecht des Betriebsrates zur Arbeitszeiterfassung
 

22.09.2021. LAG Hamm ge­gen -Be­schluss von 1989: Bei der Einführung ei­ner elek­tro­ni­schen Ar­beits­zeit­er­fas­sung steht dem Be­triebs­rat gem. § 87 Abs.1 Nr.6 Be­trVG ein Initia­tiv­recht zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 27.07.2021, 7 TaBV 79/20.
 

21/043 Kündigung wegen Weigerung des Tragens einer Gesichtsmaske
  22.09.2021. Ein At­test zur Be­frei­gung von der Pflicht zum Tra­gen ei­nes Mund-Na­sen-Schut­zes muss die kon­kret die er­war­te­ten ge­sund­heit­li­chen Be­ein­träch­ti­gun­gen be­nen­nen: Ar­beits­ge­richt Cott­bus, Ur­teil vom 17.06.2021, 11 Ca 10390/20.
 
21/042 Vergütung eines Auszubildenden bei nicht durchgeführter Ausbildung
  08.09.2021. Wird ein Aus­zu­bil­den­der nicht aus­ge­bil­det, son­dern mit den Auf­ga­ben ei­nes un­ge­lern­ten Ar­beit­neh­mers be­traut, hat er ei­nen An­spruch aus § 612 BGB auf ei­ne ent­spre­chen­de Vergütung: Ar­beits­ge­richt Bonn in sei­nem Ur­teil vom 08.07.2021, 1 Ca 308/21.
 
21/041 Arbeitszeiterfassung und Vergütung von Überstunden
  08.09.2021. Das Ur­teil des EuGH zur Ar­beits­zeit­er­fas­sung hat kei­ne Kon­se­quen­zen auf die Be­weis­last für die Vergütung von Über­stun­den. Es be­steht grundsätz­lich kei­ne ne­ben­ver­trag­li­che Pflicht des Ar­beit­ge­bers zur Ar­beits­zeit­er­fas­sung
 
21/039 LAG Berlin-Brandenburg zu Tatsachenvergleich und Mindestlohn
  25.08.2021. Ein außer­ge­richt­li­cher Tat­sa­chen­ver­gleich darf den ge­setz­li­chen Min­dest­lohn nicht un­ter­schrei­ten: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 20.05.2021, 21 Sa 638/20.
 
21/040 Anspruch auf Dankens- und Wunschformel im Arbeitszeugnis
  25.08.2021. Bei ei­nem Ar­beits­zeug­nis, das leicht über­durch­schnitt­li­che Leis­tun­gen be­schei­nigt, be­steht ein An­spruch auf ei­ne ab­sch­ließen­de Dan­kens- und Wunsch­for­mel: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 12.01.2021, 3 Sa 800/20.
 
Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen
  Durch wel­che Ge­set­zes­vor­schrif­ten sind schwer­be­hin­der­te Ar­beit­neh­mer vor Kündi­gun­gen in be­son­de­rer Wei­se geschützt? - Was müssen Ar­beit­ge­ber be­ach­ten, wenn sie beim In­te­gra­ti­ons­am­tes die Zu­stim­mung zu ei­ner Kündi­gung be­an­tra­gen? - Ist die Zu­stim­mung des In­te­gra­ti­ons­am­tes im­mer er­for­der­lich oder gibt es Aus­nah­men? - Gilt der be­son­de­re Kündi­gungs­schutz auch für gleich­ge­stell­te Ar­beit­neh­mer? - In­ner­halb wel­cher Fris­ten ist mit ei­ner Ent­schei­dung des In­te­gra­ti­ons­am­tes zu rech­nen? - Wie lan­ge Zeit ha­ben Ar­beit­ge­ber für die Erklärung ei­ner Kündi­gung, nach­dem das In­te­gra­ti­ons­amt sei­ne Zu­stim­mung er­teilt hat? - Wel­che Fris­ten müssen Ar­beit­ge­ber und In­te­gra­ti­ons­amt bei der außer­or­dent­li­chen Kündi­gung ei­nes schwer­be­hin­der­ten Ar­beit­neh­mers be­ach­ten? - Ist ei­ne vor­he­ri­ge Zu­stim­mung des In­te­gra­ti­ons­am­tes auch er­for­der­lich, wenn die Schwer­be­hin­de­rung noch nicht an­er­kannt ist? - Bis wann müssen Schwer­be­hin­der­te im Fal­le ei­ner Kündi­gung ih­ren Ar­beit­ge­ber auf die Schwer­be­hin­de­rung hin­wei­sen? - Was müssen Ar­beit­ge­ber bei der Anhörung der Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung vor ei­ner Kündi­gung be­ach­ten? - Wie ge­nau müssen Ar­beit­ge­ber die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung über ei­ne ge­plan­te Kündi­gung in­for­mie­ren? - Wie lan­ge Zeit hat die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung für ei­ne Stel­lung­nah­me zu ei­ner ge­plan­ten Kündi­gung? - Müssen Ar­beit­ge­ber zu­erst die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung be­tei­li­gen oder können sie auch zu­erst ei­nen An­trag auf Zu­stim­mung beim In­te­gra­ti­ons­amt stel­len? - Sind schwer­be­hin­der­te Men­schen auch vor Ent­las­sun­gen geschützt, die nicht auf ei­ner Kündi­gung be­ruht? - Wo fin­den Sie mehr zum The­ma Kündi­gungs­schutz für schwer­be­hin­der­te Men­schen?
 
21/019a Verstoß gegen Unterrichtungspflicht gegenüber der Arbeitsagentur bei Massenentlassung
  07.04.2021. Un­terlässt es der Ar­beit­ge­ber, der Ar­beits­agen­tur ei­ne Ab­schrift der In­for­ma­ti­on des Be­triebs­rats über ei­ne ge­plan­te Mas­sen­ent­las­sung zu­zu­sen­den, führt dies nicht zur Un­wirk­sam­keit der späte­ren Kündi­gun­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 24.02.2021, 17 Sa 890/20.
 
21/018a Verringerung des Urlaubsanspruchs bei Kurzarbeit Null
  24.03.2021. Wird im Rah­men von Kurz­ar­beit Null die Ar­beits­zeit im Mo­nat auf Null re­du­ziert, ver­rin­gert sich der ge­setz­li­che An­spruch auf Ur­laub um 1/12 für je­den vol­len Mo­nat Kurz­ar­beit Null: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 12.03.2021, 6 Sa 824/20.
 
21/018 Rückzahlung von Fortbildungskosten nach Kündigung
  24.03.2021. Rück­zah­lungs­klau­seln für Fort­bil­dungs­kos­ten müssen ei­ne Aus­nah­me für per­so­nen­be­ding­te Ei­genkündi­gun­gen vor­se­hen, die der Ar­beit­neh­mer nicht zu ver­tre­ten hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 29.01.2021, 1 Sa 954/20.
 
21/038 Kündigung eines schwerbehinderten Arbeitnehmers bei aufgehobener Zustimmung des Integrationsamtes
  11.08.2021. Ei­ne er­teil­te Zu­stim­mung des In­te­gra­ti­ons­am­tes zur Kündi­gung ei­nes Ar­beit­neh­mers mit Schwer­be­hin­de­rung ist für die Kündi­gung maßgeb­lich, so­lan­ge der Wi­der­ruf oder die ge­richt­li­che Auf­he­bung nicht be­stands- bzw. rechts­kräftig ist: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 22.07.2021, 2 AZR 193/21
 
21/037 Nichtanrechnung von Urlaubstagen bei behördlicher Isolierungsanordnung
  11.08.2021. Für die Nicht­an­rech­nung von Ur­laubs­ta­gen gem. § 9 BUrlG genügt ei­ne behörd­li­che Iso­lie­rungs­an­ord­nung auf­grund der In­fek­ti­on mit SARS-CoV-2 nicht: Ar­beits­ge­richt Bonn, Ur­teil vom 07.07.2021, 2 Ca 504/21.
 
21/035 Überlassung von Arbeitsmitteln für Fahrradlieferanten
  28.07.2021. Ein Fahr­rad­lie­fe­rant hat ei­nen An­spruch ge­genüber sei­nem Ar­beit­ge­ber auf Stel­lung ei­nes ver­kehrstüch­ti­gen Fahr­rads und Dienst­han­dys. Die­ser An­spruch kann nicht durch AGB ein­sei­tig ab­ge­dun­gen wer­den: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.03.2021, 14 Sa 306/20.
 
21/036 EuGH urteilt zu Kopftuchverboten am Arbeitsplatz
  28.07.2021. Na­tio­na­le Grund­rech­te wie die Re­li­gi­ons­frei­heit (Art. 4 GG) können bei der Fra­ge, ob ein Kopf­tuch­ver­bot ge­recht­fer­tigt wer­den kann, berück­sich­tigt wer­den: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 15.07.2021, C-804/18 (WA­BE) und C-341/19 (Dro­ge­rie Müller).
 
20/072a LAG Köln zum Ausstellungsdatum eines qualfizierten Arbeitszeugnisses
  10.06.2020. Das Zeug­nis­da­tum ei­nes qua­li­fi­zier­ten Ar­beits­zeug­nis­ses muss grundsätz­lich den Tag der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses be­zeich­nen und nicht den Tag der tatsächli­chen Aus­stel­lung: Up­date Ar­beits­recht 12|2020 LAG Köln: Das auf dem Zeug­nis an­ge­ge­be­ne Aus­fer­ti­gungs­da­tum muss mit dem Aus­tritts­da­tum übe­rein­stim­men.
 
21/015b Bestimmtheit eines Antrags auf befristete Arbeitszeitverringerung
  10.03.2021. Ein An­trag auf Brücken­teil­zeit muss sei­ne Rechts­grund­la­ge er­ken­nen las­sen. Dafür kann der An­trag auch auf meh­re­re Rechts­grund­la­gen (§ 9a Tz­B­fG, Ta­rif­ver­trag) gestützt wer­den: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 28.10.2020, 12 Sa 450/20.
 
21/015 BAG zur Sachgrundlosen Befristung nach Fortbildung
  10.03.2021. Ei­ne sach­grund­lo­se Be­fris­tung trotz Vor­beschäfti­gung ist möglich, wenn die­se "ganz an­ders ge­ar­tet" ist. Das ist nur dann der Fall, wenn ein "Bruch in der Er­werbs­bio­gra­phie" vor­liegt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.09.2020, 7 AZR 552/19.
 
21/014a Einigungsstelle für ein coronabedingtes Besuchskonzept im Krankenhaus
  24.02.2021. Bei der Aus­ge­stal­tung ei­nes Be­suchs­kon­zepts für ein Kran­ken­haus auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie steht dem Be­triebs­rat ein Mit­be­stim­mungs­recht nach § 87 Abs.1 Nr.7 Be­trVG zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 22.01.2021, 9 TaBV 58/20.
 
21/015a Unterschrift des Zeugnis durch ausgeschiedenen Vorgesetzten
  10.03.2021. LAG Frank­furt zur Be­ach­tung der Ein­wen­dung der sub­jek­ti­ven Unmöglich­keit bei Voll­stre­ckung ei­nes Zeug­nis­ti­tels mit Vor­schlag­recht des Ar­beit­neh­mers und Un­ter­schrift ei­nes mitt­ler­wei­le aus­ge­schie­de­nen Vor­ge­setz­ten: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 16.02.2021, 10 Ta 350/20
 
21/034 Geschlechtergerechte Sprache und Diskriminierung
  14.07.2021. Die Nut­zung des Gen­der­stern­chen ("schwer­be­hin­der­te Be­wer­ber*in­nen") an Stel­le der For­mu­lie­rung "schwer­be­hin­der­ter Mensch" stellt kei­ne Dis­kri­mi­nie­rung auf­grund des Ge­schlechts dar: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 22.06.2021, 3 Sa 37 öD/21.
 
21/033 Kurzarbeit als Indiz gegen dauerhaften Wegfall des Beschäftigungsbedarfs
  14.07.2021. Die Einführung von Kurz­ar­beit für Ar­beit­neh­mer mit glei­chen Auf­ga­ben spricht ge­gen ei­nen dau­er­haf­ten Weg­fall des Beschäfti­gungs­be­darfs, der ei­ne be­triebs­be­ding­te Kündi­gung so­zi­al recht­fer­ti­gen könn­te: Lan­des­ar­beits­ge­richt München, Ur­teil vom 05.05.2021, 5 Sa 938/20.
 
20/071a Nachwirkungsklausel für Betriebsvereinbarung
  10.06.2020. Soll ei­ne teil­mit­be­stimm­te Be­triebs­ver­ein­ba­rung „bis zum Ab­schluss ei­ner neu­en Ver­ein­ba­rung“ nach­wir­ken, er­fasst die Nach­wir­kung die ge­sam­te Be­triebs­ver­ein­ba­rung mit rechts­be­gründen­der Wir­kung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 28.01.2020, 3 Sa 433/19.
 
20/067a Vertrauensschutz und vermeintlich freie Mitarbeiter
  27.05.2020. Schein­selbstständi­ge können sich auf Ver­trau­ens­schutz be­ru­fen und müssen er­hal­te­ne Ho­no­ra­re nicht er­stat­ten, so­lan­ge sie nicht selbst ei­ne Sta­tus­kla­ge er­ho­ben oder ein so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­ches Sta­tus­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet ha­ben: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 21.01.2020, 1 Sa 115/19.
 
21/014 LAG Düsseldorf: Betriebsübergang und tarifvertragliches Rückkehrrecht
  24.02.2021. Nach acht Jah­ren seit dem Be­triebsüber­gang ist das Wi­der­spruchs­recht der Ar­beit­neh­mer auch dann ver­wirkt, wenn ih­nen zu­vor ein Rück­kehr­recht zum frühe­ren Be­triebs­in­ha­ber zu­stand: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 18.11.2020, 4 Sa 397/20
 
20/084c Beteiligung des Betriebsrats bei Fortbeschäftigung nach Altersgrenze
  05.08.2020. Beim Hin­aus­schie­ben der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses durch Er­rei­chen der Al­ters­gren­ze steht dem Be­triebs­rat ein Mit­be­stim­mungs­recht nach § 99 Be­trVG zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt München, Be­schluss vom 29.05.2020, 3 TaBV 127/19.
 
21/010b Arbeitnehmerüberlassung und Anrechnung von Arbeitszeitguthaben
  10.02.2021. Die An­rech­nung von Ar­beits­zeit­gut­ha­ben während Nicht­ein­satz­zei­ten von Zeit­ar­beit­neh­mern zur Um­ge­hung des An­nah­me­ver­zugs­lohns verstößt ge­gen § 11 Abs.4 Satz 2 AÜG: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 22.01.2020, 6 Sa 1023/19.
 
20/061a LAG Mecklenburg-Vorpommern zum Datenschutz
  13.05.2020. In­ter­ne Da­ten­schutz­be­auf­trag­te können auch ab­be­ru­fen wer­den, wenn sie ge­gen ih­re ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten in schwer­wie­gen­der Wei­se ver­s­toßen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 25.02.2020, 5 Sa 108/19
 
21/032 Unangemessen lange Kündigungsfrist bei Facharztweiterbildung
  30.06.2021. Ei­ne Ver­trags­klau­sel, die ei­ne Kündi­gung ei­nes zum Zwe­cke der Wei­ter­bil­dung ab­ge­schlos­se­nen Ar­beits­verhält­nis­ses erst nach 42 Mo­na­ten zulässt, be­nach­tei­ligt den Ar­beit­neh­mer un­an­ge­mes­sen und ist un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 10.05.2021, 1 Sa 12/21.
 
21/031 Vergütung des Bereitschaftsdienst ausländischer Pflegekräfte
  30.06.2021. BAG stärkt Min­dest­lohn­schutz ausländi­scher Pfle­ge­kräfte für häus­li­che Rund-um-die-Uhr-Be­treu­ung von Se­nio­ren: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.06.2021, 5 AZR 505/20.
 
21/030 Telefonische Krankschreibung verlängert
  29.06.2021. Der Ge­mein­sa­me Bun­des­aus­schuss hat die Möglich­keit der te­le­fo­ni­schen Krank­schrei­bung bis zum 30.09.2021 auf­grund der Co­ro­na-Kri­se er­neut verlängert.
 
21/010a BAG zur Bedeutung des Entgeltransparenzgesetzes bei der Lohndiskriminierung
  10.02.2021. BAG: Er­gibt die Aus­kunft über das Ge­halt ei­nes Ver­gleichs­ar­beit­neh­mers des an­de­ren Ge­schlechts ei­ne ge­rin­ge­res Ge­halt, muss der Ar­beit­ge­ber wi­der­le­gen, dass ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung we­gen Ge­schlechts vor­liegt: Up­date Ar­beits­recht 03|2021 BAG: Dis­kri­mi­nie­rungs­ver­mu­tung bei Lohnrück­stand ge­genüber Ver­gleichs­ar­beit­neh­mern.
 
21/028 Anscheinsvollmacht des Betriebsratsvorsitzenden
  16.06.2021. Sch­ließt der Vor­sit­zen­de des Be­triebs­rat oh­ne Be­schluss des­sen ei­ne Be­triebs­ver­ein­ba­rung mit dem Ar­beit­ge­ber ab, kann ei­ne An­scheins­voll­macht vor­lie­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 15.04.2021, 11 Sa 490/20.
 
21/029 Vertrauensperson eigener Wahl fürs BEM
  16.06.2021. Ab dem 10.06.2021 ha­ben Ar­beit­neh­mer das Recht, ei­ne Ver­trau­ens­per­son ei­ge­ner Wahl zum Be­trieb­li­chen Ein­glie­de­rungs­ma­nage­ment hin­zu­zu­zie­hen: Ände­rung des § 167 Abs. 2 SGB IX.
 
20/057b EuGH zur Eingruppierung von EU-Ausländern
  29.04.2020. Die Stu­fen­zu­ord­nung von Ta­rif­beschäftig­ten muss ein­schlägi­ge Be­rufs­er­fah­run­gen im EU-Aus­land berück­sich­ti­gen. An­sons­ten verstößt sie ge­gen die Ar­beit­neh­mer­freizügig­keit aus Art. 45 Abs. 1 AEUV: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 23.04.2020, C-710/18.
 
20/052c Diebstahl wertvoller Weinflaschen durch den Arbeitnehmer
  15.04.2021. LAG Schles­wig-Hol­stein ver­pflich­tet ehe­ma­li­gen Ar­beit­neh­mer zu 39.500 EUR Scha­dens­er­satz für zwei ge­stoh­le­ne Fla­schen Wein: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 03.02.2020, 1 Sa 401/18
 
21/008a Bemessung der Karenzentschädigung bei variabler Vergütung
  27.01.2021. Va­ria­ble Ent­gelt­be­stand­tei­le sind bei der Be­mes­sung der Ka­ren­zentschädi­gung nur dann zu berück­sich­ti­gen, wenn ihr Leis­tungs­zeit­raum nicht schon zu­vor en­de­te: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 02.12.2020, 15 Sa 964/20.
 
21/027 Ausstattung für digitale Sitzung des Betriebsrats
  02.06.2021. Auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie führen vie­le Be­triebsräte ih­re Sit­zun­gen als Vi­deo-Kon­fe­renz durch. Die dafür nöti­gen Sach­mit­tel muss der Ar­beit­ge­ber zur Verfügung stel­len: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 14.04.2021, 15 TaBV­Ga 401/21.
 
21/026 Anfechtung eines Aufhebungsvertrags wegen widerrechtlicher Drohung
  06.02.2021. Nach Ab­lauf der Zwei­wo­chen­frist für die Erklärung ei­ner außer­or­dent­li­chen Kündi­gung darf ein Ar­beit­ge­ber nicht mehr mit die­ser Kündi­gung dro­hen, um ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag durch­zu­set­zen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 31.03.2021, 23 Sa 1381/20.
 
21/008 Scheingeschäft bei Ausschluss der Leistungspflicht
  27.01.2021. Ein Ar­beits­ver­trag ist als Schein­geschäft nich­tig, wenn die Ver­trags­par­tei­en darüber ei­nig sind, dass ei­ne Pflicht zur Ar­beits­leis­tung nicht be­gründet wer­den soll: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 14.10.2020, 5 AZR 409/19.
 
21/025 Digitale Betriebsratssitzung während der Corona-Krise
  19.05.2021. Ar­beits­ge­richt Köln: Ar­beit­ge­ber dürfen Be­triebsräte nicht zu Präsenz­sit­zun­gen statt zu Vi­deo-Sit­zun­gen während der Co­ro­na-Pan­de­mie drängen: Ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 24.03.2021, 18 BV­Ga 11/21.
 
20/049 Erlösbeteiligung eines Oberarztes bei Behandlung von Privatpatienten
  01.04.2020. Ein Ober­arzt kann ei­nen ver­trag­li­chen An­spruch aus be­trieb­li­cher bzw. prak­ti­scher Übung ge­gen den Chef­arzt ha­ben, an den Pri­vat­li­qui­da­ti­ons­ein­nah­men be­tei­ligt zu wer­den: LAG Köln, Ur­teil vom 03.07.2019, 5 Sa 104/19
 
21/007 Einhaltung von Ausschlussfristen zur Urlaubsabgeltung
  13.01.2021. Das Er­he­ben ei­ner Ent­fris­tungs­kla­ge reicht nicht zur Wah­rung der Aus­schluss­fris­ten für die Gel­tend­ma­chung ei­ner Ur­laubs­ab­gel­tung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 07.07.2020, 9 AZR 323/19.
 
21/024 BAG: Ersatz der Kosten für Compliance-Ermittlung bei Untreue
  19.05.2021. Be­geht ein Ar­beits­neh­mer ei­ne er­heb­li­che Pflicht­ver­let­zung, so­dass der Ar­beit­ge­ber zur Aufklärung die­ser ei­ne An­walts­kanz­lei ein­schal­tet, muss er dem Ar­beit­ge­ber die er­for­der­li­chen Kos­ten der Aufklärung er­stat­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 29.04.2021, 8 AZR 276/20 (Pres­se­mel­dung des BAG).
 
20/047 Entgeltfortzahlung bei Krankheit nach Anlasskündigung
  18.03.2020. Wird ei­ne Kündi­gung kurz nach ei­ner krank­heits­be­ding­ten Ar­beits­unfähig­keit aus­ge­spro­chen, wird ver­mu­tet, dass ei­ne An­lasskündi­gung vor­liegt und so­mit der Ar­beit­ge­ber wei­ter­hin ei­ne Ent­gelt­fort­zah­lungs­pflicht trifft: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 10.12.2019, 7 Sa 364/18.
 
21/006 Abfindung nach Sozialplan bei Eigenkündigung
  13.01.2021. Um ei­nen An­spruch auf Ab­fin­dung aus dem So­zi­al­plan zu er­hal­ten, muss der Ar­beit­neh­mer bei Ei­genkündi­gung be­wei­sen, dass er anläss­lich der Be­triebsände­rung gekündigt hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 27.10.2020, 7 Sa 157/20.
 
20/057a Kündigungsschutzklage trotz Wunsch nach Kündigung
  29.04.2020. Der Wunsch ei­nes Ar­beit­neh­mers nach ei­ner Kündi­gung schließt es nicht aus, später ge­gen die Kündi­gung zu kla­gen: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 09.12.2019, 16 Sa 839/19.
 
Home-Office
  Wor­in be­steht der Un­ter­schied zwi­schen Ar­beit im Ho­me-Of­fice und an ei­nem Te­le­ar­beits­platz? - Wor­in be­steht der Un­ter­schied zwi­schen mo­bi­lem Ar­bei­ten und der Ar­beit im Ho­me-Of­fice? - Ha­ben Ar­beit­neh­mer ei­nen An­spruch auf ein Ho­me-Of­fice? - Ab­ge­se­hen von Co­ro­na - wor­aus kann sich ein An­spruch auf Ar­beit im Ho­me-Of­fice er­ge­ben? - Ab­ge­se­hen von Co­ro­na - kann der Ar­beit­ge­ber von sei­nen Ar­beit­neh­mern ver­lan­gen, im Ho­me-Of­fice zu ar­bei­ten? - Wer trägt die Kos­ten für das Ho­me-Of­fice? - Wor­an soll­te man bei ar­beits­ver­trag­li­chen Re­ge­lun­gen zum The­ma Ho­me-Of­fice den­ken? - Wel­che Vor­tei­le ha­ben Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen zum The­ma Ho­me-Of­fice und/oder zum mo­bi­len Ar­bei­ten? - Wo fin­den Sie mehr zum The­ma Ho­me-Of­fice?
 
21/023 Recht auf Arbeit im Homeoffice?
  17.05.2021. Im­mer mehr Ar­beit­neh­mer ar­bei­ten heut­zu­ta­ge im Ho­me­of­fice, auch un­abhängig von der Co­ro­na-Kri­se. Da­her stel­len sich Fra­gen über die recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen, über die in der Po­li­tik je­doch Un­ei­nig­keit herrscht.
 
21/020 Corona-Testpflicht in Unternehmen
  16.04.2021. Künf­tig müssen Ar­beit­ge­bern ih­ren Beschäftig­ten min­des­tens ein­mal pro Wo­che ei­nen Co­ro­na-Test an­bie­ten; die be­ste­hen­den Ar­beits­schutz­re­geln wur­den bis En­de Ju­ni verlängert: Neue Co­ro­na-Ar­beits­schutz­ver­ord­nung.
 
21/019 Verlängerung des erleichterten Zugangs zur Kurzarbeit
  26.03.2021. Die Bun­des­re­gie­rung hat die Re­geln zum ver­ein­fach­ten Zu­gang zu Kurz­ar­bei­ter­geld we­gen der an­dau­ern­den Co­ro­na-Kri­se bis En­de Ju­ni verlängert.
 
21/017 Geplante EU-Richtlinie für Lohngleichheit
  15.03.2021. EU-Kom­mis­si­on schlägt neue Richt­li­nie vor, die für mehr Trans­pa­renz und glei­chen Lohn für glei­che Ar­beit bei Männern und Frau­en sor­gen soll.
 
21/016 Verlängerung der Corona-Arbeitsschutzverordnung
  12.03.2021. Co­ro­na-Ar­beits­schutz­ver­ord­nung wird verlängert: Re­geln zum Ho­me­of­fice und In­fek­ti­ons­schutz­schutz am Ar­beits­platz gel­ten wei­ter bis En­de April.
 
21/013 Europäische Online-Befragung zur Corona-Krise
  18.02.2021. Die EU-Agen­tur Eu­ro­found star­tet ei­ne neue Be­fra­gung über die Ar­beits- und Le­bens­be­din­gun­gen während der Co­ro­na-Kri­se: Eu­ro­found e-sur­vey: Li­ving, working and Co­vid-19.
 
21/012 Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
  12.02.2021. Das Teil­ha­bestärkungs­ge­setz soll die Teil­ha­be von Men­schen mit Be­hin­de­run­gen am All­tag fördern und ih­nen mehr Chan­cen ermögli­chen: Ge­set­zes­ent­wurf des Teil­ha­bestärkungs­ge­set­zes der Bun­des­re­gie­rung.
 
21/011 Vereinfachter Zugang zur Grundsicherung
  11.02.2021. Auf­grund der Co­ro­na-Kri­se hat die Bun­des­re­gie­rung ei­ne er­neu­te Verlänge­rung des ver­ein­fach­ten Zu­gangs zur Grund­si­che­rung be­schlos­sen: Re­gie­rungs­ent­wurf für das So­zi­al­schutz-Pa­ket III.
 
21/010 Reform der medizinisch-technischen Berufen
  29.01.2021. Das MTA-Re­form­ge­setz soll die Be­ru­fe im Be­reich der me­di­zi­nisch-tech­ni­schen As­sis­tenz mo­der­ni­sie­ren und at­trak­ti­ver ma­chen. Dafür sol­len die Be­rufs­zwei­ge grund­le­gend re­for­miert wer­den.
 
21/009 Neue Corona-Arbeitsschutzverordnung
  21.01.2021. Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les hat ei­ne neue Co­ro­na-Ar­beits­schutz­ver­ord­nung vor­ge­stellt, die die Ar­beit­neh­mer vor dem Vi­rus schützen und die Ver­brei­tung des Co­ro­na­vi­rus ein­schränken soll.
 
20/052b Informationen für den Wirtschaftsausschuss des Tochterunternehmens
  15.04.2020. Der Wirt­schafts­aus­schuss des Toch­ter­un­ter­neh­mens muss nicht über die wirt­schaft­li­chen Verhält­nis­se des be­herr­schen­den Un­ter­neh­mens un­ter­rich­tet wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.12.2019, 1 ABR 35/18.
 
21/005 Bewerberauswahl im öffentlichen Dienst
  09.01.2021. Bei der Stel­len­ver­ga­be im öffent­li­chen Dienst müssen leis­tungs­be­zo­ge­ne Aus­wahl­kri­te­ri­en stärker ge­wich­tet wer­den als an­de­re An­for­de­run­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 28.01.2020, 9 AZR 91/19.
 
21/004 Anstehende Entscheidungen des EuGH zum Arbeitsrecht
  08.01.2021. Mit die­sen Vor­la­ge­fra­gen des Bun­des­ar­beits­ge­richt beschäftigt sich der Eu­ropäische Ge­richts­hof die­ses Jahr: Ur­laubs­an­spruch, Kündi­gungs­schutz für Da­ten­schutz­be­auf­trag­te und Be­nach­tei­li­gung von Teil­zeit­pi­lo­ten.
 
21/003 Der Arbeitsmarkt im Corona-Jahr 2020
  07.01.2020. Die Co­ro­na-Kri­se hat sich stark auf den Ar­beits­markt 2020 aus­ge­wirkt: Der ak­tu­el­le Jah­res­be­richt zum Ar­beits- und Aus­bil­dungs­markt der Bun­des­agen­tur für Ar­beit.
 
21/002 Gesetzesänderungen zum Januar 2021
  05.01.2020. Hier fin­den Sie die Ge­set­zesände­run­gen zum Ja­nu­ar 2020: Erhöhung von Min­dest­lohn und Hartz-IV-Re­gelsätzen, Re­ge­lun­gen zur Kurz­ar­beit, Kin­der­geld, Kran­ken- und Ren­ten­ver­si­che­rung und Son­der­re­geln auf­grund von Co­ro­na.
 
21/001 Höhere Hartz-IV Regelsätze zum Jahresbeginn
  04.01.2021. Zum 1. Ja­nu­ar 2021 wur­den die Hartz-IV-Sätze an­ge­ho­ben. Be­son­ders Ju­gend­li­che pro­fi­tie­ren von der Erhöhung.
 
Muster: Betriebsvereinbarung Kurzarbeit
  Ei­ne Be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Kurz­ar­beit ist die Grund­la­ge für die Einführung von Kurz­ar­beit. Sie re­gelt auch Fra­gen zum Ur­laub, zu Über­stun­den und zur Auf­sto­ckung des Kurz­ar­bei­ter­gelds.
 
Muster: Betriebsvereinbarung Überstunden
  Ei­ne Über­stun­den-Be­triebs­ver­ein­ba­rung re­gelt die An­ord­nung und Leis­tung von Über­stun­den und die Rech­te des Be­triebs­rats auf In­for­ma­ti­on und Mit­wir­kung.
 
Muster: Betriebsvereinbarung Arbeitszeit
  Durch ei­ne Ar­beits­zeit-Be­triebs­ver­ein­ba­rung le­gen Ar­beit­ge­ber und Be­triebs­rat die La­ge der tägli­chen Ar­beits­zeit fest und ent­schei­den, an wel­chen Wo­chen­ta­gen ge­ar­bei­tet wird.
 
Mustervereinbarung: Betriebsvereinbarung zur Begrenzung von Rechtsstreitigkeiten (Turbo-BV)
  Durch ei­ne Tur­bo-Be­triebs­ver­ein­ba­rung er­hal­ten be­triebs­be­dingt gekündig­te Ar­beit­neh­mer ei­ne zusätz­li­che Ab­fin­dung, wenn sie auf ei­ne Kündi­gungs­schutz­kla­ge ver­zich­ten.
 
Mustervereinbarung: Rahmenvereinbarung über Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen
  Le­sen Sie hier, wie Ar­beit­ge­ber und Be­triebs­rat die Ver­hand­lun­gen über ei­nen In­ter­es­sen­aus­gleich und So­zi­al­plan durch Be­ra­tungs­bud­gets und Fris­ten­re­ge­lun­gen ab­si­chern können.
 
Mustervereinbarung: Sozialplan
  Mit ei­nem So­zi­al­plan be­gren­zen Ar­beit­ge­ber und Be­triebs­rat die wirt­schaft­li­chen Nach­tei­le, die Ar­beit­neh­mern in­fol­ge ei­ner Be­triebsände­rung ent­ste­hen.
 
Kostenlose Musterschreiben zum Arbeitsrecht: Betriebsvereinbarungen
 
 
Interessenausgleich - Checkliste
  Le­sen Sie hier, wor­an Sie als Ar­beit­ge­ber und als Be­triebs­rat bei Ver­hand­lun­gen über ei­nen In­ter­es­sen­aus­gleich un­be­dingt den­ken soll­ten.
 
Sozialplan - Checkliste
  Bei So­zi­alplänen geht es um viel Geld. Le­sen Sie hier, wor­auf Sie als Ar­beit­ge­ber und als Be­triebs­rat bei Ver­hand­lun­gen über ei­nen So­zi­al­plan un­be­dingt ach­ten soll­ten.
 
Brückenteilzeit
  Was ist ei­ne Brücken­teil­zeit und wo ist sie ge­re­gelt? - Wie lang kann ei­ne Brücken­teil­zeit dau­ern? - Wel­che Un­ter­neh­men sind zur Gewährung von Brücken­teil­zeit ver­pflich­tet? - Wo liegt die Über­for­de­rungs­gren­ze bei ei­ner Un­ter­neh­mens­größe zwi­schen 46 und 200 Ar­beit­neh­mern? - Wann können Ar­beit­ge­ber ei­ne Brücken­teil­zeit aus be­trieb­li­chen Gründen ab­leh­nen? - Wer hat An­spruch auf Brücken­teil­zeit? - Wel­che Form­vor­schrif­ten und Fris­ten sind bei ei­nem An­trag auf Brücken­teil­zeit zu be­ach­ten? - Was müssen Ar­beit­ge­ber bei ei­nem An­trag auf Brücken­teil­zeit be­ach­ten? - Un­ter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen be­steht ein An­spruch auf Brücken­teil­zeit? - Was un­ter­schei­det die Brücken­teil­zeit von ei­ner Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung gemäß § 8 Tz­B­fG? - Wo liegt der Un­ter­schied zwi­schen ei­ner Brücken­teil­zeit und ei­ner Teil­zeit in der El­tern­zeit gemäß § 15 BEEG? - Was un­ter­schei­det die Brücken­teil­zeit von ei­ner Ar­beits­zeit­ver­rin­ge­rung während ei­ner Pfle­ge­zeit? - Wel­che Ge­stal­tungsmöglich­kei­ten gibt es bei der Brücken­teil­zeit? - Wo fin­den Sie mehr zum The­ma Brücken­teil­zeit?
 
Betriebsvereinbarung - Checkliste
  Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen wir­ken im Be­trieb wie ein Ge­setz. Le­sen Sie hier, wor­auf Sie als Ar­beit­ge­ber und als Be­triebs­rat bei der Pla­nung und Ver­hand­lung von Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen ach­ten soll­ten.
 
Coronavirus und Arbeitsrecht
  Wel­che all­ge­mei­nen In­fek­ti­ons­schutz-Re­geln müssen Ar­beit­ge­ber in der Co­ro­na-Epi­de­mie be­ach­ten? - Wel­che Co­ro­na­schutz-Ver­ord­nun­gen müssen Un­ter­neh­men be­ach­ten? - Kann der Ar­beit­ge­ber den Be­trieb schließen oder ein­zel­ne Ar­beit­neh­mer nach Hau­se schi­cken? - Wie sind Löhne und Gehälter bei Be­triebs­sch­ließun­gen oder Ein­zel-Frei­stel­lun­gen ge­si­chert? - Können Un­ter­neh­men Ar­beit im Ho­me-Of­fice an­ord­nen? - Wel­che Mit­be­stim­mungs­rech­te hat der Be­triebs­rat bei be­trieb­li­chen In­fek­ti­ons­schutz­maßnah­men? - Sind Be­triebs­rats­sit­zun­gen per Te­le­fon- oder Vi­deo­kon­fe­renz zulässig? -Wie sind Lohn- und Ge­halts­ansprüche bei ei­ner Co­ro­na-In­fek­ti­on ge­si­chert? - Wie sind Lohn- und Ge­halts­ansprüche bei ei­ner häus­li­chen Qua­rantäne ge­si­chert? - Wie sind die Vergütungs­ansprüche von El­tern ge­si­chert, die ih­re Kin­der zu Hau­se be­treu­en? - Wer kann we­gen der Co­ro­na-Kri­se Kurz­ar­bei­ter­geld in An­spruch neh­men? - In wel­cher Höhe wird Kurz­ar­bei­ter­geld ge­leis­tet? - Wel­che Ent­las­tun­gen gel­ten für Ar­beit­ge­ber im Fal­le von Kurz­ar­beit? - Wel­che Ver­ein­ba­run­gen sind für die Einführung von Kurz­ar­beit not­wen­dig? - Wo fin­den Sie mehr zum The­ma Co­ro­na­vi­rus und Ar­beits­recht?