HENSCHE RECHTSANWÄLTE, FACHANWALTSKANZLEI FÜR ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHT AKTUELL

Ak­tu­el­les zum Ar­beits­recht: Ur­tei­le, Ge­setz­ge­bung, Eu­ro­pa­recht, Ar­beit & So­zia­les

Zeitungslektüre Newsletter

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie ak­tu­el­le Kom­men­ta­re zum Ar­beits­recht, ins­be­son­de­re zu Ur­tei­len und zur Ar­beits­markt- und So­zi­al­po­li­tik.

Ju­ris­ti­sche Be­wer­tun­gen ar­beits­recht­li­cher Ur­tei­le ha­ben wir in der Ru­brik "Recht­spre­chung" ver­öf­fent­licht, Nach­rich­ten aus der Ar­beits­welt in "Ar­beit und So­zia­les", In­for­ma­tio­nen zum eu­ro­päi­schen Ar­beits­recht un­ter "Eu­ro­pa­recht" und Kom­men­ta­re zu ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Ge­set­zes­än­de­run­gen un­ter "Ge­setz­ge­bung".

Da die Bei­trä­ge ak­tua­li­täts­be­dingt auf teil­wei­se un­voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen be­ru­hen (ins­be­son­de­re auf ge­richt­li­chen Pres­se­mel­dun­gen über Ur­tei­le, die im Voll­text noch nicht vor­lie­gen), ha­ben sie oft vor­läu­fi­gen Cha­rak­ter.

Äl­te­re Bei­trä­ge ge­ben da­her nicht im­mer den zwi­schen­zeit­lich er­reich­ten Stand der ar­beits- und so­zi­al­recht­li­chen Dis­kus­si­on wie­der.

Bei­trä­ge, die äl­ter als drei bis vier Wo­chen sind, fin­den Sie un­ter Ar­beits­recht 2020, Ar­beits­recht 2019, Ar­beits­recht 2018, Ar­beits­recht 2017, Ar­beits­recht 2016, Ar­beits­recht 2015, Ar­beits­recht 2014, Ar­beits­recht 2013, Ar­beits­recht 2012, Ar­beits­recht 2011, Ar­beits­recht 2010, Ar­beits­recht 2009, Ar­beits­recht 2008, Ar­beits­recht 2007, Ar­beits­recht 2006, Ar­beits­recht 2005, Ar­beits­recht 2004, Ar­beits­recht 2003, Ar­beits­recht 2002 und un­ter Ar­beits­recht 2001.

 


 
21/046 Kein Anspruch auf Home-Office aus der Schweiz
  06.10.2021. Länger­fris­ti­ge mo­bi­le Ar­beit aus dem Aus­land wirft steu­er­recht­li­che und so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Fra­gen für den Ar­beit­ge­ber auf. Da­her ist es zulässig, wenn der Ar­beit­ge­ber die Ge­neh­mi­gung dafür ver­wei­gert: Ar­beits­ge­richt München, Ur­teil vom 27.08.2021, 12 Ga 62/21.
 
21/045 Formanforderungen für die Einladung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement
  06.10.2021. Ein Ar­beit­neh­mer muss sich vor ei­nem Be­trieb­li­chen Ein­glie­de­rungs­ma­nage­ments nicht mit der Wei­ter­lei­tung von Ge­sund­heits­da­ten an den Vor­ge­setz­ten ein­ver­stan­den erklären: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 28.07.2021, 4 Sa 68/20.
 
21/044 Vorschlagsrecht des Betriebsrates zur Arbeitszeiterfassung
 

22.09.2021. LAG Hamm ge­gen -Be­schluss von 1989: Bei der Einführung ei­ner elek­tro­ni­schen Ar­beits­zeit­er­fas­sung steht dem Be­triebs­rat gem. § 87 Abs.1 Nr.6 Be­trVG ein Initia­tiv­recht zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 27.07.2021, 7 TaBV 79/20.
 

21/043 Kündigung wegen Weigerung des Tragens einer Gesichtsmaske
  22.09.2021. Ein At­test zur Be­frei­gung von der Pflicht zum Tra­gen ei­nes Mund-Na­sen-Schut­zes muss die kon­kret die er­war­te­ten ge­sund­heit­li­chen Be­ein­träch­ti­gun­gen be­nen­nen: Ar­beits­ge­richt Cott­bus, Ur­teil vom 17.06.2021, 11 Ca 10390/20.
 
21/042 Vergütung eines Auszubildenden bei nicht durchgeführter Ausbildung
  08.09.2021. Wird ein Aus­zu­bil­den­der nicht aus­ge­bil­det, son­dern mit den Auf­ga­ben ei­nes un­ge­lern­ten Ar­beit­neh­mers be­traut, hat er ei­nen An­spruch aus § 612 BGB auf ei­ne ent­spre­chen­de Vergütung: Ar­beits­ge­richt Bonn in sei­nem Ur­teil vom 08.07.2021, 1 Ca 308/21.
 
21/041 Arbeitszeiterfassung und Vergütung von Überstunden
  08.09.2021. Das Ur­teil des EuGH zur Ar­beits­zeit­er­fas­sung hat kei­ne Kon­se­quen­zen auf die Be­weis­last für die Vergütung von Über­stun­den. Es be­steht grundsätz­lich kei­ne ne­ben­ver­trag­li­che Pflicht des Ar­beit­ge­bers zur Ar­beits­zeit­er­fas­sung
 
21/040 Anspruch auf Dankens- und Wunschformel im Arbeitszeugnis
  25.08.2021. Bei ei­nem Ar­beits­zeug­nis, das leicht über­durch­schnitt­li­che Leis­tun­gen be­schei­nigt, be­steht ein An­spruch auf ei­ne ab­sch­ließen­de Dan­kens- und Wunsch­for­mel: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 12.01.2021, 3 Sa 800/20.
 
21/039 LAG Berlin-Brandenburg zu Tatsachenvergleich und Mindestlohn
  25.08.2021. Ein außer­ge­richt­li­cher Tat­sa­chen­ver­gleich darf den ge­setz­li­chen Min­dest­lohn nicht un­ter­schrei­ten: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 20.05.2021, 21 Sa 638/20.
 
21/038 Kündigung eines schwerbehinderten Arbeitnehmers bei aufgehobener Zustimmung des Integrationsamtes
  11.08.2021. Ei­ne er­teil­te Zu­stim­mung des In­te­gra­ti­ons­am­tes zur Kündi­gung ei­nes Ar­beit­neh­mers mit Schwer­be­hin­de­rung ist für die Kündi­gung maßgeb­lich, so­lan­ge der Wi­der­ruf oder die ge­richt­li­che Auf­he­bung nicht be­stands- bzw. rechts­kräftig ist: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 22.07.2021, 2 AZR 193/21
 
21/037 Nichtanrechnung von Urlaubstagen bei behördlicher Isolierungsanordnung
  11.08.2021. Für die Nicht­an­rech­nung von Ur­laubs­ta­gen gem. § 9 BUrlG genügt ei­ne behörd­li­che Iso­lie­rungs­an­ord­nung auf­grund der In­fek­ti­on mit SARS-CoV-2 nicht: Ar­beits­ge­richt Bonn, Ur­teil vom 07.07.2021, 2 Ca 504/21.
 
21/036 EuGH urteilt zu Kopftuchverboten am Arbeitsplatz
  28.07.2021. Na­tio­na­le Grund­rech­te wie die Re­li­gi­ons­frei­heit (Art. 4 GG) können bei der Fra­ge, ob ein Kopf­tuch­ver­bot ge­recht­fer­tigt wer­den kann, berück­sich­tigt wer­den: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 15.07.2021, C-804/18 (WA­BE) und C-341/19 (Dro­ge­rie Müller).
 
21/035 Überlassung von Arbeitsmitteln für Fahrradlieferanten
  28.07.2021. Ein Fahr­rad­lie­fe­rant hat ei­nen An­spruch ge­genüber sei­nem Ar­beit­ge­ber auf Stel­lung ei­nes ver­kehrstüch­ti­gen Fahr­rads und Dienst­han­dys. Die­ser An­spruch kann nicht durch AGB ein­sei­tig ab­ge­dun­gen wer­den: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.03.2021, 14 Sa 306/20.
 
21/034 Geschlechtergerechte Sprache und Diskriminierung
  14.07.2021. Die Nut­zung des Gen­der­stern­chen ("schwer­be­hin­der­te Be­wer­ber*in­nen") an Stel­le der For­mu­lie­rung "schwer­be­hin­der­ter Mensch" stellt kei­ne Dis­kri­mi­nie­rung auf­grund des Ge­schlechts dar: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 22.06.2021, 3 Sa 37 öD/21.
 
21/033 Kurzarbeit als Indiz gegen dauerhaften Wegfall des Beschäftigungsbedarfs
  14.07.2021. Die Einführung von Kurz­ar­beit für Ar­beit­neh­mer mit glei­chen Auf­ga­ben spricht ge­gen ei­nen dau­er­haf­ten Weg­fall des Beschäfti­gungs­be­darfs, der ei­ne be­triebs­be­ding­te Kündi­gung so­zi­al recht­fer­ti­gen könn­te: Lan­des­ar­beits­ge­richt München, Ur­teil vom 05.05.2021, 5 Sa 938/20.
 
21/032 Unangemessen lange Kündigungsfrist bei Facharztweiterbildung
  30.06.2021. Ei­ne Ver­trags­klau­sel, die ei­ne Kündi­gung ei­nes zum Zwe­cke der Wei­ter­bil­dung ab­ge­schlos­se­nen Ar­beits­verhält­nis­ses erst nach 42 Mo­na­ten zulässt, be­nach­tei­ligt den Ar­beit­neh­mer un­an­ge­mes­sen und ist un­wirk­sam: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 10.05.2021, 1 Sa 12/21.
 
21/031 Vergütung des Bereitschaftsdienst ausländischer Pflegekräfte
  30.06.2021. BAG stärkt Min­dest­lohn­schutz ausländi­scher Pfle­ge­kräfte für häus­li­che Rund-um-die-Uhr-Be­treu­ung von Se­nio­ren: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.06.2021, 5 AZR 505/20.
 
21/030 Telefonische Krankschreibung verlängert
  29.06.2021. Der Ge­mein­sa­me Bun­des­aus­schuss hat die Möglich­keit der te­le­fo­ni­schen Krank­schrei­bung bis zum 30.09.2021 auf­grund der Co­ro­na-Kri­se er­neut verlängert.
 
21/029 Vertrauensperson eigener Wahl fürs BEM
  16.06.2021. Ab dem 10.06.2021 ha­ben Ar­beit­neh­mer das Recht, ei­ne Ver­trau­ens­per­son ei­ge­ner Wahl zum Be­trieb­li­chen Ein­glie­de­rungs­ma­nage­ment hin­zu­zu­zie­hen: Ände­rung des § 167 Abs. 2 SGB IX.
 
21/028 Anscheinsvollmacht des Betriebsratsvorsitzenden
  16.06.2021. Sch­ließt der Vor­sit­zen­de des Be­triebs­rat oh­ne Be­schluss des­sen ei­ne Be­triebs­ver­ein­ba­rung mit dem Ar­beit­ge­ber ab, kann ei­ne An­scheins­voll­macht vor­lie­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 15.04.2021, 11 Sa 490/20.
 
21/027 Ausstattung für digitale Sitzung des Betriebsrats
  02.06.2021. Auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie führen vie­le Be­triebsräte ih­re Sit­zun­gen als Vi­deo-Kon­fe­renz durch. Die dafür nöti­gen Sach­mit­tel muss der Ar­beit­ge­ber zur Verfügung stel­len: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Be­schluss vom 14.04.2021, 15 TaBV­Ga 401/21.
 
21/026 Anfechtung eines Aufhebungsvertrags wegen widerrechtlicher Drohung
  06.02.2021. Nach Ab­lauf der Zwei­wo­chen­frist für die Erklärung ei­ner außer­or­dent­li­chen Kündi­gung darf ein Ar­beit­ge­ber nicht mehr mit die­ser Kündi­gung dro­hen, um ei­nen Auf­he­bungs­ver­trag durch­zu­set­zen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 31.03.2021, 23 Sa 1381/20.
 
21/025 Digitale Betriebsratssitzung während der Corona-Krise
  19.05.2021. Ar­beits­ge­richt Köln: Ar­beit­ge­ber dürfen Be­triebsräte nicht zu Präsenz­sit­zun­gen statt zu Vi­deo-Sit­zun­gen während der Co­ro­na-Pan­de­mie drängen: Ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 24.03.2021, 18 BV­Ga 11/21.
 
21/024 BAG: Ersatz der Kosten für Compliance-Ermittlung bei Untreue
  19.05.2021. Be­geht ein Ar­beits­neh­mer ei­ne er­heb­li­che Pflicht­ver­let­zung, so­dass der Ar­beit­ge­ber zur Aufklärung die­ser ei­ne An­walts­kanz­lei ein­schal­tet, muss er dem Ar­beit­ge­ber die er­for­der­li­chen Kos­ten der Aufklärung er­stat­ten: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 29.04.2021, 8 AZR 276/20 (Pres­se­mel­dung des BAG).
 
21/023 Recht auf Arbeit im Homeoffice?
  17.05.2021. Im­mer mehr Ar­beit­neh­mer ar­bei­ten heut­zu­ta­ge im Ho­me­of­fice, auch un­abhängig von der Co­ro­na-Kri­se. Da­her stel­len sich Fra­gen über die recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen, über die in der Po­li­tik je­doch Un­ei­nig­keit herrscht.
 
21/022 Haftung des Arbeitgebers für gemindertes Elterngeld bei Zahlungsverzug
  05.05.2021. Führt ei­ne ver­späte­te Lohn­zah­lung zu ei­ner Min­de­rung des El­tern­gel­des, muss der Ar­beit­ge­ber den da­durch ent­stan­de­nen Scha­den aus­glei­chen. Je­doch muss sich der Ar­beit­neh­mer die ent­stan­de­nen Steu­er­vor­tei­le an­rech­nen las­sen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 20.01.2021, 2 Sa 253/20.
 
21/021 AGB-Ausschlussklauseln und Ansprüche aus vorsätzlicher Schädigung
  05.05.2021. Ver­trag­li­che Aus­schluss­klau­seln müssen Ansprüche aus Vor­satz­haf­tung ex­pli­zit aus­klam­mern. An­sons­ten verstößt die Klau­sel ge­gen § 202 BGB und ist ins­ge­samt un­wirk­sam, ei­ne gel­tungs­er­hal­ten­de Re­duk­ti­on ist nicht möglich: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 26.11.2020, 8 AZR 58/20
 
21/020b Hinweispflicht des Arbeitgebers zum Zusatzurlaub für Arbeitnehmer mit Schwerbehinderung
  21.04.2021. Den Ar­beit­ge­ber trifft kei­ne vor­sorg­li­che Hin­weis­pflicht über den dro­hen­den Ver­fall des Zu­satz­ur­laubs für Ar­beit­neh­mer mit Schwer­be­hin­de­rung, wenn er von der Schwer­be­hin­de­rung kei­ne Kennt­nis hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Rhein­land-Pfalz, Ur­teil vom 14.01.2021, 5 Sa 267/19.
 
21/020a Unrichtige Angabe von Arbeitszeiten bei Alkoholabhängigkeit
  21.04.2021. Macht ein al­ko­hol­abhängi­ger Ar­beit­neh­mer Falsch­an­ga­ben zu sei­nen Ar­beits­zei­ten, ist die­ser Pflicht­ver­s­toß wahr­schein­lich durch die Al­ko­hol­krank­heit be­dingt. Ist die Per­son the­ra­pie­wil­lig, ist da­her ei­ne Kündi­gung grundsätz­lich un­wirk­sam: Thürin­ger Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 03.03.2021, 4 Sa 154/19.
 
21/020 Corona-Testpflicht in Unternehmen
  16.04.2021. Künf­tig müssen Ar­beit­ge­bern ih­ren Beschäftig­ten min­des­tens ein­mal pro Wo­che ei­nen Co­ro­na-Test an­bie­ten; die be­ste­hen­den Ar­beits­schutz­re­geln wur­den bis En­de Ju­ni verlängert: Neue Co­ro­na-Ar­beits­schutz­ver­ord­nung.
 
21/019b Kündigung des Koches eines kirchlichen Kindergartens bei Kirchenaustritt
  07.04.2021. Der Koch ei­nes evan­ge­li­schen Kin­der­gar­tens ist nicht verkündungs­nah tätig, so­dass die Kir­chen­mit­glied­schaft kei­ne be­ruf­li­che Ei­gen­schaft i.S.d. § 9 Abs.1 AGG dar­stellt. Tritt der Koch aus der Kir­che aus, recht­fer­tigt dies folg­lich kei­ne Kündi­gung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 10.02.2021, 4 Sa 27/20.
 
21/019a Verstoß gegen Unterrichtungspflicht gegenüber der Arbeitsagentur bei Massenentlassung
  07.04.2021. Un­terlässt es der Ar­beit­ge­ber, der Ar­beits­agen­tur ei­ne Ab­schrift der In­for­ma­ti­on des Be­triebs­rats über ei­ne ge­plan­te Mas­sen­ent­las­sung zu­zu­sen­den, führt dies nicht zur Un­wirk­sam­keit der späte­ren Kündi­gun­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 24.02.2021, 17 Sa 890/20.
 
21/019 Verlängerung des erleichterten Zugangs zur Kurzarbeit
  26.03.2021. Die Bun­des­re­gie­rung hat die Re­geln zum ver­ein­fach­ten Zu­gang zu Kurz­ar­bei­ter­geld we­gen der an­dau­ern­den Co­ro­na-Kri­se bis En­de Ju­ni verlängert.
 
21/018a Verringerung des Urlaubsanspruchs bei Kurzarbeit Null
  24.03.2021. Wird im Rah­men von Kurz­ar­beit Null die Ar­beits­zeit im Mo­nat auf Null re­du­ziert, ver­rin­gert sich der ge­setz­li­che An­spruch auf Ur­laub um 1/12 für je­den vol­len Mo­nat Kurz­ar­beit Null: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 12.03.2021, 6 Sa 824/20.
 
21/018 Rückzahlung von Fortbildungskosten nach Kündigung
  24.03.2021. Rück­zah­lungs­klau­seln für Fort­bil­dungs­kos­ten müssen ei­ne Aus­nah­me für per­so­nen­be­ding­te Ei­genkündi­gun­gen vor­se­hen, die der Ar­beit­neh­mer nicht zu ver­tre­ten hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 29.01.2021, 1 Sa 954/20.
 
21/017 Geplante EU-Richtlinie für Lohngleichheit
  15.03.2021. EU-Kom­mis­si­on schlägt neue Richt­li­nie vor, die für mehr Trans­pa­renz und glei­chen Lohn für glei­che Ar­beit bei Männern und Frau­en sor­gen soll.
 
21/016 Verlängerung der Corona-Arbeitsschutzverordnung
  12.03.2021. Co­ro­na-Ar­beits­schutz­ver­ord­nung wird verlängert: Re­geln zum Ho­me­of­fice und In­fek­ti­ons­schutz­schutz am Ar­beits­platz gel­ten wei­ter bis En­de April.
 
21/015b Bestimmtheit eines Antrags auf befristete Arbeitszeitverringerung
  10.03.2021. Ein An­trag auf Brücken­teil­zeit muss sei­ne Rechts­grund­la­ge er­ken­nen las­sen. Dafür kann der An­trag auch auf meh­re­re Rechts­grund­la­gen (§ 9a Tz­B­fG, Ta­rif­ver­trag) gestützt wer­den: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 28.10.2020, 12 Sa 450/20.
 
21/015a Unterschrift des Zeugnis durch ausgeschiedenen Vorgesetzten
  10.03.2021. LAG Frank­furt zur Be­ach­tung der Ein­wen­dung der sub­jek­ti­ven Unmöglich­keit bei Voll­stre­ckung ei­nes Zeug­nis­ti­tels mit Vor­schlag­recht des Ar­beit­neh­mers und Un­ter­schrift ei­nes mitt­ler­wei­le aus­ge­schie­de­nen Vor­ge­setz­ten: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 16.02.2021, 10 Ta 350/20
 
21/015 BAG zur Sachgrundlosen Befristung nach Fortbildung
  10.03.2021. Ei­ne sach­grund­lo­se Be­fris­tung trotz Vor­beschäfti­gung ist möglich, wenn die­se "ganz an­ders ge­ar­tet" ist. Das ist nur dann der Fall, wenn ein "Bruch in der Er­werbs­bio­gra­phie" vor­liegt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.09.2020, 7 AZR 552/19.
 
21/014a Einigungsstelle für ein coronabedingtes Besuchskonzept im Krankenhaus
  24.02.2021. Bei der Aus­ge­stal­tung ei­nes Be­suchs­kon­zepts für ein Kran­ken­haus auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie steht dem Be­triebs­rat ein Mit­be­stim­mungs­recht nach § 87 Abs.1 Nr.7 Be­trVG zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 22.01.2021, 9 TaBV 58/20.
 
21/014 LAG Düsseldorf: Betriebsübergang und tarifvertragliches Rückkehrrecht
  24.02.2021. Nach acht Jah­ren seit dem Be­triebsüber­gang ist das Wi­der­spruchs­recht der Ar­beit­neh­mer auch dann ver­wirkt, wenn ih­nen zu­vor ein Rück­kehr­recht zum frühe­ren Be­triebs­in­ha­ber zu­stand: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 18.11.2020, 4 Sa 397/20
 
21/013 Europäische Online-Befragung zur Corona-Krise
  18.02.2021. Die EU-Agen­tur Eu­ro­found star­tet ei­ne neue Be­fra­gung über die Ar­beits- und Le­bens­be­din­gun­gen während der Co­ro­na-Kri­se: Eu­ro­found e-sur­vey: Li­ving, working and Co­vid-19.
 
21/012 Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
  12.02.2021. Das Teil­ha­bestärkungs­ge­setz soll die Teil­ha­be von Men­schen mit Be­hin­de­run­gen am All­tag fördern und ih­nen mehr Chan­cen ermögli­chen: Ge­set­zes­ent­wurf des Teil­ha­bestärkungs­ge­set­zes der Bun­des­re­gie­rung.
 
21/011 Vereinfachter Zugang zur Grundsicherung
  11.02.2021. Auf­grund der Co­ro­na-Kri­se hat die Bun­des­re­gie­rung ei­ne er­neu­te Verlänge­rung des ver­ein­fach­ten Zu­gangs zur Grund­si­che­rung be­schlos­sen: Re­gie­rungs­ent­wurf für das So­zi­al­schutz-Pa­ket III.
 
21/010b Arbeitnehmerüberlassung und Anrechnung von Arbeitszeitguthaben
  10.02.2021. Die An­rech­nung von Ar­beits­zeit­gut­ha­ben während Nicht­ein­satz­zei­ten von Zeit­ar­beit­neh­mern zur Um­ge­hung des An­nah­me­ver­zugs­lohns verstößt ge­gen § 11 Abs.4 Satz 2 AÜG: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 22.01.2020, 6 Sa 1023/19.
 
21/010a BAG zur Bedeutung des Entgeltransparenzgesetzes bei der Lohndiskriminierung
  10.02.2021. BAG: Er­gibt die Aus­kunft über das Ge­halt ei­nes Ver­gleichs­ar­beit­neh­mers des an­de­ren Ge­schlechts ei­ne ge­rin­ge­res Ge­halt, muss der Ar­beit­ge­ber wi­der­le­gen, dass ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung we­gen Ge­schlechts vor­liegt: Up­date Ar­beits­recht 03|2021 BAG: Dis­kri­mi­nie­rungs­ver­mu­tung bei Lohnrück­stand ge­genüber Ver­gleichs­ar­beit­neh­mern.
 
21/010 Reform der medizinisch-technischen Berufen
  29.01.2021. Das MTA-Re­form­ge­setz soll die Be­ru­fe im Be­reich der me­di­zi­nisch-tech­ni­schen As­sis­tenz mo­der­ni­sie­ren und at­trak­ti­ver ma­chen. Dafür sol­len die Be­rufs­zwei­ge grund­le­gend re­for­miert wer­den.
 
21/009 Neue Corona-Arbeitsschutzverordnung
  21.01.2021. Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ar­beit und So­zia­les hat ei­ne neue Co­ro­na-Ar­beits­schutz­ver­ord­nung vor­ge­stellt, die die Ar­beit­neh­mer vor dem Vi­rus schützen und die Ver­brei­tung des Co­ro­na­vi­rus ein­schränken soll.
 
21/008a Bemessung der Karenzentschädigung bei variabler Vergütung
  27.01.2021. Va­ria­ble Ent­gelt­be­stand­tei­le sind bei der Be­mes­sung der Ka­ren­zentschädi­gung nur dann zu berück­sich­ti­gen, wenn ihr Leis­tungs­zeit­raum nicht schon zu­vor en­de­te: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 02.12.2020, 15 Sa 964/20.
 
21/008 Scheingeschäft bei Ausschluss der Leistungspflicht
  27.01.2021. Ein Ar­beits­ver­trag ist als Schein­geschäft nich­tig, wenn die Ver­trags­par­tei­en darüber ei­nig sind, dass ei­ne Pflicht zur Ar­beits­leis­tung nicht be­gründet wer­den soll: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 14.10.2020, 5 AZR 409/19.
 
21/007 Einhaltung von Ausschlussfristen zur Urlaubsabgeltung
  13.01.2021. Das Er­he­ben ei­ner Ent­fris­tungs­kla­ge reicht nicht zur Wah­rung der Aus­schluss­fris­ten für die Gel­tend­ma­chung ei­ner Ur­laubs­ab­gel­tung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 07.07.2020, 9 AZR 323/19.
 
21/006 Abfindung nach Sozialplan bei Eigenkündigung
  13.01.2021. Um ei­nen An­spruch auf Ab­fin­dung aus dem So­zi­al­plan zu er­hal­ten, muss der Ar­beit­neh­mer bei Ei­genkündi­gung be­wei­sen, dass er anläss­lich der Be­triebsände­rung gekündigt hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 27.10.2020, 7 Sa 157/20.
 
21/005 Bewerberauswahl im öffentlichen Dienst
  09.01.2021. Bei der Stel­len­ver­ga­be im öffent­li­chen Dienst müssen leis­tungs­be­zo­ge­ne Aus­wahl­kri­te­ri­en stärker ge­wich­tet wer­den als an­de­re An­for­de­run­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 28.01.2020, 9 AZR 91/19.
 
21/004 Anstehende Entscheidungen des EuGH zum Arbeitsrecht
  08.01.2021. Mit die­sen Vor­la­ge­fra­gen des Bun­des­ar­beits­ge­richt beschäftigt sich der Eu­ropäische Ge­richts­hof die­ses Jahr: Ur­laubs­an­spruch, Kündi­gungs­schutz für Da­ten­schutz­be­auf­trag­te und Be­nach­tei­li­gung von Teil­zeit­pi­lo­ten.
 
21/003 Der Arbeitsmarkt im Corona-Jahr 2020
  07.01.2020. Die Co­ro­na-Kri­se hat sich stark auf den Ar­beits­markt 2020 aus­ge­wirkt: Der ak­tu­el­le Jah­res­be­richt zum Ar­beits- und Aus­bil­dungs­markt der Bun­des­agen­tur für Ar­beit.
 
21/002 Gesetzesänderungen zum Januar 2021
  05.01.2020. Hier fin­den Sie die Ge­set­zesände­run­gen zum Ja­nu­ar 2020: Erhöhung von Min­dest­lohn und Hartz-IV-Re­gelsätzen, Re­ge­lun­gen zur Kurz­ar­beit, Kin­der­geld, Kran­ken- und Ren­ten­ver­si­che­rung und Son­der­re­geln auf­grund von Co­ro­na.
 
21/001 Höhere Hartz-IV Regelsätze zum Jahresbeginn
  04.01.2021. Zum 1. Ja­nu­ar 2021 wur­den die Hartz-IV-Sätze an­ge­ho­ben. Be­son­ders Ju­gend­li­che pro­fi­tie­ren von der Erhöhung.
 
20/115 Verbot von Werkverträgen in der Fleischwirtschaft
  18.12.2020. Bun­des­tag be­sch­ließt Ar­beits­schutz­kon­troll­ge­setz: ab 2021 sind Werk­verträge in Schlachthöfen ver­bo­ten.
 
20/113 Massenentlassungsanzeige bei der richtigen Arbeitsagentur
  02.12.2020. Wer­den Mas­sen­ent­las­sun­gen nicht bei der ört­lich zuständi­gen Ar­beits­agen­tur an­ge­zeigt, sind die später aus­ge­spro­che­nen Kündi­gun­gen un­wirk­sam: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 13.02.2020, 6 AZR 146/19.
 
20/112 Pflicht zur Aufklärung bei Entgeltumwandlung
  27.11.2020. Ar­beit­ge­ber sind im All­ge­mei­nen nicht zur Aufklärung über die be­trieb­li­che Al­ters­vor­sor­ge ver­pflich­tet und müssen da­her auch nicht über Ge­set­zesände­run­gen in­for­mie­ren: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.02.2020, 3 AZR 206/18.
 
20/111 Verdachtskündigung wegen Erschleichens rechtswidriger Vorteile
  20.11.2020. LAG Ber­lin-Bran­den­burg: Tre­ten in­ner­halb kur­zer Zeit meh­re­re ähn­li­che Un­re­gelmäßig­kei­ten auf, verstärkt dies den Ver­dacht ei­ner Pflicht­ver­let­zung, der ei­ne frist­lo­se Kündi­gung recht­fer­ti­gen kann: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg, Ur­teil vom 10.12.2019, 7 Sa 557/19.
 
20/110 Beschwerde eines Arbeitnehmers wegen Benachteiligung
  13.11.2020. Hält der Ar­beit­ge­ber ei­ne Be­schwer­de ei­nes Ar­beit­neh­mers für un­be­rech­tigt, hilft ihr aber vor­sorg­lich ab, kann der Be­triebs­rat die Ei­ni­gungs­stel­le nicht an­ru­fen: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.12.2019, 4 TaBV 136/19.
 
20/109 Klage gegen Versetzung und Ausschlussfristen
  06.11.2020. Wer auf ver­trags­ge­rech­te Beschäfti­gung klagt, macht da­mit zu­gleich auch Lohn­ansprüche gel­tend, die in­ner­halb ei­ner be­stimm­ten Aus­schluss­frist gel­tend ge­macht wer­den müssen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 18.09.2019, 5 AZR 240/18.
 
20/108 Behinderung der Betriebsratswahlen durch den Arbeitgeber
  05.11.2020. In vie­len Be­trie­ben wird die Ar­beit und die Wahl des Be­triebs­rats ge­zielt be­ein­träch­tigt. Dies zeigt ei­ne neue Stu­die der Hans-Böck­ler-Stif­tung: Hans-Böck­ler-Stif­tung: MIT­BESTIM­MUNG BESSER SCHÜTZEN, Im­puls 17/2020.
 
20/107 Mobilitätspaket der EU zur Reform des Lkw-Verkehrs
  03.11.2020. EU-Par­la­ment und Rat der EU be­sch­ließen Re­form des Re­gel­werks für den Lkw-Ver­kehr: bes­se­re Ar­beits­be­din­gun­gen, ein­heit­li­che Re­geln für die Ent­sen­dung von Fah­rern und ver­bes­ser­te Bekämp­fung il­le­ga­ler Prak­ti­ken.
 
20/106 Folgen der Corona-Krise für den Arbeitsmarkt
  30.10.2020. Die Co­ro­na-Kri­se wirkt sich wei­ter stark auf den Ar­beits­markt aus. Je­doch sind im Ok­to­ber spürba­re Bes­se­run­gen er­kennt­lich: Mo­nats­be­richt der Ar­beits­agen­tur für Ar­beit Ok­to­ber 2020.
 
20/105a Unterstützung von Menschen mit Behinderung in der Corona-Krise
  12.10.2020. Werkstätte, die Men­schen mit Be­hin­de­rung beschäfti­gen, er­hal­ten we­gen der Co­ro­na-Kri­se zusätz­li­che Hil­fen. Da­durch soll der Ver­lust der Beschäfti­gen ge­mil­dert wer­den: Die Bun­des­re­gie­rung ändert die Schwer­be­hin­der­ten-Aus­gleichs­ab­ga­be­ver­ord­nung.
 
20/105 Viele deutschen Führungskräfte haben hohen Selbstzweifel
  09.10.2020. Knapp ein Drit­tel der deut­schen Führungs­kräfte ha­ben Führungs­zwei­fel. Da­her sei es wich­tig, die Führungs­be­din­gun­gen zu hin­ter­fra­gen und die Führungs­kräfte zu un­terstützen, so ei­ne Stu­die der Ber­tels­mann Stif­tung.
 
20/104 Sicherung der dualen Ausbildung in der Corona-Krise
  08.10.2020. Die Al­li­anz für Aus- und Wei­ter­bil­dung hat un­ter dem Vor­sitz von Wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Alt­mai­er ei­ne ge­mein­sa­me Erklärung zur Sta­bi­li­sie­rung des Aus­bil­dungs­mark­tes veröffent­licht: Ge­mein­sa­me Erklärung der Al­li­anz für Aus- und Wei­ter­bil­dung.
 
20/103 Lohnfortzahlung für Eltern in der Corona-Krise
  07.10.2020. Das Co­ro­na-Steu­er­hil­fe­ge­setz verlängert die Lohn­fort­zah­lung für El­tern, die auf­grund der Schul- und Ki­ta­sch­ließun­gen nicht ar­bei­ten können, auf zehn Wo­chen pro El­tern­teil.
 
20/102 Vor- und Nachteile des internen Crowdworkings
  06.10.2020. Im­mer mehr Un­ter­neh­men in­ter­nes Crowd­wor­king zur Ar­beits­or­ga­ni­sa­ti­on. Dies bringt so­wohl dem Ar­beit­ge­ber, als auch den Ar­beit­neh­mern Vor­tei­le, doch birgt auch ei­ne Ri­si­ken: Stu­die der Hans Böck­ler Stif­tung - Crowd­work im Un­ter­neh­men: Die Re­geln müssen stim­men.
 
20/101 Maßnahmen zum Elterngeld in der Corona-Zeit
  06.10.2020. Neu­es Ge­setz er­leich­tert den Zu­gang von El­tern zu Kin­der­geld und Kin­der­zeit während der Co­ro­na-Kri­se: Ein­kom­mens­ver­lust durch die Kri­se sol­len das El­tern­geld nicht min­dern.
 
20/100 Digitale Betriebsratssitzung wegen Corona-Krise
  05.10.2020. Auf­grund der Co­ro­na-Kri­se ist es schwie­rig, Be­triebs­ver­samm­lun­gen vor Ort durch­zuführen. Da­her sind die­se nun als Vi­deo- oder Te­le­fon­kon­fe­renz möglich: Neu­er § 129 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz.
 
20/099 Gender Lifetime Earnings Gap
  02.10.2020. Frau­en ver­die­nen in ih­rem Le­ben nur et­wa halb so viel wie Männer. Das zeigt ei­ne neue Stu­die der Ber­tels­mann Stif­tung. Be­son­ders hart sind Mütter be­trof­fen: Ber­tels­mann Stif­tung, Die große Kluft: Frau­en ver­die­nen im Le­ben nur halb so viel wie Männer, Pres­se­mit­tei­lung vom 17.03.2020
 
20/098 Gesetz und Verordnung zur Kurzarbeit wegen der Corona-Krise
  01.10.2020. Ge­setz und Rechts­ver­ord­nung der Bun­des­re­gie­rung zur Kurz­ar­beit von März 2020: Die­se Ände­run­gen gel­ten jetzt.
 
20/097 Lebenseinkommen von Ausgebildeten und Hochschulabsolventen
  30.09.2020. Ei­ne Stu­die des IAW zeigt: Hoch­schul­ab­sol­ven­ten, Meis­ter und Tech­ni­ker ver­die­nen im Le­ben mehr als Men­schen mit Be­rufs­aus­bil­dung. Schluss­licht bil­den Men­schen oh­ne Ab­schluss.
 
20/096 Handwerker fordern Abbau von Bürokratie
  29.09.2020. Der Zen­tral­ver­band des deut­schen Hand­werks präsen­tiert For­de­run­gen für 52 Maßnah­men für Büro­kra­tie­ab­bau, um Hand­werks­be­trie­be zu ent­las­ten.
 
20/095 Reform des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes
  28.09.2020. Deutsch­land setzt EU-Ent­sen­de­richt­li­nie um und stärkt da­mit die Ar­beits­neh­mer­rech­te und den Ar­beit­neh­mer­schutz von EU-Ausländern.
 
20/094 Erleichterte Zuwanderung für ausländische Fachkräfte
  25.09.2020. Das Fach­kräfte-Ein­wan­de­rungs­ge­setz er­leich­tert die Zu­wan­de­rung von Fach­kräften aus Nicht-EU-Ländern ab März 2020 .
 
20/093 Jugendliche haben oft traditionelle Berufswünsche
  24.09.2020. Vie­le Ju­gend­li­che ver­fol­gen eher tra­di­tio­nel­le Be­rufswünsche wie Anwältin, Arzt, Leh­rer oder Po­li­zis­tin, an­statt sich für die neu­en Be­ru­fe der di­gi­ta­len Welt zu in­ter­es­sie­ren.
 
20/092 Verbesserung der Zuverlässigkeitsüberprüfung für den Luftverkehr
  23.09.2020. Die Bun­des­re­gie­rung will die Zu­verlässig­keit von luft­si­cher­heits­re­le­van­ten Per­so­nen stren­ger über­prüfen, um den Luft­ver­kehr bes­ser vor mögli­chen In­nentätern zu schützen.
 
20/091 Sittenwidrigkeit und Treuwidrigkeit einer Kündigung
  22.09.2020. BAG bestätigt LAG Ber­lin-Bran­den­burg: Ei­ne or­dent­li­che Kündi­gung in ei­nem Klein­be­trieb kann nicht nachträglich sit­ten­wid­rig wer­den, weil der Ar­beit­ge­ber sie vor Ge­richt mit un­wah­ren Be­haup­tun­gen ver­tei­digt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 05.12.2019, 2 AZR 107/19.
 
20/090 Annahmeverzug und leidensgerechte Beschäftigung
  15.09.2020. Kann ein Schwer­be­hin­der­ter aus Ge­sund­heits­gründen sei­ne Ar­beit nicht mehr er­le­di­gen und wird da­her be­fris­tet mit an­de­ren, lei­dens­ge­rech­ten Auf­ga­ben beschäftigt, muss der Ar­beit­ge­ber nach Frist­ab­lauf er­neut Auf­ga­ben zu­tei­len: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 25.09.2019, 17 Sa 300/19.
 
20/089 Kündigung einer Pflegekraft wegen Misshandlung
  08.09.2020. Miss­han­delt ei­ne Pfle­ge­kraft ei­nen Heim­be­woh­ner, kann dies ei­ne außer­or­dent­li­che oder or­dent­li­che ver­hal­tens­be­ding­te Kündi­gung recht­fer­ti­gen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 19.11.2019, 5 Sa 97/19.
 
20/088 Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung erst nach Gleichstellung
  01.09.2020. BAG bestätigt Be­schluss des LAG Ber­lin-Bran­den­burg: Wird ein Ar­beit­neh­mer mit Be­hin­de­rung ver­setzt, über des­sen An­trag auf Gleich­stel­lung noch nicht ent­schie­den wur­de, muss die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung nicht ein­ge­bun­den wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 22.01.2020, 7 ABR 18/18.
 
20/087 Ablehnung eines Schwerbehinderten ohne Bewerbungsgespräch
  25.08.2020.Wer­den schwer­be­hin­der­te Be­wer­ber oh­ne Vor­stel­lungs­gespräch von ei­nem öffent­li­chen Ar­beit­ge­ber ab­ge­lehnt, ist das nur ein In­diz für ei­ne Dis­kri­mi­nie­rung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 23.01.2020, 8 AZR 484/18.
 
20/086 Kündigung wegen verspäteter Anzeige einer Krankheit
  18.08.2020. Ein Ver­s­toß ge­gen die Pflicht zur un­verzügli­chen Krank­mel­dung ist nach ei­ner länge­ren Dau­er-Krank­heit meist we­ni­ger schwer als bei erst­ma­li­ger Er­kran­kung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Ba­den-Würt­tem­berg, Ur­teil vom 08.05.2019, 10 Sa 52/18.
 
20/085 Wirtschaftliche Vertretbarkeit eines Sozialplans
  11.08.2020. Erhält ein Un­ter­neh­men kon­zern­in­tern Li­qui­ditätshil­fen, um ei­nen So­zi­al­plan zu fi­nan­zie­ren, und kann der So­zi­al­plan da­mit erfüllt wer­den, ist er nicht wirt­schaft­lich un­zu­mut­bar: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Be­schluss vom 23.08.2019, 13 TaBV 44/18.
 
20/084c Beteiligung des Betriebsrats bei Fortbeschäftigung nach Altersgrenze
  05.08.2020. Beim Hin­aus­schie­ben der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses durch Er­rei­chen der Al­ters­gren­ze steht dem Be­triebs­rat ein Mit­be­stim­mungs­recht nach § 99 Be­trVG zu: Lan­des­ar­beits­ge­richt München, Be­schluss vom 29.05.2020, 3 TaBV 127/19.
 
20/084 Austausch von Leiharbeitnehmern über 18 Monate hinaus
  04.08.2020. Ent­lei­her dürfen Dau­er­ar­beitsplätze auch über 18 Mo­na­te hin­weg mit Leih­ar­beit­neh­mern be­set­zen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Köln, Be­schluss vom 06.09.2019, 9 TaBV 23/19.
 
20/083 Befristeter Arbeitsvertrag für zeitlich begrenzte Projekte
  28.07.2020. Ar­beit­ge­ber können be­trieb­li­che Dau­er­auf­ga­ben nicht künst­lich in ein­zel­ne "Pro­jek­te" auf­spal­ten, um da­mit be­fris­te­te Ar­beits­verträge zu recht­fer­ti­gen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 21.08.2019, 7 AZR 572/17.
 
20/082 Unzulässige Anrufung der Einigungsstelle
  21.07.2020. Be­triebsräte dürfen die An­ru­fung der Ei­ni­gungs­stel­le nicht mit der Auf­for­de­rung ver­knüpfen, dass der Ar­beit­ge­ber kon­kre­te St­un­den­satz-Ho­no­rar­for­de­run­gen des Be­triebs­rats-An­walts ab­seg­net: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Be­schluss vom 16.07.2019, 3 TaBV 36/19.
 
20/081 Übertragung von Führungsaufgaben in Matrixorganisationen
  14.07.2020. Bei der Ein­stel­lung ei­ner Führungs­kraft mit Wei­sungs­be­fug­nis­sen in zwei Be­trie­ben müssen bei­de Be­triebsräte zu­stim­men: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 22.10.2019, 1 ABR 13/18.
 
20/080 Entgeltfortzahlung bei neuer Erstbescheinigung
  07.07.2020 BAG bestätigt LAG Han­no­ver: Lie­gen zwi­schen zwei Krank­hei­ten nur ein oder zwei Ta­ge, führt ei­ne neue Erst­be­schei­ni­gung nicht zu wei­te­rer Ent­gelt­fort­zah­lung: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.12.2019, 5 AZR 505/18.
 
20/079 Auch männliche Lehrkräfte können Mädchen im Sport unterrichten
  30.06.2020. Schu­len dürfen nicht ge­zielt nach Sport­leh­re­rin­nen su­chen und da­mit männ­li­che Lehr­kräfte aus­gren­zen, auch wenn die ge­such­te Lehr­kraft nur Schüle­rin­nen im Sport un­ter­rich­ten soll: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 19.12.2019, 8 AZR 2/19.
 
20/078 Bankenverband warnt vor hartem Brexit
  26.06.2020. (fle) - Der Ban­ken­ver­band be­klagt feh­len­de Fort­schrit­te zur Ei­ni­gung über die künf­ti­gen Be­zie­hun­gen im Fi­nanz­sek­tor, wenn Großbri­tan­ni­en zum Jah­res­en­de den Bin­nen­markt verlässt.
 
20/077 Personalabbau im Maschinenbau?
  24.06.2020. (fle) - Ei­ne Um­fra­ge der IG Me­tall zeigt, dass Ma­schi­nen­bau­ern schwie­ri­ge Zei­ten be­vor­ste­hen. Bran­chen­weit wird über ei­ne Re­du­zie­rung des Per­so­nals nach­ge­dacht. Dies gilt auch für die Zahl der Aus­bil­dungs­plätze.
 
20/076 Verringerung der jährlichen Arbeitszeit um einen Monat
  23.06.2020. Wer zur Ab­si­che­rung sei­nes Jah­res­ur­laubs ei­nen An­trag auf Ver­rin­ge­rung der Jah­res­ar­beits­zeit um ei­nen be­lieb­ten Fe­ri­en­mo­nat stellt, han­delt rechts­miss­bräuch­lich: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 27.08.2019, 6 Sa 110/19.
 
20/075 Eigenkündigung und Rückzahlung von Fortbildungskosten
  19.06.2020. Ar­beit­neh­mer können nicht for­mu­lar­ver­trag­lich zur Rück­zah­lung von Aus­bil­dungs­kos­ten ver­pflich­tet wer­den, wenn das Ar­beits­verhält­nis "auf ih­ren Wunsch" en­det: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 11.10.2019, 1 Sa 503/19.
 
20/074 Nachwirkung von Regelungsabreden
  16.06.2020. Das Bun­des­ar­beits­ge­richt (BAG) folgt dem LAG München und hat klar­ge­stellt, dass die ge­setz­li­che an­ge­ord­ne­te Nach­wir­kung nur für gekündig­te Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen gilt, nicht aber für gekündig­te Re­ge­lungs­ab­re­den: BAG, Be­schluss vom 13.08.2019, 1 ABR 10/18
 
20/073 Freistellung unter Anrechnung von Urlaub
  12.06.2020. Ansprüche auf Über­stun­den­aus­gleich blei­ben trotz ei­ner ein­ver­nehm­li­chen Frei­stel­lung be­ste­hen, wenn die Par­tei­en nicht aus­drück­lich re­geln, dass Über­stun­den ab­ge­gol­ten wer­den sol­len: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 20.11.2019, 5 AZR 578/18
 
20/072a LAG Köln zum Ausstellungsdatum eines qualfizierten Arbeitszeugnisses
  10.06.2020. Das Zeug­nis­da­tum ei­nes qua­li­fi­zier­ten Ar­beits­zeug­nis­ses muss grundsätz­lich den Tag der Be­en­di­gung des Ar­beits­verhält­nis­ses be­zeich­nen und nicht den Tag der tatsächli­chen Aus­stel­lung: Up­date Ar­beits­recht 12|2020 LAG Köln: Das auf dem Zeug­nis an­ge­ge­be­ne Aus­fer­ti­gungs­da­tum muss mit dem Aus­tritts­da­tum übe­rein­stim­men.
 
20/072 Arbeitsmarkt weiter stark unter Druck
  10.06.2020. (fle) - Der Bun­des­agen­tur für Ar­beit zu­fol­ge liegt die Ar­beits­lo­sen­zahl nun bei 2.813.000. Die Zahl ist auch im Mo­nat Mai er­neut ge­stie­gen, wenn auch nicht mehr so kräftig wie zu­vor.
 
20/071a Nachwirkungsklausel für Betriebsvereinbarung
  10.06.2020. Soll ei­ne teil­mit­be­stimm­te Be­triebs­ver­ein­ba­rung „bis zum Ab­schluss ei­ner neu­en Ver­ein­ba­rung“ nach­wir­ken, er­fasst die Nach­wir­kung die ge­sam­te Be­triebs­ver­ein­ba­rung mit rechts­be­gründen­der Wir­kung: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nie­der­sach­sen, Ur­teil vom 28.01.2020, 3 Sa 433/19.
 
20/071 Fristlose Kündigung wegen rassistischer Äußerungen
  08.06.2020. Kei­ne frist­lo­se Kündi­gung we­gen ras­sis­ti­scher Äußerun­gen auf Face­book in der Frei­zeit, wenn der Ar­beit­neh­mer mit Ar­bei­ten beschäftigt wer­den kann, bei de­nen sei­ne Zu­verlässig­keit we­ni­ger wich­tig ist: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 27.06.2019, 2 AZR 28/19.
 
20/070 Geschäftsführer mit ruhendem Arbeitsverhältnis
  04.06.2020. Rück­kehr­recht des Geschäftsführers: Ein ru­hen­des Ar­beits­verhält­nis mit der Mut­ter­ge­sell­schaft kann zeit­lich be­fris­tet oder un­ter ei­ne auflösen­de Be­din­gung ge­stellt wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 12.06.2019, 7 AZR 428/17
 
20/069 Verdi kritisiert Stellenabbau bei TUIfly
  03.06.2020 (fle) - Die TUIfly hat ei­nen um­fang­rei­chen Per­so­nal­ab­bau an­gekündigt. Ver­di kri­ti­siert die Ankündi­gung scharf. Es sei "ein Schlag ins Ge­sicht", da vor kur­zem 1,8 Mil­li­ar­den EUR staat­li­cher Hilfs­gel­der be­zo­gen wur­de.
 
20/068 Einigung über Lufthansa-Rettung
  30.05.2020. (fle) - Die Luft­han­sa AG muss­te im Zu­ge der Co­ro­na-Pan­de­mie hef­ti­ge Ver­lus­te ver­bu­chen. Sie soll nun mit staat­li­chen Hilfs­gel­dern ge­ret­tet wer­den. Doch Ber­lin und Brüssel stel­len Auf­la­gen für ei­ne Ret­tung.
 
20/067a Vertrauensschutz und vermeintlich freie Mitarbeiter
  27.05.2020. Schein­selbstständi­ge können sich auf Ver­trau­ens­schutz be­ru­fen und müssen er­hal­te­ne Ho­no­ra­re nicht er­stat­ten, so­lan­ge sie nicht selbst ei­ne Sta­tus­kla­ge er­ho­ben oder ein so­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­ches Sta­tus­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet ha­ben: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 21.01.2020, 1 Sa 115/19.
 
20/067 IAB-Arbeitsmarktbarometer leicht gestiegen
  27.05.2020. (fle) - Der Wert des IAB-Ar­beits­markt­ba­ro­me­ters hat­te sich zu­letzt stets ver­schlech­tert. Nun gibt es ei­ne po­si­ti­ve Ent­wick­lung: Der Wert hat sich auf ei­nem nied­ri­gen Ni­veau ge­fan­gen.
 
20/066 Räumung des Betriebsratsbüros durch den Arbeitgeber
  26.05.2020. Ar­beit­ge­ber dürfen nicht ei­genmäch­tig mit ei­nem Um­zug des dem Be­triebs­rats über­las­se­nen Büros be­gin­nen. Für ei­nen sol­chen Um­zug brau­chen sie das Ein­verständ­nis des Be­triebs­rats oder ei­nen Her­aus­ga­be­ti­tel: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 14.01.2019, 16 TaBV­Ga 6/19.
 
20/065 Brauereien fordern Unterstützung
  25.05.2020. (fle) - Großver­an­stal­tun­gen wur­den ab­ge­sagt, Gas­tro­no­mie-Be­trie­be ha­ben seit Wo­chen ge­schlos­sen und der Ex­port­markt ist zu­sam­men­ge­bro­chen. Die deut­sche Brau­wirt­schaft for­dert Un­terstützung.
 
20/064 Arbeitsverhältnis ohne Arbeitspflicht?
  22.05.2020. Ei­ne ver­trag­li­che Ver­ein­ba­rung, der zu­fol­ge der "Ar­beit­neh­mer" nur Geld er­hal­ten, dafür aber nicht ar­bei­ten soll, ist kein Ar­beits­ver­trag, son­dern ein un­wirk­sa­mes Schein­geschäft: Lan­des­ar­beits­ge­richt Düssel­dorf, Ur­teil vom 02.08.2019, 10 Sa 1139/18.
 
20/063 Ausschlussfristen in Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) gekippt
  19.05.2020. Kirch­li­che Ar­beit­ge­ber müssen Aus­schluss­fris­ten, die in Ar­beits­ver­trags­richt­li­ni­en (AVR) ent­hal­ten sind, auf­grund ih­rer Pflicht zum Ar­beits­nach­weis ih­ren Ar­beit­neh­mern im Voll­text nach­wei­sen: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 30.10.2019, 6 AZR 465/18.
 
20/062 Arbeitsvertragliche Vereinbarung von Arbeitstagen
  16.05.2020. Die ar­beits­ver­trag­li­che Fest­le­gung von Ar­beits­ta­gen kann ge­setz­li­che Fei­er­ta­ge nicht ge­zielt aus­spa­ren, d.h. die Lohn­fort­zah­lung an Fei­er­ta­gen wird durch ei­ne sol­che Klau­sel nicht be­sei­tigt: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.10.2019, 5 AZR 352/18.
 
20/061a LAG Mecklenburg-Vorpommern zum Datenschutz
  13.05.2020. In­ter­ne Da­ten­schutz­be­auf­trag­te können auch ab­be­ru­fen wer­den, wenn sie ge­gen ih­re ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten in schwer­wie­gen­der Wei­se ver­s­toßen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 25.02.2020, 5 Sa 108/19
 
20/061 Haftung für Mindestlohnzahlung durch Subunternehmen
  13.05.2020. Die Min­dest­lohn­haf­tung von Auf­trag­ge­bern im Bau­ge­wer­be hat Gren­zen: Im­mo­bi­li­en­ver­mie­ter, die Bau­leis­tun­gen in Auf­trag ge­ben, haf­ten nicht für Lohn­ausfälle bei den be­auf­tra­gen Bau­fir­men: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 16.10.2019, 5 AZR 241/18.
 
20/060 Versetzung wegen Konflikten am Arbeitsplatz
  11.05.2020. Ei­ne Ver­set­zung, mit der der Ar­beit­ge­ber ei­nen Kon­flikt zwi­schen Kol­le­gen be­en­den will, ist nicht al­lein des­halb rechts­wid­rig, weil der Ar­beit­ge­ber nicht vor­ab klärt, wer den Streit be­gon­nen hat: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 30.07.2019, 5 Sa 233/18.
 
20/059 Selbständige Tätigkeit einer EU-Ausländerin bei Schwangerschaft
  06.05.2020. Die schwan­ger­schafts­be­ding­te Un­ter­bre­chung ei­ner selbständi­gen Tätig­keit lässt Selbständig­keit und Auf­ent­halts­recht nicht ent­fal­len: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 19.09.2019, C-544-18 (Dak­ne­vici­u­te).
 
20/059 Erlösbeteiligung eines Oberarztes bei Behandlung von Privatpatienten
  01.04.2020. Ein Ober­arzt kann ei­nen ver­trag­li­chen An­spruch aus be­trieb­li­cher bzw. prak­ti­scher Übung ge­gen den Chef­arzt ha­ben, an den Pri­vat­li­qui­da­ti­ons­ein­nah­men be­tei­ligt zu wer­den: LAG Köln, Ur­teil vom 03.07.2019, 5 Sa 104/19
 
20/058 Kein Urlaub für Freistellungsphase einer Altersteilzeit
  04.05.2020. We­gen des Weg­falls der Ar­beits­pflicht er­wer­ben Ar­beit­neh­mer in der Frei­stel­lungs­pha­se ei­ner Al­ters­teil­zeit kei­ne Ur­laubs­ansprüche: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 24.09.2019, 9 AZR 481/18.
 
20/057b EuGH zur Eingruppierung von EU-Ausländern
  29.04.2020. Die Stu­fen­zu­ord­nung von Ta­rif­beschäftig­ten muss ein­schlägi­ge Be­rufs­er­fah­run­gen im EU-Aus­land berück­sich­ti­gen. An­sons­ten verstößt sie ge­gen die Ar­beit­neh­mer­freizügig­keit aus Art. 45 Abs. 1 AEUV: Eu­ropäischer Ge­richts­hof, Ur­teil vom 23.04.2020, C-710/18.
 
20/057a Kündigungsschutzklage trotz Wunsch nach Kündigung
  29.04.2020. Der Wunsch ei­nes Ar­beit­neh­mers nach ei­ner Kündi­gung schließt es nicht aus, später ge­gen die Kündi­gung zu kla­gen: Hes­si­sches Lan­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 09.12.2019, 16 Sa 839/19.
 
20/057 Betriebsvereinbarungen können arbeitsvertragliche Verweise auf AVR nicht beseitigen
  27.04.2020. Nicht-kirch­li­che Be­triebs­er­wer­ber müssen Ar­beits­verträge mit An­bin­dung an Ar­beits­ver­trags­richt­li­ni­en (AVR) erfüllen, auch sie mit ih­rem Be­triebs­rat ab­wei­chen­de Be­triebs­ver­ein­ba­run­gen ab­ge­schlos­sen ha­ben: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Ur­teil vom 11.07.2019, 6 AZR 40/17.
 
20/056 Einigungsstelle kann Rentennahe von Sozialplanleistungen ausschließen
  22.04.2020. Die Ei­ni­gungs­stel­le kann ren­ten­na­he Ar­beit­neh­mer von So­zi­al­plan-Ab­fin­dun­gen aus­sch­ließen, auch wenn die vor­zei­ti­ge In­an­spruch­nah­me von Ren­ten zu Ren­tenkürzun­gen führen würde: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 07.05.2019, 1 ABR 54/17.
 
20/055 Rezessionsgefahr von fast 80 Prozent
  21.04.2020. (fle) - Das kon­junk­tu­rel­le Frühwarn­sys­tem des IMK zeigt Alarm­stu­fe "rot". Die Re­zes­si­ons­ge­fahr ist im Ver­gleich zum Vor­mo­nat von 34,8 Pro­zent auf 78,1 Pro­zent ge­stie­gen und hat sich da­mit mehr als ver­dop­pelt.
 
20/054 Hinweis auf drohenden Urlaubsverfall bei langer Krankheit
  18.04.2020. Ar­beit­ge­ber müssen Ar­beit­neh­mer recht­zei­tig da­vor war­nen, dass ihr Ur­laub am Jah­res­en­de verfällt. Das gilt aber nicht bei lang­fris­tig er­krank­ten Ar­beit­neh­mern: Lan­des­ar­beits­ge­richt Hamm, Ur­teil vom 24.07.2019,5 Sa 676/19.
 
20/053 Stationären Autoverkauf wieder erlauben?
  16.04.2020 (fle) - Kei­ne War­te­schlan­gen an der Kas­se, kein Ge­dränge an Re­ga­len und kein Be­zah­len mit Bar­geld: Die Au­to­mo­bil­in­dus­trie sieht gu­te Vor­aus­set­zun­gen um ih­ren sta­ti­onären Han­del wie­der zu er­lau­ben.
 
20/052c Diebstahl wertvoller Weinflaschen durch den Arbeitnehmer
  15.04.2021. LAG Schles­wig-Hol­stein ver­pflich­tet ehe­ma­li­gen Ar­beit­neh­mer zu 39.500 EUR Scha­dens­er­satz für zwei ge­stoh­le­ne Fla­schen Wein: Lan­des­ar­beits­ge­richt Schles­wig-Hol­stein, Ur­teil vom 03.02.2020, 1 Sa 401/18
 
20/052b Informationen für den Wirtschaftsausschuss des Tochterunternehmens
  15.04.2020. Der Wirt­schafts­aus­schuss des Toch­ter­un­ter­neh­mens muss nicht über die wirt­schaft­li­chen Verhält­nis­se des be­herr­schen­den Un­ter­neh­mens un­ter­rich­tet wer­den: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 17.12.2019, 1 ABR 35/18.
 
20/052a Krisen-Tarifvertrag bei Eurowings
  14.04.2020. (fle) - Im Zu­ge der Co­ro­na-Kri­se konn­te sich Ver­di mit Eu­ro­wings auf ei­nen Ta­rif­ver­trag ei­ni­gen. Die­ser sieht ei­ne Beschäfti­gungs­si­che­rung für die Ka­bi­nen­kräfte und ei­ne Auf­sto­ckung des Kurz­ar­bei­ter­gel­des auf 90 Pro­zent vor.
 
20/052 Anspruch auf eine verkehrsübliche Schlussformel im qualifizierten Arbeitszeugnis
  14.04.2020. Wenn der Ar­beit­ge­ber ein Zeug­nis er­teilt, mit dem er dem Ar­beit­neh­mer St­ei­ne in den Weg le­gen will, kann aus­nahms­wei­se ein An­spruch auf ei­ne Dan­kes- und Wunsch­for­mel im Zeug­nis be­ste­hen: Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 02.04.2019, 2 Sa 187/18.
 
20/051 Home-Office, Arbeitsausfall, Infektionsschutz
  05.04.2020. Auf­grund der ak­tu­el­len La­ge ha­ben wir ei­nen um­fang­rei­chen Ar­ti­kel zum The­ma "Co­ro­na und Ar­beits­recht" für Sie be­reit­ge­stellt, mit In­for­ma­tio­nen und Tipps zum Ho­me-Of­fice und In­fek­ti­ons­schutz, zur Vergütungs­si­che­rung und zur Kurz­ar­beit.
 
20/050 Ernennung zum Vorgesetzten als Einstellung
  04.04.2020. Wird ein be­triebs­ex­ter­ner Mit­ar­bei­ter zum Vor­ge­setz­ten von be­triebs­an­gehöri­gen Ar­beit­neh­mern, liegt ei­ne mit­be­stim­mungs­pflich­ti­ge Ein­stel­lung im Sin­ne von § 99 Be­triebs­ver­fas­sungs­ge­setz (Be­trVG) vor: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 12.06.2019, 1 ABR 5/18.
 
20/048 Mitwirkung des Betriebsrats beim betrieblichen Eingliederungsmanagement
  01.04.2020. Nach lan­ger Ar­beits­unfähig­keit ha­ben Ar­beit­neh­mer ein Recht auf ein BEM. Da­bei muss der Be­triebs­rat ein­ge­bun­den wer­den, so­lan­ge der Ar­beit­neh­mer nicht dar­auf ver­zich­tet: Bun­des­ar­beits­ge­richt, Be­schluss vom 19.11.2019, 1 ABR 36/18.
 
20/047 Entgeltfortzahlung bei Krankheit nach Anlasskündigung
  18.03.2020. Wird ei­ne Kündi­gung kurz nach ei­ner krank­heits­be­ding­ten Ar­beits­unfähig­keit aus­ge­spro­chen, wird ver­mu­tet, dass ei­ne An­lasskündi­gung vor­liegt und so­mit der Ar­beit­ge­ber wei­ter­hin ei­ne Ent­gelt­fort­zah­lungs­pflicht trifft: Lan­des­ar­beits­ge­richt Nürn­berg, Ur­teil vom 10.12.2019, 7 Sa 364/18.