HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL // Rechtsprechung

Ak­tu­el­les Ar­beits­recht 2020: Ar­beits­ge­richt­li­che Recht­spre­chung, Ur­tei­le, Be­schlüs­se

Hammer für Auktion oder Gerichtssaal

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ent­schei­dun­gen deut­scher Ge­rich­te, ins­be­son­de­re des Bun­des­ar­beits­ge­richts (BAG) und der Lan­des­ar­beits­ge­rich­te (LAGs), aus dem Jahr 2020.

Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt fin­den Sie un­ter "Ar­beit und So­zia­les", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­vor­ha­ben und Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Da die Bei­trä­ge ak­tua­li­täts­be­dingt auf teil­wei­se un­voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen be­ru­hen (ins­be­son­de­re auf ge­richt­li­chen Pres­se­mel­dun­gen über Ur­tei­le, die im Voll­text noch nicht vor­lie­gen), ha­ben sie oft vor­läu­fi­gen Cha­rak­ter.

Äl­te­re Bei­trä­ge ge­ben da­her nicht im­mer den zwi­schen­zeit­lich er­reich­ten Stand der ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Dis­kus­si­on wie­der.

Bei­trä­ge zum The­ma "Recht­spre­chung" aus an­de­ren Jah­ren fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.


 
20/113 Massenentlassungsanzeige bei der richtigen Arbeitsagentur
  02.12.2020. Wer­den Mas­sen­ent­las­sun­gen nicht bei der ört­lich zuständi­gen Ar­beits­agen­tur an­ge­zeigt, sind die später aus­ge­spro­che­nen Kündi­gun­gen un­wirk­sam: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 13.02.2020, 6 AZR 146/19.
 
20/112 Pflicht zur Aufklärung bei Entgeltumwandlung
  27.11.2020. Ar­beit­ge­ber sind im All­ge­mei­nen nicht zur Aufklärung über die be­trieb­li­che Al­ters­vor­sor­ge ver­pflich­tet und müssen da­her auch nicht über Ge­set­zesände­run­gen in­for­mie­ren: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.02.2020, 3 AZR 206/18.
 
20/111 Verdachtskündigung wegen Erschleichens rechtswidriger Vorteile
  20.11.2020. LAG Ber­lin-Bran­den­burg: Tre­ten in­ner­halb kur­zer Zeit meh­re­re ähn­li­che Un­re­gelmäßig­kei­ten auf, verstärkt dies den Ver­dacht ei­ner Pflicht­ver­let­zung, der ei­ne frist­lo­se Kündi­gung recht­fer­ti­gen kann: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 10.12.2019, 7 Sa 557/19.
 
20/110 Beschwerde eines Arbeitnehmers wegen Benachteiligung
  13.11.2020. Hält der Ar­beit­ge­ber ei­ne Be­schwer­de ei­nes Ar­beit­neh­mers für un­be­rech­tigt, hilft ihr aber vor­sorg­lich ab, kann der Be­triebs­rat die Ei­ni­gungs­stel­le nicht an­ru­fen: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.12.2019, 4 TaBV 136/19.
 
20/109 Klage gegen Versetzung und Ausschlussfristen
  06.11.2020. Wer auf ver­trags­ge­rech­te Beschäfti­gung klagt, macht da­mit zu­gleich auch Lohn­ansprüche gel­tend, die in­ner­halb ei­ner be­stimm­ten Aus­schluss­frist gel­tend ge­macht wer­den müssen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2019, 5 AZR 240/18.
 
20/091 Sittenwidrigkeit und Treuwidrigkeit einer Kündigung
  22.09.2020. BAG bestätigt LAG Ber­lin-Bran­den­burg: Ei­ne or­dent­li­che Kündi­gung in ei­nem Klein­be­trieb kann nicht nachträglich sit­ten­wid­rig wer­den, weil der Ar­beit­ge­ber sie vor Ge­richt mit un­wah­ren Be­haup­tun­gen ver­tei­digt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 05.12.2019, 2 AZR 107/19.
 
20/090 Annahmeverzug und leidensgerechte Beschäftigung
  15.09.2020. Kann ein Schwer­be­hin­der­ter aus Ge­sund­heits­gründen sei­ne Ar­beit nicht mehr er­le­di­gen und wird da­her be­fris­tet mit an­de­ren, lei­dens­ge­rech­ten Auf­ga­ben beschäftigt, muss der Ar­beit­ge­ber nach Frist­ab­lauf er­neut Auf­ga­ben zu­tei­len: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 25.09.2019, 17 Sa 300/19.
 
20/089 Kündigung einer Pflegekraft wegen Misshandlung
  08.09.2020. Miss­han­delt ei­ne Pfle­ge­kraft ei­nen Heim­be­woh­ner, kann dies ei­ne außer­or­dent­li­che oder or­dent­li­che ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung recht­fer­ti­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 19.11.2019, 5 Sa 97/19.
 
20/088 Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung erst nach Gleichstellung
  01.09.2020. BAG bestätigt Be­schluss des LAG Ber­lin-Bran­den­burg: Wird ein Ar­beit­neh­mer mit Be­hin­de­rung ver­setzt, über des­sen An­trag auf Gleich­stel­lung noch nicht ent­schie­den wur­de, muss die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung nicht ein­ge­bun­den wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 22.01.2020, 7 ABR 18/18.
 
20/087 Ablehnung eines Schwerbehinderten ohne Bewerbungsgespräch
  25.08.2020.Wer­den schwer­be­hin­der­te Be­wer­ber oh­ne Vor­stel­lungs­gespräch von ei­nem öffent­li­chen Ar­beit­ge­ber ab­ge­lehnt, ist das nur ein In­diz für ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 23.01.2020, 8 AZR 484/18.
 
20/086 Kündigung wegen verspäteter Anzeige einer Krankheit
  18.08.2020. Ein Ver­s­toß ge­gen die Pflicht zur un­verzügli­chen Krank­mel­dung ist nach ei­ner länge­ren Dau­er-Krank­heit meist we­ni­ger schwer als bei erst­ma­li­ger Er­kran­kung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 08.05.2019, 10 Sa 52/18.
 
20/085 Wirtschaftliche Vertretbarkeit eines Sozialplans
  11.08.2020. Erhält ein Un­ter­neh­men kon­zern­in­tern Li­qui­ditätshil­fen, um ei­nen So­zi­al­plan zu fi­nan­zie­ren, und kann der So­zi­al­plan da­mit erfüllt wer­den, ist er nicht wirt­schaft­lich un­zu­mut­bar: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Be­schluss vom 23.08.2019, 13 TaBV 44/18.
 
20/084c Beteiligung des Betriebsrats bei Fortbeschäftigung nach Altersgrenze
  05.08.2020. Beim Hin­aus­schie­ben der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses durch Er­rei­chen der Al­ters­gren­ze steht dem Be­triebs­rat ein Mit­be­stim­mungs­recht nach § 99 Be­trVG zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt München, Be­schluss vom 29.05.2020, 3 TaBV 127/19.
 
20/084 Austausch von Leiharbeitnehmern über 18 Monate hinaus
  04.08.2020. Ent­lei­her dürfen Dau­er­ar­beitsplätze auch über 18 Mo­na­te hin­weg mit Leih­ar­beit­neh­mern be­set­zen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 06.09.2019, 9 TaBV 23/19.
 
20/082 Unzulässige Anrufung der Einigungsstelle
  21.07.2020. Be­triebsräte dürfen die An­ru­fung der Ei­ni­gungs­stel­le nicht mit der Auf­for­de­rung ver­knüpfen, dass der Ar­beit­ge­ber kon­kre­te St­un­den­satz-Ho­no­rar­for­de­run­gen des Be­triebs­rats-An­walts ab­seg­net: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Be­schluss vom 16.07.2019, 3 TaBV 36/19.
 
20/081 Übertragung von Führungsaufgaben in Matrixorganisationen
  14.07.2020. Bei der Ein­stel­lung ei­ner Führungs­kraft mit Wei­sungs­be­fug­nis­sen in zwei Be­trie­ben müssen bei­de Be­triebsräte zu­stim­men: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 22.10.2019, 1 ABR 13/18.
 
20/080 Entgeltfortzahlung bei neuer Erstbescheinigung
  07.07.2020 BAG bestätigt LAG Han­no­ver: Lie­gen zwi­schen zwei Krank­hei­ten nur ein oder zwei Ta­ge, führt ei­ne neue Erst­be­schei­ni­gung nicht zu wei­te­rer Ent­gelt­fort­zah­lung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.12.2019, 5 AZR 505/18.
 
20/079 Auch männliche Lehrkräfte können Mädchen im Sport unterrichten
  30.06.2020. Schu­len dürfen nicht ge­zielt nach Sport­leh­re­rin­nen su­chen und da­mit männ­li­che Lehr­kräfte aus­gren­zen, auch wenn die ge­such­te Lehr­kraft nur Schüle­rin­nen im Sport un­ter­rich­ten soll: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 19.12.2019, 8 AZR 2/19.
 
20/076 Verringerung der jährlichen Arbeitszeit um einen Monat
  23.06.2020. Wer zur Ab­si­che­rung sei­nes Jah­res­ur­laubs ei­nen An­trag auf Ver­rin­ge­rung der Jah­res­ar­beits­zeit um ei­nen be­lieb­ten Fe­ri­en­mo­nat stellt, han­delt rechts­miss­bräuch­lich: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 27.08.2019, 6 Sa 110/19.
 
20/075 Eigenkündigung und Rückzahlung von Fortbildungskosten
  19.06.2020. Ar­beit­neh­mer können nicht for­mu­lar­ver­trag­lich zur Rück­zah­lung von Aus­bil­dungs­kos­ten ver­pflich­tet wer­den, wenn das Ar­beits­verhält­nis "auf ih­ren Wunsch" en­det: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 11.10.2019, 1 Sa 503/19.
 
20/074 Nachwirkung von Regelungsabreden
  16.06.2020. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) folgt dem LAG München und hat klar­ge­stellt, dass die ge­setz­li­che an­ge­ord­ne­te Nach­wir­kung nur für gekündig­te Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen gilt, nicht aber für gekündig­te Re­ge­lungs­ab­re­den: BAG, Be­schluss vom 13.08.2019, 1 ABR 10/18
 
20/073 Freistellung unter Anrechnung von Urlaub
  12.06.2020. Ansprüche auf Über­stun­den­aus­gleich blei­ben trotz ei­ner ein­ver­nehm­li­chen Frei­stel­lung be­ste­hen, wenn die Par­tei­en nicht aus­drück­lich re­geln, dass Über­stun­den ab­ge­gol­ten wer­den sol­len: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.11.2019, 5 AZR 578/18
 
20/072a LAG Köln zum Ausstellungsdatum eines qualfizierten Arbeitszeugnisses
  10.06.2020. Das Zeug­nis­da­tum ei­nes qua­li­fi­zier­ten Ar­beits­zeug­nis­ses muss grundsätz­lich den Tag der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses be­zeich­nen und nicht den Tag der tatsächli­chen Aus­stel­lung: Up­date Ar­beits­recht 12|2020 LAG Köln: Das auf dem Zeug­nis an­ge­ge­be­ne Aus­fer­ti­gungs­da­tum muss mit dem Aus­tritts­da­tum übe­rein­stim­men.
 
20/071a Nachwirkungsklausel für Betriebsvereinbarung
  10.06.2020. Soll ei­ne teil­mit­be­stimm­te Be­triebs­ver­ein­ba­rung „bis zum Ab­schluss ei­ner neu­en Ver­ein­ba­rung“ nach­wir­ken, er­fasst die Nach­wir­kung die ge­sam­te Be­triebs­ver­ein­ba­rung mit rechts­be­gründen­der Wir­kung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 28.01.2020, 3 Sa 433/19.
 
20/071 Fristlose Kündigung wegen rassistischer Äußerungen
  08.06.2020. Kei­ne frist­lo­se Kündi­gung we­gen ras­sis­ti­scher Äußerun­gen auf Face­book in der Frei­zeit, wenn der Ar­beit­neh­mer mit Ar­bei­ten beschäftigt wer­den kann, bei de­nen sei­ne Zu­verlässig­keit we­ni­ger wich­tig ist: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 27.06.2019, 2 AZR 28/19.
 
20/070 Geschäftsführer mit ruhendem Arbeitsverhältnis
  04.06.2020. Rück­kehr­recht des Geschäftsführers: Ein ru­hen­des Ar­beits­verhält­nis mit der Mut­ter­ge­sell­schaft kann zeit­lich be­fris­tet oder un­ter ei­ne auflösen­de Be­din­gung ge­stellt wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.06.2019, 7 AZR 428/17
 
20/067a Vertrauensschutz und vermeintlich freie Mitarbeiter
  27.05.2020. Schein­selbstständi­ge können sich auf Ver­trau­ens­schutz be­ru­fen und müssen er­hal­te­ne Ho­no­ra­re nicht er­stat­ten, so­lan­ge sie nicht selbst ei­ne Sta­tus­kla­ge er­ho­ben oder ein so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­ches Sta­tus­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet ha­ben: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 21.01.2020, 1 Sa 115/19.
 
20/066a Beschäftigtenanspruch schwerbehinderter Arbeitnehmer vs. Art. 33 Abs.2 GG
  27.05.2020. BAG: Öffent­li­che Ar­beit­ge­ber müssen öffent­lich aus­ge­schrie­be­ne Stel­len nicht vor­ab in­tern an Beschäftig­te mit Schwer­be­hin­de­rung ver­ge­ben, um de­ren An­spruch auf Beschäfti­gung nach § 164 Abs.4 Satz 1 Nr.1 SGB IX zu gewähr­leis­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 03.12.2019, 9 AZR 78/19.
 
20/066 Räumung des Betriebsratsbüros durch den Arbeitgeber
  26.05.2020. Ar­beit­ge­ber dürfen nicht ei­genmäch­tig mit ei­nem Um­zug des dem Be­triebs­rats über­las­se­nen Büros be­gin­nen. Für ei­nen sol­chen Um­zug brau­chen sie das Ein­verständ­nis des Be­triebs­rats oder ei­nen Her­aus­ga­be­ti­tel: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 14.01.2019, 16 TaBV­Ga 6/19.
 
20/064 Arbeitsverhältnis ohne Arbeitspflicht?
  22.05.2020. Ei­ne ver­trag­li­che Ver­ein­ba­rung, der zu­fol­ge der "Ar­beit­neh­mer" nur Geld er­hal­ten, dafür aber nicht ar­bei­ten soll, ist kein Ar­beits­ver­trag, son­dern ein un­wirk­sa­mes Schein­geschäft: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 02.08.2019, 10 Sa 1139/18.
 
20/063 Ausschlussfristen in Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) gekippt
  19.05.2020. Kirch­li­che Ar­beit­ge­ber müssen Aus­schluss­fris­ten, die in Ar­beits­ver­trags­richt­li­ni­en (AVR) ent­hal­ten sind, auf­grund ih­rer Pflicht zum Ar­beits­nach­weis ih­ren Ar­beit­neh­mern im Voll­text nach­wei­sen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 30.10.2019, 6 AZR 465/18.
 
20/062 Arbeitsvertragliche Vereinbarung von Arbeitstagen
  16.05.2020. Die ar­beits­ver­trag­li­che Fest­le­gung von Ar­beits­ta­gen kann ge­setz­li­che Fei­er­ta­ge nicht ge­zielt aus­spa­ren, d.h. die Lohn­fort­zah­lung an Fei­er­ta­gen wird durch ei­ne sol­che Klau­sel nicht be­sei­tigt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.10.2019, 5 AZR 352/18.
 
20/061a LAG Mecklenburg-Vorpommern zum Datenschutz
  13.05.2020. In­ter­ne Da­ten­schutz­be­auf­trag­te können auch ab­be­ru­fen wer­den, wenn sie ge­gen ih­re ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten in schwer­wie­gen­der Wei­se ver­s­toßen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 25.02.2020, 5 Sa 108/19
 
20/061 Haftung für Mindestlohnzahlung durch Subunternehmen
  13.05.2020. Die Min­dest­lohn­haf­tung von Auf­trag­ge­bern im Bau­ge­wer­be hat Gren­zen: Im­mo­bi­li­en­ver­mie­ter, die Bau­leis­tun­gen in Auf­trag ge­ben, haf­ten nicht für Lohn­ausfälle bei den be­auf­tra­gen Bau­fir­men: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.10.2019, 5 AZR 241/18.
 
20/060a EuGH zum Betriebsübergang bei Betrieben des öffentlichen Nahverkehrs
  13.05.2021. Ein Be­triebsüber­gang ei­nes Bus­un­ter­neh­mens kann auch oh­ne Über­nah­me von Bus­sen er­fol­gen, wenn dies recht­lich und wirt­schaft­lich aus­ge­schlos­sen ist: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 27.02.2020, C‑298/18
 
20/060 Versetzung wegen Konflikten am Arbeitsplatz
  11.05.2020. Ei­ne Ver­set­zung, mit der der Ar­beit­ge­ber ei­nen Kon­flikt zwi­schen Kol­le­gen be­en­den will, ist nicht al­lein des­halb rechts­wid­rig, weil der Ar­beit­ge­ber nicht vor­ab klärt, wer den Streit be­gon­nen hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 30.07.2019, 5 Sa 233/18.
 
20/059 Erlösbeteiligung eines Oberarztes bei Behandlung von Privatpatienten
  01.04.2020. Ein Ober­arzt kann ei­nen ver­trag­li­chen An­spruch aus be­trieb­li­cher bzw. prak­ti­scher Übung ge­gen den Chef­arzt ha­ben, an den Pri­vat­li­qui­da­ti­ons­ein­nah­men be­tei­ligt zu wer­den: LAG Köln, Ur­teil vom 03.07.2019, 5 Sa 104/19
 
20/058 Kein Urlaub für Freistellungsphase einer Altersteilzeit
  04.05.2020. We­gen des Weg­falls der Ar­beits­pflicht er­wer­ben Ar­beit­neh­mer in der Frei­stel­lungs­pha­se ei­ner Al­ters­teil­zeit kei­ne Ur­laubs­ansprüche: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.09.2019, 9 AZR 481/18.
 
20/057b EuGH zur Eingruppierung von EU-Ausländern
  29.04.2020. Die Stu­fen­zu­ord­nung von Ta­rif­beschäftig­ten muss ein­schlägi­ge Be­rufs­er­fah­run­gen im EU-Aus­land berück­sich­ti­gen. An­sons­ten verstößt sie ge­gen die Ar­beit­neh­mer­freizügig­keit aus Art. 45 Abs. 1 AEUV: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 23.04.2020, C-710/18.
 
20/057a Kündigungsschutzklage trotz Wunsch nach Kündigung
  29.04.2020. Der Wunsch ei­nes Ar­beit­neh­mers nach ei­ner Kündi­gung schließt es nicht aus, später ge­gen die Kündi­gung zu kla­gen: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 09.12.2019, 16 Sa 839/19.
 
20/057 Betriebsvereinbarungen können arbeitsvertragliche Verweise auf AVR nicht beseitigen
  27.04.2020. Nicht-kirch­li­che Be­triebs­er­wer­ber müssen Ar­beits­verträge mit An­bin­dung an Ar­beits­ver­trags­richt­li­ni­en (AVR) erfüllen, auch sie mit ih­rem Be­triebs­rat ab­wei­chen­de Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen ab­ge­schlos­sen ha­ben: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.07.2019, 6 AZR 40/17.
 
20/056 Einigungsstelle kann Rentennahe von Sozialplanleistungen ausschließen
  22.04.2020. Die Ei­ni­gungs­stel­le kann ren­ten­na­he Ar­beit­neh­mer von So­zi­al­plan-Ab­fin­dun­gen aus­sch­ließen, auch wenn die vor­zei­ti­ge In­an­spruch­nah­me von Ren­ten zu Ren­tenkürzun­gen führen würde: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 07.05.2019, 1 ABR 54/17.
 
20/054 Hinweis auf drohenden Urlaubsverfall bei langer Krankheit
  18.04.2020. Ar­beit­ge­ber müssen Ar­beit­neh­mer recht­zei­tig da­vor war­nen, dass ihr Ur­laub am Jah­res­en­de verfällt. Das gilt aber nicht bei lang­fris­tig er­krank­ten Ar­beit­neh­mern: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 24.07.2019,5 Sa 676/19.
 
20/052c Diebstahl wertvoller Weinflaschen durch den Arbeitnehmer
  15.04.2021. LAG Schles­wig-Hol­stein ver­pflich­tet ehe­ma­li­gen Ar­beit­neh­mer zu 39.500 EUR Scha­dens­er­satz für zwei ge­stoh­le­ne Fla­schen Wein: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 03.02.2020, 1 Sa 401/18
 
20/052b Informationen für den Wirtschaftsausschuss des Tochterunternehmens
  15.04.2020. Der Wirt­schafts­aus­schuss des Toch­ter­un­ter­neh­mens muss nicht über die wirt­schaft­li­chen Verhält­nis­se des be­herr­schen­den Un­ter­neh­mens un­ter­rich­tet wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.12.2019, 1 ABR 35/18.
 
20/052 Anspruch auf eine verkehrsübliche Schlussformel im qualifizierten Arbeitszeugnis
  14.04.2020. Wenn der Ar­beit­ge­ber ein Zeug­nis er­teilt, mit dem er dem Ar­beit­neh­mer St­ei­ne in den Weg le­gen will, kann aus­nahms­wei­se ein An­spruch auf ei­ne Dan­kes- und Wunsch­for­mel im Zeug­nis be­ste­hen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 02.04.2019, 2 Sa 187/18.
 
20/050 Ernennung zum Vorgesetzten als Einstellung
  04.04.2020. Wird ein be­triebs­ex­ter­ner Mit­ar­bei­ter zum Vor­ge­setz­ten von be­triebs­an­gehöri­gen Ar­beit­neh­mern, liegt ei­ne mit­be­stim­mungs­pflich­ti­ge Ein­stel­lung im Sin­ne von § 99 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) vor: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 12.06.2019, 1 ABR 5/18.
 
20/048 Mitwirkung des Betriebsrats beim betrieblichen Eingliederungsmanagement
  01.04.2020. Nach lan­ger Ar­beits­unfähig­keit ha­ben Ar­beit­neh­mer ein Recht auf ein BEM. Da­bei muss der Be­triebs­rat ein­ge­bun­den wer­den, so­lan­ge der Ar­beit­neh­mer nicht dar­auf ver­zich­tet: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 19.11.2019, 1 ABR 36/18.
 
20/047 Entgeltfortzahlung bei Krankheit nach Anlasskündigung
  18.03.2020. Wird ei­ne Kündi­gung kurz nach ei­ner krank­heits­be­ding­ten Ar­beits­unfähig­keit aus­ge­spro­chen, wird ver­mu­tet, dass ei­ne An­lasskündi­gung vor­liegt und so­mit der Ar­beit­ge­ber wei­ter­hin ei­ne Ent­gelt­fort­zah­lungs­pflicht trifft: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 10.12.2019, 7 Sa 364/18.
 
20/046 Auskunftspflichten gegenüber dem Wirtschaftsausschuss
  18.03.2020. Bei der Ein­set­zung der Ei­ni­gungs­stel­le für Aus­kunfts­pflich­ten ge­genüber dem Wirt­schafts­aus­schuss kommt es al­lein auf den Be­schluss des Be­triebs­rats an: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.12.2019, 1 ABR 25/18.
 
20/005 Ausübung von Arbeitnehmerrechten durch Scheinselbständige
  08.01.2020. Wann lohnt sich für Schein­selbständi­ge die ar­beits­ge­richt­li­che Fest­stel­lung ei­nes Ar­beits­verhält­nis­ses und wann über­wie­gen die Ri­si­ken? Schluss­fol­ge­run­gen aus dem BAG-Ur­teil vom 26.06.2019,5 AZR 178/18.